Kotuntersuchung - was alles testen lassen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Jetzt mach ich doch mal einen Thread dazu auf nach meiner Frage in der Kotztüte - vielleicht bekomm ichja noch ein paar Denkanstöße von euch

Zeus hat sich ja vor kurzen die Pfote gebrochen und saß seitdem im Käfig bzw in einem Welpenauslauf zwecks Ruhigstellung.

Die ersten 3 Wochen mit Verband und Schiene hat er nur jeden 2. Tag ein Häufchen gemacht. Er hat weniger gefressen und sich auch logischerweise nicht wirklich bewegt (normal ist er Vollzeitfreigänger) und auch Muskeln abgebaut...
Als der Verband weg war kam der Darm wieder in Gang und nach kurzer Zeit hat er wieder täglich Häufchen gemacht.

Das ist auch aktuell noch der Fall. Er frisst auch wieder mehr und ich würde sagen er ist fast wieder beim normalen Umsatz Futtertechnisch. Auch beim Output.

Aber seit ein paar Tagen stinkt der Output absolut übelst ekelhaft und viel intensiver. Kann das gar nicht beschreiben.

Jetzt wollte ich am Freitag wenn wir eh zum Kontrollröntgen muss gleich mal den Kot untersuchen lassen - bietet sich ja gut an mit 3 Tage sammeln ...

Was würdet ihr alles untersuchen lassen mit/aus dem Kot? Was muss man explizit dazusagen weil es nicht dabei ist? Gibt es unterschiedliche Varianten wie beim BB zb?

Der Kot selbst stinkt wiederlichst, ist relativ dunkel (etwas dunkler als sonst) und das letzte Stückerl immer etwas matschiger - während der Anfang eig gut fest ist....

Futter hab ich in der Zeit nicht mal ansatzweise umgestellt - ich hab ihm sein heißgeliebtes TF was er sonst zum "Sport" bekommt in der Krankenzeit restlos gestrichen - er hat davon anfangs gekotzt. Sonst gab esdie letzten 3 Wochen auch keine Leckerlies.

Medis nehmen muss er auch schon länger nicht mehr - das AB war ein gespritztes und das Metacam haben wir auch abgesetzt damit er auch wieder Schmerzempfinden hat - wobei er Metacam ansich eig gut vertragen hat...

Das er sich evtl beim TA im Wartezimmer mal was eingefangen hat oder ich mal was an den Schuhen reingeschleppt habe kann ich natürlich nicht ausschließen, gibt hier viele Katzen und Hunde....

Nun wäre ich dafür gerne gut vorbereitet und wollte euch mal fragen was ihr alles untersuchen lassen würdet...

Was meint ihhr?

Oder sollte ich gar nochmal Blut zapfen lassen? Kot reicht doch eigentlich oder?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

blueturtles
Antworten
17
Aufrufe
532
blueturtles
blueturtles
K
Antworten
5
Aufrufe
336
Katzensindtoll
K
G
Antworten
11
Aufrufe
330
Greystones
G
C
Antworten
5
Aufrufe
2K
Gnocchilli
Gnocchilli
Mimilein
Antworten
10
Aufrufe
1K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben