Katze greift seit Monaten an

  • Themenstarter anonnika
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggresiv angreifen angriffslust verhalten verhaltensprobleme
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #61
Ja, hallo, ich habe gerade erst gesehen, dass es unter dem Beitrag noch solch einen Wirbel gab.
Ich habe nochmals darüber nachgedacht und werde zunächst es auf alte Methoden probieren, clickern, leckerchen, langsameres antasten.

Momentan würde eine zweite Katze keinen Sinn machen, da ich gerade in Abschlussprüfungsvorbereitungen bin und absolut keine Zeit hätte, da noch eine Katze heranzuführen. Zudem ist meine Wohnung auch momentan zu klein für zwei Katzen.

Ich lasse meine Katze 4-5 mal auf den Balkon bzw. jedes Mal, wenn sie davor sitzt und gebe ihr auch besonders Abends viel Aufmerksamkeit. Sie hat mehrere Kratzecken und Spielzeuge (an denen verliert sie jedoch schnell das Interesse).

Mir gibt es eben auch zu bedenken, dass sie sich komplett normal mir gegenüber verhält und nicht auch solche Zeichen zeigt, wie bei meinem Freund. Wenn sie einen Spielgefährten unbedingt bräuchte, dann müsste sie sich doch eigentlich über mehr Aufmerksamkeit freuen. Oder interpretiere ich das falsch?
Was dazu noch wichtig ist vielleicht: Ab und zu gibt es Momente, wo sie zu uns kommt und sich streicheln und schmusen lässt von ihm und in der nächsten Sekunde wieder aggressiv wird. Dann wieder lieb, dann wieder distanziert. Dann wieder lieb. Dann wieder aggressiv, wirklich im Sekundentakt. Aber das aggressive Verhalten ist zu 90% vertreten.

Mein Freund und ich wollen auch in einem Monat ca. zusammenziehen und dann auch in eine Gegend mit besserer Auslaufmöglichkeit und natürlich auch viel größer.
Ich werde das Ganze dann erstmal so versuchen, vielleicht legt sich das ja dann auch wieder, wenn sie draußen Spielgenossen hat und mehr Platz hat. Wenn es dann allerdings immer noch nicht funktionieren sollte, werde ich es mit einer Zweitkatze probieren.

Ich hoffe ich kann somit jeden hier zufrieden stellen. Ich wollte nicht, dass es zu solch einer Eskalation kommt :eek:


Du schreibst wenn sie einen Kumpel bräuchte, würde sie allgemein mehr Interesse an Spielen zeigen usw. genau das glaube ich eben nicht.
Nicht jedes Tier gibst sich mit bischen Spielen zufrieden.
Deine Katze hat Langeweile. Schreib doch mal ihren Tagesablauf auf. Spielen, fressen, schlafen...spielen, fressen, schlafen. Dass es nichts zu sagen hat, was die Mutter vorher war, darauf würde ich mich nicht verlassen. Waren die Eltern der Katze wilde Streuner, dann werden die Nachkommen vermutlich nie Kuschelkatzen sein, welche sich mit einer Wohnungshaltung zufrieden geben. Du kannst es drehen wie du willst, deine Katze hat keine Aufgabe und keinen Sinn im Leben, da bringt dir dein Balkon auch nichts. Genau solche Katzen laden dann irgendwann in einem Tierheim und gelten als schwer zu vermitteln. Den Schaden den du angerichtet hast, solltest du wieder gut machen oder du gibst sie jemand der Freigang anbieten kann.
Du hast dir damals eine einzelne Katze geholt, weil es eine Lücke in deinem Leben gab und darum will man auch nichts von einer zweiten Katze wissen und wenn es überall geschrieben steht. Kein Mensch kann einen andere Katzenkumpel ersetzen. Jetzt ist eine Beziehung da und natürlich stört spätestens jetzt die Katze.
 
Werbung:
A

anonnika

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2019
Beiträge
7
  • #62

Ähnliche Themen

D
Antworten
4
Aufrufe
4K
Jenni79
J
L
Antworten
13
Aufrufe
1K
Sandm@n64
S
D
Antworten
2
Aufrufe
2K
Samienta
Samienta
D
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
K
Hikari17
Antworten
11
Aufrufe
871
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben