Katzenfänger unterwegs?

  • Themenstarter Juik
  • Beginndatum
  • #41
Na ich denke die haben besondere Lockstoffe. Meinst Du, der Nachbar hat die auch?
 
A

Werbung

  • #42
Mit dem Einfangen vom Nachbarn - so einfach ist es nicht, mehrere Katzen auf einmal einzufangen. Wenn sie vergiftet werden, würde nicht eine einzige nach Hause gehen zum Sterben oder irgendwo tot gefunden werden?

Dann lies dich mal durch Autoforen mit dem Stichwort Katze. Bevorzugt BMW, Cabrio usw.( BMW-Fahrer bitte überlesen :oops:;))

Es gibt nicht nur vergiften..., meinst du solche Leute sind so dumm und lassen die Katzen einfach liegen?

Wie erwähnt: Strassenverkehrsopferzahlen sind nicht zu unterschätzen. Leider wird hier nur ein Bruchteil gefunden.

Dann kommen noch Erzählungen dazu: wieviel Katzen bleiben wirklich verschwunden?

Ich hatte hier die Gerüchteküche umgekehrt: ich traf nach geraumer Suchzeit eine Bekannte mit ihrem Hund im Wald. "Ach - ich hab gehört sie haben ihre Katze wieder, zwar verletzt - aber ja wohl nicht so schlimm ( es folgte die Angabe der Verletzung); hab bei dem Zeitschriftenladen schon Bescheid gegeben das der Suchzettel abgehängt werden kann." :eek:

Frag mich mal woher das Gerücht stammte - ich hab es nie rausfinden können.
 
  • #43
  • #44
Ich habe diese Aussage von einer Tierschützerin und ein Polizist hat es mir bestätigt.

Wann ist das ungefähr gewesen? Wie viele Katzen?
Gibt es einen Bericht/Link dazu?

Mit dem Einfangen vom Nachbarn - so einfach ist es nicht, mehrere Katzen auf einmal einzufangen. Wenn sie vergiftet werden, würde nicht eine einzige nach Hause gehen zum Sterben oder irgendwo tot gefunden werden?

Aber ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr es schafft, mir dies auszureden. ;)

Die Geschichten von verschwundenen Katzen kenne ich aus den Nachbardörfern. Ein Transporter wurde gesichtet und flugs berichtete man überall von verschwundenen Katzen.
Bei genauerer Nachforschung stellte sich heraus, dass überhaupt gar keine einzige Katze verschwunden war.
Und so ist es fast immer. Viele Geschichten entwickeln sich durch Hören-Sagen und werden beim mündlichen Transport noch um weitere Details angereichert. Aus einer Katze werden 2, dann 3 usw.
Für das Verschwinden von Katzen sind nach wie vor Jäger (womöglich und Straßen verantwortlich und diese beiden Gruppen lassen für industriell organisierten Katzenfang nicht mehr viel übrig.

Na ich denke, die haben besondere Lockstoffe.

Was für Lockstoffe sollen das denn sein? Wo bekommt man sie her, wie werden sie produziert? Wenn dies ein so seltener Lockstoff ist, dann ist er sicherlich preislich im höheren Bereich angesiedelt. Können Katzenfell im Wert von 1-2 DM das ausgleichen?
Tierschützer würden solche Lockstoffe mit geschmatzten Händen entgegennehmen.
 
  • #45
Lockstoffe, die keine Tierschutzorganisation kennt. Die müssen sich die Nächte um die Ohren schlagen, um die Katzen einzufangen.
Und dann sind wir wieder bei den Kosten. Die Herstellung dieser mysteriösen Lockstoffe kostet Geld. Die Ausgaben lohnen sich aber nicht.
 
  • #46
Als Zusatz: Die Behälter der Kleidersammler wurden übrigens schon mehrmals auf diverse Lockstoffe und Co. untersucht. Ergebnis: Nichts, nada.
 
Werbung:
  • #47
Dann lies dich mal durch Autoforen mit dem Stichwort Katze. Bevorzugt BMW, Cabrio usw.( BMW-Fahrer bitte überlesen :oops:;))

Ne, das brauche ich nicht auch noch.

Es gibt nicht nur vergiften..., meinst du solche Leute sind so dumm und lassen die Katzen einfach liegen?

Sie stirbt ja nicht gleich wenn sie vergiftet wird, von daher stell ich mir das Wegräumen nicht so einfach vor.
Was meinst Du noch, das sie sie fangen und anders umbringen?
 
  • #49
Welche Lockstoffe? Warum verwenden hiesige Tierschützer diese Lockstoffe nicht um Streunerle leichter einfangen zu können?

Das habe ich mich beim Schreiben vorhin auch gefragt ( und warum ich sowas nicht habe).
 
  • #50
Werbung:
  • #52
Wann ist das ungefähr gewesen? Wie viele Katzen?
Gibt es einen Bericht/Link dazu?

Ich hatte dies nicht aus der Presse, nur von der Tierschützerin und frug daraufhin noch einen Polizisten, welcher es leider bestätigte. Dies mit den Kadavern war im Sommer 2009, erfahren habe ich es allerdings erst 2010. Ob es in der Presse stand weiß ich nicht, gehe aber davon aus.
 
  • #53
Als Zusatz: Die Behälter der Kleidersammler wurden übrigens schon mehrmals auf diverse Lockstoffe und Co. untersucht. Ergebnis: Nichts, nada.

Deshalb hat man die Geschichte mittlerweile dahingehend erweitert, dass man sagt die Eimer/Wäschkörbe sind nur Tarnung - um die Gegen auszukundschaften.
Die Lockstoffe werden an einem nähern Feldweg etc. plaziert und sind so toll, dass Katzen von ziemlicher Entfernung dorthin angelockt werden und dann locker eingesammelt werden können.;)

Das verrückteste überhaupt war eine neuere Warnmeldung die verbreitet wurde: Katzenfänger würden sich als Suchende tarnen.
 
  • #54
  • #55
Diese wiederlichen Gangster von Tierfängern benutzen ja auch Sexuallockstoffe um die Katzen einzukassieren, wird alles in streng geheimen rumänischen Laboren literweise zusammengebraut! :p
 
  • #56
Diese wiederlichen Gangster von Tierfängern benutzen ja auch Sexuallockstoffe um die Katzen einzukassieren, wird alles in streng geheimen rumänischen Laboren literweise zusammengebraut! :p

In Rumänien? Und die verkloppen das dann an die Polen?

Die Türken liefern die Transit´s.
 
Werbung:
  • #57
Es passen sehr viele Felle in einen Transporter.

Ungefähr 15 km von mir entfernt wurden auch mal 15 (in den Dreh, weiß nicht mehr ganz genau) abgezogene Katzenkadaver an einen abgelegenen Fleck gefunden.

Was sagt Ihr, was mit den vielen auf einen Ruck verschwundenen Katzen passiert ist?

Könnten Jäger dahinterstecken? Hört sich an wie ein Luderplatz. Auch Lockstoffe passt zu Kirrstoffen und überhaupt die ganzen Meldungen mit verdreckten Nummernschildern. Jägerlatein eben. Hier hat man ein Kennzeichen ausgewählt, das nicht existiert, somit kann man auch das Auto nicht finden, das wird es auch nie gegeben haben. Seit 2010 mit gefälschten Kennzeichen im Kreis rumfahren ist wohl ein Witz;)
 
  • #58
Diese wiederlichen Gangster von Tierfängern benutzen ja auch Sexuallockstoffe um die Katzen einzukassieren, wird alles in streng geheimen rumänischen Laboren literweise zusammengebraut! :p

Wo krieg ich das Zeug her? Dann hätte ich endlich an lauen Sommerabenden nicht mehr das Theater, den Missjöh reinzubekommen :cool: Ich brauch das Zeug! Literweise!!! :cool:
 
  • #59
Wo krieg ich das Zeug her? Dann hätte ich endlich an lauen Sommerabenden nicht mehr das Theater, den Missjöh reinzubekommen :cool: Ich brauch das Zeug! Literweise!!! :cool:

Das entzieht sich meiner Kenntniss........habs nur munkeln hören........ :D
In Rumänien werden die Lockstoffe gebraut, Russen u. Polen kaufens, klauen Katzen ausschließlich in D/Ö/Schweiz um sie dann zu Pelzmänteln/Mützen/Rheumadecken vearbeiten zu lassen.

Logischerweise, sind gut genährte Hauskatzen ja besser im Fell als so eine Straßenkatze in Osteuropa, da lohnt sich die Mühe schon u. ja das ganze osteuropäische Ausland arbeitet an dieser Verschwörung zusammen!

Hauskatzen enden als Pelzmützen in Moskau usw.

Ich habe darüber eine Reportage auf RTL2 gesehen u. wenn die sowas senden, muss es ja stimmen! :D

P.S. Ich schreibe natürlich die volle Wahrheit und so..... *hust*
 
  • #60
Könnten Jäger dahinterstecken? Hört sich an wie ein Luderplatz. Auch Lockstoffe passt zu Kirrstoffen und überhaupt die ganzen Meldungen mit verdreckten Nummernschildern. Jägerlatein eben. Hier hat man ein Kennzeichen ausgewählt, das nicht existiert, somit kann man auch das Auto nicht finden, das wird es auch nie gegeben haben. Seit 2010 mit gefälschten Kennzeichen im Kreis rumfahren ist wohl ein Witz;)

Hm, in diesen Fall habe ich ehrlich gesagt nicht an Jäger gedacht. Aber Du kannst natürlich Recht haben.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
15
Aufrufe
7K
Bea
Bea
C
  • Sticky
36 37 38
Antworten
758
Aufrufe
929K
SimbaLuna123
SimbaLuna123

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben