Krämpfe bei Katzen??

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo Ihr Lieben,

wir kommen hier nicht nicht zur Ruhe, ich muss Euch befragen was denn das eben gewesen sein könnte..... :(
Milow (roter zugelaufener Kater, ca 5 Jahre, wohnt mittlerweile bei uns, habe selber 2 Katzen) war die komplette Nacht weg und ich hatte mir schon Sorgen gemacht, er ist sonst immer so bis um 4 da und haut dann ab bis 7 oder so. Ich habe schon vermutet dass er sich wieder eine Nebenstelle gesucht hat wo er geschlafen hat, ich muss mal Zettel verteilen dass er jetzt zu mir gehört...
Aber anderes Problem.
Er war irgendwie etwas hektisch überdreht, aber mehr so aufgedreht. Habe dann mit ihm gespielt, Papierkügelchen geworfen usw. Plötzlich im Laufen streckte er ein Hinterbein so nach hinten aus und fauchte kurz...!!! Dann legte er sich ganz normal hin, guckte aber etwas verwirrt. Stand dann auf, hockte sich wieder hin und die Nickhäute kamen etwas hervor, das war aber vorher auch schonmal so, er macht das eh recht oft wenn er müde ist. Dann war wieder alles normal... Was mir noch aufgefallen war ist, dass er seit 2, 3 Tagen in der Wohnung gern so unvermittelt losdüst, mir kam das aber nicht krankhaft vor, sondern als würde er sich endlich trauen sich auch mal ungestüm in der Wohnung zu bewegen oder als würde ihn was beissen... Flöhe konnte ich nicht finden, wobei er sich auch nicht wirklich kämmen lässt, also sehr genau war die Untersuchung nicht.
So.
Schreck! :verstummt:
Ich hatte jahrelang einen Hund mit Epilepsie und in mir kommt gerade Panik auf...........
Ich muss noch dazu sagen, dass Milow als er ins Tierheim kam vor Jahren eine Verletzung an dem Bein hatte, man vermutete angefahren. Ich weiß nicht wie schlimm das war, aber er war wohl operiert worden.

Ich würde so gern endlich zur Ruhe kommen und mich macht das schon wieder ganz verrückt. Gerade haben sich hier alle halbwegs aneinander gewöhnt und dann wieder sowas....
Milow ist ein Rabauke und sehr freiheitsliebend, immer unterwegs, ich muss ihm bald Zahnstein entfernen lassen und weiß gar nicht wie ich das hinbekommen soll, wie soll ich zusichern dass er nüchtern ist (ganze Nacht on the road, wer weiß was der da macht??), er ist halt sehr freiheitsliebend! Wenn ich den die Nacht einsperre kriege ich den nie in den Korb morgens......
Und gerade sein Freiheitsdrang würde doch recht fatal sein, sollte er echt eine Epilepsie haben!!!
Seine Vorbesitzer hatten ihn über ein Jahr, denen ist nie etwas aufgefallen, er hatte einmal eine Erkältung mehr wohl nicht. Kann sowas erst in dem Alter auftreten?
Was kann es noch sein?
Zum Doc? Ich will nicht immer gleich so übertreiben, er ist ja nicht umgefallen oder so...
Was ratet Ihr mir? Beobachten? Abwarten? Kann eine Katze auch einfach Schmerzen im Bein haben bzw einen Wadenkrampf oder so??
Kann sowas einmalig sein?

Oh man ich mache mir schon wieder solche Sorgen......... :sad:

Danke Euch
Liebe Grüße
Claudia
 
Werbung:
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo, danke Dir!
Das wäre auch noch eine Möglichkeit...

Was sagen die Anderen?

Das Problem mit dem drinnen bleiben ist, dass er mit meinen Katzen noch nicht soooooo warm ist und wenn er dann auch noch Theater macht weil er raus will (gerne per Pinkeln etc), habe ich nur Terror in der Wohnung und kriege ihn morgens einfach nicht in den Transporter...... :(
Total doof ist auch, dass meine Ärztin auch erst ab 11 Uhr operiert, so dass die armen Kerlchen so lange nüchtern und eingesperrt rumsitzen müssen, erst Recht ahnen dass was doofes kommt und erst Recht stress machen..... Ich überlege echt wegen der Zahnsache nen anderen Arzt zu beauftragen. Das werden die doch alle können oder??

Übrigens habe ich von Milow ja vor gut 2 Monaten ein großes Blutbild machen lassen, alles OK bis auf einen Entzündungswert, wobei das wohl das Zahnfleisch war.

Danke für weitere Tipps!

Claudia
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Streckt er denn immer das gleiche Bein oder wechselt das?
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo zusammen,

sorry, ich komme erst heute wieder zum Schreiben....

@Hanibal: Gestern noch wollte ich Dir antworten "das weiß ich nicht, das eine mal war es nur das Bein, aber es ist bisher ja nicht mehr passiert".
ABER: Eben gerade war ich mit ihm im Garten und er sprang eine Mauer runter, so knappe 1,70m. Unmittelbar beim Aufkommen wieder diese Szene: Er maunzt und faucht, setzt sich auf die Seite und hält das Bein etwas weg, bewegt es leicht, sah aus als würde ihm das Gelenk/Hüfte weh tun... Dann einige Sekunden warten, dann schütteln und weiter, alles wie vorher. Und es war wieder DAS Bein....
Also doch eher ein Gelenkproblem?

Mein Plan:
Ich gebe ihm seit heute Morgen Traumeel, falls er sich einfach was gezerrt hat sollte das ja helfen. Ich warte gezwungener Maßen über das Wochenende ab. Wenn es bis Dienstag nicht besser ist ab zum Doc.
Was meint ihr?
Oder kann das auch bei Anfällen immer das selbe Bein sein? Aber er war nicht weggetreten, nichts, es sah nach Schmerz aus. Katzen fauchen doch auch aus oder bei Schmerz, oder?

Danke Euch!
Claudia
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Guten Morgen,

eine alte Bruchverletzung kann auch "posttraumatische Arthrose" auslösen, die durch mit Schmerzen bei abrupten Bewegungen und Belastung äußert. Wenn er vor Jahren mal am Bein operiert wurde, ist das vielleicht eine Möglichkeit?

Liebe Grüße!
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Also hier gibt es keinen Tierarzt der Samstags auf hat!?
Es geht ihm sonst super. Mit so nem Tier kann ich doch nicht in eine Notfallpraxis fahren...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Dann hast du einen Verdacht und es ist was ernstes???
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Ich kenne Tiere mit alten Bruchverletzungen, die nach Jahren plötzlich Probleme machen. Unser Hund wurde im Welpenalter operiert, mit acht Jahren begann er plötzlich - besonders bei Belastung, Kälte und nach langem Liegen - zu humpeln. Der Tierarzt stellte postttraumatische Arthrose fest.
Ich kann nur mit dieser Erfahrung dienen, aber ich glaube nicht, dass es etwas Tödliches ist. Ich würde versuchen, ihn jetzt drinnen und schön warm zu halten. Wenn es bei Wärme besser ist, könnte das ein Hinweis auf P.A. sein.
Montag solltest du dann zum Tierarzt. Da würde ich aber auch in eine Klinik gehen, weil die Diagnosestellung schwierig werden könnte.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #10
@Hanibal: Gestern noch wollte ich Dir antworten "das weiß ich nicht, das eine mal war es nur das Bein, aber es ist bisher ja nicht mehr passiert".
ABER: Eben gerade war ich mit ihm im Garten und er sprang eine Mauer runter, so knappe 1,70m. Unmittelbar beim Aufkommen wieder diese Szene: Er maunzt und faucht, setzt sich auf die Seite und hält das Bein etwas weg, bewegt es leicht, sah aus als würde ihm das Gelenk/Hüfte weh tun... Dann einige Sekunden warten, dann schütteln und weiter, alles wie vorher. Und es war wieder DAS Bein....
Also doch eher ein Gelenkproblem?
Das klingt ganz danach, als ob ihn je nach Belastung etwas schmerzen würde. Das kann Arthrose im Knie oder im Hüftgelenk (HD) sein, das kann die Folge einer Zerrung sein, evtl. ein Problem mit der Kniescheibe, die er durch das Strecken wieder lösen kann, oder ein Problem mit den Bändern. Ich denke, um ein Röntgenbild wirst Du nicht herumkommen, um das genau zu klären. Aber es ist bestimmt kein Notfall, der eine umgehende Untersuchung und Behandlung erfordert. Das ist etwas, das sich wahrscheinlich langsam entwickelt hat und jetzt an einem Punkt ist, wo man die Auswirkungen klar sieht.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #11
Hallo zusammen,

Danke für Eure Antworten!

@Hanibal: das sehe ich eigentlich auch so. Notfall ist für mich was anderes. Er hatte zweimal diese Probleme und er ist ein streunender Freigänger. Das Ganze trat das erste mal auf als er die komplette Nacht unterwegs gewesen war. Er kann auch gefallen sein oder sich was gezerrt haben.
Dass ich jetzt schon viel zu lange warte sehe ich nicht so. Er ist munter, unternehmungslustig und dauernd unterwegs! Es geht ihm nicht schlecht!

Ich beobachte das und fahre Dienstag zum arzt wenn es nicht besser wird.

Klar: wenn es schlimmer wird bin ich sofort beim Notarzt!!!!

LG!
Claudia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Z
Antworten
2
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
A
Antworten
2
Aufrufe
773
Jadzia_Dax
Jadzia_Dax
S
Antworten
11
Aufrufe
8K
SugarIslands
SugarIslands
M
Antworten
4
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
M
Antworten
10
Aufrufe
3K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben