Krallen schneiden?

Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
Hi hab mal ne frage zum Thema Krallen

Wie bekommt man mit das die Krallen einer Katze zu lang sind? Habe zwei Katzen (einer davon hat Ataxie) die gerne mal an Kratzbrettern kratzen und hängen bleiben, der eine löst sich wieder schnell, aber der Ataxiekater bleibt dann gern mal länger hängen und ohne Hilfe wird das nichts mehr mit lösen. Wobei der andere auch mal hängen bleibt (ganz selten). :verstummt:
Was sind noch so für Anzeichen das die Krallen zu lang sind?
Ist das bei euren Katzen auch so? Krallen schneiden selber oder beim TA?:confused:
 
Werbung:
Donnerknall

Donnerknall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2014
Beiträge
418
Alter
37
Ort
Wuppertal
Moin Moin,

es gibt spezielle Scheren zum Schneiden der Krallen.
Gibt's bei Zooplus und bestimmt auch bei Fressnapf.

Wenn man keinen richtigen Zappelphilipp hat, kann man das gut selbst machen.
Ganz wichtig ist halt nur, dass sie nicht zu kurz geschnitten werden, da ein Teil der Krallen durchblutet ist.
Also am besten nur die oberen spitzen wegnehmen.

Ich musste meiner alten Katzendame zum Schluss hin und wieder mal die Krallen kürzen.

Bei den beiden Katern eigentlich noch nie...
 
S

Schnurrhaar01

Gast
Man merkt es u.a. wenn die Katze beim laufen über einen Teppich oder Bettzeug eigenartige Gräusche macht, weil sie beim gehen hängen bleibt.

Ich würde für's Krallenschneiden immer zum TA, weil ich zu große Angst hätte zu weit zu schneiden.
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
ja danke für die Antworten werde mal beim nächsten TA-Besuch mal gucken lassen:)
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2010
Beiträge
734
Ich hab Boomer auch die Woche die Krallen geknipst, weil er immer überall hängen geblieben ist. In aller Seelenruhe beim Schmusen, drei Krallen am ersten Tag, zwei weitere Krallen am nächsten Tag.. ein paar fehlen also noch, aber alles mit der Ruhe. Hab grad mal 1-2 Millimeter oder so abgeknipst, also wirklich nur die Spitze, aber er bleibt vorne schon fast gar nicht mehr hängen.

Bei Boomer hab ich da auch Glück, der lässt es ganz brav mit sich machen, aber Geduld braucht man trotzdem, weil er manchmal die Pfote wegzieht und irgendwann keinen Bock mehr hat.

Wenn Katze einen lässt, dann kann man an den Krallen eigentlich ganz gut erkennen, wie weit man schneiden darf.. setzt aber natürlich voraus, dass die Katze still hält und Mensch ne ruhige Hand hat ;) Ich hab da schon bisschen Übung, weil ich mal eine behinderte Ratte hatte, der wirklich regelmäßig die Krallen geschnitten werden mussten.

Ich hab es übrigens mit einem normalen Nagelknipser gemacht, aber für die hinteren Krallen will ich lieber erst eine Krallenschere/zange besorgen, wenn wieder Geld da ist. Hab ein wenig Sorge, dass die hinten splittern könnten, weil sie ja doch recht dick sind.

Wenn man sich nicht traut, spricht natürlich auch nichts dagegen, das vom TA machen zu lassen. :) Die Krallen sind ja nicht nur durchblutet, sondern da sitzt auch ein Nerv und das tut der Katze dann natürlich richtig weh, wenn man da rein schneidet.
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
Die Krallen meiner Seniorin sind auch sehr lang.Aber
ich schneid die nur, wenn sie hängen bleiben würde.Die Prozedur läuft dann so ruhig wie möglich ab, um ihr unnötigen Streß zu ersparen.An die Kratzmöbel geht sie garnicht mehr.Ich verwende eine Drahtschere, die ist richtig scharf und die Krallen splittern nicht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich schneid die Krallen andauernd... einfach ansetzen, abknipsen, fertig.^^ Dauert keine Minute pro Katze.
Würde bei deinen Katzen wohl kürzen, es schadet ihnen ja absolut nicht und klingt schon, als wären sie zu lang.
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
Bei Zoe müssen wir die Krallen alle paar Wochen (mit einer Krallenschere aus der Zoohandlung) schneiden. Die Kleine Lady hat einfach 'Stahl'krallen, die sich trotz Kratzbaum, Kratzbrettern und Kratzliege nicht abnutzen und wachsen wie Unkraut ^^.
Bei ihr merken wirs immer, wenn die Krallen eingezogen noch merklich rausragen und sie an Decken, Sofa etc hängen bleibt.
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
So was ich hier lese (durchblutet und Nerven) werde ich sie lieber nicht selbst schneiden, habe dazu zu sehr angst das da was passiert :hmm:
schon allein das nur an den Pfoten fassen ist für die ein unangenehme Sache :yeah:
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #10
Im höheren Alter musste ich die Krallen von meinem Trixi auch regelmäßig schneiden lassen. Wäre aber auch nie auf die Idee gekommen das selbst zu tun. Wenn da mal was daneben geht... nee, nee, dafür gibt's nen "Fachmann" ;)
Wenn ich wegen der Spritze sowieso da war hat es mich auch nichts gekostet. Krallen schneiden alleine waren dann lediglich 5€.
Man hat es bei ihm auch immer gemerkt wenn es soweit war. Er blieb immer an der Bettwäsche hängen beim Tippseln :aetschbaetsch1:
 
S

Scala

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
14
Ort
Berlin
  • #11
Hi, meine Katze läßt aber keinen an sich heran, wenn sie schon die Schere sieht. Vielleicht hat jemand von euch einen Trick, wie ich meine Katze überlisten könnte? Danke schon mal vorab.
 
Werbung:
Donnerknall

Donnerknall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2014
Beiträge
418
Alter
37
Ort
Wuppertal
  • #12
Hi, meine Katze läßt aber keinen an sich heran, wenn sie schon die Schere sieht. Vielleicht hat jemand von euch einen Trick, wie ich meine Katze überlisten könnte? Danke schon mal vorab.

Vielleicht warten bis sie schläft?
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #13
Lass es doch am Besten von einem TA machen.
 
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
  • #14
Hi, meine Katze läßt aber keinen an sich heran, wenn sie schon die Schere sieht. Vielleicht hat jemand von euch einen Trick, wie ich meine Katze überlisten könnte? Danke schon mal vorab.

Meiner flüchtet auch, aber spätestens wenn er aufn Laminat anfängt zu klappern muss es sein, da kommt er nicht drum herum.
Die Schere darf sie natürlich nicht sehen, dass musst du ein wenig hinterrücks machen. Schere/Knipser in die Tasche gesteckt und Katze schnappen und zu allererst in eine stabile Position bringen und erst dann die Schere zücken.
Katze auf den Arm nehmen, in ein weiches Handtuch einrollen, natürlich so, dass der Kopf noch rausguckt :D und diese gerollte Wurst dann auf den eigenen Schoß setzen und die zu beschneidene Pfote aus der Handtuchrolle ziehen (Zugrichtung beachten :D). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Räuber mit der Zeit immer entspannter wurde, wenn er dabei zugucken konnte und sieht, dass da gar böses passiert. Nach der Prozedur bekommt mein Experte sofort ne Scheibe seiner Lieblingswurst und hat gar keine Zeit mehr beleidigt zu sein. Bestechung ist alles :)
 
K

katzenpapa3169

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
4
  • #15
Hallo, meine Meinung ist das man bei Katzen dei regelmäßig draussen sind keine Krallen nachschneiden muss weil sich die Krallen von selbst abnutzen, bei reinen Stubentiegern ist das natürlich eine andere Sache. Wenn dann nur mit vorsicht nachschneiden oder den TA machenlassen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #16
Hi, meine Katze läßt aber keinen an sich heran, wenn sie schon die Schere sieht. Vielleicht hat jemand von euch einen Trick, wie ich meine Katze überlisten könnte? Danke schon mal vorab.

Unsere Tüpfelhyäne Nine muss regelmäßig die Krallen an den Vorderpfoten (Händen) geschnitten bekommen, weil sie sonst hängen bleibt. Sie lässt es über sich ergehen; begeistert ist sie nie.

Ich verwende dafür eine gute NagelZANGE für Menschen, da sie sehr scharf ist und gut und präzise die Nägel/Krallenspitzen abknipst.
Mit Nine übe ich immer wieder, die Pfoten in die Hand zu nehmen und die Krallen rauszudrücken. Gleichfalls das Knipsgeräusch, ohne dass die Pfoten festgehalten werden. Nine kann die Zange auch beschnuppern und immer neu kennen lernen (knipsen müssen wir alle paar Monate).
Auf diese Weise bekommen wir die acht Krallen (die Daumenkralle beschneide ich nur im Notfall, wenn es gar nicht anders geht, da sie schwer erreichbar ist) innerhalb von ein bis zwei Tagen in Etappen (immer so ca. 2-3 Krallen am Stück) abgeknipst, und Nine ist wieder hübsch. :)

Wichtig: es muss immer wieder geübt werden, denn keine Katze lässt sich gern an den Pfoten manipulieren und die Krallen rausdrücken. Ggf. sollte man das durch Clickern und Leckerli positiv verstärken.
Man kann das zwischendurch (Nine toleriert das aber weniger als die getrennte Variante) auch die Pfoten nehmen, die Krallen rausdrücken und mit der anderen Hand das Knipsen faken (= Verbindung von Geräusch und Manipulation der Pfote).

LG
 
Siamgal

Siamgal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
14
  • #17
Wichtig: es muss immer wieder geübt werden, denn keine Katze lässt sich gern an den Pfoten manipulieren und die Krallen rausdrücken. Ggf. sollte man das durch Clickern und Leckerli positiv verstärken.
LG

Da kann ich nur zustimmen, ich haben bei meinen von Anfang an beim schmusen auch immer die Pfötchen massiert, jetzt interessiert es sie kaum noch. Ich muss aber sagen, dass mein Kater allgemein viel mit sich machen lässt. Bei der Kleinen warte ich tatsächlich bis sie eingeschlafen ist, wenn die im Tiefschlaf ist bekommt sie das gar nicht mit und ich kann genau schauen, dass ich nicht zu knapp schneide :p
 
B

Berkana

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
33
  • #18
Man kann das zwischendurch (Nine toleriert das aber weniger als die getrennte Variante) auch die Pfoten nehmen, die Krallen rausdrücken und mit der anderen Hand das Knipsen faken (= Verbindung von Geräusch und Manipulation der Pfote).

Kann ich nur so unterschreiben; hat bei uns auch klasse funktioniert.
Liegt Odin entspannt auf der Couch und ich drücke vorsichtig die Krallen heraus, dann schaut er nur kurz prüfend, ob tatsächlich ein Knipser zu sehen ist. :D Obwohl er es kennt, mache ich es dennoch hin und wieder, damit er einfach sieht und merkt, dass das von mir regelmäßig gemacht wird, ich ihm nicht wehtun werde und dass ihm nichts passiert.

Hatte anfangs panische Angst davor es selbst zu machen, aber unser TA hat von sich aus angeboten es mir zu zeigen. Meine Bedenken lagen darin, dass Odin eher dunklere Krallen hat und man daher nicht so gut sieht, bis wohin die Nerven verlaufen. Aber der TA hat mir dann eh den Wind aus den Segeln genommen: "So weit wird sowieso nicht geschnitten." Jetzt wird regelmäßig geknipst, dafür aber seeeeehr wenig. :)
 
Regina G.

Regina G.

Benutzer
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
93
Ort
Lüneburger Heide
  • #19
Krallen schneiden

Also ich hatte auch Angst davor, unserer Schnecke die Krallen zu schneiden. Bevor ich eine mittelgroße Krallenschere (ca. 6,-- €) im Tierfachhandel gekauft habe, habe ich unserer Schnecke täglich die Pfötchen massiert und die Krallen etwas rausgedrückt, so dass sie sich daran gewöhnen konnte und wußte, dass nichts schlimmes passiert. Dann habe ich den Rat der Verkäuferin befolgt. Unsere Schnecke hat ein großes Handtuch, auf das sie sich gerne legt. Ich habe Schnecke hochgehoben und sie in ihr Handtuch eingewickelt, so dass nur noch das Köpfchen und die Vorderpfötchen rausgeguckt haben. Währenddessen habe ich leise mit ihr geredet. Die Krallenschere hatte ich mir schon vorher zurecht gelegt. Die Krallenschere hat unter den Schneidseiten eine kleine Platte, die man verschieben kann. So kannst Du Deiner Katze die Krallen nicht zu kurz schneiden. Das hat mich auch sehr beruhigt. Bei uns hat das ohne Probleme geklappt. Ich mache das jetzt immer selbst, so spare ich die Kosten beim TA und Schnecke hat keinen Stress mit dem Transport :)
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #20
Ich habe dazu mal ne Frage.
Mit unseren Schmusis war ich beim TA, dabei haatten wir die Krallen schneiden lassen. Hier habe ich gelesen, dass man dies mit Krallenscheren macht. Die Kollegin aus dem Salon kam mit den stinknormalen Nagelknipser an. Ein wenig war ich darüber irretiert, ist dies ok so?

Daheim taten mir meine Süssen so leid, hatten Probleme dem Kratzbaum oder die Tonne hoch zu kraxeln. Auch schafften sie es nicht hinten auf meinen Ledersessel hochzukommen, da sie es lieben auf der Lehne zu liegen und mit meinem Zopf spielen, wenn ich am PC sitze.
Überlegte, ob es wirklich richtig ist, die Krallen zu schneiden, weil ich ihnen dann doch ein bisschen Würde stahl dadurch, oder was meint ihr?

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

2
Antworten
20
Aufrufe
2K
Schrotty
Antworten
9
Aufrufe
3K
Trifetti
Antworten
6
Aufrufe
33K
Antworten
3
Aufrufe
11K
Antworten
20
Aufrufe
7K
cindy55
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben