Katze pinkelt ab und zu in/auf Schuhe

M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Guten Tag allerseits,
Ich bin leider etwas überfordert mit unserer Familienkatze. Findus (weiblich) ist mittlerweile seit vierzehn Jahren bei uns und hat in letzter Zeit angefangen, hin und wieder auf bzw in unsere Schuhe zu pinkeln. Anfangs hatten wir die Vermutung, dass sie im Treppenhaus "eingesperrt" war und deshalb keinen anderen Platz wusste, obwohl wir unsere Wohnungstüren immer offen lassen und sie sich somit frei bewegen kann. Als wir dann angefangen haben, sie nicht mehr alleine ins Treppenhaus zu lassen, bzw. sie nur in andere Wohnungen zu lassen, wenn jemand dabei ist, hatte sich das Problem zunächst gelöst. Heute hat sie aber wieder in die Hausschuhe meines Vaters gepinkelt, obwohl ihr Katzenklo nicht voll war und sie auch nirgendwo ein- oder ausgesperrt war. Die ersten zwei Male sind jetzt zwar schon etwas länger her (ein bis zwei Monate), also zu lang, als dass ich (als Laie) ein gesundheitliches Problem vermuten würde, aber ich mache mir trotzdem Sorgen, besonders da mein Vater wirklich ziemlich sauer war, als er unwissend in seine Pantoffel geschlüpft ist und danach auch noch feststellen musste, dass Findus bis unter den Schuhschrank gepinkelt hat. Eine Art Inkontinenz kann ich auch ausschließen, da Findus manchmal stundenlang bei mir auf der Couch liegt, ohne dass ihr ein Missgeschick passiert und Revierverhalten kann ich mir bei Hausschuhen auch nicht so wirklich vorstellen... Ich bin ein wenig überfragt, möchte aber auch nicht, dass mein Vater weiter verärgert ist und unsere Katze dafür beschimpft.

Fragebogen bei Unsauberkeit:
Die Katze:
Geschlecht - weiblich
kastriert - ja
War die Kastration in den letzten 6-8 Wochen - nein
Alter - 14
Im Haushalt - seit 2006
Gewicht - ca. 3-4kg
Größe - recht groß, mit Schwabbelbäuchlein, jedoch eher schlanke, lange Statur
Letzter TA Besuch - Frühling 2020
Letzte Urinprobenuntersuchung - keine soweit ich weiß
bisherige Erkrankung soweit bekannt - Arthrose

Lebensumstände:
Wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt - 1
Wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt - ca. 4 Monate
Vorgeschichte - Als Jungkatze beim Tierheim adoptiert, seitdem bei uns
Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt - Unterschiedlich, da sie oft keine Lust hat zu spielen oder schlafen/kuscheln möchte. Meistens dauert eine "Spieleinheit" nicht länger als zehn Minuten, bis sie keine Lust mehr hat.
Freigänger - ja, jedoch immer seltener freiwillig (wenn sie erstmal draußen ist bleibt sie auch eine Weile draußen)
Gab es Veränderungen im Haushalt - Freund meiner Schwester ist permanent eingezogen

Management:
Wie viele Klos gibt es - 1 im 1. OG (sie ist nur um 1./2.OG)
Welche Art Klo - überdachtes rechteckiges ohne Klappe (geht sie nicht durch)
Wie oft wird gereinigt, wie oft komplett erneuert - mindestens zweimal täglich gereinigt (morgens und abends), keine Ahnung wie oft komplett erneuert
Welches Streu wird verwendet - Klumpstreu
Gab es einen Streuwechsel - nein
Hat das Streu einen Eigengeruch - nein
Wo steht das Klo - Im Esszimmer in "ihrer" Ecke beim Kratzbaum, offen
Wenn der Futterplatz im selben Raum ist - ein, zwei Meter entfernt, klar vom Klo getrennt

Unsauberkeit:
Wann sind die Probleme aufgetreten - vor circa 3 Monaten
Wie oft wird die Katze unsauber - unregelmäßig bis selten, ca alle zwei Monate
Unsauberkeit durch Urin oder Kot - nur Urin
Pfützen oder Spritzer - Nur Pfützen
Wo wird die Katze unsauber - auf Schuhen, ohne bestimmten Ablageort
Wird primär auf horizontale Flächen - nur horizontal
Was wurde bisher dagegen unternommen - Unsauberkeit beseitigt und Katze nicht mehr alleine ins Treppenhaus gelassen, beim letzten Mal von Vater angeschimpft und ins Esszimmer "verbannt"

Bitte entschuldigt, wenn ich im falschen Forum bin oder etwas falsch formuliert/erklärt habe. Ich hab mich gerade neu angemeldet 😅
Falls ich etwas falsch gemacht habe, bitte darauf hinweisen!

Vielen Dank schon einmal im Voraus,
Misha
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.109
Ort
NRW
Ich würde mit ihr vielleicht mal zum Tierarzt und en Urin untersuchen lassen, da kann natürlich eine gesundheitliche Ursache hinterstecken.
Überdachung vom Klo kann man besser weglassen, da drunter sammelt sich der Geruch, was dann schonmal sehr unangenehm sein kann. Wie hoch füllt ihr denn das Streu ein?

Schimpfen und aus irgendwelchen Zimmern "verbannen" solltet ihr euch sparen, die Katze versteht ja nicht, was sie falsch gemacht hat.

Unsaubere Stellen am besten mit Enzymreiniger reinigen, da es sonst für die Katze noch nach "Klo" riecht. Sowas kann man z. B. bei Fressnapf oder Zooplus kaufen.
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Zum Tierarzt zu gehen ist leider Recht schwierig, da mein Vater es oftmals für überflüssig hält, mit ihr dahin zu fahren und ich leider nicht unbedingt die geldlichen Mittel habe, um mit ihr allein hinzufahren :/ Ansprechen werde ich es aber definitiv.

Die Überdachung haben wir schon seit Jahren drauf, aber auch da werde ich Mal versuchen sie abzunehmen. Das Streu ist meistens so ca. fünf bis sieben Zentimeter hoch, je nachdem wann wir es auffüllen, weil sie gerne Mal etwas buddelt.

Mein Vater schimpft nicht unbedingt, weil er dir Katze bestrafen will, sondern eher um Frust rauszulassen. Ich finde es aber auch nicht gut, da man merkt, dass Findus es auch nicht gefällt. Das einsperren macht meiner Meinung nach auch wenig Sinn, da sie abgesehen vom Esszimmer sowieso sonst nur in den Flur könnte, da alle anderen Zimmertüren geschlossen gehalten werden, aber da standen eben die Hausschuhe.

Ich bin auch am überlegen, ob ich Sie allgemein langfristig mit zu mir nach oben (2.OG) nehme, da sie unten auch oft "schreit" und meckert, oben aber grundsätzlich ruhiger ist, wahrscheinlich weil sie dort auch meistens in meiner Gegenwart ist.
Könnte es auch daran liegen, dass sie einsam ist? Eigentlich ist sie gar nicht so gesellig (lässt sich zum Beispiel nur am Kopf streicheln und liegt erst seitdem sie älter geworden ist auch Mal "an" mir dran).

Danke schon einmal für die Vorschläge, ich werde versuchen sie umzusetzen! :)
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
Hallo Mishaundfindus,
Einsam, gut, Katzen sollten zwar nicht einzeln gehalten werden, aber deine Findus ist ja jetzt 14 Jahre alt, da würde ich keine Zweitkatze mehr dazusetzen. Du könntest es ja mal probieren, sie in den zweiten Stock mitzunehmen, vielleicht fühlt sie sich da wirklich wohler mit dir.
Aber, um einen TA Besuch, wirst du nicht drum herumkommen. Sie sollte mal wirklich von oben bis unten durchgecheckt werden.
Beim Klomanagement habe ich auch gelesen, dass du nicht weisst, wie häufig die ganze Streu gewechselt wird. Wer macht das bei euch? Solltest mal nachfragen.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
588
Du schreibst, sie hat Arthrose?! Kann es sein, dass sie Schmerzen hat und an diesen Tagen vielleicht nicht in ihr Klo steigen kann weil es ihr wehtut? Bekommt sie was gegen die Schmerzen?
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Hallo Mishaundfindus,
Einsam, gut, Katzen sollten zwar nicht einzeln gehalten werden, aber deine Findus ist ja jetzt 14 Jahre alt, da würde ich keine Zweitkatze mehr dazusetzen. Du könntest es ja mal probieren, sie in den zweiten Stock mitzunehmen, vielleicht fühlt sie sich da wirklich wohler mit dir.
Aber, um einen TA Besuch, wirst du nicht drum herumkommen. Sie sollte mal wirklich von oben bis unten durchgecheckt werden.
Beim Klomanagement habe ich auch gelesen, dass du nicht weisst, wie häufig die ganze Streu gewechselt wird. Wer macht das bei euch? Solltest mal nachfragen.
Mein Vater ist bei uns dafür zuständig, dass Streu zu wechseln, früher hat es meine Mutter gemacht. Ich werde Mal nachfragen und es sonst selbst in die Hand nehmen.
Wie oft sollte das Streu denn komplett erneuert werden?
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Du schreibst, sie hat Arthrose?! Kann es sein, dass sie Schmerzen hat und an diesen Tagen vielleicht nicht in ihr Klo steigen kann weil es ihr wehtut? Bekommt sie was gegen die Schmerzen?
Die bekommt leider nichts gegen die Schmerzen, da sie das Schmerzmittel nicht verträgt. An den Tagen, an denen das Missgeschick passiert ist konnte sie aber auch noch wieder auf ihren Kratzbaum springen oder bei uns auf die Couch, welches beides um einiges höher ist als der Klo-Einstieg.
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Das Klo steht mE zu nah am Futterplatz. Dann solltest du noch ein zweites zur Verfügung stellen. Bei mehreren Geschossen am besten immer 1 pro Geschoss.
Und komplett offen, ohne Hauben. Das könnte Abhilfe schaffen.

Interessant wäre auch welche Streumarke ihr verwendet.

Und auch wenn ein Klomanagement Jahre lang gut ging, heißt das bei Katzen lange nicht, dass sie es Jahre lang auch gut fanden. Katzen leiden still und sind sehr reinliche Tiere. Daher selbst wenn es ihnen nicht passt, gehen sie Jahre lang drauf, weil sie wissen wo es hin gehört, doch irgendwann läuft das Fass über und sie fangen an Wild zu pinkeln um ihr Unbehagen zum Ausdruck zu bringen.
Hm, okay, danke für die Info.
Findus ist in den letzten Jahren auch immer mehr nach oben, also zu mir migriert, früher war sie so gut wie nie oben. Ich versuche Mal an ein weiteres Klo heranzukommen, dass dann bei uns oben steht.
Inwiefern, falls nötig, vermittle ich ihr dann, dass es ein weiteres Klo gibt, dass sie verwenden darf?
Vielen Dank für den Tipp!
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
Im Grunde reicht es, es an anderer Stelle hin zu stellen und vielleicht noch einen Haufen aus dem anderen Klo rein, aber eigentlich weihen Katzen am liebsten frische Klos direkt ein. Zumindest viele Katzen machen das gerne so.
Okay danke 👍🏻
Ich hab jetzt gerade in Findus' altem Klöchen auch das Streu komplett erneuert und das Dach abgemacht und sie hat es auch sofort benutzt, also sehe ich das Mal als etwas positives an :)
LG,
Misha
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.738
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Herzlich Willkommen.
Ich kann dir nur aus meinen Erfahrungen als Seniorenkatzenbesitzerin mit Wehwehchen schreiben.

Wildpinkeln ist #immer ein Hilfeschrei, das kann an maroden Zähnen liegen, an organischen Erkrankungen, SpondylArthrosen in der Wirbelsäule und Gelenken.
Herausfinden warum müsst ihr, wenn dein Vater das nicht möchte, muss er mit dem Gestank leben, oder die Katze in adäquate Hände abgeben.

Als erstes sollte ein geriatrisches Profil erstellt werden, das ist eine spezielle Blutuntersuchung für alte Katzen, dort muss ein Nierenprofil, Diabetes, Schilddrüsenwert gemacht werden.
Zusätzlich eine Urinuntersuchung auf Entzündungen und Grieß.

Warum bekommt die Katze keine Medikamente? Arthroseschmerzen sind schlimm, ich habe sie in den Fingergelenken und Zehen.
Wenn die Katze vermutlich Metacam nicht verträgt, es gibt auch Onsior ans Tablette. Oder, wenn die Schübe mild sind, Traumeel und Zeel.

Wie sehen die Zähne aus? Viele Katzen in dem Alter haben bedingt durch FORL, marode Zähne.

Dann zum Klomanagement. Ein Haubenklo ist für eine Katze wie ein Dixieklo. Würdest du da gerne drauf gehen?
Große und offene Klos anbieten, mit einem ausgesägten Einstieg. Katzenstreu auf ein sehr feines, geruchloses Bentonitstreu wechseln. Fein, weil die grobe Streu bei Arthrose an den Pfötchen unangenehm ist.

Klos auf jeder Etage aufstellen. Auch wenn die Katze lange anhalten kann, wenn sie dann muss dann muss sie.

Du hast ja nicht geschrieben wo die Arthrose ist. Sollte es Spondylose sein, kann es bei Schüben zu zeitweiser Inkontinenz kommen. Nicht nur Urin, auch Kot.

Zudem müssen die Pinkelstellen mit einem Enzymreiniger gesäubert werden, ansonsten riecht es dort für die Katze nach Klo. Enzymreiniger sind Biodor Animal Konzentrat, Simple Solution und Bactodes zB.
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #11
Herzlich Willkommen.
Ich kann dir nur aus meinen Erfahrungen als Seniorenkatzenbesitzerin mit Wehwehchen schreiben...

Hallo,
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ich habe unser Katzenklo heute einmal grundgereinigt und den Deckel jetzt auch abgelassen. Auf der Suche nach einem weiteren Klo bin ich auch schon.

Nachdem Findus von dem ersten Medikament (ich glaube es war Metacam) heißer geworden ist und Fieber bekommen hat, waren wir nochmal beim Arzt, der meinte, dass er kein anderes Medikament verschreiben würde, da die Nebenwirkungen so stark waren.
Die Arthrose ist hauptsächlich im unteren Rücken und der Hüfte. Ich weiß leider nicht mehr, welche Art Arthrose es ist.

Bentonitstreu werde ich Mal bei meinem Vater anmelden und sonst nach Möglichkeit selbst besorgen. Zur Zeit haben wir ja einfaches Klumpstreu von der Kaufland Eigenmarke, was grundsätzlich immer gut funktioniert hat.

Nach einem Enzymreiniger schaue ich auch Mal und ich werde heute noch einmal mit meinem Vater über einen Tierarztbesuch sprechen 👍🏻 Vielleicht ist er ja offener gegenüber eines Besuchs wenn die alternative stinkende Hausschuhe bedeutet...
 
Werbung:
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #12
Was das Dach betrifft ist das halt für Katzen so, wie es für uns ist auf Dixieklos gehen zu müssen. Es ist eklig und es stinkt. Auch ein frisch gesäubertes Klo stinkt irgendwann, weil das Plastik irgendwann sämtliche Gerüche annimmt und unter der Haube dann eben die Luft steht und nicht zirkuliert.
Und zusätzlich haben Katzen gerade in ihren schwächsten Momenten alles im Blick, damit sie Gefahr früh genug erkennen. Und der Klogang ist selbstverständlich einer der schwachen, angreifbaren Momente. Da verhindert eine Haube natürlich den Rundumblick der Katze.
Ja das stimmt wohl. So habe ich es ehrlich gesagt noch nie gesehen, da wir diese Art Klo haben, seitdem Findus und ich sehr klein waren (wir haben sie bekommen als ich sechs war). Da es vorher auch nie Probleme gab, habe ich mir keine großen Gedanken darüber gemacht, inwiefern sie es stören könnte. Aber ich versuche jetzt in ihrem Alter sowieso aufmerksamer für ihre Bedürfnisse zu werden.
Vielen Dank noch einmal für die genauere Erklärung! Ich werde mich noch weiter über das Thema Katzenklos informieren 😅
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.738
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Dann versucht doch noch einmal Onsior, das vertragen meine Katzen auch besser.
Dann ist es im Rücken Spondylose, da kommen die Schmerzen schubweise. Schubweise weil sich an den Wirbeln Brücken bilden. Dadurch wird die Katze unbeweglicher, läuft steifbeinig oder wie ein Schäferhund mit abgesenktem Rücken.
90% der Katzen über 12 Jahre sind von Spondylose betroffen.
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #14
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Du könntest das Steu von Lidl oder von Aldi probieren. Die sind preisgünstig, so daß das keine Probleme wegen Mehrkosten mit dem Vater geben dürfte.

Und dann kann man statt Schmerzmittel, wenn sie die schlecht verträgt, auch mit homöopathischen Mitteln versuchen eine Verbesserung der Schmerzen zu erzielen. Dabei wäre z.B. ein Mittel wie Traumeel oder Zeel gut einsetzbar.
Das würde ich mit dem Tierarzt besprechen.

Und ich denke eine sehr aufwändige Diagnostik würden deine Eltern nicht gerne machen oder?
Aber als Basis wäre eine Urinuntersuchung und eine Blutuntersuchung schon mal das wichtigste.
Dabei den Urin auch auf Harngries testen lassen und beim Blut ein geriatrisches Profil machen lassen.

Wenn dein Vater Einsprüche hat sag ihm die Katze ist jetzt ungefähr wie ein 65jähriger Mensch.
Ob er nicht auch meinen würde daß in dem Alter eine Basisversorgung und ein regelmäßiger Check wichtig wären?
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #16
Du könntest das Steu von Lidl oder von Aldi probieren. Die sind preisgünstig, so daß das keine Probleme wegen Mehrkosten mit dem Vater geben dürfte.
Das werde ich Mal weitergeben, danke!

Ja von homöopathischen Mitteln habe ich heute auch noch etwas gelesen. Auch das werde ich Mal mit dem Tierarzt besprechen. Wenn mein Vater einen Arztbesuch nicht zahlen möchte, dann fahre ich wohl selbst mit ihr hin, dafür muss ich dann aber leider erst ein wenig sparen.

Ich glaube an sich hat mein Vater nicht unbedingt etwas gegen die Untersuchungen, sondern eher der Kostenaufwand ist das Problem. Man muss ihn aber trotzdem überreden, dass es sinnvoll ist und die letzten paar Male musste ich dann auch für die Behandlungen und Medikamente zahlen und mich dann um sie kümmern, bis sie genesen ist.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
588
  • #17
Dein Vater bzw. deine Eltern haben sich vor 14 Jahren für diese Katze entschieden und dass ein Tier Geld kostet muss ihnen auch damals schon klar gewesen sein. Ich finde es traurig, dass du schreibst, dein Vater möchte die Kosten für eine Tierarztbehandlung nicht bezahlen. Darf ich fragen, wie alt du bist, Misha?
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #18
Dein Vater bzw. deine Eltern haben sich vor 14 Jahren für diese Katze entschieden und dass ein Tier Geld kostet muss ihnen auch damals schon klar gewesen sein. Ich finde es traurig, dass du schreibst, dein Vater möchte die Kosten für eine Tierarztbehandlung nicht bezahlen. Darf ich fragen, wie alt du bist, Misha?
Ja, natürlich. Ich bin 20, wegen gesundheitlichen Problemen aber derzeit arbeitsunfähig.
Meine Eltern haben sich vor acht Jahren getrennt und die Katze war damals eher ein Haustier für uns Kinder und meine Mutter (sie konnte die Katze bei der Trennung nicht mitnehmen). Mein Vater hat leider mit Haustieren in seiner Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, da er sich damals immer alleine um alle Tierangelegenheiten kümmern musste (damals mit einem Hund, der ja noch mehr Arbeit mit sich bringt), obwohl das Haustier nicht einmal ihm gehört hat.
Das entschuldigt seinen Unwillen natürlich auch nicht, aber ich glaube er hat langsam einfach keine Lust/Kraft (er hat ebenfalls gesundheitliche Probleme) mehr, sich um Findus zu kümmern, auch wenn er sie an sich lieb hat und auch grundsätzlich ein Tierfreund ist.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
588
  • #19
Okay ich verstehe....eine schwierige Situation für alle😟
 
M

mishaundfindus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
12
  • #20
Okay ich verstehe....eine schwierige Situation für alle😟
Ja 😅 Dass Findus darunter leidet ist aber natürlich trotzdem nicht gut.

Mein Vater hat jetzt aber auch schon ein weiteres Katzenklo gekauft, dass dann in das 2.OG gestellt wird und hatte auch kein Problem mit den anderen Änderungen im Haushalt. Also zum Beispiel, dass die Haube der Toilette jetzt fehlt und Findus Futterstelle jetzt auch weiter von der Toilette weg ist :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
6
Aufrufe
791
schattenkatz
S
L
Antworten
8
Aufrufe
374
Poldi
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Balli
LouMo
Antworten
17
Aufrufe
2K
LouMo
M
Antworten
3
Aufrufe
1K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben