Vermieter

Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
Hallo zusammen.
Ich muss mir mal eben etwas Luft machen.
Eben war unser Vermieter da und meinte, er ist doch nicht so begeistert, dass wir Katzen haben.
Wir haben die beiden jetzt knapp einen Monat und es war vorher kein Problem (Zitat Vermieter: "Solange es nicht bellt, könnt ihr euch jedes Tier anschaffen.")
Jetzt kam er vorhin an und meinte, es würde seit Montag im Hausgang nach Katzen riechen (was schon sein kann, da die meisten unserer Mieter die Hauseingangstür offen lassen und es viele Katzen in der Gegend gibt. Da kann es schon sein, dass ab und zu mal eine streunende Katze reinkommt und sich erleichtert.) und das ihn da bereits andere Mieter drauf angesprochen haben. Unsere sind und bleiben aber Wohnungskatzen. Und ich geh auch in dem Hausflur ein und aus, und da riecht man absolut nichts, was ich ihm auch gesagt habe. Dann meinte er, (wir haben noch Kaninchen) dass das Stroh von den Kaninchen dann eben so stinken würde. :confused: Was auch absoluter Unsinn ist. Das haben wir in einem extra Abstellraum und Stroh hat einen Eigengeruch, ja, aber das riecht man gerade so, wenn man in besagtem Raum ist und mit Sicherheit nicht im Hausgang, dann wäre es mir auch schon aufgefallen.

Im Mietvertrag steht:
"Mit Ausnahme von als Haustieren üblichen Kleintieren (z.B. Ziervögel und Zierfische) in ortsüblichen Umfang bedarf das Halten von Haustieren der vorhergehenden Einwiligung des Vermieters. Diese Einwilligung kann aus wichtigem Grund widerrufen werden (z.B. wegen Gefährdung oder unzumutbarer Belästigung durch das Haustier)."
Dann hab ich mal etwas Tante Google befragt und hab unterschiedliche Sachen gefunden. Zum einen
Hunde und Katzen muss er zulassen, wenn er die Haltung schon anderen Mietern erlaubt hat.
http://www.immobilienscout24.de/de/umzug/mietertipps/mieter_lexikon/ratgmh_haustiere.jsp
oder
Der Mietvertrag sieht eine Zustimmung des Vermieters zur Tierhaltung vor.
Steht im Mietvertrag, dass jede Tierhaltung der Zustimmung des Vermieters bedarf, so steht diese im Ermessen des Vermieters. Der Vermieter darf hier nicht generell entscheiden, sondern muss in jedem einzelnen Fall eine Entscheidung treffen. Steht im Mietvertrag, dass jede Tierhaltung der Zustimmung des Vermieters bedarf, ist der in der Entscheidung frei, ob er Hunde- oder Katzenhaltung erlaubt. OLG Hamm (AZ: 4 ReMiet 5/80) Der Mieter kann bei derartigen Vertragsklauseln aber davon ausgehen, dass der Vermieter die Zustimmung erteilt, wenn nicht sachliche Gründe vorliegen, die die Verweigerung der Zustimmung rechtfertigen - LG Ulm (AZ: 1 S 286/89-01). Das gilt erst recht, wenn andere Mieter im Hause schon einen Hund oder eine Katze halten. LG Berlin (AZ: 64 S 234/85).
http://www.verbraucher-urteile.de/miet/tiere.html
Ich bin grad einfach nur sauer. Da eine Nachbarin auch Katzen hat und eine andere sogar einen Hund, der oft genug bellt und keiner sagt was.
Muss ich mir da jetzt Sorgen machen? Zumal wir doch erst seit März hier wohnen.
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
In der Eigentümerversammlung wird die Haustierhaltung festgelegt.

Das steht ja auch in der Hausordnung, die Du sicherlich vorliegen hast, bzw. eben im Mietvertrag.

Katzen sind im Haus offensichtlich erlaubt, die Nachbarin hat ja auch eine.

Eine Gefährdung oder unzumutbare Belästigung durch DEIN Haustier kann nicht nachgewiesen werden, da es angeblich im Hausgang riecht.

Die Gefährdung bzw. Belästigung kann demnach auch von den Haustieren anderen Mietern ausgehen.

Ich bin der Meinung, dass man sowohl als Eigentümer, als auch als Mieter nicht unterschiedlich behandelt werden darf.
So würde ich es auch Deinem Vermieter sagen, ihr habt die Wohnung zu bestimmten Bedingungen gemietet. Bedingungen die andere Eigentümer im Haus ihren Mietern eingestehen.

Die Frage ist wie der Vermieter plötzlich seine Meinung ändert? Könnte sich jemand aus dem Haus beschwert haben, wohnt er selbst im Haus?
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
Hallo Nolle,
Danke für deine schnelle Antwort.
Also was die Haltung von Haustieren angeht hab ich ja mit rein geschrieben, werde es aber gleich nochmal hervorheben.
Eine Hausordnung in dem Sinne habe ich nicht, aber ich habe eine Kopie von der letzten Mieterversammlung und da steht alles wichtige drin, abgesehen von Haustieren.
Wieso er sie auf einmal ändert weiß ich nicht. Aber alles was er gesagt hat, ist an den Haaren herbei gezogen. Wenn ich eine seiner "Vorwürfe" widerlegen konnte, kam er mit etwas anderem (Bsp. "Es gibt schon so viele Katzen in der Nachbarschaft")
Er wohnt schon bei uns im Haus, unter uns, aber er hat einen seperaten Hauseingang.
Und meine zwei Mäuse stellen gar nix an. Die haben hier noch nix kaputt gemacht, noch kratzen sie an Türen, Fenstern oder ähnlichem. Das Kaklo wird 2 mal täglich sauber gemacht und alle 2 Wochen komplett erneuert. Aber selbst im Bad riecht man nix. Das sich jemand beschwert hat, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, da eigentlich keiner mitbekommen hat, dass die zwei eingezogen sind und in Hausgang gehen sie nicht (dürfen sie nicht) und sobald es klingelt oder ich an die Haustür gehe, hauen sie sowieso ab. Und miauen tun sie auch so gut wie nie, und wenn dann nur leise, wenn ich grad Futter mach oder wenn ich mir unverschämter Weise erlaube alleine ins Bad zu gehen. Aber dann wirklich leise. Grad so dass ich es höre.
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
Es muss eine Hausordnung geben, die von den Eigentümern festgelegt wurde!

Darin mussten sich die Eigentümer auch auf das Halten von Tieren festlegen.
Bei uns gibt es keine Beschränkung von Tieren, hier gibt es einen Hund und meine zwei Katzen.
Ein Vermieter hier hat für sich festgelegt, dass er die Wohnung nicht an Katzenhalter vermietet. Er ist Allergiker und will irgendwann in die Wohnung einziehen, gut kann er dann selbst in seinen Mietverträgen festhalten.

Fakt ist aber, dass generell scheinbar in der Hausordnung bei Euch das Halten von Haustieren erlaubt zu sein scheint.

Wenn Dein Vermieter es Dir nicht ausdrücklich untersagt hat, dann darfst Du Katzen halten!

Schau dass Du die Hausordnung herbekommst, eventuell geh einfach über die Hausverwaltung und lass sie Dir von denen geben.
Da steht sicher was schrifliches drin. Nur zur Sicherheit, damit Du weisst was Fakt ist und was der Vermieter versucht Dir weiss zu machen.

Reden ist immer besser, als sich über dritte miteinander zu streiten.
Versteh mich richtig. Es wäre wichtig, dass Du Dich friedlich mit Deinem Vermieter einigst.

Allerdings wäre es mir an Deiner Stelle wichtig, zu wissen was für das Haus festgelegt wurde. Du hast von ihm die Zusage, dass Du die Katzen halten darfst unter Zeugen bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
Also, unser Vermieter ist der Eigentümer. Das war mal ein großes Einfamilienhaus und er hat es umbauen lassen.
Hausordnung hab ich gefunden. Direkt unter der Unterschrift auf dem Mietvertrag. :oops: Hab in der Eile nur über Haustiere gesucht und nicht nach "Hausordnung".
Natürlich möchte ich mich auch friedlich einigen, aber wenn er uns nicht auch entgegen kommt, dann ziehen wir halt um.
Aber solang er uns im Endeffekt nichts kann, is das schonmal ok.
Da bin ich dann schonmal etwas beruhigt.
Liebe Grüße
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
Hallo Kaminze.
Ja Erlaubnis haben wir geholt, aber leider nur mündlich bekommen.
Wie er darauf kommt ist mir auch ein Rätsel. Ich glaube der is wegen irgendwas anderem schlecht gelaunt und spinnt einfach grad etwas (kennt man von ihm). Wie ich ja schon geschrieben hatte, wenn ich gegen seine "Vorwürfe" argumentieren konnte, kam er mit was anderem an. Ist alles sehr seltsam.
Er meint halt wahrscheinlich, weil wir doch noch relativ "jung" sind, dass wir alles mit uns machen lassen. :eek:
Liebe Grüße
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
So mal ein Update:
Wie versteht Ihr Euch mit den anderen Mietern, die Haustiere halten?
Könntet Ihr die mal fragen, ob sie die Erlaubnis schriftlich eingeholt haben?
Also wir hatten die Nachbarn hier und haben uns lange mit ihnen unterhalten. Die hatten gar nicht um Erlaubnis gefragt, ob das in Orndnung ist, ob die sich die Katzen holen können.
Und sie meinten, wir sollen uns keine Sorgen machen, der is momentan einfach nur schlecht gelaunt und mault an allem rum.
Danke trotzdem an alle!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Aber solang er uns im Endeffekt nichts kann, is das schonmal ok.

Das stimmt leider nicht.
Wenn die Katzen das Zusammenleben im Haus negativ beeinflussen (zb indem sie in den Flur pinkeln und sich andere Mieter beschweren oder den Hausflur verkratzen etc), dann kann er euch leider sehr wohl was. Und das Problem an der Sache ist, dass ihr beweisen müßt, dass es nicht an euren Katzen liegt, dass es riecht.
Die Regelung ist bei Katzen leider nicht so eindeutig wie bei Kleintieren (gegen eure Ninchen kann er zb nix sagen, das sind Kleintiere und die kann er nicht verbieten) und leider kann im Falle einer Klage wegen Katzen sehr wohl gegen die Mieter entschieden werden, da entscheidet leider jedes Gericht anders :-/
Also wenn euer Vermieter was gegen die Katzen hat, dann müßt ihr schon versuchen euch mit ihm gutzustellen - oder wenigstens mit den anderen Mietern. Denn wenn die anderen Mieter alle sagen "nee da is nix", dann habt ihr viel bessere Karten.
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
Hallo Nai.
Also laut Mietvertrag steht drinnen:
"Mit Ausnahme von als Haustieren üblichen Kleintieren (z.B. Ziervögel und Zierfische) in ortsüblichen Umfang bedarf das Halten von Haustieren der vorhergehenden Einwiligung des Vermieters. Diese Einwilligung kann aus wichtigem Grund widerrufen werden (z.B. wegen Gefährdung oder unzumutbarer Belästigung durch das Haustier)."
Die zwei dürfen nicht in den Hausgang, und sie wollen auch nicht raus.
Wenn die Katzen das Zusammenleben im Haus negativ beeinflussen (zb indem sie in den Flur pinkeln und sich andere Mieter beschweren oder den Hausflur verkratzen etc)
Das fällt also schonmal aus.
Ich hab viel nachgelesen und mich schlau gemacht. Wenn er sagt, dass es im Hausgang riecht, muss er nachweisen können, das es von unseren kommt. Aber es leben ja noch weitere Katzen im Haus. Und genauso kann es gut sein, dass auch streunende Katzen reingekommen sind, da irgendjemand immer die Eingangstür offen gelassen hat. War damals bei uns im Haus auch öfter so. Deshalb soll ja die Eingangstür geschlossen bleiben.
Die Nachbarn sagen auch dass im Haus nichts riecht, ausser eine, die hab ich noch nicht erwischt.
Die beiden machen wirklich überhaupt nichts. Die miauen nicht, die kratzen nirgends (ausser da wo sie sollen, oder an meiner Palme :eek: ). Sie haben ein mal auf die Decke gepinkelt, welche direkt in die Waschmaschine gewandert ist. Also von dem her, kann er mir persönlich nichts. Vorallem da er es erlaubt hat.
Liebe Grüße
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #10
Du mußt beweisen, dass es nicht deine Katzen sind, die den Hausflur vollmiefen. Und wenn er dir nicht glaubt, dass du sie nicht in den Hausflur läßt? Dass die anderen Mieter dir zustimmen ist ja schonmal sehr gut, aber das löst nicht alle Probleme.

So einfach ist das halt nicht, wenn der Vermieter auf Ärger aus ist (was ich nicht unterstellen will, aber solche Leute gibts ja leider) mußt du dich auf sowas einstellen. Und wenn er meint die Haltung nicht mehr erlauben zu müssen, weil er seiner Meinung nach triftige Gründe hat, dann wirds halt schwierig.
Deswegen finde ich es wichtig, dass du dich versuchst mit ihm zu einigen. Mit Vermietern ist halt leider oft nicht zu spaßen und die sitzen generell am längeren Hebel...
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
  • #11
Natürlich will ich mich einigen. Aber ich lass mir auch nicht alles gefallen. Ich kann nicht sagen dass es in Ordnung ist, und dann auf einmal nicht. Wenn er mir nen Strick draus drehen will, von mir aus.
Normal is der auch wirklich in Ordnung, etwas neugierig und platzt in den ungünstigsten Momenten rein, aber wirklich ok. Aber momentan hat er mächtig schlechte Laune (Grund weiß ich auch inzwischen - und es is auch halbwegs verständlich), ich denke das legt sich mit der Zeit sowieso wieder.
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
Ok gut, ich wollte nur anmerken, wie es in ungünstigen Fällen laufen kann, damit du auf Eventualitäten eingestellt bist :)
 
Moraya

Moraya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
344
Ort
Nähe München
  • #13
Danke dir :)
Aber das is mir bewusst. Hab zwar nicht wirklich Lust schon wieder umzuziehen (wohnen ja erst seit März hier), aber die zwei Mäuse geb ich unter keinen Umständen weg. Dann zieh ich eben aus. :D :cool:
 
R

(redhotchili)Pepper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
141
  • #14
Nun gut, einige Tips wurden ja bereits gegeben.
Ich würde zusätzlich Folgendes tun: von den anderen mietern SCHRIFTLICH geben lassen, dass deine Katzen sie nicht stören.

Dann den Vermieter noch einmal darauf hinweisen, dass jemand immer die Haustüre unten offen lässt (wird dann z.B. in den Kellerräumen oder Wohnungen eingebrocehn, kann es sein, dass es im ungünstigsten Fall versicherungstechnisch nicht abgedeckt ist). Dann ein "Geruchstagebuch" führen (lassen). Und grundsätzlich haben Vermieter leider meist das Problem, dass Mieter nicht so einfach aus einer Wohnung rauszubekommen sind.

Dennoch, sobald dein VM wieder gute Laune hat, nochmals auf einen Kaffee einladen, ihn eine "Schnupperprobe" nehmen lassen und SCHRIFTLICH die Tiere genehmigen lassen.

Heutzutage alles alles schriftlich machen.
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
  • #15
Du mußt beweisen, dass es nicht deine Katzen sind, die den Hausflur vollmiefen. Und wenn er dir nicht glaubt, dass du sie nicht in den Hausflur läßt? Dass die anderen Mieter dir zustimmen ist ja schonmal sehr gut, aber das löst nicht alle Probleme.

Das muss er nicht glauben. Wenn die TE versichert, dass ihre Katzen nie aus der Wohnung kommen, die Wohnung nicht wie ein Pumakäfig riecht, dann hat er schlechte Karten. Denn die Aussage der TE muss er widerlegen. Und wenn die Katzen tatsächlich nicht rausgehen, kann er das nicht.

Der Vermieter hat jetzt erst einmal was gesagt. Wenn er will, dass die Katzen wieder abgeschafft werden, muss er das schriftlich tun und auch begründen. Dann erst würde ich als Mieter aktiv werden.

Sollte nichts kommen, gilt übrigens nach einem Jahr des Stillschweigens die Katzenhaltung als genehmigt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
27
Aufrufe
4K
mautzekatz
Antworten
13
Aufrufe
23K
Stubs
Antworten
4
Aufrufe
3K
2 3
Antworten
44
Aufrufe
13K
Brickparachute
Antworten
7
Aufrufe
4K
Catwoman2359
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben