Katzensparschwein

  • Themenstarter Barbarossa
  • Beginndatum
  • Stichworte
    geld

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #61
Huhu Mel,

ich bin letzte Woche nicht rangegangen. Mich hat der TA zwar ziemlich viel gekostet, aber ich spare eisern weiter.

Ich finde, es kommt darauf an, wie gut man gerade bei Kasse ist. Wenn man es noch nebenher zahlen kann, würde ich nicht ans Katzensparschwein gehen, sondern würde es als Polster lassen.
 
A

Werbung

  • #62
Guten Morgen!

Ich hab in den letzten Tagen immer wieder an euch gedacht. Inzwischen kann ich in Sachen "plötzlich hohe TA-Kosten" bestens mitreden und würde jedem zum Sparschwein/Sparkonto raten!!! Ich hätte seit meiner Konfirmation sparen sollen, dann könnte ich unsere Rechnungen nun evtl. damit begleichen:oops: .
Also mein Tipp: Nicht drangehen (auch nicht für nen Kratzbaum o.ä., wenns mal mehr wird;) ) !!!

Ich wünsche euch, dass ihr es niemals braucht!
Lieben Gruß
 
  • #63
Ich habe ein Katzenkonto und würde auch nur rangehen, wenn es soviel ist, dass ich es nicht von meinem normalen Konto zahlen kann.
Die Versuchung ist für mich bei einem Katzensparschwein größer, mal zwischendurch was rauszunehmen, wenn man gerade mal kein Bargeld zu Hause hat, daher habe ich ein extra Konto.
 
  • #64
Junis und Amy haben auch ein Sparkonto mit konsequentem Dauerauftrag von meinem Girokonto ... extra für eben Notfälle oder z.B. Impfung, wenn sie einziehen und Kastration in ein paar Monaten.
Man weiß ja nie was sonst noch anfällt.
 
  • #65
Ich lege immer das Kleingeld zur Seite. Irgendwann rolle ich das alles und siehe da, selbst mit 1,2, 5, 10 20, und 50 Cent Münzen kam was zusammen. 42,-Euro.
 
  • #66
Hihi, Geld gerollt habe ich neulich auch.
Hat ewig gedauert und ich hab mir geschworen, nun nicht mehr soviel kleines Kleingeld zu sammeln. Also alles ab 10 Cent ist okay.

Bei mir kamen übrigens 105 Euro zusammen, und das ist ziemlich genau der Betrag, den ich für Kias Blasenultraschall und -Röntgen usw. bezahlt habe.

LG Howea
 
Werbung:
  • #67
Hey, habe gerade diesen Thread entdeckt, als ich eigentlich was anderes gesucht habe...

Die Idee mit dem Sparschwein ist echt super!

Ich werde mir auch eins zulegen und dort 50 Cent 1€ und 2€ sammeln... für den Kleinrest hab ich eh ein Glas, was jeden Monat zur Bank kommt!

Da fällt mir ein, dass Kleingeld, was eh jeden Monat wegkommt, könnte ich ja auch für meine Tiere nehmen!

Dann mach ich ein "Haustiersparbuch" auf!

Hab ja schließlich noch Batman, der nicht soooooo billig ist und die Mausis...ja und Maxi sowieso ;)
 
  • #68
Huhu

@ blueskyberlin
Eine Tierversicherung ist wirklich nicht übel, aber ich denke, dass sie sich für Wohnungstiger weniger rentiert, als für Freigänger. Denn denen passiert ja leider doch prinzipiell gesehen mehr als Stubenhockern oder?

Ein immer noch aktueller Fall zeigt, daß eine Versicherung auch für Wohnungskatzen mehr als sinnvoll sein kann, z.B. wenn Struvit ausbricht oder eine sonstige schlimme und zum Teil sehr arztkostenintensive Behandlungen nötig sind, die Lebensqualität des armen Miezchens so gut wie möglich zu erhalten.

Tierversicherung? Ja bitte!

Ich habe vor Jahren in einem Preisrätsel eine Investmentaktie gewonnen, die nun etwas arbeitet für uns und Tierarztkosten auffangen kann. Das ist ihre Bestimmung.

Zugvogel
 
  • #69
Wir haben keine, Boy ist viel zu alt, als dass ihn noch eine Versicherung aufnimmt. Aber grundsätzlich kann es eine gute Sache sein. Allerdings bezahlt die Versicherung lange nicht alles z. B. keine Homöopathie oder andere Naturheilkunde

Die Idee mit dem Sparschwein ist auch toll!
 
  • #70
DU hast mich jetzt auf diese super Idee gebracht, werde mir gleich heute eine Spardose besorgen

danke *knutsch*
 
  • #71
Ein immer noch aktueller Fall zeigt, daß eine Versicherung auch für Wohnungskatzen mehr als sinnvoll sein kann, z.B. wenn Struvit ausbricht oder eine sonstige schlimme und zum Teil sehr arztkostenintensive Behandlungen nötig sind, die Lebensqualität des armen Miezchens so gut wie möglich zu erhalten.

Tierversicherung? Ja bitte!

Ich habe vor Jahren in einem Preisrätsel eine Investmentaktie gewonnen, die nun etwas arbeitet für uns und Tierarztkosten auffangen kann. Das ist ihre Bestimmung.

Zugvogel

Ich habe für alle 3 Fellis eine OP-Kosten-Versicherung und bin sehr froh, daß ich mich damals dafür entschieden habe, denn ich musste sie schon zwei Mal in Anspruch nehmen. Insgesamt Kosten von 1.300 € wurden anstandslos und prompt erstattet.
 
Werbung:
  • #72
Ich habe für alle 3 Fellis eine OP-Kosten-Versicherung und bin sehr froh, daß ich mich damals dafür entschieden habe, denn ich musste sie schon zwei Mal in Anspruch nehmen. Insgesamt Kosten von 1.300 € wurden anstandslos und prompt erstattet.

Welche Versicherung hast Du?
 
  • #73
  • #74
Ich habe auch ein Sparschwein, in das ich alle ausländischen Münzen sammle. Da sind jetzt auch schon über 100 €drin. Ich habe aber keinen bestimmten Verwendungszweck dafür, muss direkt mal drüber nachdenken. Früher habe ich mir davon (als es noch 5 DM-Stücke waren und ich noch keine Katzen hatte) Fotozubehör gekauft ;)

Die Katzen sind bisher zum Glück recht "billig", was den TA angeht, nur bei Mäuschen wurde es damald etwas mehr. Die hätte aber eh keine Versicherung mehr genommen (zu alt, Niere...) :( . Bei den anderen rechnet es sich derzeit einfach nicht ... und z.Z. habe ich auch kein Problem, eine größere Sache vom laufenden Konto zu zahlen. Irgendwo schwirrt auch noch eine Postsparbuch rum mit ca. 800 €, das wäre dann der letzte Notgroschen ;)

Für Leute, die aber ein bissl aufs Geld schaun müssen, ist das eine gute Idee, würde ich auch so machen, dann hat man wenigstens was.

Grüßle
 
  • #75
Wir sparen schon seit Jahren unser Kleingeld.
Als ich noch berufstätig war war auch immer gut was drin und meistens ebenso schnell weg. Bei vielen Tieren fallen grundsätzlich hohe Tierarztkosten an ;)
Daher hatten wir auch keinen Cent richtig ansparen können. Kira war auch zusätzlich viel zu oft viel zu schwer krank und da wars einfach nicht drin...

Seit einigen Wochen spare ich wieder eisern, habe aber diesen Monat, da 300€ weniger ALG2, das Geld nutzen müssen, sonst würden wir allesamt verhungern. Das wäre genau einmal Bioresonanz gewesen, was mich natürlich traurig stimmte. Aber was muss das muss.
Mit Glück gibts im Mai eine Auszahlung von 225€ von einer Versicherung, das wird gänzlich für Kira verwendet. Auf einem Sparkonto habe ich noch 70€ als letzter Notgroschen liegen.
Ansonsten sparen wir immer das Kleingeld, hin und wieder wechsel cih es selbst, gebe es meiner Schwester und die gibt mir Scheine :D
 
  • #76
Hallo,

super Thread. Danke, dass Ihr ihn aus der Versenkung geholt habt :)

Wir haben fast 1 Jahr auf unsere Mädels gewartet. In der Zeit habe ich es auch so gemacht, dass ich alle 1 und 2 EUR-Stücke gesammelt habe. Davon ist der Kratzbaum, die Näpfchen, die Klos - eben die gesamte Erstausstattung - gekauft worden. Da kam wirklich ganz schön was zusammen! Ich war baff erstaunt...

Dann habe ich so eine wunderschöne Schatulle gefunden. So richtig altmodisch: Blechdose, gewölbter Deckel, königsblau mit viel Gold. Kitsch as Kitsch can! Aber toll !!! Diese Schatulle habe ich zu meiner Katzenkasse erklärt und gebe, seitdem wir von der Schwangerschaft der Katzenmami gehört haben, jeden Monat 50 EUR hinein.

Dazu kommt dann noch das Geburtstagsgeld, das Weihnachts- und Ostergeld, das "meine" Mädchen von ihrer "Oma", sprich meinen Schwiegereltern, bekommen. :p:p:p

Anfangs wollte ich gerne eine Versicherung für die Beiden abschließen. Das geht aber nicht, weil jede Versicherung chippen oder tätowieren verlangt. Das mache ich aber aus Prinzip nicht. Also werden sie nirgends genommen...

Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich mir die Schatulle nehme und Scheinchen zähle... Ist ein richtiges Hobby... Meine Mädels sind inzwischen eine richtig gute Partie für jeden heiratsfähigen Kater (wenn sie nicht kastriert wären :D)

lG
Andrea
 
Werbung:
  • #77
Das ist eine gute Idee.
:)

So n Sparschwein werd ich jetzt auch aufstellen. Zwar nicht für meine Pflegekatzen, die Kosten übernimmt ja der Verein, aber für unseren Hund, der aufgrund seiner Arthrose und seinem operierten Kniegelenk doch einiges an TA-Kosten verursacht.
 
  • #78
Ich werde diese Idee auch aufgreifen. Allerdings werde ich nur das wirkliche Kleingeld sparen, den Rest brauche ich leider zum Leben.
Mein Nachbar spart auf diese Weise auch eine Menge Geld. Das hätte mir auch schon mal eher einfallen können. Danke, dass dieser Thread wieder aus der Versenkung geholt wurde.
 
  • #79
Stellt euch vor, es waren insgesamt 732,- €!!!!

Boah.....................

Ich bin echt sprachlos, Kai!
Ich sammle auch regelmäßig das Kleingeld zusammen, aber ich komme in ca. 6 Wochen nur auf durchschnittlich 45 Euro, die ich dann auch immer für irgendwelchen Mist ausgeben muss.:(

732,-......... meine Güte!!!!!!!:eek:
 
  • #80
Man sollte es wirklich gleicht gut wegtun, damit man nicht in Versuchung kommt! Früher habe ich mir öfter ein 5 DM-Stück rausgemopst, wenn ich was für Zigaretten brauchte :oops: Die Zeiten sind ja Gottseidank vorbei ... heute gehe ich nur ab und zu an die Sparsau (die hier übrigens ein gläserner Igel ist), um zu zählen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben