Katzenhaltung in einer Wohnung - Hilfe!! Vermieter!!

  • Themenstarter catwoman3
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenhaltung mietrecht vermieter wohnungskatzen
I

ipomea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
1
  • #21
Wäre es nicht vielleicht sinnvoll, einfach um die Erlaubnis zu bitten? Die kann der Nachlassverwalter erteilen. Wenn Frau R weder Erbin ist, noch Nachlassverwalterin hat sie ja sowieso nichts zu bestimmen. Ihre Meinung, ob sie Tierhaltung wünscht oder nicht, ist also egal.

Ich gehe mal davon aus, ihr habt den Mietvertrag so verstanden, dass Katzen Kleintiere sind von denen keine Belästigungen ausgehen und daher kein Einverständnis erforderlich ist? Das kann man ja erklären, nicht jeder Mieter muss wissen, dass das von der Rechtsprechung womöglich anders gesehen wird (gibt da ja auch Gerichte die das anders als der BGH sehen...).

Und wenn ihr jetzt noch erklären könnt, warum eure Katzen nicht stören und keinen belästigen - also kein vernünftiger Grund übrig bleibt sie zu verbieten - habt ihr schonmal bessere Karten als wenn man jetzt dicht macht.
Der Anwalt müsste ja als Nachlassverwalter einen vernünftigen Grund nennen warum kein Einverstännis erteilt wird... Frau R will das nicht, würde da wohl kaum reichen.

Ich drücke euch jedenfalls die Daumen...Wir warten hier selber gerade auf das "GO" unserer Hausverwaltung um 2 Katzis anzuschaffen. Wir haben zB aufgeschrieben, dass die Tiere stubenrein sind, nichts zerkratzen, keine Freigänger sind und daher keine Belästigung der Nachbarn, Nachbarn halten auch eine Katze, Haftpflichtversicherung besteht etc...

Ich drücke die Daumen!!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #22
Ich würde erstmal ergründen, warum Frau R. sich dort überhaupt einmischt. Vielleicht glaubt sie ja, sie erbt. Anders kann man sich das ja nicht logisch erklären?
Schlechte Nachricht: Die bei euch formulierte Klausel ist wohl wirksam.
Gute Nachricht: Euch kann die Katzenhaltung trotzdem nicht einfach untersagt werden. Gibt es andere Mieter mit Hautieren, wenn ja, welche? Davon ab muss das Verbot im Einzelfall begründet werden. Es gibt Urteile, da genügte zB nichtmal eine Allergie anderer Mieter.

Dann noch nicht ganz unwichtig, es gab schon Urteile, in denen bei Tierhaltung ohne Erlaubnis (trotz entsprechender Klausel im Vertrag) die fristlose Kündigung als wirksam angesehen wurde. Es wurde aber auch schon gegenteilig entschieden.

Persönliche Meinung: man sollte immer vorher fragen, egal, was man eventuell gerichtlich durchboxen könnte. Aber nun ist das Kind sowieso schon in den Brunnen gefallen.;)
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
12
Aufrufe
7K
Kittieeee
Kittieeee
Moraya
Antworten
14
Aufrufe
5K
Tuxedo
L.u.Mi
Antworten
57
Aufrufe
11K
schnabeltier
schnabeltier
Ruby & Nemi
Antworten
22
Aufrufe
10K
PCC
M
Antworten
71
Aufrufe
10K
Tuxedo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben