katze 'zerfleischt' TA- sehr ängstlich

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ozzys-dosenöffner

ozzys-dosenöffner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2010
Beiträge
24
Ort
Stuttgart
hallo
habe mal ein anliegen und brauche eure hilfe/erfahrung.
habe seit einem halben jahr zwei katzen. beide kannten sich vorher nicht. nach etwa vier wochen heftigem streitens ist aber alles soweit in ordnung. der ein oder andere revierkampf kommt ab und zu noch auf, aber nichts ernstes.
mein sorgenkind ist die dame, felicitas. ozzy, der herr :), ist ein sehr cooler menschenbezogener kater... total lässig und nie aus der ruhe zu bringen. feli ist das genaue gegenteil. sie haben wir aus einem messihaushalt gerettet. sie war dort mit 18 anderen katzen, kannte menschen so gut wie gar nicht. dafür muss ich sagen hat sie sich in den letzten monaten sehr gemacht.
sie lässt sich anfassen, wenn auch noch mit grooooßer vorsicht. frisst mir aus der hand, schläft im bett :)
als es ende letzten jahres das erste mal zum impfen zum TA ging, da hatte ich schon etwas angst dass es nicht gut laufen würde. so war es dann auch. die TA (eigentlich echt eine gute erfahrene) wurde von feli total zerfleischt. sie 'biss' sich von dem griff der TA los, rannte durch die ganze praxis und bis sie wieder eingefangen war, dauerte es etwas. das war eine schreckliche szene für mich.
meine TA fragte dann ob feli auch zu hause so ängstlich und nervös ist und das ist sie, sehr. sie rennt oft verstört weg beim kleinsten geräusch. sie hat wie gesagt auch noch oft genug angst vor uns... sie ist eigentlich ständig angespannt.
die TA meinte ich solle vor dem nächsten termin ihr eine art narkose/sedierungsmittel geben, um es nicht wieder so schlimm kommen zu lassen. ausserdem meinte sie dass es auch futterergänzungsmittel gibt die für so angespannte katzen gut wären. habe aber in all der aufregung vergessen sie nach namen zu fragen.
jetzt war ich mal das internet durchforsten.
ich finde bachblüten, mittel wie relaxan, astoral, felifriend, felised, rc calm... aber keine ahnung was davon nun gut ist...
habt ihr eine ahnung????
wär toll!!!
:grin:
 
Werbung:
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
Hallo!
Wirklich raten kann ich dir nicht, außer dass sie sicherlich irgendwann auch zu hause entspannter wird. Aber mein Bruder hat mit dem RC Calm recht gute Erfahrungen gemacht, als seine Katzen (Mutter und Tochter) sich länger heftigst gezofft haben und sogar unsauber wurden. Allerdings gibt es das meines Wissens nur als TF. Viele Foris schwören ja auf Feliway, hab ich selber aber noch nicht ausprobiert.
LG
Susanne
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Hallo.....

habe hier grad einen Link bezgl. Bachblüten gefunden:

http://www.nervzwerge.de/katzen/bachbl.htm

Vielleicht weiß ja auch die Forine "Zugvogel" Rat?

Ich kann Dir leider nicht weiter helfen, da meine Missi keine solchen Spirenzchen macht :). Die anderen waren beim TA auch immer ganz, ganz brav, schon vor lauter Angst rührten die sich nicht viel.

Als letzte Möglichkeit bliebe wohl nur, die TÄ`in ins Haus kommen zu lassen, wobei dann natürlich immer die Gefahr besteht, daß sie dann noch unsicherer werden, da ja ihr bisher vertrautes Revier dadurch belastet wird.

Schwierig, schwierig......

lg
missimohr
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
Das Ergänzungsfuttermittel ist wahrscheinlich Zylkene. Hat hier bei einer sehr schwierigen Zusammenführung Wunder gewirkt.
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
Ich denke auch, dass die TA Zylkene meinte. Kenne einige, die meinen, dass es gut wirkt. Musst du über längere Zeit geben.

Das andere wie Calmo wäre dann am Tag X, das sediert leicht, bekommst du glaub ich nur vom TA. Solltest du nicht öfters anwenden als nötig.

Feliway kenne ich persönlich nur ein Fall, wo die Dosine gesagt hat, es hat gewirkt. Wird meist eingesetzt, dass Katzen untereinander vertrauter werden. Ob es in deinem Fall wirkt?
 
ozzys-dosenöffner

ozzys-dosenöffner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2010
Beiträge
24
Ort
Stuttgart
danke schonmal. werde mal sehen was sich in meinem fall bewähren wird. :)
 
kermitchen

kermitchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2011
Beiträge
339
Ort
Berlin
vielleicht liegts auch am tierarzt? also so toll die ärzte manchmal für uns rüberkommen, die katzen hab da hin und wieder ihre ganz eigene meinung.
ich war am anfang immer mit whity bei nem fachlich kompetenten und netten tierarzt, aber whity hat ihn immer gezwickt und auch gebissen. als der tierarzt im urlaub war musste ich natürlich zu nem anderen und bei dem kommt whity bei aufforderung aus der box, lässt sich ohne mucken untersuchen und schmust sogar...
jetzt sind wir immer beim zweiten, der ist mindestens genauso kompetent aber der kater fühlt sich wohl :D
 
CatVany

CatVany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
487
Ort
Fürth
Huhu,

dein problem kenne ich selber sehr gut! Habe auch so eine ängstliche katze. sie lebt erst 7 monate bei mir und war von anfang an sehr schreckhaft was geräusche oder hastige bewegungen angeht. aber sie war immer sehr lieb und schmusig aber nur bei personen die sie sehr gut kennt - also bei mir. allerdings kann ich sie heute noch nicht mit zwei händen anfassen, hochheben oder in eine transportbox setzen? NEIN NEIN NEIN.
vielleicht kannst du dir vorstellen wie das bei unserem bishher einzigem tierarztbesuch war!! sie aus der box zu holen war ein fehler...

ich kann nur hoffen das sie gesund bleibt und sie auch nicht wieder zum tierarzt muss.

sedieren würde ich sie nur wenn es gar nicht anders geht und es sein muss.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
was ist denn mit diesen notfalltropfen, bevor du zum ta gehst? die sollen doch auch super wirken (hab jetzt welche im schrank:zufrieden:) kamen aber noch nich zum einsatz!
sry, wenn scho wer den vorschlag gemacht hatte...
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Hm, unser Monti hat seit vorletztem Jahr auch in seiner TA Akte stehen "extrem aggressiv" da hatte er eine TA Helferin durch den Handschuh gebissen :eek: Da war ich allerdings nicht dabei. Wenn ich aber, wie sonst immer dabei bin, dann benimmt er sich einigermaßen. An sedieren würde ich aber nicht denken. Ich würde mal davon ausgehen, dass die Katz, wenn sie weiter bei Dir wohnt und mit jedem Schritt mehr Vertrauen fasst sich auch beim TA immer besser benehmen wird über die Zeit. "Kiffen für Katzen" - also Feliway - habe ich auch mal probiert, dass hat bei unserem kleinen Monsterchen gar nix geholfen. Weiterhin viel Glück wünsche ich Dir und den Mietzen!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
26
Aufrufe
2K
Alex31
M
Antworten
2
Aufrufe
314
Margitsina
Margitsina
Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben