Katzen Senioren Austauschthread

consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Liebe Daniela,
meine Hochachtung für dich.
Eine Diabetes-Katze würde mich wirklich an die Grenzen bringen.
Das stelle ich mir ungeheuer schwierig vor.
Ich danke wirklich Gott, dass er mich bisher nicht vor diese schwere Prüfung gestellt hat.

Von meinem Senior gibt es leider nur Trauriges zu berichten.
Röntgenaufnahmen haben gezeigt, dass Schrödis Körper voller Metastasen ist.
Diese sind in Lunge, Herz, Leber und Magen....:(


In Absprache mit der Tierärztin haben wir nun beschlossen, dass wir nur noch auf Lebensqualität gehen und uns nicht mehr um Nebenwirkungen und Langzeitauswirkungen scheren.
Der Schröder ist vollgedröhnt mit Medikamenten, die ihm in einer Infusion gegeben wurden.
Diese werden wir ggfs regelmäßig wiederholen, da er Tabletten so schlecht nimmt.
Vielleicht hat er so noch ein paar schöne Wochen.

Hier also letzte traurige Grüße vom Schröder
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
Oh, nein! Armer Schrödi. :sad:
Er sieht so friedlich aus auf dem Bild. Ich wünsche ihm, dass er wenig Schmerzen hat und somit noch frohe Tage verbringen kann.
Und dich, consti, drück ich in Gedanken mal, wenn das in Ordnung ist für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
425
Oh nein, das tut mir auch sehr leid :(

Man sollte echt dankbar über die Zeit sein, die uns noch mit unseren Senioren bleibt, es kann so schnell zu Ende gehen.

Ich bin echt dankbar, auch für die Zeit, die ich bereits hatte. 15 3/4 Jahre.

Wenn ich hier immer so lese, wieviele Katzen schon so früh eine schlimme Krankheit bekommen, schrecklich.
 
L

Lio0202

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2017
Beiträge
62
Ort
Hamburg
Das tut mir schrecklich leid für Schrödi, ich wünsche euch noch hoffentlich viele schöne gemeinsame Stunden!
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Lieben Dank für euren Zuspruch.
Ich bin schon sehr traurig, auch wenn das nicht so überraschend kam.
Aber wie es dann weitergehen soll, ohne ihn, das weiß ich nicht.
Mag ich im Moment auch nicht drüber nachdenken.:(

Leider hat er sich heute schon wieder übergeben, trotz Novalgin und Omep.
Vielleicht ist der Tumor im Magen doch zu groß?

Wir wollten ihm keinen Ultraschall des Bauchraums zumuten, da er dafür eine Sedierung benötigt, die in seinem Zustand einfach pures Gift ist.
Sehen sicher einige anders. Aber ich will das nicht für ihn.
Nicht alles was kann, muss auch. Und nicht alles was geht macht Sinn.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.449
Ort
Düsseldorf
Wenn er Metastasen auch im Magen hat und jetzt soviel spuckt ... mein Vater hatte Magenkrebs und ist daran gestorben. Ich kann dir nur empfehlen, warte nicht (zu) lange, das ist wirklich sehr sehr schmerzhaft.

Es tut mir sehr leid ... :(
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Wenn er Metastasen auch im Magen hat und jetzt soviel spuckt ... mein Vater hatte Magenkrebs und ist daran gestorben. Ich kann dir nur empfehlen, warte nicht (zu) lange, das ist wirklich sehr sehr schmerzhaft.

Es tut mir sehr leid ... :(
Nein, zu lange auf keinen Fall. Aber er frisst noch gerne mal kleine Häppchen und kommt auch noch zum Schmusen.
Wenn ich merke, dass er auch das nicht mehr mag und sich zurück zieht, dann weiß ich, dass es nicht mehr geht.:(
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.892
Ort
Allgäu
Ach consti .................. :reallysad:

Es tut mir weh, das zu lesen.
Dein Schrödi :(
Macht es euch noch schön - und keine Rücksicht auf Verluste bei Schmerzmittel & Co.
Ich hoffe, ihr habt noch ein bisserl Zeit zusammen.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Danke Quilla :)

Wisst ihr, was verrückt ist, Omina weiß das irgendwie.
Sie ist ganz anders und nimmt ganz viel Rücksicht auf Schröder und ist irgendwie auch traurig und zieht sich ein Stück weit zurück.
Für sie wird es ganz hart, wenn der Schröder nicht mehr da ist, sie hat ihn auch ganz kräftig lieb :(
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.449
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ach menno, der Schrödi. :(

Genießen was es zu genießen gibt!

Ich denke auch euch und wünsche euch noch eine möglichst lange gute Zeit.
Und ich sehe das auch so wie du, nicht alles was machbar ist muß man machen. Und nicht alles dem Tier zumuten damit die Lebenszeit verlängert wird.
Für Katzen zählt immer nur der Tag der gerade gelebt wird, Lebensqualität ist ihnen alles, morgen und gestern gibt es nicht sondern nur ob heute ein guter Tag ist.
In diesem Sinne noch viele gute Tage für euch.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Für Katzen zählt immer nur der Tag der gerade gelebt wird, Lebensqualität ist ihnen alles, morgen und gestern gibt es nicht sondern nur ob heute ein guter Tag ist.
Danke Petra, du sprichst mir aus dem Herzen.
Was für schöne Worte. Die nehme ich heute mit zum Einschlafen.:)
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.892
Ort
Allgäu
Ich hoffe, ihr könnt den Abschied zu Hause machen.

Ich hatte das leider erst einmal zuhause (sonst immer Praxis), aber die andere Katze durfte zuhause damals dabei sein.
(unsere TÄ meinte, wir sollen das machen, wie wir denken - sie stört es nicht - sie kennt beides - dass die anderen Tiere derweil weggesperrt werden oder im Raum sein dürfen, wenn sie mögen - dann den Tieren aber die Wahl lassen)

Francis war damals freiwillig dabei im selben Raum - aber mind. 5 m weg vom Geschehen.
Luni Löwenherz ist sehr friedlich gegangen und wir durften dann noch einige Zeit zusammen bei ihr sein, bis die TÄ wieder fahren musste und Luni mitnahm (wegen Kremierung).


Francis hatte sich danach relativ normal benommen - als hätte sie alles verstanden und sich dann auch schon verabschiedet.
(es war kein "suchen" und sowas danach, wie wir es sonst hatten wenn die Partnerkatze in der Praxis die Köfferchen packen musste)
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Die Tierärztin hat mir das gestern auch angeboten, weil sie das auch viel weniger belastend für Tier und Mensch empfindet.
Allerdings muss ich die Kremierung/Bestattung selbst organisieren. Aber das ist o.k.
Ich bin so froh, dass sie zu uns kommen würde.

Stell dir vor, nach 40 Jahren Katzenhaltung, die gewiss von mindestens 15 Tierärzten begleitet wurde, ist das die erste, die das macht.
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Ich schon wieder, tut mir leid, dass ich mich hier so auslasse, aber ich bin im Moment total im Zwiespalt mit meiner Entscheidung.
Einerseits sehe ich, dass der Schröder noch fressen will und sich auch sonst nicht zurückzieht, also Schmerzen signalisiert. Das zeigt mir ja eigentlich, dass er noch will.

Andererseits frisst er kaum mehr als 60 oder 70 Gramm Futter am Tag.
Das was er so gerne mag, das verträgt er nicht (Fischsorten und Trockenfutter kommen wieder hoch) und das was er verträgt (sensitive und Gastrofutter), das mag er nicht so gerne.
Das sind dann nur 3 Teelöffel am Tag. Er wird daher immer dünner.:(

Und trotz Emeprid muss er leider auch immer wieder erbrechen.

Ich weiß einfach nicht, was richtig ist.
Schon 4x musste ich diese Entscheidung ja treffen, aber nie war es so schwer wie jetzt.:(
 
Capra

Capra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
262
Liebe Consti,

ich habe das wie viele andere bereits hinter mir, und ja, es ist nicht leicht.

Wenn er keine Schmerzen hat und noch frisst, dann lass ihn doch.
Schade, das er nicht mehr alles verträgt. Wenn man nur geben könnte was er will.

Ich habe meiner Katz zum Schluss jeden zweiten Tag Flüssigkeit und Nähstoffe spritzen lassen, aber wir hatten nur 5 Minuten zum TA und Katz hatte keine Probleme mit eintüten, bei der TÄ auspacken, wieder eintüten und nach Hause.
Trotzdem wäre für die Katze ein früheres einschläfern kein Verlust von Lebensqualität gewesen, die hatte sie die letzten Wochen nicht mehr. Aber da sie keine Schmerzen hatte hab ich ihn rausgezogen, diesen letzten Schritt.

Ich hoffen Du findest den richtigen Punkt.

Alles Liebe !
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.892
Ort
Allgäu
consti,
wenn die Entscheidung jetzt noch so schwer ist, dann triff sie nicht.
((dein Bauch wird es wissen))
Beobachte liebevoll weiter, er frisst ja noch (wenn auch wenig) und Schmerzen sind im Griff, wie ich es lese.
Er wird mehr müde sein und dünner werden .... (ich kenn's so gut, war damals hier auch bei Francis wegen Krebs) .... aber er ist noch gern am Leben.
Das ist jetzt eine letzte schwere Zeit - man darf aber nicht seine Sicht auf das der Miez übertragen.
So lange Schrödi gern gestreichelt und geschmust wird, wenig gegessen hat aber immerhin .... wie schlimm ist das brechen für ihn?
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Danke euch für eure Überlegungen.
Ich habe Angst, dass er so langsam verhungert, weil er eben immer dünner wird.

Aber ich werde noch genauer beobachten, inwiefern er evtl. leidet.
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
Liebe consti, ich fühle mit dir.
Ich würde auch auf meinen Bauch hören. Er wird dir sagen, wann es Zeit ist für Schrödi. So wie ich das lese, will Schrödi noch etwas bei dir sein.

Haben hier gerade Probleme mit dem Senior. Er hat den Mund entzündet und auch eine Verletzung an der Zunge. Jetzt suche ich nach Futter ohne jegliche Stücke, damit kein Brechreiz entsteht. Oder ich passiere das vorhandene Futter? Habt ihr eine Idee?
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.214
Ort
Leipzig
Liebe consti, ich fühle mit dir.
Ich würde auch auf meinen Bauch hören. Er wird dir sagen, wann es Zeit ist für Schrödi. So wie ich das lese, will Schrödi noch etwas bei dir sein.
Danke, lieb von dir

Haben hier gerade Probleme mit dem Senior. Er hat den Mund entzündet und auch eine Verletzung an der Zunge. Jetzt suche ich nach Futter ohne jegliche Stücke, damit kein Brechreiz entsteht. Oder ich passiere das vorhandene Futter? Habt ihr eine Idee?
Oh je, der Arme.
Also ich kann dir auf jeden Fall das Miamor Paté empfehlen.
Das ist so richtig fein püriert.
Aber falls er ein Lieblingsfutter hat, würde ich ihm das einfach pürieren.
Oder sonst gehen vielleicht auch diese Babygläschen?

Alles Gute jedenfalls für deinen Senior.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
4.465
Ort
Oberbayern
Ich denke auch, dass Schröder noch Lebensqualität hat. Ich hatte ja mit meinen Sternchen am Ende auch dieses Problem: wenig bis nichts fressen und immer dünner werden. Man sieht aber ob noch Lebensqualität vorliegt: er nimmt Anteil, atmet normal, zeigt wie du sagst keine Schmerzen, erbricht nicht ständig usw. Ich habe ja meinen Ladies in diesen Phasen Reconvales gegeben.

Am Ende zeigt es schon der Blick, dass ein Fellchen nicht mehr möchte. Lass es einfach auf dich zukommen. (ich weiß, das ist leicht gesagt und es gibt immer eigene Hochs und Tiefs). Wichtig ist einfach da zu sein, das zehnte leckere Futter anzubieten und dankbar sein, wenn einige Bissen gehen. Sandy hatte ja zuletzt auch nur 2 kg und Cindy 1,5 kg. Das Gewicht hat ihnen aber keine Probleme gemacht. Wichtig ist, die Art des Weges möglichst angenehm zu gestalten- den wir begleiten- bis es soweit ist. Das ist wirklch keine leichte Aufgabe. Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben