Kitten verstoßen?

  • Themenstarter Fiby
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freundin kitten mann mutter
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Hallo liebe Foris,

ich haben eben einen Anruf von einer lieben (zum Glück vor allem auch sehr tierlieben) Freundin bekommen. Ihr Mann arbeitet auf einem weitläufigen Industriegelände nahe einem Kanal. Gelegentlich lassen sich dort wilde Katzen blicken. Vor einigen Wochen wurde eine dieser Katzen plötzlich zunehmend zutraulicher. Sie lief dem Mann meiner Freundin (mit Abstand) hinterher und fraß die Wurststückchen, die ihm immer häufiger "zufällig" herunter fielen. Den anderen Arbeitern gegenüber blieb sie scheu, kam dem Mann meiner Freundin aber täglich näher. Ja, und wie soll es anders sein; obwohl diese Miez höchstwahrscheinlich schon einmal bei Menschen gelebt hat, ist sie nicht kastriert und nun sind die Babys da. Der Mann meiner Freundin fand ihr Versteck und entdeckte dort ihre vier Kitten. Er hat sich nun mit drei weiteren Kollegen zusammen getan, die die Mutter gemeinsam versorgen, bzw. füttern. Um die Vermittlung der Kleinen und der Mutter wollen sie sich ebenfalls kümmern (für zwei Tiere sind bereits Interessenten vorhanden).

Nun ist heute etwas sehr merkwürdiges passiert. Der Mann meiner Freundin konnte beobachten, wie die Mutter eines der Kitten aus dem Nest schleppte und auf einem ca. 50 Meter entfernten Weg ablegte. Erst wartete er ab, weil er vermutete, dass die Mutter eventuell mit ihrem Nachwuchs umziehen will (obwohl die Männer versuchen sie möglichst nicht zu stören und zu verunsichern). Jedoch kam die Mutter nicht wieder und ließ das Kleine einfach völlig ungeschützt auf dem offenen Weg liegen. Die Babys sind noch sehr jung und haben nicht einmal die Augen geöffnet. Der Mann ging zu dem Versteck der Katze und fand sie dort friedlich mit den anderen drei Kitten liegen. Daraufhin legte er ihr das Baby wieder zurück und sie ließ es auch wieder zu sich krabbeln. Äußerlich hatte das Kleine keine Verletzungen oder Krankheitsanzeichen.

Was meint ihr, warum könnte die Katze dieses Kitten weggeschleppt haben? Besteht überhaupt eine reele Chance, dass sie das Kleine wieder annehmen wird?
Sollte dieses Kitten nocheinmal schutzlos außerhalb des Nests aufgefunden werden, werde ich informiert und es aufnehmen. Ich werde dann zum Tierarzt gehen und versuchen es aufzuziehen (hatte schon mal zwei Flaschenkinder gleichen Alters). Ich hoffe nur, dass es tatsächlich überlebt, und dass es inzwischen nicht schon wieder verstoßen ist. Leider habe ich keinen Zugang zu dem Firmengelände und kann nicht selbst nachsehen :(. Morgen treffe ich mich mit meiner Freundin und werde einen Sack hochwertiges Futter vorbei bringen.

Am wohlsten wäre mir, wenn es gelingen könnte, die kleine Familie komplett einzufangen und sicher unterzubringen. Allein schon wegen der tierärztlichen Versorgung und der Gewöhnung der Kleinen an den Menschen.

Liebe Grüße
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Das ist kein wirklich gutes Zeichen. Ich habe es einmal erlebt, dass eine Katzenmama ihren gesamten Wurf selbst aufgefressen hat. Das war ziemlich heftig, naja, ich will es jetzt nicht genauer beschreiben.

Wenn sie ein Kitten wegträgt und einfach liegen lässt kann es nur bedeuten, dass das Kleine aus irgend einem Grund von den anderen Kitten ferngehalten werden soll. Vermutlich hat die Katzenmama den Verdacht, das Kitten könnte eine Krankheit in sich tragen. Katzenmütter gehen mit solchen Situationen knallhart um, sie nehmen den Tod eines Kitten in Kauf um den Rest des Wurfs zu retten. Vielleicht hat sie auch nicht genug Milch, dann wird auch sondiert.

Dazu kann man auch schlecht einen Rat geben, da sucht sich die Natur selbst ihren Weg, hart und gnadenlos.

Frag doch einmal Raupenmama um Rat, sicher kann sie etwas dazu sagen.
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
habe vor kurzem hier irgendwo gelesen, daß jemand (im Tierschutz irgendwie tätig) eine Notfall-Mami gerne aufnehmen würde, um sich weiterzubilden in Sachen Aufzuchtsgewohnheiten von verwilderten und Hauskatzen.
Zwillich-Fuchs hieß sie, glaube ich. Sollte man sie darauf vielleicht aufmerksam machen?
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Hallo Uli und lieben dank für deine Antwort!

Krankheit oder zu wenig Milch waren auch meine ersten Vermutungen. Es scheint ja so, als wollte sie nur dieses eine los werden. Deshalb dachte ich mir auch, dass es entweder an dem Kätzchen liegen müsste (z.B. Krankheit) oder an der Situation (also, dass sie nicht alle vier versorgen kann). Oje, ich hoffe nur, dass das Würmchen durchhält, bzw. dass die Männer rechtzeitig etwas bemerken und dann sofort handeln.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hallo Uli und lieben dank für deine Antwort!

Krankheit oder zu wenig Milch waren auch meine ersten Vermutungen. Es scheint ja so, als wollte sie nur dieses eine los werden. Deshalb dachte ich mir auch, dass es entweder an dem Kätzchen liegen müsste (z.B. Krankheit) oder an der Situation (also, dass sie nicht alle vier versorgen kann). Oje, ich hoffe nur, dass das Würmchen durchhält, bzw. dass die Männer rechtzeitig etwas bemerken und dann sofort handeln.

Ohja Thea, ich auch!!! Schick mal eine PN an Raupenmama, ich glaube sie hat sicher einen guten Rat.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Hallo Patrica,

danke für den Hinweis! Ja, ich weiß welchen Thread du meinst. Die Unterbringung der Katzenfamilie wäre jedoch kein Problem. Wir haben in unserem Haus genug Platz und zur Not auch zwei getrennte Wohnungen. Ich könnte sie also sogar selbst nehmen. Das Problem wird eher sein, die Süßen dort wegzubekommen. Auf das Gelände werde ich nicht dürfen. Und die Männer selbst haben auch keine Katzenerfahrung (die Mutter duldet zwar den einen Mann in ihrer Nähe, läßt sich aber nicht anfassen oder hochnehmen). Vermutlich würde man wohl eine Falle brauchen.

Bisher war es wohl so geplant, dass sie weiterhin versuchen wollten, das Vertrauen der Katze zu gewinnen (was ja auch immer besser klappt) und sie dann einzufangen und zu vermitteln.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Ohja Thea, ich auch!!! Schick mal eine PN an Raupenmama, ich glaube sie hat sicher einen guten Rat.

Ja, ich werde ihr später mal schreiben. Vielleicht hat sie ja eine Idee. Obwohl ich befürchte, dass man jetzt nicht viel machen können wird. Sollte das Kleine Morgen wieder irgendwo gefunden werden, wird es nicht wieder zurück gebracht, sondern tierärztlich versorgt usw..
 
Kater Gino

Kater Gino

Benutzer
Mitglied seit
24 April 2008
Beiträge
85
Ort
Wien
Ihr könntet einen grossen Katzentransporter hinstellen und für einige Tage Futter reinstellen. Zuerst Futter, damit die Mutterkatze merkt, darin passiert nichts böses.

Nach einigen Tagen dann eine Decke und die Katzenwelpen reinlegen. Vielleicht klappt es und die Katzenmama legt sich dazu. Und nach ein paar weiteren Tagen erst das Türchen zumachen, wenn die ganze Katzenfamilie drinn liegt. Beim Transport über die Box eine Decke legen, damit die Katzenmutter keine Panik hat. Die Dunkelheit beruhigt sie meistens.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Ja, das wäre auch eine Möglichkeit - danke für den Tipp! Ich werde Morgen mal schauen, was sich machen läßt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.841
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Weißt du schon was neues?

Ich würde auch versuchen eine große Box in die Nähe zu stellen und sie regelmäßig darin zu füttern dann besteht die Chance sie damit später einzufangen. Sie soll ja sicher kastriert und die Kitten vermittelt werden oder?

Gerade auf solchen Firmengeländen sind oft dutzende Katzen unterwegs die man kaum zu gesicht kriegt. Besteht die Möglichkeit da mal eine größere Aktion mit einem Tierschutzverein aus der Umgebung zu machen?
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #11
Hallo Petra,

bis jetzt ist nichts weiter passiert. Die Mutter hat das Kleine zum Glück bei sich behalten. Es wird jetzt regelmäßig nachgeschaut. Das mit der Box werde ich mal versuchen in die Wege zu leiten. Das schadet ja so oder so nicht, denn: ja, die Mama soll kastriert werden und die Kitten vermittelt. Dazu müssen sie dann eh eingefangen werden. Es wäre ja schön, wenn das mit so wenig Stress wie möglich über die Bühne gehen könnte. Eventuell ist im Anschluss auch schon ein neues zu Hause für die Mama in Aussicht.

Ich habe auch schon daran gedacht, dass dort mal der Tierschutz nach sehen sollte, um die wilden Katzen weg zu fangen und zu versorgen (oder wenigstens zu kastrieren). Wie viele es dort tatsächlich gibt, weiß ich aber nicht. Die anderen Katzen zeigten sich wohl nie regelmäßig. Ab und zu wurde dort mal eine Katze gesehen, aber nur diese eine tauchte regelmäßig auf und konnte über einen längeren Zeitraum beobachtet werden.

Liebe Grüße
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.841
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Schön daß die Mutter das Kleine jetzt weiter versorgt!

Das mit den großen Firmengeländen kenne ich hier aus der Umgebung sehr gut. Man denkt garnicht daß sich die Gebiete fast wie ein Grüngürtel durch ganze Stadtteile schlängeln weil sie für Menschen von außen garnicht zugänglich sind. Hier in Duisburg sind auf einem Gelände wohl wohl mal an die 80 Katzen nach und nach eingefangen und kastriert worden.

Wo wohnst du denn und hast du einen Ansprechpartner vor Ort? Auch evtl. für eine Profi-Falle zum einfangen und Leute die Erfahrung mit halbwilden bis wilden Katzen haben?
Ich würde gut schauen ob sie überhaupt vermittelt werden kann oder ob es mehr Sinn macht sie dort wieder hinzubringen nach der Kastra und regelmäßig zu füttern. Kommt halt drauf an wie alt sie ist und wie scheu.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #13
Ich komme aus dem Großraum Braunschweig. Das Gelände ist riesig, fast so wie du es beschrieben hast. Niemand hat da normalerweise Zugang. Ich habe recht gute Kontakte zum Katzenschutz (bzw. Tierschutz allgemein), weil ich selbst eherenamtlich ein paar Jahre in diesem Bereich engagiert war. Eine Katzenfalle würde ich bekommen und ich kenne auch ein paar Leute, die sich mit verwilderten Katzen gut auskennen. Der Ort, an den die Mama (sofern denn möglich) eventuell kommen könnte, ist sehr ländlich. Sie könnte dort weiterhin uneingeschränkt Freigang bekommen. Ich habe leider keine Ahnung wie alt die Süße ist, vermute aber, dass sie noch recht jung ist (wurde mir als kleiner und zierlich beschrieben). Es ist auch gut möglich, dass sie schon mal bei Menchen gelebt hat. Denn sie ist die einzige dort, die sich sofort gezeigt hat und den Arbeitern auch recht nah kommt. Der Mann meiner Freundin kann sie auch schon rufen und sie kommt gleich, auch sehr nah zu ihm und läuft ihm nach. Nur angefasst werden mag sie noch nicht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.841
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Das hört sich alles sehr gut an!!

Dann kriegst du das locker hin. ;):D
Und das freut mich. :)

In Braunschweig kenne ich eh niemanden mehr. Habe da mal vor einigen Jahren gearbeitet, es ist eine schöne Stadt finde ich.

Daumen sind gedrückt, bitte berichte uns wie es weiter geht!!. :)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #15
Ich drücke die Daumen dass Ihr und ihrem Wurf geholfen werden kann - toll Fiby, dass Du Dich kümmerst....
lg Heidi
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
576
demisto
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben