Kater schwerer zu erziehen als Katzen?

I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Hallo,

mich würden mal eure Erfahrungen was die Erziehung von Katern im Vergleich zu Katzen betrifft interessieren.

Seit einigen Monaten haben wir unseren ersten Kater bei uns aufgenommen - und ganz ehrlich, der Kerl macht mich verrückt.
Die beiden Mädels machen zwar auch mal Unfug - aber sie wissen wenn sie zusammengeschissen werden wenigstens warum und hören dann auf - aber der Kerl. Unglaublich.

Seine bevorzugten 'Vergehen'

- Mülleimer ausleeren. Man kann 5 mal NEIN schreien, ihn wegsetzen, die Tür zu machen, nach 5 Minuten macht er weiter :mad:
- auf die Küchenzeile springen. Trotz NEIN springt er hoch. Wenn man ihn erwischt guckt er ganz ungerührt so auf die Art 'Was willst du denn':confused:. Wenn er drauf ist muss er von der Arbeitsplatte geschoben werden, freiwillig geht er nicht.
- Füße unter der Bettdecke fangen. Er weiß genau das er das nicht darf - und er machts trotzdem. Fliegt er dann mal aus dem Bett stellt er sich vors Bett, macht sich lang, hakelt und verschwindet dann.
- An verbotenen Stellen kratzen. Schimpfen und wegsetzten hinterlassen keinerlei Lernerfolg :mad:. Keine Stunde später kratz er wieder.
- Leckerlie klauen. Wenn wir es ihm wegnehmen meint er noch wir machen im die Aldistange jetzt auf. Sobald wir sie wieder weggepackt haben klaut er 1 Minute später schon wieder die nächste und zerfetzt das Ding auf dem Boden. Und egal wie gut wir die Sachen verstauen, er findet sie immer wieder!

Ich weiß nicht warum, bei den Mädels haben diese Erziehungsmethoden gefruchtet, aber bei ihm :confused: - der Kerl ist absolut lernresistent.

Irgendwann muss er doch mal begreifen das der Mülleimer kein Selbstbedienungsladen ist, die Arbeitsplatte keinen Ruheplatz und Catwalk darstellt, unsere Füße keine Mäuse sind, er an den Kratzbäumen zu kratzen hat und es Leckerlies nur gibt wenn ich sie verteile!

Habt ihr auch so lernresistente Kater oder ist meiner nur ein Sonderexemplar - geboren um mich in den Wahnsinn zu treiben :D
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Irgendwann muss er doch mal begreifen das der Mülleimer kein Selbstbedienungsladen ist, die Arbeitsplatte keinen Ruheplatz und Catwalk darstellt, unsere Füße keine Mäuse sind, er an den Kratzbäumen zu kratzen hat und es Leckerlies nur gibt wenn ich sie verteile!
Das KÖNNTE nach dem 6.378193. Mal 'Nein' der Fall sein, gib nicht auf :D

Das kategorische Nein muß immer den gleichen Klang haben, darf sonst nicht eingesetzt werden und daß es liebevoll-konsequent gesprochen wird, versteht sich von selbst. Auch keine andren Wörte mit dazu sprechen, immer nur das eine, das ganz bestimmte 'Nein'.

Zugvogel
 
O

OskarTimi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2007
Beiträge
403
Alter
56
Ort
Berglen (BaWü)
Hallo Ines,

meine beiden "Sonderexemplare" Oskar und Timi haben ihren Dosi schon recht gut im Griff. :)

Meine Frau sieht das genau so. Männer seien leichter zu erziehen als Frauen.

Deshalb hab ich keine Probleme mit meinen 2 Kater, so wie du mit deinen 2 Katzen.

Ich denk mal dein Kater wird dich mit der Zeit schon richtig erziehen :D

tree.gif
 
Myria LeJean

Myria LeJean

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
148
Jungs sind doch immer ein bisschen langsamer ;)

Das rede ich mir zumindest ein!
Während die Katze brav durch die Wohnung streicht oder in ihrem Karton liegt und der Kater alternativ

- die Fernsehkabel aus der Wand zieht
- die Bücher aus dem Regal räumt
- meine Uniunterlagen frisst
- die Fotoalben annagt
- auf dem Herd sitzt
- an meinen Füßen knabbert
- den Schrank anknabbert
- die Schmutzwäsche durch die Bude trägt
- die drei verbliebenen Dekoartikel aus dem Regal schmeißt

Die Katze kratzt eigentlich nur an den Beuteln mit Katzenstreu und knabbert mir die Haare vom Kopf :D Oh.. und kratzt morgens um 6 an der Schlafzimmertür *gähn*

Zumindest unser Kater ist selektiv taub. Wenn es um was schönes geht (da muss man das Wort "Leckerchen" nur denken), steht er parat. Aber wehe, er soll etwas lassen. Da versagen "Nein", fauchen, Wasserpistole, doppelseitiges Klebeband und alle anderen Dinge schlicht ihren Dienst.

Ich glaube sicher, dass er es noch lernt. Meine Mutter hat schon früher immer gesagt "Kind, Jungs sind Mädchen immer mindestens zwei Jahre hinterher". Vermutlich hat sie recht und es ist bei Katern nicht anders.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Das KÖNNTE nach dem 6.378193. Mal 'Nein' der Fall sein, gib nicht auf :D

Das kategorische Nein muß immer den gleichen Klang haben, darf sonst nicht eingesetzt werden und daß es liebevoll-konsequent gesprochen wird, versteht sich von selbst. Auch keine andren Wörte mit dazu sprechen, immer nur das eine, das ganz bestimmte 'Nein'.

Zugvogel

Dann muss ichs ja nur noch 5.487.348 Mal sagen :rolleyes:

Ich geb mir wirklich Mühe mit dem Nein und er weiß auch was es bedeutet, besser gesagt, er kennt die Definition dieses Wortes, was aber nicht heißt das es für IHN irgendeine Bedeutung hätte. Würd ichs nicht besser wissen würde ich meinen er ist taub.
 
M

Miau

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2008
Beiträge
81
Ort
Ruhrgebiet
Das meiste was du beschreibst, kenne ich auch von Carlos. ;) Insbesondere das Mülleimer ausleeren. Meine Lösung: Verlasse ich das Haus, klebe ich den Mülleimer zu. ;) So lange ich da bin, kann ich ihn daran hindern (mittlerweile macht er es auch nicht mehr in meiner Gegenwart).
Leckerlies klauen, Füße fangen... Habe ich immer als katzentypisch und nicht als geschlechtsspezifisch angesehen. Ich habe zwar nur Kater, kenne auch keine Katzen von ihrem Verhalten her, aber Katerle macht sowas z.B. nicht, er macht anderen Blödsinn. ;)
Ich würde sagen, dass ist bei jeder Katze individuell verschieden und lässt sich nicht zu 100% auf das Geschlecht zurückführen. ;)
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Ich glaube nicht das Lernverhalten vom Geschlecht abhängt. Es ist von Katze zu Katze verschieden. Während unsere Aimy auf ein NEIN! sofort reagiert, stört das unseren Sammy auch recht wenig. Mit schimpfen lässt der Kater nichts an seinem Verhalten verändern, wohl aber wenn er Leckerchen bekommt wenn er bestimmte Dinge nicht machen soll.

Aimy braucht man nur scharf ansprechen, dann ist sie sofort bereit ihr Vorhaben zu unterbrechen.

Unsere Katzen haben grundsätzlich nichts auf dem Tisch zu suchen, das wissen alle Drei. Sheila versucht es erst gar nicht. Aimy sieht immer zuerst auf die Stelle wo sie dann hinhüpft wenn man nicht NEIN! sagt. Sollte sie es doch einmal auf den Tisch schaffen, reich es auch nur dieses Wort zu sagen.

Sammy hüpft auf den Tisch, bei einem NEIN! legt er sich brav auf den Tisch und schaut einen fordernd an. Wenn man dann auf ihn zugeht, duckt er sich und macht sich klitzeklein. Dann muss man ihn runterheben oder fragen: "Möchtest Du ein Leckerchen?" Schwups ist er unten. Dann kann man auch ein Bröckchen TroFu aus dem Napf holen, das wird dann verschlungen als wäre es das Leckerste auf der ganzen Welt.

Hach, die sind schon süß unsere Monster, da dürfen sie auch ruhig mal unartig sein...
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Deshalb hab ich keine Probleme mit meinen 2 Kater, so wie du mit deinen 2 Katzen.

Ich denk mal dein Kater wird dich mit der Zeit schon richtig erziehen :D

tree.gif

Ach du meinst er versteht mich nicht weil Männer und Frauen anders miteinander reden - ergibt natürlich Sinn. Wobei auf Männe hört er genausowenig :D

Jungs sind doch immer ein bisschen langsamer ;)

Das rede ich mir zumindest ein!
Während die Katze brav durch die Wohnung streicht oder in ihrem Karton liegt und der Kater alternativ

- die Fernsehkabel aus der Wand zieht
- die Bücher aus dem Regal räumt
- meine Uniunterlagen frisst
- die Fotoalben annagt
- auf dem Herd sitzt
- an meinen Füßen knabbert
- den Schrank anknabbert
- die Schmutzwäsche durch die Bude trägt
- die drei verbliebenen Dekoartikel aus dem Regal schmeißt

Die Katze kratzt eigentlich nur an den Beuteln mit Katzenstreu und knabbert mir die Haare vom Kopf :D Oh.. und kratzt morgens um 6 an der Schlafzimmertür *gähn*

Zumindest unser Kater ist selektiv taub. Wenn es um was schönes geht (da muss man das Wort "Leckerchen" nur denken), steht er parat. Aber wehe, er soll etwas lassen. Da versagen "Nein", fauchen, Wasserpistole, doppelseitiges Klebeband und alle anderen Dinge schlicht ihren Dienst.

Ich glaube sicher, dass er es noch lernt. Meine Mutter hat schon früher immer gesagt "Kind, Jungs sind Mädchen immer mindestens zwei Jahre hinterher". Vermutlich hat sie recht und es ist bei Katern nicht anders.

Deine Mutter ist eine weise Frau :D

Das meiste was du beschreibst, kenne ich auch von Carlos. ;) Insbesondere das Mülleimer ausleeren. Meine Lösung: Verlasse ich das Haus, klebe ich den Mülleimer zu. ;) So lange ich da bin, kann ich ihn daran hindern (mittlerweile macht er es auch nicht mehr in meiner Gegenwart).
Leckerlies klauen, Füße fangen... Habe ich immer als katzentypisch und nicht als geschlechtsspezifisch angesehen. Ich habe zwar nur Kater, kenne auch keine Katzen von ihrem Verhalten her, aber Katerle macht sowas z.B. nicht, er macht anderen Blödsinn. ;)
Ich würde sagen, dass ist bei jeder Katze individuell verschieden und lässt sich nicht zu 100% auf das Geschlecht zurückführen. ;)

Schade, die Erklärung wäre auch zu einfach gewesen *seufz*

Sammy hüpft auf den Tisch, bei einem NEIN! legt er sich brav auf den Tisch und schaut einen fordernd an. Wenn man dann auf ihn zugeht, duckt er sich und macht sich klitzeklein. Dann muss man ihn runterheben oder fragen: "Möchtest Du ein Leckerchen?" Schwups ist er unten. Dann kann man auch ein Bröckchen TroFu aus dem Napf holen, das wird dann verschlungen als wäre es das Leckerste auf der ganzen Welt.

Der Kater hats verstanden wie man Menschen richtig erzieht :D:D
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Also ich für mein Teil habe bei der Erziehung noch keine Unterschiede festgestellt , zumal Prisca sich eh nicht erziehen lässt und die Anderen dagegen alle fast pflegeleicht sind !!
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #10
Meine Kater sind braver als die Mädels. Da reicht in der Regel ein "NEIN" und ein scharfer Blick, und Kater ist zerknirschz.

Die Mädels gucken dann kurz, machen "Mäp" und tun weiter :rolleyes:
 
serenissima

serenissima

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
1.788
Ort
glei bei Wean
  • #11
Bei einem Verhältnis von 3 Katzen zu 4 Katern kann ich defintiv feststellen:

Jungs sind langsamer im lernen, wesentlich "tauber" wenn sie nicht hören wollen :rolleyes: und vor allem viiiiiiiel aufdringlicher wenn sie ihre Schmuseeinheiten wollen! ;)

Und der schlimmste und lernresistenteste Kater, den ich je hatte ist Max! *seufz*

Die Beschreibung von Ines und Myria paßt da ganz gut!
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
hmmm- eigentlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass Kater schneller lernen, als Katzen- beide jedoch nur dann bereit sind, dir einen kleinen "Erziehungsefolg" vorzugaukeln, wenn sie einen Vorteil darin sehen.... welchen Vorteil sollte dein akterle darin sehen, NICHT auf der Arbeitsplatte herum zu liegen?:confused:

Ich glaube viele dieser augenscheinlichen "Lernresistenzen" bi deinem Kater hängen mit der Anzahl der katzen zusammen...

Damals (in den Ardennen :D ) als ich noch nur Lara und Lucy hatte, waren Tische udn Arbeitsflächen Tabu, geschlafen wurde bestenfalls am Fussende des Bettes (natürlich OHNE Füsse zu fanen) und gekratzt wurde draussen...
Smoky kam dazu udn wurde von meinen beiden Mädels in meinem Sinne "erzogen"... tja, udn dann kam mit Katze nummer 4 Lilly.... der es völlig schnuppe war, ob ich meinen Tisch katzen(haar)frei wünschte , oder nciht... SIE fand ihn bequem- ebenso, wie mein Brotkörbchen, mein Kopfkissen oder meine Anrichte.. und sie war irgendwie im Vorteil, hatte sie doch die stärkeren/jüngeren Nerven und - als gebrauchte Katze- das bessere Training im Umgang mit schimpfenden Menschen..udn; SIE war 24/ 7 zuhause... ich ahbe das Haus zwischendurch zum einkaufen, kinderkarren und arbeiten verlassen ( in der Zeit konnte sie eh amchen, was sie wollte)...
Irgendwann habe ich eingesehen, dass wir Kompromisse schliessen mussten...
Fortan DURFTEN meine katzen den Tisch und die Anrichte als Liegefläche benutzen... aber nur, solange kein Menschenessen darauf steht... und ich reinige die Flächen halt, EHE ich sie benutzen möchte,... mein altes Brotkörbchen ist jetzt Katzenkörbchen und das neue wird nach Benutzung in den Schrank gestellt....

:D:D:D:D:D


Plato hingegen, den wir Sylvester aus schlechter haltung zurück geholt haben hat seeeehr schnell kapiert, dass zwar in der Küche vor dem Kühlschrank der große Futterring steht, ER aber sein Futter um Bad serviert bekommt, wo er nach wie vor die Nächte verbringt(u.a. weil ER kein Trockenfutter fressen darf, dass es für die Hauptgruppe als "Betthupferl" gibt, wenn ich schlafen gehe).
Er geht abends, wenn ich in Richtung Küche gehe brav isn bad udn wartet ab, WEN er als Gesellschaft dazu bekommt (diese Besetzung wechselt immer wieder udn teilt sich mit Plato dessen Na-Fu-Betthupferl)

auch weiss er genau, dass er zeitweise ins Bad muss, wenn er hier rumstänkert ( auch ohne dort ein leckerchen zu kassieren) udn geht schon freiwillig in die Richtugn, wenn ich seinen Namen streng ausspreche und er WEIß, dass er Mist gebaut hat
 
Zuletzt bearbeitet:
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
  • #13
Hallo,

mich würden mal eure Erfahrungen was die Erziehung von Katern im Vergleich zu Katzen betrifft interessieren.

Seit einigen Monaten haben wir unseren ersten Kater bei uns aufgenommen - und ganz ehrlich, der Kerl macht mich verrückt.
Die beiden Mädels machen zwar auch mal Unfug - aber sie wissen wenn sie zusammengeschissen werden wenigstens warum und hören dann auf - aber der Kerl. Unglaublich.

Seine bevorzugten 'Vergehen'

- Mülleimer ausleeren. Man kann 5 mal NEIN schreien, ihn wegsetzen, die Tür zu machen, nach 5 Minuten macht er weiter :mad:
- auf die Küchenzeile springen. Trotz NEIN springt er hoch. Wenn man ihn erwischt guckt er ganz ungerührt so auf die Art 'Was willst du denn':confused:. Wenn er drauf ist muss er von der Arbeitsplatte geschoben werden, freiwillig geht er nicht.
- Füße unter der Bettdecke fangen. Er weiß genau das er das nicht darf - und er machts trotzdem. Fliegt er dann mal aus dem Bett stellt er sich vors Bett, macht sich lang, hakelt und verschwindet dann.
- An verbotenen Stellen kratzen. Schimpfen und wegsetzten hinterlassen keinerlei Lernerfolg :mad:. Keine Stunde später kratz er wieder.
- Leckerlie klauen. Wenn wir es ihm wegnehmen meint er noch wir machen im die Aldistange jetzt auf. Sobald wir sie wieder weggepackt haben klaut er 1 Minute später schon wieder die nächste und zerfetzt das Ding auf dem Boden. Und egal wie gut wir die Sachen verstauen, er findet sie immer wieder!

Ich weiß nicht warum, bei den Mädels haben diese Erziehungsmethoden gefruchtet, aber bei ihm :confused: - der Kerl ist absolut lernresistent.

Irgendwann muss er doch mal begreifen das der Mülleimer kein Selbstbedienungsladen ist, die Arbeitsplatte keinen Ruheplatz und Catwalk darstellt, unsere Füße keine Mäuse sind, er an den Kratzbäumen zu kratzen hat und es Leckerlies nur gibt wenn ich sie verteile!

Habt ihr auch so lernresistente Kater oder ist meiner nur ein Sonderexemplar - geboren um mich in den Wahnsinn zu treiben :D



Hallo. Erstmal eine Frage : Ist er kastriert? Wenn nein, das ist das ein typischer Macho-Machtkampf. Wenn hoffendlich ja...dann ist er halt so :D
Es gibt auch Katzen, die solche spielchen spielen und einen auf die Nerven trampeln. Da ist wohl kein Unterschied. Und in Sachen Leichter erziehen kann ich nur sagen..... Shila ist überhaubt nicht erziehbar, Lucky folgt wie ein Hund und Kathy ist die verschmusteste und anhänglichste Mamakatze, die ich kenne..........:rolleyes:...hat also alles nichts mit dem Geschlecht zutun.:p
 
T

tiha

Gast
  • #14
Hallo,

mich würden mal eure Erfahrungen was die Erziehung von Katern im Vergleich zu Katzen betrifft interessieren.

Seit einigen Monaten haben wir unseren ersten Kater bei uns aufgenommen - und ganz ehrlich, der Kerl macht mich verrückt.
Die beiden Mädels machen zwar auch mal Unfug - aber sie wissen wenn sie zusammengeschissen werden wenigstens warum und hören dann auf - aber der Kerl. Unglaublich.

Seine bevorzugten 'Vergehen'

- Mülleimer ausleeren. Man kann 5 mal NEIN schreien, ihn wegsetzen, die Tür zu machen, nach 5 Minuten macht er weiter :mad:
- auf die Küchenzeile springen. Trotz NEIN springt er hoch. Wenn man ihn erwischt guckt er ganz ungerührt so auf die Art 'Was willst du denn':confused:. Wenn er drauf ist muss er von der Arbeitsplatte geschoben werden, freiwillig geht er nicht.
- Füße unter der Bettdecke fangen. Er weiß genau das er das nicht darf - und er machts trotzdem. Fliegt er dann mal aus dem Bett stellt er sich vors Bett, macht sich lang, hakelt und verschwindet dann.
- An verbotenen Stellen kratzen. Schimpfen und wegsetzten hinterlassen keinerlei Lernerfolg :mad:. Keine Stunde später kratz er wieder.
- Leckerlie klauen. Wenn wir es ihm wegnehmen meint er noch wir machen im die Aldistange jetzt auf. Sobald wir sie wieder weggepackt haben klaut er 1 Minute später schon wieder die nächste und zerfetzt das Ding auf dem Boden. Und egal wie gut wir die Sachen verstauen, er findet sie immer wieder!

Ich weiß nicht warum, bei den Mädels haben diese Erziehungsmethoden gefruchtet, aber bei ihm :confused: - der Kerl ist absolut lernresistent.

Irgendwann muss er doch mal begreifen das der Mülleimer kein Selbstbedienungsladen ist, die Arbeitsplatte keinen Ruheplatz und Catwalk darstellt, unsere Füße keine Mäuse sind, er an den Kratzbäumen zu kratzen hat und es Leckerlies nur gibt wenn ich sie verteile!

Habt ihr auch so lernresistente Kater oder ist meiner nur ein Sonderexemplar - geboren um mich in den Wahnsinn zu treiben :D



Tröste Dich, ich habe hier auch so ein erziehungsresistentes Teilchen. Bis auf das Kratzen macht er all das auch mit steigender Begeisterung. Ganz toll fand er auch Blumen ausbuddeln (ist jetzt beendet, hab nämlich keine mehr...)... :D

Ich hab's aufgegeben... weder ärgere ich mich, noch versuche ich's noch weiter mit erziehen. Er ist halt so, und eigentlich liebe ich genau DAS an ihm...;)
 
G

Gordo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
540
Ort
am schönen Niederrhein
  • #15
Wir haben ja auch je ein Exemplar. die beiden sind am gleichen Tag eingezogen, von daher hatten wir damals Neulinge gute "Vergleichsmöglichkeiten";). Am Anfang dachte ich auch, der Kater macht mich bekloppt:eek:. Unfug stellen beide an, aber den großen Unfug verbockt ER:cool:.
Mittlerweile haben wir allerdings festgestellt, dass Tio viel schneller irgend etwas begreift als Chicca;). Von daher m.M., Tio ist zwar nicht lernresistent, sondern um einiges anspruchsvoller als Chicca. Wenn er nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er gerne hätte, weiß er ganz genau, wie er sie bekommt:cool:. Ich weiß auch, wem ich dieses Verhalten zuschreiben kann, nämlich mir:oops:

Edit: Ich glaub nicht, dass es mit dem Geschlecht, sondern viel mehr mit dem Charakter zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Ela

Gast
  • #16
Ich glaub nicht, dass es mit dem Geschlecht zusammen hängt. Bei uns war Easy die wilde Hummel :cool:
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #17
Ich seh schon, die Erfahrungen gehen auseinander.
Aber ich finds gut, das scheinbar nicht nur ich mit den 'Eigenarten' meiner Katzen leben muss :D
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #18
Ich seh schon, die Erfahrungen gehen auseinander.
Aber ich finds gut, das scheinbar nicht nur ich mit den 'Eigenarten' meiner Katzen leben muss :D

Und aus diesem kühlen Grunde gibt es nur für Hunde Trainer und glaubhafte Erziehungsbücher. :D :D
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
16
Aufrufe
4K
Rappelkatze
R
C
Antworten
3
Aufrufe
172
Mrs. Marple
M
DarkFairy1977
2
Antworten
31
Aufrufe
3K
DarkFairy1977
DarkFairy1977
R
Antworten
13
Aufrufe
543
Thora1978
Thora1978

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben