Katze abgeben

V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
Ich habe seit ca. 46 Jahren Tiere in meiner eigenen Verantwortung.

Es waren Vögel,Meerschweinchen,Hasen, Kaninchen Ratten, Schildkröten,Katzen und Hunde.

Ja, selber mein erstgeborener Sohn, selber den habe ich es verweigert.

Das, gebt sie in die Klinik, holt sie wieder um.... ab.

Ich frage immer, auch bei meinem Sohn damals, was machen sie während
diesem Aufenthaltes.?


Vor ein paar Tagen wurde ich von meiner Tierarztklinik, sehr lieb gemeint, aufgefordert,meine Katy um 8.00 Uhr bei ihnen abzugeben, um sie ultraschallen zu können.
Ich hätte sie dann jeder Zeit des Tages, also auch gegen 18.00 Uhr wieder abholen können.


Meine Katy hat ein Gespür für "Artzereignisse", sie ist an dem entsprechenden Tag pünktlich verschwunden als Freigägerin!!!


Aber bitte, wer lässt seine Tiere in den Händen Fremder ?
Meine Tierklinik ist voll von wartenden Tieren!!

Oder sehe ich da was falsch?
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.383
Ort
Düsseldorf
Sie sitzen in einem Käfig und warten, bis sie wieder abgeholt werden.

Klar ist das nicht die tollste Lösung, aber manchmal geht es nicht anders.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wenn du meinst, eine unentdeckte, unbehandelte Blasenentzündung (hattest du die schon mal?) ist schlimmer, als einen Tag einmalig in der Klinik zu sein, dann sitzt du einem Irrtum auf.

Wenn deine Katze tagsüber für dich nicht greifbar und in der Klinik vorstellbar ist, du ihr aber 6 oder 8 Stunden Aufenthalt dort nicht zumuten kannst, dann darfst du sie eben einmalig nicht rauslassen. Wo ist das Problem?
 
S

Sini333

Gast
Ich stehe auf dem Schlauch :confused:

Du willst dein Tier nicht abgeben für eine Ultraschalluntersuchung?

Ist bei uns auch nicht üblich. Man bekommt einen Termin und für manche Untersuchungen wie z.B. Röntgen wird das Tier kurz in den Nebenraum mitgenommen.

Ich würde es auch nicht gut finden, wenn ich meine Katze für einen kurzen Untersuchungstermin einen ganzen Tag in einer Klinik lassen müsste weil die offensichtlich die Untersuchungen durchführen wenn sie gerade mal Zeit dafür haben.

Anders ist das natürlich wenn etwas unter Sedierung/ Narkose gemacht werden muß. Da wird dann angerufen sobald das Tier wieder fit fürs Abholen ist.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
zur Kastra muss man seine Tiere ja auch da lassen bei uns. Morgens abgeben und ab 15 Uhr kann man sie wieder abholen.
Es geht halt nicht anders oder willst du auch am liebsten bei der OP dabei sein und dann im Aufwachraum mit der Katze warten?
Wenn das jeder wollte.....das wäre doch gar nicht machbar für eine TA Praxis.

Außerdem sind es doch nicht irgendwelche Fremden - es ist der/die TA Praxis und es geht dann eben auch nicht anders.
Ein schönes Gefühl ist es nicht, aber völlig realistisch und vernümftig.

Es ließ sich zu Anfang auch sehr "wirr" dein Post....hast du Stress damit, dass deine Katze in die Tierklinik muss?
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
Ja klar. sie sitzen eben.

Aber meine Tiere haben sich immer bei TA-Untersuchungen unter meinen Armachseln verkrochen.
Immer super still gehalten, bei allem, egal welche Scheuchen es waren.
Hauptsache ich war da, konnte sie ansprechen,beruhigen,ja, sogar festhalten.
Egal, Hauptsache ich war zu riechen.


Wie nehmen Tiere diese Trennung hin in der Notsituation??
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Bei Ultraschall und ähnlichen Sachen mache ich immer einen Termin und bin auch dabei, allerdings habe ich das Glück, zeitlich auch sehr flexibel zu sein.

Wäre ich das nicht, bliebe mir auch nichts anderes übrig, als Katze morgens in der TK abzugeben und abends wieder abzuholen.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
Aber bitte, wer lässt seine Tiere in den Händen Fremder ?

Wer lässt denn seine Kinder in Händen "Fremder" (im Krankenhaus beispielsweise) ??

Echt, man kann auch alles im Leben überdramatisieren :alien:.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
Aufwachraum??!!

niee, niiiee!

Ich nehme meine Tiere immer mit zum Aufwachen nach Hause, schon immer,
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #10
Ich überdramatisiere bestimmt nie.

Ich halte meine Tiere fest in einer Position beim Röntgen und anderen unangenehmen Dingen, auch Schmerzhaften.(z,B. Blutabnehmen ) .
Ich gebe ihnen dabei meine Ruhe und bin bei ihnen.

Aber ich lasse sie doch nicht so in stundenlangen Situationen , ohne Verständnis, in Angst.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #11
Aufwachraum??!!

niee, niiiee!

Ich nehme meine Tiere immer mit zum Aufwachen nach Hause, schon immer,

Wie unvernünftig von den TÄ. Was machst du im Notfall?

Und nochmals zu meiner Frage: Warum sperrst du deine Katze nicht für einen Tag ein, wenn du weißt, dass sie um 14.00 Uhr garantiert draußen unterwegs ist und nicht für einen kurzen TA-Besuch zur Verfügung steht?
 
Werbung:
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #12
Aufwachraum??!!

niee, niiiee!

Ich nehme meine Tiere immer mit zum Aufwachen nach Hause, schon immer,

Was ist denn jetzt so schlimm an einem Aufwachraum? :confused:
Dient doch auch zur Sicherheit nach einer Narkose, dass ein TA die Tiere noch im Blick hat.
Kein sein, dass du etwas "über"-dramatisierst?
Worüber machst du dir denn so einen Kopf und wirst so panisch?
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #13
Wer lässt denn seine Kinder in Händen "Fremder" (im Krankenhaus beispielsweise) ??

Echt, man kann auch alles im Leben überdramatisieren :alien:.

Nein, meine Kinder hatten immer mich dabei.

Selbst dem Kind der Eltern, die ich gerichtlich als Betreuung vorstand, habe ich die Mutter als mitschlafend im Kinderzimmer der Klinik vermittelt.
Halte ich für normal!!
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #14
Manchmal geht es nicht anders und für mich geht die Gesundheit vor. Wer gibt schon gerne ein geliebtes Wesen in die Hände Fremder?
Wenn ein US nur mit einer Sedierung möglich ist, wird es so gemacht. Meine drei lassen sich aber gut untersuchen, wenn ich dabei bin. US auch möglich. Zur Kastration und zu OP's gab ich meine Tiere auch in fremde Hände.


Und ja: Meine Tiere kriechen auch förmlich in mich hinein, wenn ich sie zur Untersuchung bringen muss und sie auf dem Behandlungstisch sitzen. Das ist das kleinere Übel, als etwas unentdeckt oder unbehandelt zu lassen.

Ohne *ooooh*. Danach war immer alles wieder gut und ich hole meine Tiere lieber wach wieder ab.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #15
nun, ich sehe die Tiere und höre sie auch, wie sie reagieren, in Aufwachraum.

Voller Angst, in fremder Umgebung, mit Schmerzen.

Ich verstehe es einfach nicht.

Wie kann man sein Tier einfach so abgeben?

Zum Ultraschall, stundenlang?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Ich überdramatisiere bestimmt nie.

Dann sorge dafür, dass die äußerst schmerzhafte Blasenentzündung deiner Katze endlich ordentlich behandelt werden kann. Für ein sauberes Tier wie eine Katze ist sowas ein Drama oder denkst du, sie pinkelt aus Spaß blutigen Urin in die Ecken?
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #17
Und nochmals zu meiner Frage: Warum sperrst du deine Katze nicht für einen Tag ein, wenn du weißt, dass sie um 14.00 Uhr garantiert draußen unterwegs ist und nicht für einen kurzen TA-Besuch zur Verfügung steht?

Die Frage ist wichtig. Dann müsstest du dir auch keine Gedanken machen.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #18
engelsstaub, wieso begleitest Du Deine Tiere nicht im Aufwachen?

wieso holst Du sie gerne wieder ach ab?


ich denke , Tiere haben gerade in der Aufwachphase Ängste, die ich als Vertrauensperson gerne auffange.

Aufwachenphase kann in der Klinik bei schweren Fällen begleitet werden.

Bei einfachen Kastraktionen oder ähnlichem können Tiere genau so zu Hause aufwachen.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #19
Ich finde es tausendmal besser, eine Katze mal einen Tag in der Klinik abzugeben, als wie so oft zu lesen, der Katze Tage- oder wochenlang die nötige Diagnostik vorzuenthalten, weil man ja schließlich arbeiten muß.
Insofern finde ich das eine gute Sache und auch überhaupt nicht verwerflich, wenn das jemand wahrnimmt.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #20
Mein Kimi ist auch echt super ängstlich, bekommt schwitzige Pfoten, verliert Fell, bebt am ganzen Körper und ist einmal tatsächlich zusammengeklappt in eine Ohnmacht (für fast 45 min.) beim TA*.

Aber auch Kimi hat wegen Zahnentfernungen schon viele Stunden beim Tierarzt verbringen müssen, bis ich in am späten Nachmittag abgeholt habe.

Seither hat er keine chronischen Entzündungen mehr im Mäulchen und ist richtig aufgeblüht!

Sicher ist es nicht schön beim TA, aber auch Sensibelchen haben danach keinen Knacks fürs Leben und es geht ihnen umso besser, wenn die Behandlung geholfen hat.

Und ja, für mich lesen sich die Post der TE überdramatisch und überbesorgt.
Gerade bei Kindern halte ich so ein Verhalten für den absolut falschen Weg! Mein überbemutterter Halbbruder hat nun in der Pubertät von uns Geschwistern die größten Probleme mit dem Erwachsenwerden.

*Edit: Eigentlich ist er zuhause direkt nach dem TA-Besuch umgekippt (waren weniger als 5 min. Fußweg zwischen Zuhause und Praxis). Da hab ich ihn gleich wieder eingetütet und zurück in die Praxis gebracht - und dortgelassen! Denn ich hatte einen wichtigen Termin. Ich war mehr als froh, dass er dort unter fachkundiger Aufsicht war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
1K
teufeline
Antworten
28
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben