wie viel Freiraum?

S

Strawy

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
74
Guten Morgen,

ich habe mich zwar am Wochenende und heute morgen viel durch das Forum gelesen, aber es ist vll doch besser mal zu schreben, wie es bei uns momentan ist.

Einge wissen vielleicht, dass unsere Katzendame vor ca 5 monaten bei der Kastra gestorben ist und unser Kater alleine zurück geblieben ist. Er ist etwas älter als ein Jahr, war jetzt ca. 3 Monate allein (ja, vll etwas lang, aber ich musste ziemliche überzeugungsarbeit leisten) und ist ein eher ruhiger, wenn auch recht scheuer Kater.

Am Montag abend haben wir nun unser neues Baby abgeholt. Kater, 12 Wochen alt, verschmust aber doch recht unerschrocken.

Wir haben die beiden nur für ca ne Stunde separiert, weil der kleine durch die Wohnung lief, als täte er das schon ewig (hat auch gefressen) und ich unseren "alten" eigentlich für kein großes Problem gehalten habe.

Das erste zusammentreffen war recht friedlich. der kleine machte nen Puckel, der große hat etwas gefaucht, aber ist neugierig hinter dem Kleinen her.

Seit gestern habe ich aber mehr und mehr das gefühl, dass unser großer ziemlich beleidigt ist und mit der sache nicht zu tun haben will. Er liegt fast den ganzen Tag in seinem Fach im Kleiderschrank, frisst nicht und war die ganze nach draußen.
Heute hat er nur kurz auf unserer Treppe gesessen und den kleinen beobachtet und ist dann wieder gegangen.

Ist das normal, dass er sich so rauszieht, obwohl ich versuche, ihm mehr aufmerksamkeit zu geben?
sollte ich ihm seinen Freiraum lassen (Raus und Schrank) oder sollte ich ihm das einige tage verbieten, das er mehr in die Konfrontation muss. Fänd ich auch irgendwie doof, aber ich als neuling hab grad furchtbare angst, dass es doch nicht klappt.

vielen dank schon mal im vorraus.

lgr strawy
 
Werbung:
Samson1

Samson1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
210
Kopf hoch wird schon werden!
Zur Konfrontation würde ich den Kater nicht zwingen, das muss freiwillig passieren (sonst verbindet er noch mehr schlechtes mit dem Neuzugang)!

Laß´den Beiden Zeit, solange sie sich nicht extremst angreifen würde ich mich da erstmal raushalten.

Die Aufmerksamkeit was schmusen usw. betrifft würde ich dem Alteingesessenen etwas mehr zukommen lassen (wenn er will).

Vielleicht in ein paar Tagen vorsichtig versuchen die beiden über´s Spiel (Spielangel) oder Lekkerlis abzulenken vielleicht kommen sie sich dabei etwas näher - aber immer freiwillig.

Ansonsten aneinandergewöhnen kann dauern und solange ist der Neue ja auch noch nicht da (manchmal sofort oder ein paar Tage oder eben auch Wochen und Monate).

Falls die zwei sich noch nicht ausgiebig beschnuffeln konnten, wär´s eine Möglichkeit die beiden zu bürsten und dem jeweils anderen das ausgebürstete Fell begutachten zu lassen.
Der Kleine hat ja auch noch nicht den allgemeinen Familiengeruch ;-) - er wird vielleicht auch noch fremd riechen, aber das wird sich alles Stück für Stück geben.

Wegen dem Fressen kann ich jetzt auch nix´sagen, vielleicht schon genug Mäuse gefuttert oder fremdgefuttert ?

Also das wird schon nur Geduld!

Vielleicht gibt jemand bitte noch bessere Tips?!

Lg, Samson

PS.: Nur mal so als Mensch betrachtet ;-), ich bin auch nicht der Typ der bei Fremden sofort auftaut und gucke mir das lieber erstmal an bevor ich entscheide wie ich reagiere und irgendwie kann man das auch ganz gut auf die Katzen ableiten - wenigstens ein bisschen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
556
S
Luisa
Antworten
8
Aufrufe
3K
Luisa
SweetSchnucky
Antworten
4
Aufrufe
1K
SweetSchnucky
SweetSchnucky
S
2
Antworten
24
Aufrufe
6K
schilling04
S
K
Antworten
2
Aufrufe
613
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben