Katzendiebstahl

Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.604
Ort
Hessische Bergstraße
Wenn ich es nicht in unserer Zeitung gelesen hätte, sondern einfach als Meldung im Internet, dann hätte ich es wahrscheinlich nicht geglaubt. So muss ich davon ausgehen, dass es tatsächlich stimmt - es gibt Katzendiebe :sad:

Hier also der Bericht aus dem "Bergsträßer Anzeiger":

Heppenheim. Veterinäramt und Polizei haben in Heppenheim drei verwahrloste Katzen aus der Wohnung eines Mannes befreien müssen. In seiner vorherigen Wohnung wurden mumifizierte und sogar skelettierte Tierkadaver gefunden.

Unbeschreibliche Zustände
In der Wohnung an der Siegfriedstraße, in der bis vor kurzem gleich zwei Bewohner gehaust haben, müssen unbeschreibliche Zustände geherrscht haben: Dreck, Tierexkremente und -kadaver, zum Teil mumifiziert, zum Teil skelettiert, wurden von Mitarbeitern des Veterinäramtes aufgefunden, die vom Ordnungsamt Heppenheims auf die Unterkunft in der Vorstadt aufmerksam gemacht worden waren.

Ursächlich für die behördliche Visite hier war ein Vorkommnis in der jetzigen, neuen Wohnung eines der Mieter in der Kernstadt: Hier hatte er drei Katzen beherbergt und so verwahrlosen lassen, dass sich die Behörde zum Einschreiten veranlasst sah.

Matthias Schimpf, hauptamtlicher Kreisbeigeordneter und zuständiger Dezernent, bestätigte auf Nachfrage das Vorkommnis. Schimpf sprach zurückhaltend von "schwierigen Haltungsbedingungen". Die drei Katzen seien dem Mann genommen und im Tierheim untergebracht worden.

Ob die Tiere zugelaufen oder ihren Besitzern schlichtweg gestohlen wurden, wird schlüssig kaum zu beweisen sein.

Dass der Mann einen von der Besitzerin verfassten "Steckbrief" mit dem Foto einer der Katzen an die Wand gepinnt hatte, spricht zumindest dafür, dass er wusste, dass das an der Mozartstraße beheimatete Tier vermisst wird - und zwar seit September 2013. Jetzt konnte diese Katze, die mit einem Chip gekennzeichnet war, ihrer glücklichen Besitzerin zurückgegeben werden.

So wie ein sechs Jahre alter, ebenfalls mit einem Chip versehener Kater, der seit schon dreieinhalb Jahren verschwunden war. Auch diese Halterin ist froh, ihren Kater zurückzuhaben, zeigt sich aber entsetzt darüber, wie heruntergekommen das Tier war, als sie es wieder in die Arme nehmen konnte: "Der Kater ist erst sechs Jahre alt, sieht aber aus, als wenn er schon zehn wäre." Sie hat wie die Besitzerin aus der Mozartstraße Anzeige gegen den Mann erstattet, aber auch ein Problem: In der Zwischenzeit hat sie sich einen neuen Kater angeschafft - und der muss nun erst einmal lernen, mit dem neuen alten Konkurrenten auszukommen.

Zwei Anzeigen wegen Diebstahls
Der wegen anderer Delikte hinlänglich bekannte Mann ist jetzt also mit zwei Anzeigen wegen Diebstahls konfrontiert, wie von der Polizei bestätigt wurde. Außerdem liegt laut Schimpf ein Verstoß gegen die Vorschriften zur Tierkörperbeseitigung vor, der ebenfalls Ärger nach sich ziehen dürfte.

Ob noch eine dritte Anzeige wegen Diebstahls hinzukommt, ist derzeit nicht abzusehen. Im Gegensatz zu den beiden mit Chips ausgerüsteten Tieren konnte die dritte Katze nämlich bislang keinem Besitzer zugeordnet werden. Sie ist - so wie zunächst auch die beiden anderen Tiere - jetzt erst einmal im Heppenheimer Tierheim untergekommen. Und in einem Zustand, der von der Chefin des Tierheims, Katrin Hassanin, als zufriedenstellend bezeichnet wird: Hassanin hat "schon weit schlimmere Fälle" zu Gesicht bekommen. jr

© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 25.01.2014
 
Werbung:
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24 April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
Ohne Worte :stumm::mad:

Und so jemand wird einfach nur wegen Diebstahl und nicht fachgerechter Entsorgung der Tierkadaver angezeigt :massaker:

Aber wenigstens haben zwei der Katzen ihr altes Zuhause wiederbekommen und müssen hoffentlich nie wieder so leiden wie bei diesem *****
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Ich hoffe, dieser Mensch bekommt ein Tierhalteverbot und, falls eine entsprechende psychiatrische Erkrankung vorliegt, einen Betreuer, der dann auch sicherstellen kann, dass keine weiteren Tiere mehr einziehen.

Aber gut für die Besiter, dass sie ihre Katzen wiederbekommen (die, die überlebt haben). Allerdings werden sie sicherlich maßlos wütend auf den Tiersammler sein.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.019
Ort
Mannheim
Scheiße man bin ich froh, dass unsere Kater hier Wohnungskater sind (bin ja auch aus Heppenheim). Die Suchanzeigen von Herbst letzten Jahres habe ich hier in der Mozartstraße oft genug gesehen :( Traurig sowas.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Interessant wäre auch, warum er sowas gemacht hat. Sammelt Katzen ein, die er verwahrlosen lässt, und hängt sich noch das Suchplakat an die Wand. Ich wüsste wirklich gerne, was da in seinem Kopf vor sich ging und ob es einer psychiatrischen Erkrankung zuzuordnen ist. Psychose? Antisoziale Persönlichkeitsstörung? "Soziopath", falls es sowas gibt? Die Vorstellung, dass man selber viel besser für das Tier sorgen könne als der eigentlich Halter? Der Wunsch, jemandem, der "viel" oder mehr als man selber hat, erwas Wertvolles wegzunehmen und es zu behalten? Oder gar nicht nachgedacht und einfach aus dem Impuls heraus mitgenommen, was man haben wollte, ohne sich Gedanken über die weitere Versorgung zu machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4.484
Ort
Oberbayern
Interessant wäre auch, warum er sowas gemacht hat. Sammelt Katzen ein, die er verwahrlosen lässt, und hängt sich noch das Suchplakat an die Wand. Ich wüsste wirklich gerne, was da in seinem Kopf vor sich ging und ob es einer psychiatrischen Erkrankung zuzuordnen ist. Psychose? Antisoziale Persönlichkeitsstörung? "Soziopath", falls es sowas gibt? Die Vorstellung, dass man selber viel besser für das Tier sorgen könne als der eigentlich Halter? Der Wunsch, jemandem, der "viel" oder mehr als man selber hat, erwas Wertvolles wegzunehmen und es zu behalten? Oder gar nicht nachgedacht und einfach aus dem Impuls heraus mitgenommen, was man haben wollte, ohne sich Gedanken über die weitere Versorgung zu machen?
Das frage ich mich auch. Immer wieder kommt so etwas vor und dann ist jemand psychisch krank und somit ist es erledigt. Nicht schuldfähig usw., sogar wenn jemand seine Kinder umbringt.
Kann man aber jedes ungesetzliche Verhalten auf eine psych. Erkrankung schieben, wenn so eine Erkrankung diagnostiziert ist?
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Katzendiebstahl Tierschutz - Allgemein 0
Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben