Kitten - ist sie zu dominant für ihn?

F

Finel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
11
Hallo,
ich hoffe, ich schreibe im richtigen Unterforum.
Wir haben seit 10 Tagen zwei Kitten. Leo (ein Findelkind) ist erst ca. 9 Wochen alt, Cleopatra ist "schon" 15 bis 16 Wochen alt, allerdings klein für ihr Alter.
Zu Beginn hatten wir Sorge, dass Cleo Leo unterbuttert, weil sie größer und unglaublich verspielt ist. Leo ist aber ziemlich selbstbewusst und die ersten Tage waren einfach toll. Klar war Leo im Zweifelsfall der Unterlegene, aber Cleo hat von ihm abgelassen, wenn er zu doll gemaunzt oder gar gefaucht hat. Außerdem ist Leo auch immer wieder auf Cleo zugeangen und hat sie zum Spielen und Jagen aufgefordert.
Dann hatte sich der Kleine im Hinterbein eine Zerrung geholt. Ihm ging es zwei Tage richtig schlecht, wohl wegen der SChmerzen meinte der TA und er hat das Bein natürlich geschont.
Wir haben Cleo viel beschäftigt, damit sie Leo in Ruhe lässt. Sie ist in den paar Tagen aber zusehends unzufriedener und unausgeglichener geworden. Am Anfang hat sie sehr gut akzeptiert, dass Leo nicht spielen wollte und hat ihn dann in Ruhe gelassen oder nur geleckt. Nach und nach wurde sie aber wohl immer ungeduldiger und ist häufiger auf ihn drauf gesprungen und hat erst nach großem Gequieke von ihm abgelassen. Ich bin dann dazwischen und habe sie nachts auch getrennt. (War das richtig?)
Seit gestern Nachmittag geht es Leo endlich deutlich besser. Aber er ist immer noch nicht in seiner alten Form, schläft noch viel und will auch nicht so rauh spielen wie früher.
Jetzt frage ich mich, ob ich Cleo immer noch von ihm weg nehmen soll, wenn ich das Gefühl habe, dass es zu wild wird... Oder müssen sie das untereinander selbst klären? Gerade eben hat er wieder auf der Hängematte gelegen und kläglich gemaunzt, aber Cleo wollte einfach nicht aufhören zu raufen. Ich bin dann dazwischen gegangen.
Wie würdet ihr das handhaben, bis er wieder fit ist? Und denkt ihr, dass die Beiden irgendwann wieder genauso schön spielen wie zu Beginn? Für Cleo wäre es eine Katastrophe wenn nicht, das merkt man jetzt schon...
 
Werbung:
S

samtpfoti

Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
65
hallo, ich würde ner katze immer, wenn sie verletzt oder krank ist, die möglichkeit zum rückzug bieten- der kleine braucht sicher erst mal ruhe und keinen stress, bis er wieder fit ist :)
wir stecken auch grade in einer zusafü und finchen ist krank und bekommt antibiotika - als sie noch fieber hatte und es ihr echt schlecht ging, haben wir sie auch immer wieder getrennt, damit sie sich erholen kann :)
wünsch euch alles gute!
 
F

Finel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
11
Danke, genauso habe ich es jetzt auch gemacht! heute geht es dem Kleinen aber schon weider richtig gut, er will spielen und überall dabei sein. :)
Nun muss er nur wieder ein bisschen besser zunehmen, dann ist wieder alles im Lot. (Er hatte über die paar Tage dann auch noch Durchfall wegen der Futterumstellung, die wir jetzt erstmal gestoppt haben, deshalb hatte er da ab- statt zugenommen. Amer Krebs.)
Ich drücke dir die Daumen für deine ZsF und deinem Finchen gute Besserung!
 

Ähnliche Themen

das_fussel
Antworten
10
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
L.u.Mi
Antworten
5
Aufrufe
830
L.u.Mi
L.u.Mi
A
Antworten
11
Aufrufe
4K
AnneKanne
A
Y
Antworten
0
Aufrufe
2K
Yuki85
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben