Kater steht plötzlich vor der Tür

Lucy185

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2019
Beiträge
1
Hallo,
ich bin seit Januar ca. 2-3 km von zu Hause ausgezogen, in eine eigene Wohnung mit meinem Freund. Bei meinen Eltern haben wir einen Kater, der jedoch nur "draußen" wohnt, sprich er hat eine kleine Hütte draußen. Ich habe mich immer um ihn gekümmert, also ihn gefüttert gepflegt etc. Meine Eltern sind sehr nachlässig mit dem Kater, deshalb habe ich mich umso mehr um ihn gekümmert. Er hat das natürlich bemerkt und war immer an anhänglichsten zu mir. Ab und zu komme ich immer noch vorbei uns kümmere mich so oft ich kann um ihn. Da er fast sich nur draußen befinder kam ich garnicht auf die Idee ihn mitzunehmen, da ich dachte er wird sowieso nach Hause laufen.

Vor einer Woche stand er plötzlich vor meiner Haustür, ich war sehr erschrocken und habe erst nicht realisiert, das es mein Kater ist. Dann habe ich ihn zu mir gerufen, er hat abweisend reagiert, aber ich habe in trotzdem mit in die Wohnung genommen. Er war sehr ängstlich und hat sich verkrochen, dann habe ich ihn gefüttert und er wurde ruhiger. Ich hatte Angst, dass er sich vielleicht verlaufen hat und nicht mehr nach Hause findet, also habe ich ihn wieder mit dem Auto zu meinen Eltern gefahren.

Ich dachte es war vielleicht eine einmalige Sache, aber heute Nacht schaue ich wieder aus dem Fenster und er steht wieder draußen und schaut auf das Haus. Ich bin schnell rausgelaufen und habe ihn gerufen, aber er hat mich vermutlich nicht erkannt oder ich habe ihn erschreckt. Er ist davon gelaufen, ich habe ihn noch gerufen, aber keine Chance.

Ich würde ihn eigentlich sehr gerne aufnehmen, weil ich mich um ihn kümmern will und weiß dass es ihm bei mir besser gehen wird. Aber ich habe auch Bedanken, da er ein Wildkater ist und sowieso wieder ausbüchst.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich am besten mit dieser Situation umgehen kann?
PS er ist ein 6 Jahre alter norwegischer Waldkater.

Vielen Dank im Vorraus!
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Schreib mal bitte etwas mehr zu den Umständen, wie kamt ihr zu dem Tier, mit welchem Alter, wieso lebt er nur draußen, wie lebst du (innerstädtisch, relativ ruhig ...) und wie würdest du dir das vorstellen (hätte er dort Freigang oder nicht)?
 

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.055
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Mein Rat, nimm ihn umgehend zu Dir, halte ihn wenn möglich erst msl für 2 bis 3 Wochen in der Wohnung bis er diese als sein Zuhause anerkannt hat und gib ihm dann wieder Freigang bei Dir.

Klar ist er ängstlich, er kennt ja keine menschliche Behausung von innen. Aber wenn er die Chance hat das kennenzulernen und zudem Deine Wohnung noch als sein Zuhause markieren kann (machdn die Katzen mit Pheromondrüsen an Gesicht, Pfoten etc.), dann wird es besser und er hst dann ein richtiges Zuhause bei Dir.
 

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.382
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Ach, wenn ein Kerl (auch wenn es "nur" ein Katzen-Kerl ist) dich so hingebungsvoll und treu liebt, dann würde ich hin NICHT laufen lassen. ;););) Ist das nicht schön, wie gern er dich hat.

:pink-heart::pink-heart:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben