Katze erbricht unregelmäßig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tiacia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2012
Beiträge
29
Guten Morgen,

ich habe ein Problem, bzw weiss nicht wirklich ob es tatsächlich ein Problem ist.

Meine Kira erbricht seit gut zwei Wochen immer wieder unregelmäßig.

Angefangen hat es am 02.02., ein Samstag:
Nach dem Aufstehen habe ich Pfützen mit Erbrochenem gefunden, einfach eine relativ klare Flüßigkeit. Ein Paar Stunden später habe ich dann gesehen wie sich Kira erbrochen hat, ebenfalls eine klare Flüssigkeit, zum Teil schaumig. Das ging den ganzen Nachmittag so weiter, alle 10-30min würgt sie mehrere Male und erbricht klare, schaumige Flüssigkeit. Ich habe dann Nachmittags bei meiner TÄ angerufen und bin direkt mit ihr hin. Die TÄ sagt sie hätte einen Infekt und gab ihr zwei Spritzen (in der Aufregung wie immer vergessen nachzufragen was es war...), dann war es am Samstag wieder gut.

Sonntag sollte ich noch einmal vorbeikommen, es war aber augenscheinlich alles gut bis Montag abend(04.02): Wieder das gleiche, diesmal kam auch das Futter was sie zurvor gefressen hatte wieder heraus, so lange bis wieder nur noch die klare schaumige Flüssigkeit kam.
Dienstag bin ich zur Arbeit, habe mit einer Kollegin gesprochen (Amtsärztin vom Veterinäramt) und bin auf ihren Rat am Mittwoch Morgen (06.02.) in eine Tierklinik gefahren.
Dort wurde sie untersucht, Ultraschall, Röntgenaufnahme, Röntenaufnahme mit Kontrastmittel...ihr Herz ist wohl miniminimal verändert und sie höre an einer einzigen Stelle, wenn sie genau von unten das Herz abhört ein Geräusch, sie sagte aber es sei keine größere Sache, sollte ich aber ggf bei einem Herzspezialisten abklären lassen. (In der Klinik gibt es leider keinen, in der nächsten Stadt kommt einmal im Monat einer)
Außerdem hat sie wohl eine etwas verdickte Schleimhaut im Dünndarm.

Weiter ist mir aufgefallen, dass sie eine merkwürdige schleck/Schüttelbewegung macht, besonders nach dem Fressen, oder als ich ihr daraufhin selber mal vorsichtig ins Maul geschaut habe. Es sieht fast so aus, als hätte sie etwas im Maul dass sie loswerden will. Ihre Schwester macht soetwas ähnliches wenn sie einen Karton zerlegt und das Pappstückchen wieder ausspuckt.
Aber auch da konnte die TÄ nichts feststellen, und sie hat sie mehrere male (mMn) gründlich abgesucht am Kopf.

Da nichts weiter gefunden wurde, habe ich Medikamente bekommen (Ulcogant Suspension, und Tabletten und ein schwarzes Pulver zum untermischen, weiss leider nicht wie sie heißen, muss ich zuhause nochmal schauen) zur Unterstützung des Magens.

Das habe ich ihr gegeben und es war wieder alles supi, bis sie am Donnerstag, 07.02. wieder erbrochen hat, zwei-drei mal. Ich habe mich in der Tierklinik gemeldet und sie sagten, wenn es ihr soweit gut geht, muss ich nicht vorbeikommen, ich solle beobachten und wenn noch etwas sein sollte kann ich am nächsten Morgen direkt hin, es würde jemand etwas früher kommen dafür.
Da aber nichts weiter war, und sie Fit war, bin ich nicht hin.
Es ging weiter alles gut, Montag, 11.02 dann der nächste Kotztag. Sie hat dazu auch getrunken wie eine Irre. Also wirklich bald 2 Minuten am Stück getrunken. Kam natürlich kurze Zeit später wieder heraus.
Ich war so fertig und am heulen, dass meine Kollegen am nächsten Tag gefragt haben was ist und sie es mir ermöglicht haben, dass ich Mittags direkt mit ihr wieder in die Klinik konnte.
Sie wurde nochmal abgehört, abgetastet, angeschaut, Ultraschall, aber nichts wurde festgestellt. Da das Mittel für den Magen seit 1 Tag leer war, habe ich neues bekommen und sie sagte mit es könne auch eine Allergie sein und ich sollte es vll mit einer Ausschlussdiät probieren. Habe daraufhin Nassfutter Pferd bestellt.
Es ging bis Samstag (16.02.) wieder gut: morgens zwei mal gekotzt, sonst nichts.
Dann den restlichen Samstag und Sonntag gut, und gestern abend(18.01.) wieder.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass sie (und auch ihre Schwester) unheimlich viel gefressen haben, habe gestern die erste Dose Pferd aufgemacht und sie haben sich auf den Rest der "alten" und die neue gestürzt.
Ein Fehler denke ich, denn das ganze Futter kam wieder heraus, und es war wirklich ziemlich viel...
drei Stunden später nochmal ein bisschen, bräunliche Flüssigkeit, denke mal Futterrest.

Bei all der Kotzerei ist sie aber immer fit und munter, sie spielt und tobt, kuschelt schläft, alles ganz normal. Einzig hat sie nach dem Kotzen nicht unbedingt appetit, bzw hat hunger aber verweigert 99%...was man aber auch verstehen kann denke ich.

Nun die Frage...einfach nur eine Entzündung der Schleimhäute und es dauert, oder steckt da noch mehr dahinter? Gibts jemanden der ähnliches erlebt hat oder vll eine Idee hat, was sein könnte?
Ich wechsel derzeit im Stundentakt zwischen "Ach wird schon" bis hin zu "Oh gott, warum..."


Zur Info: Sie hatte ende Dezember/anfang Januar extrem angeschwollene Lymphknoten, ein Bluttest hat nichts ergeben, die TÄ sagte, keine der typsichen schlimmen Katzenkrankheiten wie Leukose usw.
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Haben die denn nicht mal Blut abgenommen?

Her Lehmann hatte das vor zwei Jahren in ähnlicher Form und er hatte eine Entzündung, ob nun tief im Hals oder Magenschleimhaut konnte man nicht sagen, aber zwei AB Spritzen im Abstand von drei Tagen und ein paar Tage lang AB in Tablettenform haben geholfen.

Gar nichts achen ist ja auch keine Option. Wechsel den TA, so kanns ja nicht weitergehen.
 
T

Tiacia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2012
Beiträge
29
Hat noch jemand eine Idee, einen hinweis für mich ausser anderer TA?

Ich war schon bei einem anderen TA mit der ich gestern nochmal telefoniert habe. Bis gestern War auch alles weiter gut, seit heute mittag wieder erbrechen, 4-5 Pfützen habe ich gefunden, 2 kamen in meiner Anwesenheit dazu.
Die Ärztin ist leider erst morgen nachmittag da, rufe dann morgen nochmal an natürlich. .. ich frage nur ob jemand eine Idee hat was mit der Maus sein kann...? Erfahrungen, Vermutungen, egal... :(
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
Ich würde Blut untersuchen lassen und sämtliche Werte wie Nieren, Leber, Schilddrüse und die spezifische Pankreaslipase überprüfen lassen.

Sam hatte ähnliche Symptome bei seiner chron. Pankreatitis: Erbrechen, hat nach Futter gebettelt, aber dann gar nix gefressen.
Er hat sich stundenlang vor den Wassernapf gelegt und getrunken bis er erbrochen hat.

Bitte handle in jedem Fall schnell, so eine Pankreatitis ist z.b. sehr schmerzhaft und wird gerne mal "übersehen".
So wie du das beschreibst, klingt es für mich sehr danach!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tiacia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2012
Beiträge
29
Guten Morgen,

wie äußert sich denn in so einem Fall der Schmerz? Klingt teilweise sehr ähnlich: Nach Futter betteln aber nichts davon fressen, trinken bis alles wieder herauskommt...aber sonst verhält sie sich normal ("gesund")
Ich habe leider erst heute Nachmittag einen Termin bekommen, da ich arbeite und Vormittags nicht kann ;(

Gestern Morgen war plötzlich alles wieder gut, die Kleine ist mit ihrer Schwester durch die Wohnung getobt, hat gefressen...habe auch keine Pfützen mehr gefunden. Also wirklich nur am Mittwoch den halbe Tag alles wieder ausgekotzt...aber es geht ja nun bald 4 Woche so: einige Tage alles ok, dann wieder kotzen, dann wieder ok :/

Ich mach mir so sorgen um sie, hab keine ruhige Minute und schrecke bei jedem auch nur ansatzweise nach würgen klingendem Geräusch auf ...
 
M

mubsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2013
Beiträge
267
ich würde ganz klar den tierarzt wechseln.

bei einem menschen, der sich fast 4 wochen lang unregelmäßig übergibt, sagt auch keiner, man solle abwarten und gucken.
die haben bloß keine lösung für das problem, ganz einfach.
man kann auch einfach warten, bis es aufhört oder die katze stirbt.

erbrechen ist für eine katze nicht wesentlich angenehmer als für einen menschen.
wenn sie essen verweigert kriegt sie über kurz oder lang nährstoffmangel und durchs erbrechen wird ihr körper dehydriert.

Das sie futter verweigert, obwohl sie hunger hat, deutet sehr stark daraufhin, dass sie schmerzen hat und deswegen nicht fressen kann oder will.

Ursachen gibt es viele für erbrechen. hat sie auch probleme mit dem kotabsatz?

Röntgen lassen, blutbild machen lassen, nierenwerte überprüfen.

Ulcogant Suspension ist übrigens ganz toll bei magenproblemen. Das isn prima nährboden für Bakterien. davon könnte sie helicobacter kriegen oder wenn sie es hat, und dass das erbrechen verursacht, machts das nich besser.

Sauge die kotzerchen mit einer pipette oder einwegspritze auf und lasse es untersuchen.
 
T

Tiacia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2012
Beiträge
29
Freitag wurde Blut abgenommen und eingeschickt.

Sie wurde bereits geröngt, auch mit Kontrastmittel und es wurde zweimal mit Ultraschall untersucht, direkt als ich das erste mal in der Klinik war.

Der letzte Abstand war über eine Woche, seit Mittwoch war jetzt auch nichts mehr, ebenfalls eine Woche ca.
Sie hat auch nur dann Futter verweigert, als die Kotzerei gerade akut war, sonst frisst sie ganz normal. Aber auch als sie das normale Futter nicht wollte, hat sie ein Leckerlie gerne angenommen (getrocknetes Putenfleisch).

Was genau meinst du mit Problemen beim Kotabsatz? Bei den beiden wurden Giardien festgestellt, sie haben hin und wieder breiigen Kot, das habe ich noch nicht in den Griff bekommen.

Wie und kann man überhaupt auf Helicobacter testen?
 

Ähnliche Themen

Inseldeern
Antworten
6
Aufrufe
2K
Inseldeern
Inseldeern
K
Antworten
8
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
S
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
B
Antworten
16
Aufrufe
45K
anjaII
Sonne29
Antworten
7
Aufrufe
24K
Catsnbooks
Catsnbooks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben