Kopfschütteln, Niesen, häufiges Putzen im Gesicht

  • Themenstarter Miniherz
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erbrechen niesen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Miniherz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2015
Beiträge
14
  • #21
Sie glaubt eigentlich nicht, dass es Forl ist und geht davon aus, dass wir Lillys Körper Zeit geben müssen, sich zu beruhigen.

Aber du hast natürlich Recht. Ich werde mall nach einer Zahntierarzt-Praxis googeln und mal schauen, ob die sich telefonisch Zeit für mich nehmen.


Edit:

Sie meint, ich soll es bei dem Tonikum belassen.

Seit dem sie das Tonikum bekommt zieht sie sich nicht mehr zurück, sondern benimmt sich ganz normal. Sie spielt, sie schmust, sie schmeißt uns gelegentlich morgens um 4 Uhr mit lautem Gequatsche aus dem Bett ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #22
Also, die aktuellen Symptome, die nach wie vor da sind:
Niesen, Kopfschütteln, häufiges Putzen im Gesicht. Husten gelegentlich.
Erbrechen nur nach längerem Nicht-Fressen.

Wie ist es mit vermehrtem Trinken? Noch da oder nicht mehr?

Es hört sich jetzt alles nicht so tragisch an und vermutlich könnte man abwarten. Ob das zielführend ist, ist die andere Frage. Immerhin zieht sich das Ganze ja schon seit dem Sommer hin.

Andererseits finde ich, in Lillys Alter ist ein Dentalröntgen absolut angebracht, selbst wenn sich kein FORL dabei rausstellt und nur ergibt, dass die Zähne alle schick sind. Dann hat man wenigstens Klarheit, denn gerade FORL oder andere Zahnerkrankungen bleiben ja oft extrem lange unerkannt, weil es zum Teil absolut keine Symptome gibt. Also schadet es auf keinen Fall, bei einer älteren Katze das auf Verdacht mal zu checken.

So hast du immer noch die Ungewissheit, ob es vielleicht nicht doch die Zähne sind.
Also bei meiner Katze würde ich tatsächlich mal "zum Spaß" die Zähne röntgen lassen (wenn von ihrem Allgemeinzustand her nichts gegen eine Narkose spricht), mir das komplette Blutbild geben lassen, und wenn in beiden Fällen wirklich alles gut ist...ja, dann kann man bisschen entspannen und Lillys Körper "Zeit geben sich zu erholen". So wäre zumindest meine Vorgehensweise.

Ich wünsche dir gute Nerven, mich würde das wahnsinnig machen...dieses Gefühl, etwas passt nicht, aber man wird nicht richtig ernst genommen und es gibt keine Lösungsansätze...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.079
Ort
Vorarlberg
  • #23
Ich hab ja bisher erst 1x Dentalröntgen machen lassen, aber bei uns wurde nicht jeder Zahn einzeln geröngt. (Ich glaube, wir hatten oben und unten jeweils von beiden Seiten und von vorne)
Weiß jemand, ob das so usus ist? Für mich klingt jeden Zahn einzeln nach sehr viel Aufwand. :confused:

Allerdings hab ich keine Ahnung, ob die Symptome wirklich "nur" von Zähnen kommen können. :confused:

Ein paar Leute hier können Blutbilder lesen, vielleicht können die sie sich anschauen, ob vielleicht ein Wert übersehen wurde? :confused:
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #24
Meine Tierärztin hat jetzt auch ein Dentalröntgengerät. Meine Nelly hat am Montag die Zähne geröntgt bekommen, da war die komplette Zahnreihe zu sehen.
Das Röntgenbild sah genauso aus, wie meins bei meinem Zahnarzt. Nur das Nelly schönere Zähne hat.
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #25
Gibt es was Neues bei euch? :)
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.408
  • #26
mit ausnahme des niesens tönen die symptome für mich nach übelkeit. kopfschütteln ist sehr oft verbunden mit übelkeit.
ich werfe jetzt mal das felimazole in die diskussionsrunde, das öfters zu übelkeit und appetitlosigkeit führt.
es gibt alternativen zum felimazole, haben einige probiert deren katzis das mittel eben nicht oder nicht mehr vertragen haben. da findest du im bereich innere krankheiten/stoffwechselerkrankungen sicher mehr tipps :)eines das das dementsprechende humanmedizin-medikament und es gibt noch pflaster/salbe soviel ich weiss.
als einfaches ausschlussverfahren bzgl. übelkeit würde ich da mal anraten, den bereits empfohlenen magensäurebinder (omeprazol z.b.) auszuprobieren oder mal ein mittel gezielt gegen übelkeit. wenn sie dann frisst, nicht mehr erbricht und das kopfschütteln viel weniger oder weg ist, hast du einen anhaltspunkt ;)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.162
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #27
Mein Felix hat am besten das flüssige Thyronorm vertragen.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
5
Aufrufe
5K
Frida18
F
Sandy1986
Antworten
21
Aufrufe
643
Sandy1986
Sandy1986
Kater Charlie
2
Antworten
29
Aufrufe
60K
Kater Charlie
Kater Charlie
C
Antworten
17
Aufrufe
2K
Max Hase
M
D
Antworten
18
Aufrufe
19K
dine731
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben