Kotze-Kater seit Do-Abend TA scheint etwas ratlos...

  • Themenstarter Galoppi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #21
Galoppi,

hab grad gelesen, dass das Wollknäuel weitergewandert ist. GsD!!!!

Was ich dir dazu noch sagen möchte, vor ca. 22 Jahren hatten wir Verstopfung von zweien unserer Kater:eek::eek: Auch alles versucht, Klistir, öl etc.

Das Ende war, beide Kater mußten in Narkose gelegt werden. Bei einem Kater konnte der Ta es raußmassieren ohne den Bauch zu öffnen, beim zweiten Kater wurde der Bauch geöffnet und dann der Darm direkt ausmassiert.

Auslöser des Problems waren Gimpet Vitamindrops. Die bekamen sie abends vorm zu Bett gehen. Da sie kein TF mehr bekommen sollten und sie auf ihre Leckerlis warteten haben wir statt TF Vitamindrops gegeben. Die haben den Darm lahmgelegt.

Aber, es ist alles gut verlaufen. Es gab nie wieder Vitamindrops!!!

Gruss und alle Pfötchen gedrückt

Ulli
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #22
Ich drück euch für morgen alle Daumen und die Pfoten hier werden auch fleißig gedrückt.
 
G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
114
  • #23
Danke, ihr Lieben. Ich kann's echt brauchen!

LG
Galoppi
 
joyadam

joyadam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
421
Ort
Muelheim Ruhr
  • #24
Haben das selbe auch vor ein paar Wochen durchgemacht.
Kater hat den fädrigen Unterstoff unseres Sofas gefressen.
Wir hatten Glück nach 5 Tagen hatte er endlich Stuhlgang.
Hat es gerade noch geschaft an einer OP vorbei zu kommen.

Wünsche Deiner Katze alles Gute
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2006
Beiträge
1.121
Alter
53
Ort
Bad Fallingbostel
  • #25
Ich drück die Daumen ganz doll mit!!

Und zum Thema Fremdkörper:

Als unser TA sagte, er hat bei Woodys OP einen Fremdkörper entdeckt und entfernt, dachte ich, was soll der denn verschluckt haben... und dann war es ja sein eigener Harrball!!

Alles Gute und liebe Grüße, Iris.
 
G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
114
  • #26
Guten morgen, ihr Lieben (oder besser: Mahlzeit!)!

Oskar hat die OP gut überstanden. Allerdings stellte sich die Diagnose im Nachheinein immernoch als (zum Teil) unvollständig heraus: Neben einem einzigen Fädchen (das aller wahrscheinlichkeit nach wohl nicht der Auslöser war), hatte er eine "Darmvagination" und diese war für den fast vollständigen Verschluß verantwortlich. Ein Teil des Dünndarms hatte sich irgendwie ineinander gestülpt(?), der Zwölffingerdarm war da auch irgendwie betroffen :)confused:). Fakt ist: Da hätten wir mit Futter noch "stopfen" können, wie wir gewollt hätten. Weiter als bis dahin wäre nichts gekommen (ist der Faden zuletzt ja auch nicht).
Ein Teil des Dünndarms hat sie entfernt und anschließend alles wieder "zamgflickt" (O-Ton TA).
Ich hab sie dann mal gefragt, was denn an dem Zwölffingerdarm so problematisch sei, daß sie gar so sehr ein Augenmerk auf dieses Organ hat. Sie erklärte mir (für Laien(!)), daß der Zwölffingerdarm neben den zuführenden Aufgaben (Gallensaft, Enzyme) vor allem sehr stark durchblutet ist. Stirbt davon ein Teil ab (zB. durch Abbinden), können die Folgen bei weitem problematischer sein, als bei einem "normalen" Darmabschnitt.

Bis dahin soweit, so gut.

Bis Montag wird er jetzt per Infusion ernährt, weil durch den geöffneten Darm ja noch kein Futter geschickt werden kann (DAS ist selbst mir klar...). Ab Dienstag fängt sie dann an, oral Eiweiße und Fette zu geben. Hier ist dann der nächste kritische Zeitpunkt zu erwarten: Behält er es drin oder erbricht er wieder, und vor allem: Nimmt der Zwölffingerdarm (WIEDER der Zwölffingerdarm....) seine Tätigkeit vernünftig auf. Wenn nicht, ist laut ihrer Ansicht dann endgültig Hopfen und Malz verloren, denn dann müsste besagter Darmteil doch raus - und das wäre bei einer Katze in diesem Alter aufgrund der Folgen - mit ihren Worten ausgedrück - Unsinn.
Natürlich hab ich dann nachgehakt, was denn daran sooo schlimm sei - im Internet hab ich von Menschen gelesen, die auch ohne Zwölffingerdarm leben und das sehr gut.
Ihr Statement dazu war eindeutig: Bei diesen Leuten handelt es sich um erwachsene Menschen. Die werden nach der OP eingestellt und gut ist's. Zumal der Zwölffingerdarm beim Menschen nicht ohne triftigen Grund entfernt wird, da sind dann andere Krankheiten, wie Krebs oder ähnliches das primäre Problem.
Das ist ist ein kleines Kätzchen. Er ist noch nicht mal in der Pupertät, der Körper wächst noch, verändert sich ständig und er wäre ein Lebenlang auf Medikamente angewiesen, die noch dazu in den nächsten Monaten und Jahren ständig neu angepasst werden müssten. Geht bei der Einstellung etwas schief, geht's ihm wieder schlecht, oftmals sind die Folgen noch fataler. Ihr abschließender Satz war noch klarer: "Frau X, tun sie sich das nicht an, aber vor allem: tun sie das den armen Kerl nicht an!"

Natürlich ist es nicht gesagt, daß es überhaupt soweit kommt. Aber als TA sieht sie es auch als ihre Plicht an, darauf hinzuweisen, welche möglichen Probleme noch auftreten können und die Frage "was wäre, wenn" sollte dann vorher zumindest schon mal angesprochen worden sein.

Sollte der "worst case" tatsächlich eintreten, weiß ich noch nicht, was ich machen soll. Aber ehrlich gesagt, bis dahin schieb ich das gaaaanz weit beiseite und hoffe einfach ganz stark darauf, daß alles normal verläuft, es keine Probleme mehr gibt, und er ganz einfach gesund wird.

LG
Galoppi
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #27
Habe das alles gerade erst gelesen.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass das Schlimmste jetzt überstanden ist und Katerchen sich wieder erholt.

Ich finde es rührend, wie du dich um ihn sorgst und alles tust, damit es ihm besser geht.

Alles Gute!
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #28
Hallo Gallobi,

schön, dass der erste Schritt gemacht ist und es aufwärts geht. An die Möglichkeit---es könnte noch Probleme mit dem Zwölffingerdarm geben - erst mal nicht wirklich dran denken.

Der Kleine braucht jetzt positive Energie!!!!:yeah::yeah::yeah:

ssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss

Warum soll er nicht seine Arbeit aufnehmen???? er hat ja keinen krebs!

Wird schon...

Positive Energie rüberschieb und ganz fest daumendrück!!!!!

Halt uns uf dem Laufenden

Gruss Ulli
 
joyadam

joyadam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
421
Ort
Muelheim Ruhr
  • #29
Drücke Dir fest die Daumen,dass alles gut verläuft.

Leider ist damals unser kleine Nala nach so einer OP gestorben.Am Morgen als wir sie abholen sollten.Laut TA hatte sie eine Trombose!Frage doch mal Deinen TA wie man diese Vorbeugen kann.
 
Ciccolino

Ciccolino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2011
Beiträge
353
Ort
Südschwarzwald
  • #30
Ich drück euch echt auch die Daumen das alles wieder gut wird,vor allem finde ich es aber super das du das mit der OP gemacht hast,der kleine hat eine Chance verdient auch wenn du jetzt einen Zwiebel Geldbeutel hast .
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.566
  • #31
Auch hier werden die Daumen ganz fest drückt.

Dein kleiner ist ein Kämpfer.
Er wird es schaffen.
 
Werbung:
G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
114
  • #32
Ach leute... ihr hättet den Kleinen in der Praxis heute sehen sollen!!

Die Rute vom "Praxishund" ist sooo ein tolles Spielzeug!! Und überhaupt: Huuungääää!!

Rundgang im Wartezimmer: Da muß doch irgendwo noch ein Krümel Leckerli rumliegen... irgendwo...da nicht, mist!... da auch nicht! Noch viel mehr mist!....

Dosi, schau mich an *schnurr-murr-schnurr*!!! Mir geht's gut!! Gib mir was zu fressen!!! Büdddääää!!!

Jetzt ist er wieder mein Oskar, mein Vielfraß, mein Charmeur.....

LG
Galoppi
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
984
  • #33
ein happy end!!!! wie toll!!! :pink-heart:
hab grad alles gelesen und freu mich mit dir!!
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #34
Galoppi,


einfach nur genial!!!!:pink-heart::pink-heart::pink-heart:

Drück den Kleinen ganz fest und schmuse ihn zu tode (bitte nicht wörtlich nehmen)

Weitterhin gute Besserung und futtern, was das Zeug hält.

Gruss Ulli
 
G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
114
  • #35
Danke an dieser Stelle mal an alle, die mich mental hier so großartig unterstützt haben (und immer noch tun)! Ihr seid echt lieb!!!

Minni, noch darf der arme Kerl ja noch nix fressen (und bis donnerstag bleibt er auf jeden Fall in der Praxis *heul*). Am sonntag fängt die TA an mmmiiiiit: -Suppe! Am Montag bekommt er auch noch Suppe. Am Dienstag dann lecker Breichen, am Mittwoch ebenfalls - und wenn bis Donnerstag dann Suppe und Brei ordnungsgemäß hinten angekommen sind, darf er nach hause.

LG
Galoppi

Nachtrag: War heute beim Futterhaus schoppen, wegen der -,99c-angebote von Animonda. Da hab ich dann heute gleich ein paar Dosen "Schonkost" mitgenommen (Almo nature Hühnchenbrust - ich hoffe, ich kann mir dadurch das zusatzkochen sparen...). Bekommen meine ja normalerweise gar nicht, weil es mir - ehrlich gesagt - zu teuer ist. Aber ich denke, als Anfangsfutter für zu hause werde ich es schon nehmen können. Oder ist da wer anderer Meinung? Wenn ja: Begründung und Alternative (bin für alles offen)?
 
Zuletzt bearbeitet:
joyadam

joyadam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
421
Ort
Muelheim Ruhr
  • #36
das hört sich ja gut an :smile:
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2006
Beiträge
1.121
Alter
53
Ort
Bad Fallingbostel
  • #37
Hallo Galoppi,

ich freu mich für Dich, dass Dein Katerle die OP ganz gut wegsteckt - hört sich wirklich super an :).

Das mit der "Diät" geht auch ganz schnell rum. Unser Woody hat die ersten 2 Tage Infusionen bekommen. Dann gab es die nächsten Tage viele kleine Portionen über den ganzen Tag verteilt, damit der Darm nicht gleich überstrapaziert wurde.

Ich kann auch verstehen, dass es Dir schwer fällt, dass er noch in der Praxis bleiben muss. Da wir sehr viel Vertrauen in unseren TA haben, hat uns persönlich der Gedanke geholfen, dass sie dort sofort erkennen, wenn etwas nicht i.O. ist und eingreifen können.

Es wird alles gut :zufrieden:!!

LG, Iris.
 
G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
114
  • #38
Happy End!

Hallo Ihr Lieben,

für alle, die es noch interessiert und die so lieb Anteil genommen und mit uns mitgezittert haben:

Oskar ist seit heute wieder daheim!!!!!! *Jubel*

Es geht ihm prächtig! Er hat nur flausen im Kopf, ist ständig hungrig und galoppiert mit seinem Schalk im Nacken durch die Bude!

Wir sind wirklich soooooo erleichtert, daß alles gut gegangen ist und wir ihn wieder haben.

Leute, ich spendier an dieser Stelle viertuell eine Flasche Sekt um mit euch anzustoßen: Prost! Ich möchte echt von Herzen nochmal Danke sagen: Danke für's Daumen und Pfoten drücken, Danke für euer Mitgefühl und Danke für den seelischen Beistand und die aufmunternden Worte.

ganz, ganz liebe Grüße
Galoppi
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.566
  • #39
Sekt am frühen Morgen ist eine gute Idee.

Freut mich das es Oskar wieder gut geht.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #40
Ich war zwar die ganze Zeit nur still am Mitlesen, aber ich habe mit Euch gelitten. Ich freu mich riesig, dass es aufwärts geht.
Alles, alles Gute!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
4
Aufrufe
837
Plueschtier
P
Tonks
Antworten
5
Aufrufe
1K
Tonks
S
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Katzerine
2
Antworten
37
Aufrufe
10K
BarneysMama
BarneysMama
S
Antworten
4
Aufrufe
1K
Penny96
Penny96

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben