katze nur in wohnung?????

V

vwmiezze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
3
hey ihr...
ich bin ganz neu hier und wenn es das was ich aufm herzen hab schon 5 mal gibt dann tuts mir echt leid hab hier nur noch nicht so ganz durchgesehen:oops::p

und zwar wohn ich zur zeit noch zu hause und hab hier 2 katzen die drinnen und draußen sind wie sie halt gerne wollen.
ich zieh aber ab 1.9 mit meinem freund zusammen in die stadt in eine doch recht große 2 raum wohnung und hätte da auch soooo gerne ne miezze bei mir.
natürlich will ich keine vin den 2 mitnehmen das wäre für die nicht gut die bleiben bei meinen eltern.
so jetzt hab ich mich schon voll auf ne kleine katze gefreut und jetzt sagen einige das ich ne katze nicht nur in der wohnung halten kann weil die sonst durch dreht und raus will....
was sagt ihr dazu?

bitte helft mir ich will doch soo gerne eine..
lg lisa
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen :)

Gut das die beiden Freigänger nicht mit dir umziehen und bei deinen Eltern bleiben dürfen. Du hättest die beiden auch nicht an reine Wohnungshaltung gewöhnen können. Einmal Freigang, immer Freigang.

Natürlich kannst du reine Wohnungskatzen halten. Wenn sie nie die Freiheit kennen gelernt haben, kann man Katzen auch in der Wohnung halten.
Aber bitte, ein kleines Kätzchen NIEMALS alleine. Immer zwei zusammen.
Im Gegensatz zu Freigängern, die sich draußen ihre sozialen Kontakte suchen können, können das Wohnungskatzen nicht.
Und deshalb bitte nur im Doppelpack. Die Wohnung sollte man katzengerecht herrichten. Genügend Kratzmöglichkeiten im Form vom Kratzbäumen. Man kann auch gut in die Höhe bauen und einen Catwork an die Wand bringen.

Und ein Balkon ist für Wohnungskatzen auch eine tolle Sache die sie sehr genießen. Aber der Balkon MUSS gesichert sein. Ohne Sicherung die Katzen niemals auf den Balkon lassen.

Am besten schaust du gleich nach einem Geschwisterpaar. Da ist die Zusammenführung auch gleich gespart ;)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
so jetzt hab ich mich schon voll auf ne kleine katze gefreut und jetzt sagen einige das ich ne katze nicht nur in der wohnung halten kann weil die sonst durch dreht und raus will....

Und damit haben sie recht !
...aber nur, wenn du ein Kitten in Einzelhaft steckst. Wenn du 2 Katzenkinder in einer wohnung hälst - ihnen viele Klettermöglichkeiten schaffst werden auch 2 Katzen glücklich in der Wohnung. Aber nur dann. Du bist sicher auch noch sehr jung und nicht dauernd zu Hause - das kommt noch dazu.
Also wenn, dann bitte 2 Katzen, die sich auch miteinander beschäftigen können.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo und willkommen,

keine Angst, es gibt ganz viele Katzen in der Tiervermittlung, die noch nie draußen waren und auch gar nicht raus wollen. Oder welche, die draußen schlechte Erfahrungen gemacht haben und deshalb die Schn@uze voll von der Freiheit haben.
Wenn die Wohnung groß genug und katzengerecht gestaltet ist, sollte es kein Problem geben, passende Katzen zu finden.

Sie sollten bei reiner Wohnungshaltung halt mindestens zu zweit sein - eine Einzelkatze in der Wohnung verkümmert dir seelisch, und ihr als Menschen könnt einfach keinen artgenössischen Partner ersetzen, auch wenn ihr noch so viel mit der Katze spielt und schmust.
Die einzige Ausnahme könnte eine ältere Katze aus dem Tierheim o.ä. sein, die durch zu lange Einzelhaltung zum Sozialkrüppel geworden ist und mit Artgenossen nicht mehr klarkommt. Aber wenn ihr den ganzen Tag arbeiten oder studieren seid und abends auch noch öfter mal weggeht, dann wird die sich in der Wohnung halt auch langweilen.
 
V

vwmiezze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
3
das hört sich doch schonmal super an bin auf jedenfall bereit alle katzengerecht her zu richten und dann natürlich auch für 2 stück.
die wohnung ist 56qm groß und hat leider keinen balkon reicht das vom platz her??
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
das hört sich doch schonmal super an bin auf jedenfall bereit alle katzengerecht her zu richten und dann natürlich auch für 2 stück.
die wohnung ist 56qm groß und hat leider keinen balkon reicht das vom platz her??



Na klar reicht das. Wichtig ist wirklich das du kein Einzelkitten holst und gleich zwei nimmst. Versuch die Wohnung einfach katzengerecht herzurichten.
Guck einfach mal hier bei Kratzmöbeln. Da gibt es auch Beiträge zu Catworks.
Und die sind einfach toll für Katzen.

Und wenn du keine Balkon hast, kannst du evtl. ein Fenster mit einem gebautem Rahmen und Netz sichern. Dann können sie trotzdem frische Luft schnuppern.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Hallo,

meine Katzen sind reine Wohnungskatzen. Sie sind beide 1 Jahr und 5 Monate alt, und ich habe sie seit über einem Jahr. Bonnie & Sammy wurden zwar in Spanien irgendwo auf der Straße geboren, haben das Leben draußen aber nicht lange kennengelernt. Beide sind absolut glücklich und zufrieden, und ich habe nicht den Eindruck, dass sie etwas vermissen. Zwar habe ich eine katzensichere Loggia, die sie gerne nutzen, aber ich bin sicher, dass sie auch ohne Loggia nicht unglücklich wären. Sie würden es dann ja nicht anders kennen.

Wichtig ist, dass Du keine Einzelkatze hältst! Das ist sozusagen schon mal "die halbe Miete". Ansonsten sollte die Wohung so katzengerecht ausgestattet werden, dass den Katzen viele verschiedene Möglichkeiten zum Klettern, Kratzen, Verstecken, Kuscheln etc. zur Verfügung stehen. Ich würde zu mindestens einem deckenhohen Kratzbaum raten. Darüber hinaus gibt es viele tolle Sachen, an denen Katzen ihre Freude haben: Kratztonnen, Katzenhäuschen, Spielhäuschen, Kuschelbettchen, Kratzwellen, die verschiedensten Kratzmöbel, Schaffellkissen, Kuscheldeckchen und natürlich diverse Spielzeuge (z.B. Fummelbrett, Spielschiene, Spielangeln, Catnipmäuse etc.). Ich gebe meinen Katzen auch immer wieder mal Kartons und große Papiertüten zum Spielen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Ich denke, wenn Du die Wohnung so ausstattest, dass die Katzen ihr natürliches Verhalten weitestgehend ausleben können und sich nicht langweilen, steht einer reinen Wohnungshaltung nichts entgegen.

Die Wohnungshaltung bietet sogar einige Vorteile. Denn reine Wohnungskatzen leben statistisch gesehen meist viel länger als Freigänger, weil sie nicht überfahren, vergiftet oder versehentlich irgendwo eingesperrt werden können und auch kaum ein Verletzungsrisiko haben.

Und wenn Ihr Eure Katzen nicht von einem Züchter holt, sondern aus einem Tierheim oder einer Pflegestelle, tut ihr sogar noch ein gutes Werk. :) Es gibt so viele Schätzchen, die sich nichts sehnlicher wünschen als endlich ein schönes Zuhause zu finden!

Viele Grüße!
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
hallo , ich hätte noch einen tip für dich , was die wahl des zukünftigen kätzchens betrifft:

ich rate dir möchglicht keinen mischling mit unbekannter abstammung zu holen. hier weiss man nie welche rassen genau hineingemischt wurden ... eine gute, vielleicht etwas kostenspieligere alternative sind rassenkatzen. hier gibt es nämlich eine rassen , die sich besonders für wohnungshaltung eignen. wie zB siam und perser. mach dich am besten im internet schlau , es gibt ziemlich viele.
besonders wichtig ist aber auch der charakter der katze . für eine reine wohnungshaltung sollte sie nicht sehr lebhaft sein sondern eher ein ruhiges wesen haben sein , da eine zwei zimmer wohnung schon ein ziemlich kleines terretorium bietet.
ich selbst habe zwei siamkätzchen... eigentlich tysche wohnungskatzen... aber sehr lebhaft und wild ... trotz relativ großen haus ( 300 - 400 qm)
stehen sie immer wieder im wintergarten sehnsüchtig am fenster und sobald sich die möglichkeit bietet schlüpfen sie in die freiheit. wenn ich sie dann im garten toben sehe frageich mich wie ich ihnen das nur ihr ganzen leben verweigern wollte. deshalb würde ich dir auch von siamesen abraten, da diese einfach zu viel temperament haben (natürlich gibt es ausnahmen)

achja am besten sind natürlich zwei katzen, eine langweilt sich einfach zu sehr wenn ihr nicht da seid... dies ist allerdings deine entscheidung. du schreibst ja an anfang das du nur eine haben wolltest.

aber wenn du die richtige rassr bzw . die katze mit dem richtigen wesen auswählst uns sie vielleicht sogar noch eine freundin bekommt wird es uhr sichrr gut gefallen. natürlich nicht in kahlen räumen , aber es ja viele möglichkeiten einen kleinen raum zu eineqn katzenparadis zu machen. dafür muss auch nciht viel geld azsgegeben werden .

achja noch ein tipp::: wenn du dich wirklich für ein , zwei rasseb kätzchen entscheidest und nicht zu viel dafür hinblättern willst, suche im internet bei kleinanzeigen portalen. da du ja offensichtlich nicht an einer zucht interessiert bist , brauchst du eigentluch kein kätzchen mit papieren. hier werden mir wahrscheinlich viele widersprechen , aber ich muss sagen dieses ganze getue mit seriöser züchter und unbedingt mit papieren , wo man die letzten generationen als beweis hat ist ziemlich unnötig. es geht doch viel mehr um ein physisch und psychisch gesundes tier. hier kann man echt viel geld sparen und trotzdem eine rassenkatze bekommen ... hier habe ich oft gelesen das solche leute oft als verantworzngslose vermehrer beschimpft werden. sie können dir zwar keine papiere und eltern mit preisen virweisen , aber glaub ihre katzchen sind weder optisch noch charakterlich schlechter als rassen von "richtigen seriösen" züchtern.
natürlich muss man darauf achten ob das kätzchen die grundimmunisierung hat , gesund ist und liebevoll und richtig gehalten wird. meist bekommt man auch die bilder von dem vater gezeigt , oder sogar beide eltern sind anwesend.

ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir viel spaß mit deinen zukünftigen kätzchen. es gibt nicht schöneres als mitanzusehen wie so ein kleines kätzchen langsam groß wird.

hallo , ich kann dem , dass wohnungskatzen die freiheit nicht vermissen nicht zustimmen.... ich selbst habe
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
hallo noch eine kleine anmerkung ... bitte nicht über viele rechtischreibfehler und den letzten satz wundern : ich schreibe hier gerade am handy und es ist extrem unübersichtlich :)
 
V

vwmiezze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
3
  • #10
danke für eure vielen kommentare haben mir auch jedenfall viel geholften..
muss mir das ganze noch durchdenken
... ist ja letztenendes auf ne frage das geldes
werde erstmal sehen wie wir in der wohnung mit dem geld klarkommen...
und dann glaub ich können auch 2 miezzen her:smile::smile:
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #11
achja noch ein tipp::: wenn du dich wirklich für ein , zwei rasseb kätzchen entscheidest und nicht zu viel dafür hinblättern willst, suche im internet bei kleinanzeigen portalen. da du ja offensichtlich nicht an einer zucht interessiert bist , brauchst du eigentluch kein kätzchen mit papieren. hier werden mir wahrscheinlich viele widersprechen , aber ich muss sagen dieses ganze getue mit seriöser züchter und unbedingt mit papieren , wo man die letzten generationen als beweis hat ist ziemlich unnötig. es geht doch viel mehr um ein physisch und psychisch gesundes tier. hier kann man echt viel geld sparen und trotzdem eine rassenkatze bekommen ... hier habe ich oft gelesen das solche leute oft als verantworzngslose vermehrer beschimpft werden. sie können dir zwar keine papiere und eltern mit preisen virweisen , aber glaub ihre katzchen sind weder optisch noch charakterlich schlechter als rassen von "richtigen seriösen" züchtern.
natürlich muss man darauf achten ob das kätzchen die grundimmunisierung hat , gesund ist und liebevoll und richtig gehalten wird. meist bekommt man auch die bilder von dem vater gezeigt , oder sogar beide eltern sind anwesend.

Das bitte nicht!
Wenn Rassekatze, dann richtig. 95 Prozent der "ich gebe ohne Papiere günstiger ab"-Angebote sind nicht ok. Die Papiere kosten pro Katze um die 20 Euro, die machen es nicht. Beim Züchter zahlst du für die super Aufzucht, dafür, dass die Eltern auf Erbkrankheiten getestet sind, dafür, dass sie Babys die besten Startvoraussetzungen haben. Das alles hat man bei "günstigeren Angeboten" normalerweise nicht.

Dann lieber zum Tierschutz, es gibt so viele Kitten auf der Suche nach einer Familie, die dort nach bestem Wissen und Gewissen gepäppelt und aufs Leben vorbereitet werden. Erfahrene Pflegestellen können dir auch sagen, wie das Temperament der Kleinen ist.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
yune, sorry, aber du redest etwas uninformiert daher, das wollte ich nicht so stehenlassen.

ich rate dir möchglicht keinen mischling mit unbekannter abstammung zu holen. hier weiss man nie welche rassen genau hineingemischt wurden ...
Erstens ist es bei Katzen nicht so wie bei Hunden, wo jeder einer Rasse angehört oder eine Mischung aus mehreren Rassen ist. Da Katzen im Gegensatz zu Hunden erst seit etwas über 150 Jahren systematisch gezüchtet werden, gibt es immer noch sehr viele völlig "rasselose" Katzen, also quasi die Nachkommen der kätzischen Urbevölkerung, die es schon lange gab, bevor irgendwer die erste Katzenrasse im modernen Sinne daraus abgezweigt hat. Diese Urbevölkerung bezeichnet man hierzulande als europäische Hauskatze (EHK). Und die aller-allermeisten Katzen im Tierschutz oder aus privaten "Ups-Würfen" sind solche Hauskatzen ohne irgendeine Rassebeimischung.

achja noch ein tipp::: wenn du dich wirklich für ein , zwei rasseb kätzchen entscheidest und nicht zu viel dafür hinblättern willst, suche im internet bei kleinanzeigen portalen. da du ja offensichtlich nicht an einer zucht interessiert bist , brauchst du eigentluch kein kätzchen mit papieren. hier werden mir wahrscheinlich viele widersprechen , aber ich muss sagen dieses ganze getue mit seriöser züchter und unbedingt mit papieren , wo man die letzten generationen als beweis hat ist ziemlich unnötig. es geht doch viel mehr um ein physisch und psychisch gesundes tier. hier kann man echt viel geld sparen und trotzdem eine rassenkatze bekommen ...
Das ist ein idiotischer und gefährlicher Vorschlag.
Erstens kann man nicht mit klarem Hirn Vermehrerkatzen ohne Papiere empfehlen, wenn man weiter oben noch davon redet, dass man keine "Mischlinge unbekannter Herkunft" erwerben soll. In den typischen Kleinanzeigen wird z.B. jeder Langhaarmischling gern als Maine Coon bezeichnet, weil Maine Coons nun mal in Mode sind, und die Mutter vielleicht aussieht wie eine. Eine Rassekatze ist das dadurch noch lange nicht, und sie hat sehr oft auch nicht das Wesen, das man sich von der betreffenden Rasse erwartet. Nur der Stammbaum ist ein eindeutiger Rassenachweis, alles ohne ist streng genommen Mischling unbekannter Herkunft, von dem du oben noch abrätst. Die Anbieter können einem ja viel erzählen, tun sie sehr oft auch.

Also, als Anfänger (und auch später): Finger weg von den Kleinanzeigenportalen, da wird man öfter als nicht beschwindelt und über den Tisch gezogen.

Und zweitens: Du schreibst von psychischer und physischer Gesundheit, empfiehlst aber Katzen aus der Schwarzzucht. Auch das zeigt, dass du keine Ahnung hast, wovon du schreibst, und/oder extrem naiv bist. Es gibt sowas wie Erbkrankheiten bei Rassekatzen, besonders berüchtigt (aber lang nicht die einzige) ist die Herzkrankheit HCM, durch die die Katzen irgendwann einfach tot umfallen. Diese Erbkrankheiten bekommt man nur durch systematische Zucht aus den Zuchtlinien raus, und grade Vermehrer, die einfach irgendwelche hübschen Katzen aufeinandersetzen und an sauberer Gesundheitsvorsorge kein Interesse haben (kostet ja Geld), machen da an den sogenannten Moderassen wie Maine Coon viel kaputt.
Außerdem schreiben die Zuchtvereine eine bestimmte Höchstzahl an Würfen vor, die eine Mutterkatze in einem bestimmten Zeitraum haben kann - Vermehrer sind oft deshalb nicht im Verein, weil sie ihre Katzen aus Profitgier öfter werfen lassen, und dementsprechend ausgebeutet sind die armen Tiere dann auch. Die Kätzchen werden auch viel zu oft zu früh aus dem Haus gegeben (viele meinen ja immer noch, 8 Wochen wär ein akzeptables Alter), um Futterkosten zu sparen, und nach der Gesundheitsvorsorge frag lieber gar nicht erst. Von Erbkrankheiten hat man da meistens noch niiiiie was gehört.

Im Internet gibt es massig Erfahrungsberichte von Leuten, die beim Kleinanzeigenvermehrer eine ach so tolle Schnäppchenkatze gekauft und das gesparte Geld hinterher fünf- und zehnfach beim Tierarzt gelassen haben - vom seelischen und organisatorischen Mehraufwand noch gar nicht zu reden.

Also, beim Katzenkauf entweder zum seriösen Vereinszüchter (wobei die Papiere allein natürlich auch noch keinen seriösen Züchter machen, aber sie sind die Grundvoraussetzung) oder zum Tierschutz.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
  • #13
hier gibt es nämlich eine rassen , die sich besonders für wohnungshaltung eignen. wie zB siam und perser. ...

... deshalb würde ich dir auch von siamesen abraten, da diese einfach zu viel temperament haben (natürlich gibt es ausnahmen)

Merkst du nicht das du dir selbst widersprichst?


achja noch ein tipp::: wenn du dich wirklich für ein , zwei rasseb kätzchen entscheidest und nicht zu viel dafür hinblättern willst, suche im internet bei kleinanzeigen portalen. da du ja offensichtlich nicht an einer zucht interessiert bist , brauchst du eigentluch kein kätzchen mit papieren. hier werden mir wahrscheinlich viele widersprechen , aber ich muss sagen dieses ganze getue mit seriöser züchter und unbedingt mit papieren , wo man die letzten generationen als beweis hat ist ziemlich unnötig.

So ein Schwachsinn! Es geht um ein gesundes Tier und nicht darum eine Rassekatze zum günstigen Preis zu schießen! Gerade bei Rassekatze kommt es häufig zu Erbkrankheiten und dem kann man nur durch kontrollierte Zucht einhalt gebieten. Das kostet nun mal.
Bei den Vermehrer, die ihre Katzen über Kleinanzeigen anbieten ist deren Gesundheit meist nebensächlich. Das ist unverantwortlich,

natürlich muss man darauf achten ob das kätzchen die grundimmunisierung hat , gesund ist und liebevoll und richtig gehalten wird. meist bekommt man auch die bilder von dem vater gezeigt , oder sogar beide eltern sind anwesend.

Klar ein Bild vom Papa, da ist die Katze sicher gesund und reinrassig...

@TE
Ich würde dir zu einem Päärchen aus dem Tieschutz oder, wenn's denn unbedingt ne Rassekatze sein soll, vom seriösen Züchter. Bei einem Geschwisterpäärchen sparst du dir die Zusammenführung, aber auch sonst ist eine Zusammenführung von Jungen Katzen relativ problemlos. Wichtig ist auf keinen Fall jünger als 12 Wochen und bereits geimpft und entwurmt. Hier im Forum kann du jederzeits nach Hilfe fragen wenn du unsicher bist. Hilfe findet sich eigentlich immer. Und besser einmal zuviel gefragt, als das man reagieren muss wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

LG
Melanie
 
steffiek

steffiek

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2011
Beiträge
365
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #14
Ich hatte einen Freigänger -Kater,der leider vors Auto gelaufen ist:sad:

Meine 2. Katze ist 6 Mon.,ein Persermischling (von privat) -sie sollte von vornerein eine Wohn.katze bleiben und darf mit auf dem Balkon.

Seit 2 Wo. habe ich noch eine Bauernhofkatze (gerettete-auch zu jung)-die wird-wenn möglich-auch eine Hauskatze bleiben.

Wenn du dir Katzen von Privat holst-achte auf das Alter.Meine ersten beiden waren erst 8 Wo. jung-ich dachte auch immer das wäre okay (bis ich hier im Forum eines besseren Belehrt wurde:aetschbaetsch2:).

Sollte die Katzenbabys nicht geimpft /Entwurmt sein (kenne ich,grad von Privat:grummel:),gehe gleich damit zum TA.Für ne kompl. Untersuchung inkl. Wurmkur & Ungezieferzeugs hab ich grad mal 20 € bezahlt.Impfung kommen jetzt dran (alles auf einmal wäre für die Bauernhofkatze zuviel Stress gewesen, denk ich mal).

Beim Tierschutz gibts auch kleine Katzen......

Bez. der Extrakosten wie Tierarzt,Impfung......macht euch ne Katzenspardose fertig.Das was übrig ist z.B vom Einkauf etc. -rein damit.So kommt rasch ein Sümmchen zusammen-denn ein Tierarztbesuch kann schonmal ins Geld gehen........(ich hatte bisher Glück).

Hab mir zum Geb. sogar schonmal ne Kastration (von meinem Kater) gewünscht:grin:----hatte sonst keine Wünsche!


Irgendwie gehts immer,die Futterkosten/Streu monatl. das sprengt nun nicht den Rahmen.

Ich wünsch dir viel Glück bei der Suche!

LG Steffie
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #15
achja noch ein tipp::: wenn du dich wirklich für ein , zwei rasseb kätzchen entscheidest und nicht zu viel dafür hinblättern willst, suche im internet bei kleinanzeigen portalen. da du ja offensichtlich nicht an einer zucht interessiert bist , brauchst du eigentluch kein kätzchen mit papieren. hier werden mir wahrscheinlich viele widersprechen , aber ich muss sagen dieses ganze getue mit seriöser züchter und unbedingt mit papieren , wo man die letzten generationen als beweis hat ist ziemlich unnötig. es geht doch viel mehr um ein physisch und psychisch gesundes tier. hier kann man echt viel geld sparen und trotzdem eine rassenkatze bekommen ... hier habe ich oft gelesen das solche leute oft als verantworzngslose vermehrer beschimpft werden. sie können dir zwar keine papiere und eltern mit preisen virweisen , aber glaub ihre katzchen sind weder optisch noch charakterlich schlechter als rassen von "richtigen seriösen" züchtern.

Mein Gott, was für unendlicher Blödsinn. Diese Vermehrer sorgen dafür, dass sich erblich bedingte Krankheiten immer weiter ausbreiten und komplette Rasse völlig kaputt vermehrt wurden. Coonies sind ein sehr trauriges Beispiel dafür. HCM etc. - darauf muss getestet werden, über Generationen hinweg. Sowas leistet kein Vermehrer.

Also erzähl' nicht so einen Mist, wenn Du offensichtlich einfach keine Ahnung von solchen Dingen und nicht kapiert hast, warum die Papiere so wichtig sind. Leuten zu raten, beim Vermehrer zu kaufen, ist wirklich nicht ok.
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
  • #16
q

kpTut mir leid wenn meine efahrung eurer meinung widerspricht .... Aber ich habe 2 siams : die erste habe ich bei einen richtigen züchter gekauft .... Die zweite aus finanziellen gründen dann über das internet. Nach eienr terminvereinbarung bin ich dann hingefahren um die kitten zu begutachten ... Und ich muss sagen , zwar handelte es sich hier nciht um eine "seriösen "registrierten züchter , sondern einfach um eine familie die eine kleine hobbyzuchut betrieben hat . Die katzen waren beim tierarzt und wurden liebevoll von der familie aufgezogen. Sie wurden eigentlich haultsächlich mit essenresrest gefütter ( ok das fand ich wiederum auch nciht in ordnung ) Aber trotzdem konnte ich diesen blauen augen nicht widerstehen und so kam die kleine zu uns nach hause . Was mir aufgefalleb ist : sie ist erstmal viel zutraulicher und verschmuster und mutigerals meine andere züchterkatze ... Auch der tierarzt kam heraus das sie sich bester gesundheit erfreut und ein ganz normales quicklebendiges kitten. keinesfalls weniger wert als eine perfekte zuchtkatze.

achja mit den siams meinte ich die wohnung sie zuu klein und nicht dass sie doch keine wohnugnskatzen sind.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #17
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
  • #18
Merkst du nicht das du dir selbst widersprichst?




So ein Schwachsinn! Es geht um ein gesundes Tier und nicht darum eine Rassekatze zum günstigen Preis zu schießen! Gerade bei Rassekatze kommt es häufig zu Erbkrankheiten und dem kann man nur durch kontrollierte Zucht einhalt gebieten. Das kostet nun mal.
Bei den Vermehrer, die ihre Katzen über Kleinanzeigen anbieten ist deren Gesundheit meist nebensächlich. Das ist unverantwortlich,



Klar ein Bild vom Papa, da ist die Katze sicher gesund und reinrassig...


bitte lies doch mal genau... hat irgendwer geschrieben : bild vom papa und alles ist paletti ... schon mal was von impfpass gehört ... oder sind die bösen vermehrer so dreist dass sie die fälschen ....außerdem hirn und augen einsetzen kann man auch noch ... ich mit einer gesunden menschen kenntnis merkt jeder ob der züchter nur an der kohle interessiert ist , oder ob im die kitten was bedeuten . augenaufsperren und man kann sehen wie die kleinen sam mutter gehalten werden . ob mit der mutter gesund ist und ob es ihr gut geht denke kann man grob auch feststellen ....

außer dem komm mal runter nur weim man ne hobyzucht hat heisst es nicht das man ein unmensch ist.


.

@TE
Ich würde dir zu einem Päärchen aus dem Tieschutz oder, wenn's denn unbedingt ne Rassekatze sein soll, vom seriösen Züchter. Bei einem Geschwisterpäärchen sparst du dir die Zusammenführung, aber auch sonst ist eine Zusammenführung von Jungen Katzen relativ problemlos. Wichtig ist auf keinen Fall jünger als 12 Wochen und bereits geimpft und entwurmt. Hier im Forum kann du jederzeits nach Hilfe fragen wenn du unsicher bist. Hilfe findet sich eigentlich immer. U
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
  • #19
Du hast eine Katze vom Vermehrer, die mit Essenresten aufgezogen wurde und schreibst von Erfahrung?!



in der tat und meine ERFAHRUNG ist dass sie ein gesundes normales lebhaftes psychisch gesundes kitten ist ... und ich muss gestehen das sie mein liebling ist , einfach wegen ihren hinreisenden wesens, des wegen kommt klein june natürlich nicht zu kurz
 
Y

yune

Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
43
  • #20
yune, sorry, aber du redest etwas uninformiert daher, das wollte ich nicht so stehenlassen.


Erstens ist es bei Katzen nicht so wie bei Hunden, wo jeder einer Rasse angehört oder eine Mischung aus mehreren Rassen ist. Da Katzen im Gegensatz zu Hunden erst seit etwas über 150 Jahren systematisch gezüchtet werden, gibt es immer noch sehr viele völlig "rasselose" Katzen, also quasi die Nachkommen der kätzischen Urbevölkerung, die es schon lange gab, bevor irgendwer die erste Katzenrasse im modernen Sinne daraus abgezweigt hat. Diese Urbevölkerung bezeichnet man hierzulande als europäische Hauskatze (EHK). Und die aller-allermeisten Katzen im Tierschutz oder aus privaten "Ups-Würfen" sind solche Hauskatzen ohne irgendeine Rassebeimischung.


Das ist ein idiotischer und gefährlicher Vorschlag.
Erstens kann man nicht mit klarem Hirn Vermehrerkatzen ohne Papiere empfehlen, wenn man weiter oben noch davon redet, dass man keine "Mischlinge unbekannter Herkunft" erwerben soll.


@ autor dieses beitrags

mit mischlingskatze katze meine ich alle mischumgen , wie auch immer zustandegekommen umd die hauskatzwn , die eben keiner eindeutigen rasse zugeordnet werden können . ich bevorzuge rassenkatzen da die on de regel die rassenspezifischen eigenschaften aufweisen und daher die einschätzung des wesens erleichtern ... ausnehmen gut jedoch immer.... aber im grosen und ganzen kann man sich schon auf diese eigenschafen verlassen
 

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
44
Aufrufe
4K
maruthecat
Antworten
5
Aufrufe
2K
Antworten
8
Aufrufe
6K
Antworten
2
Aufrufe
923
Campino
Antworten
11
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben