Katze "füttert" Kater???

  • Themenstarter Mauzi2009
  • Beginndatum
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Hallo miteinander!

Ich hab schon wieder mal `ne Frage:

Unsere Mauzi ist jetzt seit ca. 9 Monaten bei uns (ist uns zugelaufen), sie gehört zur Familie, ist Freigänger, aber die Nächte verbringt sie in der Wohnung.
Vor ca. 2 Wochen ist uns nun noch ein Kater zugelaufen.
Ich denke, die beiden verstehen sich einigermassen, obwohl unsere Mauzi dem Neuling etwas aus dem Weg geht. Aber sie beschnuppern sich schonmal und "näseln" auch.

Vor 2 Tagen ist uns was "lustiges" aufgefallen:
Die Mauzi hat von ihrer Tour eine Maus mitgebracht. Sie hat sie in die Nähe der Terrasse gelegt, wo sich der Kater zu 90 % aufhält. Dann hat sie gewartet, bis Timmy kam, haben kurz genäselt und dann ist sie ca. 3 Meter weg und hat sich hingelegt. Katerchen ist dann zur Maus und hat sie begutachtet.

Heute war fast das selbe wieder. Timmy hat gerade auf der Terrasse sein "Mittagessen" eingenommen, als Mauzi mit einer Maus kam. Sie hat sie vor die Terrasse gelegt und ist auch erstmal rein zum Essen Timmy wird im Moment noch draussen gefüttert, Mauzi drin). Als sie wieder raus ist, hat sie die Maus liegengelassen. Dann ist Timmy hin und hat als "Nachspeise" die Maus vertilgt :aetschbaetsch2:

Was hat das zu bedeuten? Ich hab noch nicht viel Erfahrung mit Katzen, die Mauzi ist unsere erste und zu der sind wir ja auch gekommen, wie die Jungfrau zum Kind :yeah:

So wie es aussieht, ist Timmy ein Streuner, der niemandem gehört. Wir würden ihn gerne behalten und ihm ein schönes Zuhause geben. Natürlich würden wir ihn kastrieren und impfen lassen. Und dann dürfte er vielleicht auch ins Haus, denn er sitzt immer ganz traurig vor der Terrassentür mit dem Blick: "Warum darf ich nicht auch mal rein?"

Verstehen sich die beiden auch drinnen? Und was hat das mit der Maus zu bedeuten? Oder ist das nur ein Zufall, wenn sie kein Interesse mehr an der Maus hat, dass er sie dann "übernimmt"??

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen und vielleicht einige meiner Fragen beantworten.

Vielen Dank schonmal dafür!!
Wünsche euch einen schönen Feiertag!
 
Werbung:
Mel

Mel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2009
Beiträge
643
Hi,

bist Du sicher dass die Dir "zugelaufenen" Katzen kein Zuhause haben?
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
bist Du sicher dass die Dir "zugelaufenen" Katzen kein Zuhause haben?

Bei der Mauzi ja, hab überall nachgefragt, die ganze Umgebung abgeklappert, beim Tierarzt...sie war auch nicht gechipt oder tätowiert.

Beim Timmy sind wir uns auch ziemlich sicher, er ist schon längere Zeit hier in der Gegend, war aber immer total scheu, ausgehungert, voller Zecken und sonstige Tierchen und sobald sich was bewegt hat, war er verschwunden. Es hat auch über eine Woche gedauert, bis er sich streicheln ließ.

Wir hatten auch schon die Vermutung, dass die beiden Geschwister sind, sie sind etwa zur gleichen Zeit hier aufgetaucht. Und es sind seitdem noch mehr Katzen/Kater hier, die alle keinen Besitzer haben (sie halten sich viel auf dem Nachbargrundstück auf und denen gehören sie auch nicht). Bis auf 20 Meter kann aber keiner an sie ran, und sie lassen sich auch nur sehr selten blicken.

Wir leben hier auf dem Land und ich hab im letzten dreiviertel Jahr auch keine Flugblätter, Anzeigen, etc. gesehen, dass jemand seinen Liebling vermisst. Solche Blätter hängen dann immer beim Bäcker, Metzger oder im Supermarkt aus.
Auch wegen Timmy hab ich schon die ganze Nachbarschaft und 3 weitere Straßen durch...aber nichts...keiner kennt ihn oder hat ihn schonmal gesehen oder weiß, wohin er gehören könnte.

Nächste Woche will ich mal mit ihm zum TA, mal schauen, ob er einen Chip hat, aber ich glaube es nicht, da er ja richtig "wild" und seeeeeehr scheu war!
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Bei der Maus musste ich gerade daran denken, dass doch die Löwinnen ebenfalls das Futter fangen und die Löwenmänner füttern, die richtige Paschas sind.

Aber was genau das jetzt bei den beiden für eine Bedeutung hat? Vielleicht ein Liebesbeweis.

Wir wohnen hier auch auf dem Land und es gibt viele halbwilde Streuner, die sich irgendwie überall durchschlagen. Man sollte dem Besitzer natürlich eine Chance geben, dass er einen evtl. entlaufenden Kater oder Katze wiederfindet.
Wenn du in der Nachbarschaft recherchiert hast, auf Aushänge geachtet und zum Tierarzt wg. Kennzeichnung fährst, dann hast du schon viel gemacht.

Ich würde die Katzen auf jeden Fall beim örtlichen Tierschutz und im Fundbüro als Fundtier melden.

Hier sind auch noch Hinweise zusammengestellt, wie man sich bei Fundkatzen verhalten sollte:



Ansonsten finde ich es klasse, dass du dich um die Kastration und die Versorgung der Tiere kümmern willst!
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Dieses Bild hab ich meistens, wenn ich zu meiner Terrasse rausschaue:
(Die Bilder sind nicht ganz so gut, weil sie ja von innen raus gemacht sind, und das Fliegengitter ist auch noch dazwischen, aber den Blick kann man ganz gut erkennen)
 

Anhänge

  • DSC00606.jpg
    DSC00606.jpg
    89,9 KB · Aufrufe: 31
  • DSC00604.jpg
    DSC00604.jpg
    96,6 KB · Aufrufe: 25
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Er sieht tatsächlich irgendwie traurig aus. Da würde ich auch weich und würde ihn reinlassen wollen.

Und wenn er bei euch ein Zuhause findet, dann ist das wunderbar.
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Ich würde sagen, dass ist ein klarer Fall von bemuttern:D. Sie versucht, ihm das jagen und Mäusefressen beizubringen....
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Sie versucht, ihm das jagen und Mäusefressen beizubringen....

Naja, mit dem Fressen hat er kein Problem :D
Und ich glaube auch, da er wahrscheinlich seit letztes Jahr auf sich alleine gestellt war, klappt´s auch mit dem Jagen ganz gut :rolleyes:

Allerdings zeigt er im Moment überhaupt keine Ambitionen, um selbst was zu fangen, denn er liegt zu 95 % nur auf der Terrasse rum :confused:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #10
;) Vielleicht will sie euch für sich alleine haben und möchte ihn so selbständiger machen. Mit dem Hintergedanken, dass er dann wieder seiner eigenen Wege gehen kann.......
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #11
...oder sie will damit sagen: "Lass mein Futter in Ruhe, das gehört mir, friss du lieber Mäuse" :D

Obwohl jeder seinen eigenen Futterplatz hat (er draussen, sie drin)

Und ich fütter nur das gute Futter (Animonda, Miamor, Select Gold, Schmusy)
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #12
Unser Fundkater Grobi hat sich vermutlich über Wochen alleine durchschlagen müssen und kein Mensch weiß, was er alles durchgemacht hat. Es lag Schnee, es war bitterkalt und er war das ja nicht gewohnt.
Jetzt in seinem neuen Zuhause, wo er es warm und sicher hat und täglich ausreichend Futter und Streicheleinheiten, schläft er auch viel.

Ich glaube, dass dieser tägliche Überlebenskampf für die Katzen ein enormer Stress bedeutet. Sie müssen ständig wg. Futter und einem sicheren Unterschlupf kämpfen und bangen. Die kommen bestimmt nie richtig zur Ruhe, weil sie ständig aufpassen müssen.

Euer "Terassenkater" wird sich jezt sicher fühlen und er weiß, dass es täglich ausreichend Futter gibt. Wahrscheinlich kommt er jetzt einfach zu Ruhe und erholt sich von den Strapazen.

Trotzdem ist es bestimmt nicht verkehrt, wenn du mit ihm zum TA gehst. Ich könne mir vorstellen, dass er auch unter Parasiten leidet. Jedenfalls war es bei unserem Fundkater Grobis so. Der tägliche Kampf ums Überleben schwächt die armen Tiere einfach enorm.
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #13
Trotzdem ist es bestimmt nicht verkehrt, wenn du mit ihm zum TA gehst. Ich könne mir vorstellen, dass er auch unter Parasiten leidet

Ich war vorletzte Woche schon beim TA (allerdings alleine) und hab ihm die Situation geschildert. Er hat mir gleich was zum Entwurmen und Frontline mitgegeben, das hat er alles schon (natürlich mir gewissem Zeitabstand) bekommen.

Was mir noch auffällt: Er riecht nicht besonders angenehm (um nicht zu sagen: er stinkt :p)
Klar, er ist nicht kastriert, aber kann das wirklich daran liegen? Und wird es nach der Kastra besser?
Unsere Mauzi hingegen duftet so richtig gut, da könnte ich stundenlang an ihr schnuppern :pink-heart:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #14
Es ist der Urin der Kater, der so stinkt. Es riecht wie im Raubtierkäfig. Extrem unangenehm. Da ich noch nie so direkten Kontakt zu einem unkastrierten Kater hatte, kann ich gar nicht sagen ob die selber so stinken.

Was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass er einen Schlafplatz irgendwo in einem Stall oder so etwas hat. Da könnte das Fell auch unangenehm riechen. Ich habe z. B. auch schon mal eine Katze kennengelernt, deren Besiter stark rauchten - das arme Tier roch stark nach Zigaretten :(

Auf jeden Fall ist das aber auch ein Grund, ihn dem TA vorzustellen. Nicht, dass da eine Krankheit dahinter steckt.
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #15
Es ist der Urin der Kater, der so stinkt. Es riecht wie im Raubtierkäfig. Extrem unangenehm.

Was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass er einen Schlafplatz irgendwo in einem Stall oder so etwas hat. Da könnte das Fell auch unangenehm riechen. Ich habe z. B. auch schon mal eine Katze kennengelernt, deren Besiter stark rauchten - das arme Tier roch stark nach Zigaretten :(

Auf jeden Fall ist das aber auch ein Grund, ihn dem TA vorzustellen. Nicht, dass da eine Krankheit dahinter steckt.

Das mit dem Urin hab ich auch schon festgestellt. Letztens saß ich auf der Terrasse und er hat vor meinen Augen und Füssen an den Terrassenpfosten gepinkelt. Mannomann hat das vielleicht gestunken!!! :grr:

Aber wenn er mal auf meinem Schoß sitzt, rieche ich auch, dass sein Fell müffelt, ist ein ganz komischer Geruch. Eine Bekannte von mir sagt, das käme von seinen Drüsen...

Morgen ist mein TA wieder da, da werd ich dann erstmal alleine hinfahren und mit ihm reden.
Wird ein riesenproblem mit der Transportbox werden, dass ich Katerchen da reinbekomme... :eek:

Naja, und zum Thema Schlafplatz: Er schläft seit ca. 2 Wochen bei uns auf der Terrasse. Er hätte da ein schönes kleines Häuschen, wo ich auch ein paar Decken reingelegt habe, aber das verschmäht er total (wir haben´s auch schon mit Leckerli versucht, aber nachdem er sie gefressen hat, ist er sofort wieder draussen). Er bevorzugt den Platz auf der Mauer neben der Terrasssentür.
 

Ähnliche Themen

Mauzi2009
Antworten
2
Aufrufe
2K
Mauzi2009
Mauzi2009
D
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
K
J
Antworten
3
Aufrufe
430
Jacky2017
J
La Sorcière
Antworten
9
Aufrufe
4K
meerwoge
M
F
Antworten
25
Aufrufe
8K
Jubo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben