Katzen nicht ausgelastet?

AndiS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2018
Beiträge
14
Hallo in die Runde,

ich habe zwei Kitten, die nun rund 3 1/2 Monate alt sind. Soweit ist auch alles gut, sie haben sich an die neue Umgebung gewöhnt, fressen gut, Katzenklo klappt in der Regel.
Aber nach zwei Wochen Urlaub, in denen ich recht viel für die beiden da sein konnte, geht nun die Arbeit wieder los, sie sind also rund 9 Stunden am Tag alleine. Das bekommen sie ohne Probleme hin, es ist nichts zerstört gewesen, als ich wieder zu Hause war, auch die Katzenklos benutzen sie.

Dann ist der Plan, dass ich 20 Minuten wild mit ihnen spiele, bevor sie ihr Abendfutter kriegen(das über den Tag ist meistens gerade so verbraucht). Klappt alles wunderbar, nun aber zu meinem Problem.

Der Job lässt es nicht zu, dass ich den ganzen Abend die beiden bespaße, ich brauche auch meine Ruhephase, ich esse also meistens nach dem Spielen, dann legen sie sich auch kurz dazu, so ungefähr 30min und dann sind sie plötzlich wie von der Tarantel gestochen. Gerade der Kater macht dauernd etwas kaputt sobald ich abends da bin, vorhin hat er eine Fußleiste rausgerissen, dauernd greift er im Bad hängende Handtücher an, die Klobürste etc.

Ich ahne, dass jetzt kommt, dass die beiden nicht ausgelastet sind. Ist ja auch verständlich, aber wieso tun sie den Tag über nichts? Und gibt es Möglichkeiten ihnen auch dann etwas hinzustellen, damit sie keine Langeweile haben? Die Abende bringen mich gerade halb um den Verstand.
Eine weitere Katze ist aufgrund der Wohnung nicht möglich und Freigang auch nicht, nur um die üblichen ersten Vorschläge gleich abzuarbeiten ;)
 

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.710
Ort
35305 Grünberg
Na sag mal, was hast du denn erwartet, wenn du dir 2 Kitten in die Wohnung holst? Dann auch noch Kater und. Katze....:rolleyes:

Pappkartons sind immer gut zum Spielen.
Nimm einen großen mit Knüllpapier drin und Leckereien dazwischen verstecken.

Aber deine Abende kannst du weiter so richtig zu Gunsten der Katzen planen.

Das wird nämlich noch besser, die Rüpelphase kommt noch.

Vielleicht suchst du in kleines Mädel zu deiner Kätzin und dem Kater einen passenden Platz mit Raufkumpel und dann Freigang.

Wie groß ist deine Wohnung? Was und wieviel fütterst du?
Und räume alles weg, was kaputt gehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jadzia_Dax

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2019
Beiträge
331
Ort
NRW
Ich denke die machen das wenn du da bist ehr, weil sie dann doch noch deine Aufmerksamkeit haben.

Man geht und schaut was sie da machen, was da wieder geklappert hat.

Und als Katze ist Aufmerksamkeit, das was sie möchte.

Nur frage ich mich warum die zwei Kitten geholt hast, wenn du weißt das du nur etwa 20 Minuten am Tag Zeit für sie hast.
 

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.660
Ort
Unterfranken
Mit einer der Hauptgründe warum hier keine Kitten ins Haus kommen: sie sind verdammt anstrengend und nicht tot zu kriegen.
In ein paar Jahren sind sie ruhiger - freu Dich schon mal drauf ;)

Lange Angeln helfen. Die kann man gemütlich auf der Couch liegend schwingen. Aber Vorsicht, net rum liegen lassen. So n Tollpatsch bringt’s fertig und stranguliert sich an langen Schnüren.

Hexbug? https://www.google.com/search?rlz=1...j0i203j0i22i30j33i22i29i30j33i160.l7IiJfAqGtQ
 

AndiS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2018
Beiträge
14
Vielleicht suchst du in kleines Mädel zu deiner Kätzin und dem Kater einen passenden Platz mit Raufkumpel und dann Freigang.

Wie groß ist deine Wohnung? Was und wieviel fütterst du?
Und räume alles weg, was kaputt gehen kann.
Ist beides leider nicht möglich, wie gesagt so groß ist die Wohnung dann auch nicht ;)
Ich füttere derzeit Topic von Aldi und schaue, dass sie immer frisches Futter stehen haben, also quasi ein All-You-Can-Eat-Büffett :D
Ich habe auch schon das meiste weggeräumt, aber es gibt Dinge die Katzen kaputt machen, die lassen sich nicht wegräumen.

Ich denke die machen das wenn du da bist ehr, weil sie dann doch noch deine Aufmerksamkeit haben.

Man geht und schaut was sie da machen, was da wieder geklappert hat.

Und als Katze ist Aufmerksamkeit, das was sie möchte.

Nur frage ich mich warum die zwei Kitten geholt hast, wenn du weißt das du nur etwa 20 Minuten am Tag Zeit für sie hast.
Das kam falsch rüber. Ich nehme mir nicht nur die 20 Minuten. Die sind nur als Willkommensphase gedacht. Danach brauche ich eben kurz meine Pause und bin dann wieder für sie da.
War vielleicht falsch formuliert, aber ich habe das Gefühl sie wolle nicht wirklich meine Aufmerksamkeit. Sie lassen sich kurz streicheln, beginnen dann aber plötzlich miteinander zu kämpfen. Ich weiß, ist alles normal in dem Alter, nur scheinen sie das nur zu tun, wenn ich in der Nähe bin.

Nochmal: es geht mir nicht um "ich will abends meine Ruhe", sondern darum, dass ich eben möchte, dass sie während der neun Stunden Arbeit auch etwas finden, an dem sie Freude haben.

Mit einer der Hauptgründe warum hier keine Kitten ins Haus kommen: sie sind verdammt anstrengend und nicht tot zu kriegen.
In ein paar Jahren sind sie ruhiger - freu Dich schon mal drauf ;)

Lange Angeln helfen. Die kann man gemütlich auf der Couch liegend schwingen. Aber Vorsicht, net rum liegen lassen. So n Tollpatsch bringt’s fertig und stranguliert sich an langen Schnüren.

Hexbug? https://www.google.com/search?rlz=1...j0i203j0i22i30j33i22i29i30j33i160.l7IiJfAqGtQ
Danke für den Tipp, schaue ich mir mal an :)
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.303
Ort
Vorarlberg
Hallo AndiS. Du hast junge Katzen. Das ist ganz normal, dass sie viel Unfug treiben und das kann zwischenzeitlich auch noch mehr werden.
Ich hatte noch nie so junge Katzen. Meine jüngste Katze war ein Jahr alt, als ich sie bekommen habe. (Ich stehe nicht auf Kitten und die etwas älteren finden sowieso schwerer ein Zuhause: win-win:D) Mit ca einem Jahr Alter war Irmi... sie hat regelmäßig ausprobiert, ob sie es schafft an der Wand hoch zu klettern. Ich musste mit ihr jeden Abend raus gehen und spielen bis dass sie gehechelt hat und noch länger. Morgens und Abends wurde und wird noch immer sehr erfolgreich von zwei Katzen eine Gnuherde durch die ganze Wohnung simuliert. Manchmal ist Irmi mitten in der Nacht sooo langweilig, dass sie mit einem Spielzeug ins Bett hüpft und spielt. Orchideen fallen immer wieder mal runter. Ich hab Ersatztöpfe im Keller.:cool: Kartons werden je nach Katze geschreddert oder rein gekotzt.:rolleyes: Diverse Vögel werden in der ganzen Wohnung geschlachtet... Der letzte am Ostersonntag, so dass ich die halbe Wohnung putzen musste. Das Aquarium scheint für sie ein Turngerät zu sein, das sie jeden Abend verwendet.
An der Couch wird horizontal entlang geklettert....

Hab ich schon erwähnt, dass Irmi jetzt drei Jahre alt ist?:D

Meine zwei verbringen schon immer den Tag mit schlafen. Egal, ob ich Zuhause bin oder nicht. Morgens und abends sind sie aktiv. Das ist ganz natürlich, Katzen sind ursprünglich dämmerungsaktiv.
 

tanja1644

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2018
Beiträge
626
Ich kann den anderen hier nur zustimmen, in der Kittenphase ist das normal. Meine beiden sind jetzt 9 Monate alt und mittlerweile schon viel ruhiger als am Anfang, es wird also besser ;) Bei einigen Katzen dauert es aber auch noch viel länger, bis es soweit ist.

Versuch mal, wenn du Spielzeug rumliegen hast, das sie auch in deiner Abwesenheit ohne Gefahr nutzen können (Spielmäuse, Pappkartons, kleine Bälle/Papierkügelchen, ...), die immer mal wieder auszuwechseln. Dadurch bleibt alles spannender und sie nutzen es während deiner Abwesenheit hoffentlich auch mehr. Ich pack z.B. ihren Tunnel und so eine Spielschiene immer mal wieder für einen Monat weg, danach sind sie dann für die nächste Zeit wieder total spannend für sie :)

Aber trotzdem - diese Phase ist normal wenn die Katzen jung sind, da musst du wohl durch! ;)
 

AndiS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2018
Beiträge
14
Vielen Dank für die weiteren Antworten. In erster Linie ist es mir wichtig, dass das völlig normales Verhalten ist.

Konnte heute früher Schluss machen, also ne zusätzliche Spielstunde eingeführt und siehe da, als ich dann die Essenpause brauchte, schliefen beide tief und fest neben mir. Hin und wieder ein bisschen Protest, dass sie nichts vom Teller naschen durften, aber sonst alles bestens.
Ich werde die Tipps hier mal ausprobieren. Ein neuer Pappkarton hat vorhin jedenfalls wahre Wunder gewirkt.
 

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
204
Ich habe ebenfalls einen Kater und ein Katzenmädchen seit dem 16.6.
Er hat auch diese Phasen, besonders wenn es dämmert, flitzt und rauft er sehr gern mit seiner Schwester, kommt mir aber immer sehr nahe beim verrückt sein und ich spüre regelrecht, dass er mich reizen will.
Entweder man muss dann mit ihm spielen, oder aber Hausarbeiten erledigen, wo beide dann aufmerksam zuschauen, oder wie heute ihn einfach mal kurz beachten, ansprechen und knuddeln und schon war er friedlich. Jetzt schläft er und seine Schwester hat auch Ruhe.
Ok, sie werden sicher gleich noch mal wach sein und ich muss morgen um 4 Uhr aufstehen, aber e ssind nunmal Kleinkinder.
 

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
674
Vielen Dank für die weiteren Antworten. In erster Linie ist es mir wichtig, dass das völlig normales Verhalten ist.

Konnte heute früher Schluss machen, also ne zusätzliche Spielstunde eingeführt und siehe da, als ich dann die Essenpause brauchte, schliefen beide tief und fest neben mir. Hin und wieder ein bisschen Protest, dass sie nichts vom Teller naschen durften, aber sonst alles bestens.
Ich werde die Tipps hier mal ausprobieren. Ein neuer Pappkarton hat vorhin jedenfalls wahre Wunder gewirkt.
Neu ist das Schlagwort:)
Immer mal was Neues zum Entdecken, eine Schale mit Erde/Sand zum Buddeln (oder einfach ein Blumentopf), eine Höhle aus Decken...
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Er hat auch diese Phasen, besonders wenn es dämmert, flitzt und rauft er sehr gern mit seiner Schwester, kommt mir aber immer sehr nahe beim verrückt sein und ich spüre regelrecht, dass er mich reizen will.
Kann es sein, dass dein Kater nicht ausgelastet genug ist und sich wünscht noch mehr raufen zu können?
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.672
Ort
Alpenrand
Neben ein paar großen Spielerunden hilft auch die Katzen bei den Dingen, die man macht, immer mit einzubinden.

Wenn ich z.B Wäsche sortiere, fliegen in den Wäschestapel ein-zwei winz Leckerlies. Katzen sind dann während ich die Wäsche sortiere beschäftigt die Leckerlis zu suchen und zu finden.

Wenn ich aus dem Bett wusel, stecke ich mir eine Schnurr in den Hosensaum, welche hinter mir her schleift. Während ich mir Kaffee mache, Essen für die Arbeit packe, wuselt Pfotenvolk hinter mir her, beim Versuch die Schnur zu fangen oder sie zu klauen.

Beim Bett machen nehme ich mir etwas mehr Zeit, weil es da Höchste ist unter auf geschütteltenden Decken rum zuspringen, sich durch die Kissen zu wühlen....ein paar Bälle noch in die Federn geworfen ..

Wenn ich backe und leere Eierschalen habe, werfe ich die achtlos über die Schulter und Katzen sind beschäftigt die leere Schalen zu erkunden und diese durch die Küche zu kickern.

Also lauter kurze kleine Dinge, die mir keinen Aufwand bereiten und Katzenvolk immer wieder mit etwas lustigen/interessanten versorgt.


Während ich arbeiten bin, versuche ich ihnen auch meist was zum erkunden /tun zu geben.
An einem Tag ein Fummelbrett, am Nächsten Leckerlis in Regalen versteckt,
oder einen Stuhl mal an eine ganz andere Stelle gestellt mit ner Decke drüber und Spielzeug/Leckerlies darunter...

Spielschienen/Murmelbahnen kommen gerade bei kleinen Katzen meist gut an.
Hexbugs flitzen lassen, Led Pointer am Abend..sind spiele für faule Dosis :)

Du hast ein Katzen-Kater doppel und meist ist es so, dass die Kater (auch wenn sie ausgewachsen sind) gerne unterfordert sind, weil die Katze nicht genug rauft und tobt mit dem Kater.
Insofern kann es gut sein, dass der Kater weiter recht fordernd bleibt und du ihn auch nach der Kittenzeit kräftig extra bespaßen musst..(war bei meinen Sternenkatzen, ein Kater-Katze Gespann, auch immer so)

Hier ist Klickern wirklich toll um umtriebige Kater gut beschäftigt zu bekommen. Mit den beiden regelmäßig zu klickern, kann somit wärmsten empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
977
@ lirumlarum: ich liebe diese antwort :D
genau so macht man das im idealfall :)

mein kleiner hatte auch ein paar spezielle vorlieben. klopapierrollen schreddern, sämtliche bürsten zernagen (mit vorliebe meine zahnbürste, also kam die an einen sicheren ort und klein atreyu bekam 2 eigene zahnbürsten), erde aus den töpfen buddeln, regelmässig meine unterwäsche klauen und durchsabbern...dazu noch als wasserkater geboren unter jeden wasserstrahl (mit grosszügigem verteilen der coolen nässe), giesskanne auspatschen, unter giesskannenstrahl baden und als sahnehäubchen seine vorliebe für klostalking. selbst als er mal ins klo gesegelt ist (eine sekunde nicht geguckt bei fressen entsorgen) und ich den patschnassen wildling herausgefischt und wieder trockengerubbelt hatte, guckte er mich nur an, schüttelte sich kurz und raste begeistert erneut zum klo "jippie, bitte nochmal" :D
die kittenzeit ist zwar anstrengend, aber auch sooo schön :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben