Katze zu dick

Bumble

Bumble

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2011
Beiträge
670
Ort
Niedersachsen
  • #21
Mein Apollo hat auch einen Hängebauch, richtig wabbelig. Als ich ihn mit 4 Monaten geholt hab, hatte er das noch nicht. Hat sich dann irgendwie entwickelt.

Ich finde ihn aber keinesfalls zu dick, nur nach dem Fressen hat er ne ganz schöne Kugel. :D

Ich finde auch, dass nen bisschen moppel nicht schadet, solange es nicht stetig mehr wird. Eben weil es bei Krankheit dann mehr zu zehren gibt.
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.128
  • #22
Hallo

Ich schliesse mich jetzt mal frech nicht den Ratgebenden an, sondern den Hilfesuchenden ;)

Weiss nur aus der Hundeernährung, dass es sog. "Füllmaterial" in der Ernährung gibt, um das Sättigungsgefühl zu erreichen. Gibt es sowas auch für Katzen :confused:

Mein 9-jähriges Moppelchen ist nicht zu (Renn-)spielen zu begeistern (Sofa-Schmusekater). Er kriegt vorwiegend NaFu und Teil-Barf - und klaut bei seinen häppchenfressenden Kollegen :mad:

Beim Füttern separieren geht nicht, da er bei geschlossenen Türen schreit - wie auch täglich bei der Reduktion seines Futters.

Klar, ich könnte sein diesbzgl. Maunzen einfach ignorieren, was mir insofern schwerfällt, weil man Katzen nicht einfach so ignorieren soll.

So ein "Füllmaterial" (Ballaststoffe?) würde das Ganze doch etwas erleichtern. Aber was denn:confused: Vom sog. Light-Futter halte ich nichts.
 
A

Alexandros

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
30
  • #23
@Ayleen
Nur eine Idee, also nicht unbedingt sofort ausprobieren!

Mein erster Gedanke war das Futter eventuell mit etwas Wasser zu strecken, immerhin müsste es den Magen mehr füllen. Mein zweiter Gedanke war, falls das nicht funktioniert und/oder die Katze die flüssige Pampe nicht essen mag, zu dem hinzugefügtem Wasser die entsprechende Menge an Gelatine zu geben, sodass das Volumen des Futters sich erhöht und die Kalorienmenge dabei nur ein kleines bisschen ansteigt (und das in Form von nützlichem Protein, und keinem Müll).
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #24
Hallo

Ich schliesse mich jetzt mal frech nicht den Ratgebenden an, sondern den Hilfesuchenden ;)

Weiss nur aus der Hundeernährung, dass es sog. "Füllmaterial" in der Ernährung gibt, um das Sättigungsgefühl zu erreichen. Gibt es sowas auch für Katzen :confused:

Mein 9-jähriges Moppelchen ist nicht zu (Renn-)spielen zu begeistern (Sofa-Schmusekater). Er kriegt vorwiegend NaFu und Teil-Barf - und klaut bei seinen häppchenfressenden Kollegen :mad:

Beim Füttern separieren geht nicht, da er bei geschlossenen Türen schreit - wie auch täglich bei der Reduktion seines Futters.

Klar, ich könnte sein diesbzgl. Maunzen einfach ignorieren, was mir insofern schwerfällt, weil man Katzen nicht einfach so ignorieren soll.

So ein "Füllmaterial" (Ballaststoffe?) würde das Ganze doch etwas erleichtern. Aber was denn:confused: Vom sog. Light-Futter halte ich nichts.


Hallo,


meine Mona muss auch noch ein wenig abnehmen oder anders gesagt,Ruhespeck in Muskeln umwandeln.400-500g hat sie alleine durch die Umstellung von Trofu auf Nassfutter +Teilbarf und Freigang geschafft.

Ich füttere so viel sie mag und oft,weil sie Häppchenfresserin ist.Von Hungern halte ich nichts.Und es ist auch ok,wenn eine Katze keine Idealmaße hat oder erreicht-solange sichd as im Rahmen hält.

Der Füllstoffgedanke taugt leider nichts,da der Körper diesen Betrug merkt und weiterhin Hunger/Mangel signalisiert.

Wirklich schlimm finde ich den ganzen Pflanzenkram,der nicht nur ins Trofu sondern zunehmend auch ins Dosenfutter gepanscht wird und in der Katzenernährung nichts zu suchen hat.
Tomaten,Granatapfelkerne,Vollkornnudeln,Haferflocken,Rukola uvm sind kein katzengerechter Ersatz für Mäusefell.
Tierische Ballaststoffe wie Sehnen und Knorpel+Fell,Fischköpfe,Flossen gelten dem Menschen hingegen als Ekelfaktor.Bzw weiß man gar nicht mehr,dass es auch tierische Ballaststoffe gibt!

Oder man geht von Hunden aus,die einen hohen Fettanteil im Futter schlecht vertragen und rasch davon zunehmen.

Manche Katzen werden dick,weil ihr Futter zu wenig Fett hat oder die Fettsäurezusammensetzung oder der Proteingehalt nicht ausgewogen ist.Sie nehmen zwar insgesamt ausreichend Kalorien auf,trotzdem sind sie im Mangel( Taurinmangel kommt ebenfalls hinzu,wenn die Menge am untersten Level liegt) und hungern bei vollem Magen.
Bei meiner früheren Omikatze war es so.

Mona bekommt fettreiches,dh durchwachsenes Fleisch und wenn es geht auch sehniges Rindfleisch+Lammfleisch. Nicht nur mageres Muskelfleisch.
Da sie Fisch liebt, bekommt sie schon mal ganze Sardinen oder Sprotten neben ihrem Lachs.
Wenn wir voll barfen,möchte ich ganzen Lachs kaufen,damit sie die Haut ebenfalls fressen kann.

Huhn mit Haut+Knorpel wären auch gut-nur mag sie das nicht.
Ich habe nun bei mehreren(aber nicht allen) Katzen gemerkt,dass Futter sie befriedigt,wenn sie sich damit beschäftigen müssen.Kauen müssen.

Mona findet das so gut,dass sie ihre gelegentlichen Beutetiere nun annagt.

PS: Ihr Tönnchenschwabbelbauch hat sich übrigens durch den Freigang sichtbar angehoben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenjecke

Katzenjecke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2014
Beiträge
303
  • #25
Guten Morgen Lena,

also mein Mann futter Schokolade Kiloweise, nimmt ab und ich brauch nur an einem Stück Kuchen vorbei zu gehen und nehme zu :grin:

So ist das halt.

Ich finde, Vieles Gutes wurde schon gesagt:
hochwertiges Futter und Bewegung, Bewegung, Bewegung anbieten.

Die 3. Dimension, sprich z.B. Catwalks werden sehr gerne angenommen;
statt sie auf Diät zu setzen, nimm Dir Zeit zum Spielen und Toben mit ihr.

Ich habe einen Kater zu Hause, der hatte 7,5 Kilo, den hat man im Ausland auf strengste Diät gesetzt: was hat er davon: eine Fettleber.

Katzen auf Diät setzen (und mit Trofu schonmal gar nicht) geht gar nicht;
man muss sie nicht Fett füttern, aber gut ernähren.

Lass Dich nicht bekloppt machen;
ja, 5,3 Kilo ist jetzt nicht so wirklich wenig auf den ersten Blick, aber trotzdem kann hier niemand den wirklichen Ist-Zustand Deiner Katze beurteilen.

Ich kenne keine gesunde Katze, die langfristig ein Bewegungsmuffel ist, da würde ich ansetzen........ ansonsten würde ich sie wirklich sicherheitshalber, wenn das nicht fruchtet, durchschecken lassen.

Das Wichtigste ist aber: behalte die Nerven und lass Dir nichts einreden.

Meine Katzen wiegen alle durchschnittlich zwischen 4 und 5 Kilo, es geht ihnen gut, sie sind gesund, bewegen sich viel: so what.

Ist schon genug, dass der Gewichtshype völlig überzogen bei den Menschen eine Rolle spielt (ich plädiere nicht für Übergewicht, im Gegenteil: aber Vieles regelt sich mit vernünftiger Ernährung und Bewegung von selber), bitte nicht auch noch bei den Katzen............

Und wieg gesagt: Katzen hungern lassen: ein absolutes No Go, da sehr gefährlich!

Du machst das schon!

Nochwas: Ayleen: Futter sollte nie dauer-zugänglich sein:
anbieten, 15 Minuten Zeit, wegräumen, fertig.

Nächstes Angebot bei der nächsten Fütterung: selbes Procedere.

Andauernd mehr als genug Futter zur Verfügung zu haben, ist nicht so sinnvoll und auch völlig unnatürlich.

Ist Du gerne Sahnetorte: dann stell Dir mal rund um die Uhr eine vor die Nase und Nachschub, sobald aufgegessen:
immer noch Appetit? ;-)

Und separieren beim Fressen nein, weil Katz jammert: boah hat sie Dich gut erzogen ;-).

Alles Gute;
LG
Ilka
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #26
Also ich finde schon, dass die Katze dick aussieht. Gerade von oben stimmen die Proportionen Schulter/Taille/Hüfte überhaupt nicht. Und das Fell sieht sehr ungesund/struppig aus. Dennoch sind 200g für eine 5kg Katze von diesem Futter nicht übermäßig. Wegen dem Fell und der erstuanlichen Zunahme würde ich mal die Blutwerte inklusive Schilddrüse machen lassen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #27
Ich würde die Katze auch erst einmal durchchecken lassen, bevor ich in Aktionismus verfallen würde.

Ich finde sie ein wenig moppelig - aber noch nicht dick.
Und ich weiß auch aus der Erfahrung mit Lise, dass ein wenig zuviel nicht schadet, wenn mal was ist. Da Lise sich kurz vor ihrem Umfall den Winterspeck angefuttert hat, konnte sie die 1,2 kg, die sie nach dem Unfall verloren hat, gut kompensieren. Hätte sie ihr Sommergewicht gehabt (da war sie sehr schlank), dann wäre das schon eng geworden.

Ich würde das Futter auf hochwertiger umstellen und dann mit mehr Bewegung versuchen. Reduzieren würde ich nicht - 200g ist eh nicht viel.
Wie schauts denn mit Lecerklis aus? Da verschätzt man sich sehr gerne.

Ich halte normalerweise nichts vom Laserpointer - aber es animiert Katzen zu mehr bewegung und ist sehr effektiv. Da sie da doch sehr viel rennen müssen. Dann mit dem DaBird weitermachen und ihr die Beute erlegen lassen.
 
LenaElle

LenaElle

Benutzer
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
39
Ort
Hochstadt(Maintal)
  • #28
Hallo 😊
vielen Dank für die vielen Antworten.

Also Maya hat nach der Kastration schon zugenommen und ihr Gewicht ungefähr gehalten. Dass sie mopsig war die letzten Jahre habe ich zwar wahrgenommen, habe aber erst jetzt durch andere Leute mehr erkannt, dass ich da wohl was tun muss.

Also in der Regel bekommt sie nur die 200 Gramm Futter am Tag. Alle paar Monate bekommen Maya und Carlos einen 400 Gramm Beutel Trockenfutter als Ersatz einer Mahlzeit(die andere Mahlzeit bleibt Nassfutter)
Aber da das nun eher selten ist und dann auch nicht täglich, habe ich das nicht erwähnt.

Ich dachte bisher auch, dass Animonda Carny ein gutes Futter wäre. Aber dann werde ich es mit hochwertigeren Marken probieren.

Ja und ich werde ihr einen weiteren großen Kratzbaum und mehr Spielzeug besorgen :) Da Bird klingt gut. Einen Laserpointer haben wir ja bereits.

Das mit dem Freigang wäre natürlich super aber sie ist leider sehr scheu und schreckhaft.
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #29
Unsere Liesl ist auch sehr moppelig zu uns gekommen (im Dezember 2013). Alle Spielversuche schlagen fehl. Sie geht gern raus, aber nur um etwas im Garten rumzuwandern oder auf der Terrasse zu liegen. Von Futterrationierung halte ich auch nichts.
Leider ist sie z.B. für (Teil)Barf überhaupt nicht zu begeistern.
Das große BB (mit Schilddrüse) zeigte durchweg gute Werte.
Leckerlies gibt es abends abgezählt im Fummelbrett. Da spielt sie dann sehr ausdauernd, um an die Leckerlies zu kommen.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
5
Aufrufe
6K
bluemoskito
B
N
Antworten
4
Aufrufe
3K
G
A
Antworten
9
Aufrufe
3K
Gissie
Gissie
L
Antworten
4
Aufrufe
4K
Libellchen
L
bobbi
Antworten
5
Aufrufe
2K
mimimama
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben