Katzenklo in der DDR -- Fragen an die Ü30

January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #41
Wenn allein die wöchentliche Maus ein ultragesundes, sehr langes Leben garantiert, dann frage ich mich, warum Wohnungskatzen nicht längst wöchentlich einmal in diesen Genuss kommen? :rolleyes:



Deine Großtante ist 108 und fährt noch Fahrrad???? :eek:
So ein Quatsch!!:rolleyes:Aber wozu dann Barfkalkulator?:verschmitzt:
Man gebe Essensreste,bissl Fleisch,etwas Ei,und alles ist paletti!
Früher war eh alles besser.:rolleyes:Und klar jeder Freigänger damals wurde uralt,oder warum sonst dein tolles Beispiel?
 
Werbung:
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #42
Im Westen sah es so aus..;)
Zum ersten Mal tauchte der Whiskas-Slogan in Anzeigen gegen Ende
der sechziger Jahre auf. 1967 lebten in 1,95 Millionen deutschen
Haushalten 2,5 Millionen Wellensittiche, 2,27 Millionen Hunde
und 3.23 Millionen Katzen. Die Wellensittiche hatten ihr Trill
("... mit Jod-S-11-Körbchen"), die Hunde ihr Chappi ("Ein ganzer
Kerl dank Chappi"), die Katzen bekamen die Abfälle. Das war
vielleicht gar nicht so schlecht und bot abwechslungsreiche
Kost, aber ein Katzenfutterhersteller konnte daran nichts
verdienen.
Man begann, den Katzenliebhabern ein schlechtes Gewissen zu
machen. Da ein Aufruf der Art "Katzenfreunde, kauft
Katzenfutter. Ihr Katzenfutterhersteller" schwerlich das
Gewissen der Katzenbesitzer/innen erreicht hätte, ließ die
Agentur DeiArcy-MacManus & Masius die Katzen selbst sprechen:
"Wir Katzen würden Whiskas kaufen", hieß es anfangs. Weil man
aber den Katzen nicht so recht trauen konnte, ließ man das "wir"
weg und formulierte allgemeingültig: "Katzen würden Whiskas
kaufen". Und die rasante Karriere vom Resteverwerter hin zum
verwöhnten Lebensabschnittpartner nahm ihren Lauf.-----------
Das war der Anfang von Whiskas:verschmitzt:
2011 nun wieder alles auf Anfang!Kochen fuer Katzen oder halt roh fuettern-So siehts aus!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #43
... Wobei das Katzenfutter (Whiskas & Freunde) als es rauskam bei weitem nicht so schlecht war, wie es heute ist.
Und viele Katzen waren ja wirklich Freigänger und haben sich "selbst gebarft".

Gsd haben wir aber ja heute so viele Alternativen. :)


Total interessanter Thread, danke fürs Erstellen. :)
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #44
Ich arbeite im Pflegebereich und wenn man sieht das die zu Pflegenden in den Jahrgängen 49
bis 68 rasant zunehmen.Dagegen die älteren Jahrgänge um 1940 und höher fit-er sind ist das schon verwunderlich.Und das Trotz der Hungerjahre 1917-18
oder 1945-48.Ist schon verwunderlich

Naja, früher sind die Leute halt an vielen Krankheiten gestorben, die man heute behandelt - was leider nicht heißt, dass alle wieder komplett gesund werden. Zusätzlich gab es noch vermehrt Großfamilien, die ihre kranken Angehörigen im Familienverband gepflegt haben, das gibt es heute viel weniger, da bleibt oft nur das Pflegeheim.
Die Leute, die heute 90 sind, haben sehr vieles überstanden, die sind zäh ;) - aber du mußt ja auch bedenken, wieviele eben nicht 90 wurden....
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #45
So ein Quatsch!!:rolleyes:Aber wozu dann Barfkalkulator?:verschmitzt:
Man gebe Essensreste,bissl Fleisch,etwas Ei,und alles ist paletti!
Früher war eh alles besser.:rolleyes:Und klar jeder Freigänger damals wurde uralt,oder warum sonst dein tolles Beispiel?

Kannst du nicht lesen oder nicht verstehen? Oder beides nicht?

Essensreste und Ei bekamen unsere Katzen nicht. Alleine Fleisch ohne Zusätze ließ unsere Katzen gesund alt werden. Zufall? Sicher nicht. Aber schwöre du ruhig weiterhin auf das von deinem Sohn vertriebene Industrie-(Trocken)Futter. Und übe trotzdem gelegentlich mal Lesen und Verstehen. :rolleyes:
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #46
Kannst du nicht lesen oder nicht verstehen? Oder beides nicht?

Essensreste und Ei bekamen unsere Katzen nicht. Alleine Fleisch ohne Zusätze ließ unsere Katzen gesund alt werden. Zufall? Sicher nicht. Aber schwöre du ruhig weiterhin auf das von deinem Sohn vertriebene Industrie-(Trocken)Futter. Und übe trotzdem gelegentlich mal Lesen und Verstehen. :rolleyes:
Ich schwöre auf gar nichts:cool::pUnd alleinige Fleischfütterung ohne Supplemte propagierst du?Interessant!
Das eure Katze alt wurde,verdankt sie wohl eher den gefangenen Mäusen und Vögeln, viel Bewegung und ihrem guten Immunsystem soviel gaanz viel Glück.:D
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #47
Ich schwöre auf gar nichts:cool::pUnd alleinige Fleischfütterung ohne Supplemte propagierst du?Interessant!
Das eure Katze alt wurde,verdankt sie wohl eher den gefangenen Mäusen und Vögeln, viel Bewegung und ihrem guten Immunsystem soviel gaanz viel Glück.:D


Mit Glück hatte das nichts zu tun. Die künstliche Übervitaminisierung auch unserer Nahrung ist längst nicht unumstritten, macht aber viele reich.
 
U

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.590
  • #48
Ich schwöre auf gar nichts:cool::pUnd alleinige Fleischfütterung ohne Supplemte propagierst du?Interessant!
Das eure Katze alt wurde,verdankt sie wohl eher den gefangenen Mäusen und Vögeln, viel Bewegung und ihrem guten Immunsystem soviel gaanz viel Glück.:D

Welche These hättest du für die Wohnungskatzen??:confused:
Selbst in der DDR sind keine Mäuse oder Vögel in den Wohnungen herumgelaufen oder -geflogen!:stumm:
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #49
Welche These hättest du für die Wohnungskatzen??:confused:
Selbst in der DDR sind keine Mäuse oder Vögel in den Wohnungen herumgelaufen oder -geflogen!:stumm:
Eben,das meinte ich ja zu Anfang des Threads.
Wohnungskatzen-bekamen Rohfleisch-Essensreste-Eierschale-von allem etwas -aus dem Bauch herraus gefüttert. Sie überlebten.Manche sogar recht lange.
Das verwirrte mich.:D
 
B

buddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
251
Ort
30900 Wedemark
  • #50
Hihi, Ostalgie pur! :D

Ich kann mich auch noch an eine mit Sägespänen gefüllte Zinkwanne bei Oma erinnern *lach

Vor allem aber das Geräusch Katzenkralle auf Zinkwanne - uah :eek:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #51
Edit: ich habe es ausgelagert und einen eigenen Thread eröffnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #53
Eben,das meinte ich ja zu Anfang des Threads.
Wohnungskatzen-bekamen Rohfleisch-Essensreste-Eierschale-von allem etwas -aus dem Bauch herraus gefüttert. Sie überlebten.Manche sogar recht lange.
Das verwirrte mich.:D

Da du dich anfänglich an meiner Aussage hochgezogen hast, hier nochmals: Für unsere Katze gab es niemals Essensreste, egal ob diese Wohnungskatzen oder Freigänger waren.
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
  • #54

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
6K
CookieCo
CookieCo
S
Antworten
1
Aufrufe
476
GroCha
GroCha
RicaWo
Antworten
24
Aufrufe
12K
Labahn
engelsstaub
Antworten
55
Aufrufe
21K
January54
January54
Schennilein
Antworten
27
Aufrufe
15K
Schennilein
Schennilein

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben