Kater nicht mehr stubenrein

  • Themenstarter Murron
  • Beginndatum
Murron

Murron

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
3
Hi
eines vorweg, der Kater gehoert nicht mir. Ich lebe mit einer (grossen) Familie zusammen seit etwas ueber einem Jahr. Der Kater und ich mochten uns von Anfang an. Er vertraut mir und ist sehr anhaenglich. Was mit dem Kater passiert, wenn er 'sich nicht benimmt' ist jedoch nicht meine Entscheidung. Ich hoffe hier Tips und Anregungen zu bekommen, die ich der eigentlichen Besitzerin weitergeben kann, damit alle wieder gluecklich sind, vor allem der Kater.

Er fing vor ca. 4 Monaten (geschaetzt, genau festmachen kann ich es nicht) an immer wieder auf die Matte in der Naehe der Haustuer und spaeter auf die Badematte zu machen. Zuerst immer nur Kot. Nach einer Weile entschied seine Besitzerin, dass er nur noch in der Kueche sein durfte. Er durfte nicht mehr nach oben. Oben ist das Badezimmer und auch die Schlafzimmer (in denen er abwechselnd schlief). Zu der Zeit kamen oft andere Katzen ins Haus (nachts durch die Klappe, die an sein Futter wollten). Er hat das Haus immer verteidigt und sie verhauen. :p

Nicht lange danach wurde er krank (die anderen Katzen kamen dann nicht mehr und sind auch bis jetzt nie wieder aufgetaucht). Er nieste und hustete und schliesslich blutete er aus der Nase. Ich war krank und in meinem Schlafzimmer als er morgens nach oben kam und sich zu mir setzte und da sah ich, dass er blutete. Ich sagte seiner Besitzerin Bescheid, die zuerst nicht mit Ihm zum Tierarzt wollte, aber nach zwei Tagen einsehen musste, dass es nicht anders ging. Der Arzt stellte fest, dass er eine Schilddruesenueberfunktion hatte. Daher hatter er staendig Hunger und verlangte staendig nach Futter. Ich meinte immer, dass das nicht normal sei, aber leider hoerte mir nie jemand zu.

Durch die Fehlfunktion der Schilddruese wurde sein Herz in Mitleidenschaft gezogen. Woher das Nasenbluten kam konnte nicht genau festgestellt werden. Er bekam Schilddruesentabletten und Antibiotika. Alles in allem musste er zweimal Antibiotika bekommen, weil er so schwach war und sein Koerper Entzuendungen nicht selbst bekaempfen konnte. Nach einer Weile fing sein Koerper auch an Wasser einzulagern und er konnte kaum noch atmen. Er bekommt nun auch Wassertabletten.

Er ist fast gestorben so schlimm war es an einem Punkt, aber er hat es geschafft und nach ca. 3 Monaten scheint er wieder der Alte zu sein. Gesundheitlich ist er soweit stabil, aber ich glaube sein Selbstbewusstsein ist etwas angeschlagen. Er scheint Angst zu haben nachts nach draussen zu gehen. Er macht aber auch tagsueber manchmal ins Haus. Waehrend er krank war hatten wir ihm ein Katzenklo hingestellt. Er hat das auch benutzt, aber dann merkten wir, dass er das Katzenstreu gefressen hat und haben es wieder weggestellt. Er scheint steine zu lutschen wenn er rausgeht oder hier im Wohnzimmer leckt er oft an einem Tontopf oder frisst/kaut Erde. Ich habe gelesen, dass das auf eine Mangelerscheinung hinweisen kann. Stimmt das?

Ich war einige Tage alleine mit ihm und habe ihn ueber Nacht nicht in der Kueche eingesperrt sondern habe im Wohnzimmer geschlafen wo er seit einigen Tagen seinen Lieblingsplatz hat. Ich hoerte immer wenn er aufgestanden ist (ich sag euch, wie wenn man ein Baby haette!) und habe gekuckt was er macht. Die erste nacht hat er wie unten beschrieben unter den TV-Tisch gepieselt. Danach war nichts mehr, ich bin aber fast jede Nacht aufgestanden und mit ihm zur Hintertuer und hab ihm zugeredet, damit er rausgeht und gewartet bis er wieder reinkam. Einmal musste er und wir sind Richtung Kueche gelaufen und er blieb stehen und kuckte mich an, dann wieder in die dunkle Kueche als haette er Angst reinzugehen. Ich habe ihm wieder zugeredet und bin mit ihm gegangen, dann war es gut.

Wenn ich mitkam hat er es auch gemacht. Manchmal musste ich ihn zweimals duch die Klappe schieben, aber beim zweiten Mal hat er es dann immer was gemacht. Zuerst hat er jedoch immer zur Stelle gekuckt wo die Matte sonst liegt (ich hatte sie weggenommen, um zu sehen ob er dennoch was macht). Wenn er hingelaufen ist, habe ich ihm wieder gut zugeredet, das war immer genug, um ihn auf den richtigen Weg zu bekommen. Gestern nacht schlief ich in meinem Zimmer. Er durfte im Wohnzimmer schlafen und heute morgen war wieder ein Haufen an der Stelle wo die Matte sonst liegt. Ich moechte vermeiden, dass er wieder in die Kueche verbannt wird, denn ich glaube das stresst ihn, wenn er nicht mit ins Haus darf. Vor allem scheint er hier im Wohnzimmer richtig schlafen zu koennen, waehrend er in der Kueche nie richtig zu schlafen scheint. Sorry, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich dachte es ist wichtig die ganze Geschichte zu lesen. Wenn er draussen was macht, dann uebrigens immer an der Hauswand entlang, er geht nicht ins Gebuesch oder so. So ich hoffe ihr habt einige Ideen was ich machen kann, damit es dem kleinen Kerl wieder rundum gutgeht.

Die Katze:
- Geschlecht maennlich
- kastriert (ja/nein) ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein) nein
- Alter ca. 10 Jahre
- im Haushalt seit ca. 9 Jahren
- Gewicht (ca.) 4,6
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß) Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch Mitte Juli 2010
- letzte Urinprobenuntersuchung bin nicht sicher ob das gemacht wurde
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt Schilddruesenerkrankung (Ueberfunktion), Herzgeraeusche (verursacht durch die Schilddruesenerkrankung), lagert Wasser ein ohne Wassertabletten
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze
Einzelhaltung
Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt ca. 1 Jahr (ist umgezogen vor ein paar Jahren)
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..) privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt? er spielt nicht, aber er kuschelt gerne oder schlaeft auf meinem Arm oder Schoss. Kuscheln wuerde ich sagen ca. 2 Stunden (mit mir und noch jemandem), wenn er auf meinem Schoss doest/schlaeft kann dass schon mal 1 bis 2 Stunden sein.
- Freigänger (ja/nein) ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel) Renovierung, Moebel wurden im Zuge dessen umgestellt/untergestellt in anderen Zimmern etc.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere nur eine Katze

Klo-Management: Keine Klos, er geht raus (na ja sollte)
- wieviele Klos gibt es
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe)
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert
- welche Streu wird verwendet
- gab es einen Streuwechsel
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht ca 4 Monate
- wie oft wird die Katze unsauber fast taeglich (gab aber immer mal eine Woche oder so wo nichts war)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot beides
- Urinpfützen oder Spritzer nein
- wo wird die Katze unsauber auf der Badematte, Matte an der Eingangstuer (im Haus), einmal in der Kueche (Holzfussboden, genau in die Mitte (Kot) und einmal im Wohnzimmer unter dem TV-Tisch (Urin), darunter liegen DVDs und stehen DVD-Spieler etc.
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch) immer horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen er wurde in die Kueche verbannt. Die Kueche geht nach hinten raus. Hinter der Kueche befindet sich ein Anbau mit einem kleinen Flur. Ueber den Flur kann er nach draussen und sein Futter steht dort auch.
 
Werbung:
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Kann es sein dass es dem armen Kerl einfach an Liebe fehlt?

Er gehört nicht Dir,stimmt's?

Du kümmerst Dich aber am meisten um ihn.

Und ein Katzenklo gehört ins Haus auch wenn er ein Freigänger ist. Kann doch sein dass er nachts nicht mehr raus gehen mag.

Ich würde mit der Besitzerin mal ein ernsthaftes Wörtchen reden.

Den Kater in die Küche zu verbannen ist wirklich das Letzte.

Sorry wegen der direkten Worte!

LG
Marga
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Kann es sein dass es dem armen Kerl einfach an Liebe fehlt?

Er gehört nicht Dir,stimmt's?

Du kümmerst Dich aber am meisten um ihn.

Und ein Katzenklo gehört ins Haus auch wenn er ein Freigänger ist. Kann doch sein dass er nachts nicht mehr raus gehen mag.

Ich würde mit der Besitzerin mal ein ernsthaftes Wörtchen reden.

Den Kater in die Küche zu verbannen ist wirklich das Letzte.

Sorry wegen der direkten Worte!

LG
Marga

Da schließe ich mich Marga an.
Trotz das der Kater Freigänger ist gehört ein Klo ins Haus.

Vielleicht erledigt sich das Problem damit schon ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Schön daß du dich um den Kater kümmerst, danke dafür!!!

Der arme Knopf. :(

Er hat Angst raus zu gehen um nicht anderen Katzen zu begegnen, er ist gesundheitlich angeschlagen und versucht wahrscheinlich den Konflikten aus dem Weg zu gehen. Außerdem markiert er sein Revier in dem er vor die Tür kackt.

Es kann sein daß er auch Harnwegsprobleme hat, wenn er mal irgendwo hinpinkelt wäre es sehr gut wenn du das mit einer Spritze aufsaugen und dann zum Tierarzt bringen könntest zur Untersuchung.

Und er braucht ein Klo in der Wohnung!!
Frag mal ob du eins aufstellen kannst. Und wenn er Streu frißt sollte es ein nicht klumpendes Streu sein.
Oder habt ihm mal Sand oder Erde im Klo probiert zu Anfang?
Dann nach und nach mit Katzenstreu mischen.

Wenn er Wassereinlagerungen hat und ein Diuretikum bekommt muß er auch öfter, dann braucht er unbedingt das Klo.

Zur Schilddrüsenüberfunktion kenne ich mich nicht aus.

Und wenn er an Steinen leckt oder anderen Gegenständen oder Streu frißt dann zeigt das daß er krank ist. Ob es ein Mangel ist weiß ich nicht.
Was bekommt er denn zu fressen?
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Schön daß du dich um den Kater kümmerst, danke dafür!!!

Der arme Knopf. :(

Er hat Angst raus zu gehen um nicht anderen Katzen zu begegnen, er ist gesundheitlich angeschlagen und versucht wahrscheinlich den Konflikten aus dem Weg zu gehen. Außerdem markiert er sein Revier in dem er vor die Tür kackt.

Es kann sein daß er auch Harnwegsprobleme hat, wenn er mal irgendwo hinpinkelt wäre es sehr gut wenn du das mit einer Spritze aufsaugen und dann zum Tierarzt bringen könntest zur Untersuchung.

Und er braucht ein Klo in der Wohnung!!
Frag mal ob du eins aufstellen kannst. Und wenn er Streu frißt sollte es ein nicht klumpendes Streu sein.
Oder habt ihm mal Sand oder Erde im Klo probiert zu Anfang?
Dann nach und nach mit Katzenstreu mischen.

Wenn er Wassereinlagerungen hat und ein Diuretikum bekommt muß er auch öfter, dann braucht er unbedingt das Klo.

Zur Schilddrüsenüberfunktion kenne ich mich nicht aus.

Und wenn er an Steinen leckt oder anderen Gegenständen oder Streu frißt dann zeigt das daß er krank ist. Ob es ein Mangel ist weiß ich nicht.
Was bekommt er denn zu fressen?

Kann mich Petra nur anschliessen.

Hab ich vorhin vergessen - das sind Mangelerscheinungen.
 
D

Diana Simon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2009
Beiträge
101
Schön, daß er Dich hat!

Er braucht unbedingt ein Klo! Mein Kater geht nahezu immer draußen aufs Klo, nur, wenn der Schnee zu hoch ist, geht er manchmal drin, oder wenn er allein zu Hause ist. Dein Schützling würde im Normalfall bestimmt auch lieber draußen gehen, aber jetzt, wo er nicht so gut beieinander ist, braucht er um so dringender ein Klo.

Ich denke, es ist auch Stress für eine Katze, wenn sie drinnen kein Klo hat. Die Katzen spüren sehr genau, daß sie nicht in die Wohnung machen sollen. Und, wie bereits gesagt, wenn er Katzenstreu frißt, fehlt ihm etwas. Ich habe ein sehr gutes, nicht riechendes Katzenstreu. Es ist teuer, hält aber sehr lange.

Ich wünsche Dir und Deinem Schützling alles Gute!
 
Murron

Murron

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
3
Dankeschoen!

Vielen Dank fuer Eure Antworten. :)

Das mit dem Klo werde ich auf jeden Fall vorschlagen.

Das mit dem Steine lutschen/essen etc. hat die Besitzerin dem Tierarzt gesagt meinte Sie und er haette darauf gar nicht gross reagiert. Ich will ihm natuerlich nicht einfach irgendwelche Zusatzstoffe geben, wenn ich nicht genau weiss was ihm fehlt.

Ich habe jetzt als ich mit ihm alleine war Katzenmilch gekauft (Whiskas) und ihm eine Portion pro Tag gegen. Die hat er auch getrunken. Da soll Kalzium drin sein und Vitamine. Ich kann das mit dem Mangel nochmal ansprechen. Sie muss wegen der Schilddruese ja nun immer wieder mit ihm zum Arzt (Bluttest). Was das Futter angeht, er bekommt morgens und abends Nassfutter (je ein Beutel) und tagsueber hat er eine schale mit Trockenfutter von dem er fressen kann wann er will (er mag es aber nicht und frisst es nur wenn unbedingt noetig - Sie hat verschiedene Sorten versucht).

Was meint ihr denn was man tun kann, um sein Selbstbewusstsein wieder etwas aufzubauen? Ich dachte wenn das mit dem Klo funktioniert und er nicht mehr auf die Matten macht etc und wieder ueberall hin kann, dass er dadurch schon wieder mehr Selbstvertrauen bekommt und dann auch wieder eher nach draussen geht. Frueher sass er oefter mal draussen vor dem Haus... das passiert nicht mehr. Aber wie gesagt, gesundheitlich geht es ihm erst seit ca. zwei Wochen wieder gut (er interessiert sich wieder fuer Dinge, kuckt einem nach oder laeuft einem nach, kommt rueber zu mir, wenn ich auf dem Sofa liege und kuckt was ich mache).

Was die Liebe angeht. Seine Besitzerin hat ihn sehr gern und sie kuemmert sich auch, aber ich glaube Sie ist ueberfordert, weil Sie nicht weiss was sie mit ihm machen soll in der Situation. Deshalb versuche ich ja rauszufinden wie man das regeln kann. Dann gibt es noch den juengsten Sohn (14), der viel um den Kater rum ist und mit ihm kuschelt etc. Wenn ich abends von der Arbeit komme, schaue ich immer zuerst wie es ihm geht und kuschel dann auch mit ihm. Ich denke das mit dem Spielen kommt vielleicht wieder. Bevor er krank wurde, mochte er gerne mit Schuhbaendern spielen etc. Jedenfalls hat ihr Sohn da mit ihm gespielt.

Ich denke der Mangel hat vermutlich mit den Wassertabletten zu tun. Dadurch gehen ja sicherlich auch Mineralstoffe verloren, oder? Ich versteh nur nicht, dass der Tierarzt da nicht selbst dran denkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Murron

Murron

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
3
Sie sind eben aus dem Urlaub gekommen. Ich habe mit ihr gesprochen. Es wird kein Katzenklo geben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei so wenig Einsicht krieg ich einen dicken Hals :( und bin drauf und dran, den Katzenbesitzern abzusprechen, daß sie ihre Katzen wirklich lieben und verstehen. :stumm:

Zugvogel
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
  • #10
Jetzt bleibt mir aber der Mund offen!

Ich finde es auf alle Fälle toll von Dir dass Du Dich so engagierst.

Ich würde weiter dran bleiben,red nochmal mit ihr und nochmal und nochmal.

Es wird sich doch ein Platz für ein Katzenklo finden.

Das ist absolutes MUß!
 
Ela1976

Ela1976

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2009
Beiträge
304
Ort
Lünen / NRW
  • #11
Vielleicht eine blöde Idee, aber mir kommt es so vor, als ob der Kater gar nicht mehr auf seinen Freigang besteht? Trotzdem wird er nach draußen geschickt, wo er seine Notdurft auf Biegen und Brechen verrichten soll?
Ich meine, er geht ja nicht wirklich freiwillig raus, sondern erleichtert sich an den unterschiedlichsten Plätzen im Haus.

Persönlich schließe ich mich dahingehend an, dass ein Klo auf jeden Fall bereit gestellt werden und mit nicht klumpenden Streu befüllt werden sollte.

Verstehe sowas nicht. Klo gehört doch einfach zur Grundausstattung und ein Platz findet sich doch immer dafür. :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
3K
shirkaninchen
S
Lotti1260
Antworten
16
Aufrufe
3K
Lotti1260
Lotti1260
vensch
Antworten
4
Aufrufe
862
vensch
vensch
H
Antworten
2
Aufrufe
939
Petra-01
Petra-01
TinkaMilli
Antworten
11
Aufrufe
883
TinkaMilli
TinkaMilli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben