Kater markiert - Verzweiflung

  • Themenstarter pixiedust
  • Beginndatum
B

Bine-1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2017
Beiträge
956
Ort
Österreich
  • #61
Hallo. Ich bitte um Entschuldigung ich hatte viel zu tun. Ja ich hab den Termin wahrgenommen. Die Dame war sehr höflich und hat mir einige Tipps gegeben. Vieles wusste ich schon. Von einer Zweitkatze hat sie mir abgeraten, da sie meinte er würde ohnehin einfach markieren und zwar wenn er frustriert oder gelangweilt ist. Sie meinte der Kater ist äußerst intelligent und daher wird ihm schnell langweilig. Ich solle ihn von nun and wie einen Hund überall mitnehmen (zu Freunden) - da er sehr gesellig und friedlich ist. Bei 2h Autofahrt hat er nur die letzten 15 Minuten gemaunzt. Außerdem sei eine 110m2 Wohnung für den Kater fast zu groß und er deshalb sein Revier markieren würde. Hm wir werden sehen. Ich hoffe, es legt sich mit dem Pinkeln.

Vielleicht wäre ihm mit einem Kumpel nicht so langweilig. Sagt man ja normalerweise. Also irgendwie passt das nicht so recht zusammen. Und wieso soll eine 110 m2 Wohnung zu groß sein? Was machen dann Freigänger?
 
Werbung:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #62
Das hat sie dir geraten? :confused:
Du bist sicher , dass die Dame weder betrunken noch sonst irgendwie neben der Kappe war?

Der Kater ist intelligent und ihm wird langweilig. Gut. Aber der Rest ist recht kurios, was die so erzählt.

Die Dame hat einen guten Namen.
Meine anderen beiden Tierärzte haben mir übrigens auch von einer Zweitkatze abgeraten.
Es scheint hier jeder anderer Meinung zu sein
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #63
Vielleicht verwechselt diese Frau deinen Kater mit einem Hund?
Und es soll helfen ihn überall hin mitzunehmen, aber gleichzeitig ist sein jetziges Revier schon zu groß? :confused:
Deine Freunde sind sicher begeistert, wenn er dort dann auch markiert. :rolleyes:
Ich würde nicht auf diese Dame hören, der arme Kater...

Wieso sollte eine Zweitkatze keine Lösung sein? Dann wäre er nämlich beschäftigt und nicht mehr gelangweilt. Das würde das Problem ja dann aus der Welt schaffen oder nicht?
Meinen beiden ist nie langweilig, die toben hier durch die Gegend und schlafen dann friedlich aneinandergekuschelt.

Edit: hab grad noch mal deine Geschichte nachgelesen, weißt du denn schon, wohin du ziehen wirst, bzw. ob der Kater dann bei deinem Vater bleibt?
Bekommt er noch Freigang?
 
Zuletzt bearbeitet:
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.763
  • #64
Mit dem guten Namen muss man echt vorsichtig sein. Es gibt auch genug TA die Katzen zwar behandeln, die aber ungern als Patienten haben (da wehrhaft). Dann passiert es schonmal, dass das Tier nichtmal richtig untersucht wird und trotzdem Medikamente gespritzt oder verordnet werden.

Außerdem sollte man sich klar machen, dass Tierärzte sich um Krankheiten und Verletzungen kümmern. Die haben, wenn sich sich nicht gerade spezialisiert haben, oftmals erschreckend wenig Ahnung von Verhaltensauffälligkeiten, die nicht auf körperliche Ursachen zurückzuführen sind bzw vom Sozialverhalten allgemein. Aber da würde ich nicht mal einen Vorwurf machen, wie sollen sie auch die große Bandbreite an Arten abdecken. Selbst für uns Menschen gibts für alles einen Spezialisten, wie soll ein Tierarzt Spezialist für Merrschweinchen, Hamster, Wellensitich, Ara, Katze, Hund, Schildkröte etc sein?
Sich bei einem Tierarzt (wenn nicht gerade auf die Art spezialisiert und immer in Fortbildung) Einschätzungen in Sachen Sozialverhalten holen ist als würde ich mir von meinem Hausarzt Ratschläge für die Beziehung geben lassen...:D
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #65
Mit dem guten Namen muss man echt vorsichtig sein. Es gibt auch genug TA die Katzen zwar behandeln, die aber ungern als Patienten haben (da wehrhaft). Dann passiert es schonmal, dass das Tier nichtmal richtig untersucht wird und trotzdem Medikamente gespritzt oder verordnet werden.

Ich hatte es so verstanden, dass es eine Tierpsychologin war?
Wobei ich glaube, dass sie eher auf Hunde spezialisiert ist, so wie das klingt.
 
Okami

Okami

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.763
  • #66
Ich hatte mich jetzt drarauf bezogen, dass ja auch zwei TA erwähnt wurden, die von einer Zweitkatze abgeraten haben.

Denke das es bei den Tierpsychologen auch ein Spezialisierungsproblem ist. Ich weiß jetzt auch nicht wie oft die kontaktiert werden, sicher brauchen auch die jeden Kunden und auch da wird nicht jeder so ehrlich sein und zugeben, dass er von Tierart XY eigentlich kaum bis keine Ahnung hat. Vielleicht ist die Frau in Sachen Hunde wirklich top. Aber eben auch nur Hunde...
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #67
Vielleicht verwechselt diese Frau deinen Kater mit einem Hund?
Und es soll helfen ihn überall hin mitzunehmen, aber gleichzeitig ist sein jetziges Revier schon zu groß? :confused:
Deine Freunde sind sicher begeistert, wenn er dort dann auch markiert. :rolleyes:
Ich würde nicht auf diese Dame hören, der arme Kater...

Wieso sollte eine Zweitkatze keine Lösung sein? Dann wäre er nämlich beschäftigt und nicht mehr gelangweilt. Das würde das Problem ja dann aus der Welt schaffen oder nicht?
Meinen beiden ist nie langweilig, die toben hier durch die Gegend und schlafen dann friedlich aneinandergekuschelt.

Edit: hab grad noch mal deine Geschichte nachgelesen, weißt du denn schon, wohin du ziehen wirst, bzw. ob der Kater dann bei deinem Vater bleibt?
Bekommt er noch Freigang?



Mein Kater verhält sich eher mehr wie ein Hund als wie eine Katze um ehrlich zu sein. Ich kann ihn überall problemlos mithinnehmen (zu Freunden in die Wohnung, das war er von klein auf gewöhnt und er geht auch freiwillig in den Transportkorb, wenn ich ihn aufstelle)
Ich hatte eine zweite Katze und die hat er ständig gehänselt :(

Meine Wohnung ist 110m2 und in der Tat groß für einen Kater. Wenn eine Katze ein kleines Revier hat muss sie nicht ständig markieren.
Die Dame meinte, dass eine zweite Katze dem Markieren keine Abhilfe schafft (er hat ja schon markiert als ich die zweite Katze hatte) Und ich muss gestehen, zwei Katzen kosten um einiges mehr und machen auch um einiges mehr an Schmutz. Es ist so!

Der Kater bleibt vorerst bei meinem Vater und Großmutter. Wenn ich alles gut läuft zieh ich mit dem Kater um.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #68
Update zum Kater: seit ich rund um die Uhr zu Hause bin, er nur Nassfutter frisst, Futter zum gewünschten Zeitpunkt bekommt etc. Hat er seit ein paar Tage nicht mehr gepinkelt.
Vielleicht spielt einiges eine Rolle bei euch .
Der Kater bräuchte auch eine feste Struktur und einen einigermaßen regelmäßigen Tagesablauf.
Feste Fütterungszeiten,(notfalls eventuell mit einem Futterautomat ),feste Zeiten (ab wann der Kater raus darf),feste Spielzeiten (z. B.. abends mit ihm clickern ,feste andere Spielrunden) .

Hat euer Kater nachts auch Nassfutter zur Verfügung stehen ?

Dazu sind die gesundheitlichen Probleme mit aufgetreten.
Dann ist die Wohnzimmertür für ihn geschlossen,an anderen Tagen das Schlafzimmer für ihn Tabu u.s.w.(Auch verständlich wegen der Unsauberkeit).
Versuch mal das bitte mit deinem Vater zu besprechen.

Oder frag dich bitte selbst,ob du das wenn du ihn bei deinem Umzug mit nimmst ,für die Zukunft tatsächlich so bieten kannst.
Auch das du in Erwägung stellst,euren Kater einen zweiten Kumpel versuchen dazu mit ihm zu vergesellschaften.

Ich bin wirklich schon am Verzweifeln. Ich dachte ja immer, dass er aus Langeweile pinkelt (vielleicht auch eine Kombination) - aber letztens war er den ganzen Tag draußen und als er reinkam abends hat er mir dann in der Nacht fast ins Gesicht gepinkelt.
Ich hoffe sehr, dass es Struvit ist. Da ich von zu Hause aus arbeite kann ich ihn nun beobachten. Er läuft durch die Wohnung und maunzt. Letztens bin ich nicht zeitig zum Gemaunze aufgestanden, hat er wieder mal ins Badezimmer gepinkelt.

Wenn eine Katze dem Menschen schon fast ins Gesicht uriniert,muss sie schon große Probleme haben.

Wie schaut es momentan mit der Unsauberkeit aus?

Versuch auch bitte ihn nicht so zu beobachten und auch etwas ruhiger zu werden.(Ich weis das ist wahrscheinlich schwer,aber die Tiere merken das auch).

Ich solle ihn von nun and wie einen Hund überall mitnehmen (zu Freunden) - da er sehr gesellig und friedlich ist. Bei 2h Autofahrt hat er nur die letzten 15 Minuten gemaunzt.

Das klingt ja schon ,als würdest du den Kater jetzt mit dem Auto zu Freunden mitnehmen ?
Edit: Ja,machst du vermutlich auch.

Seid wann nimmst du ihn mit zu Freunden?
Damit kann er auch verwirrt werden.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #69
Mein Kater verhält sich eher mehr wie ein Hund als wie eine Katze um ehrlich zu sein. Ich kann ihn überall problemlos mithinnehmen (zu Freunden in die Wohnung, das war er von klein auf gewöhnt und er geht auch freiwillig in den Transportkorb, wenn ich ihn aufstelle)
Ich hatte eine zweite Katze und die hat er ständig gehänselt :(

Es ist aber trotzdem eine Katze, auch wenn er sich manchmal wie ein Hund verhält. Aber ich kenne deinen Kater nicht, vielleicht gefällt es ihm ja wirklich. Dort markiert er dann aber nicht oder wie?
Meine 2 gehn auch gerne in die Transportkiste, aber deswegen gefällt ihnen das Autofahren noch lange nicht.
Das mit dem großen Revier kann ich noch immer nicht glauben, mein Kater hat bei uns zu Hause nie markiert und wir hatten mehr Wohnfläche.

Vielleicht weil es eine weibliche Katze war?
Kater und Katze kann gerne Probleme geben, weil Kater gerne wild raufen und Katzen lieber fangen spielen, da kann es dann Missverständnisse geben.
Hier im Forum wird immer zu gleichgeschlechtlichen Paaren geraten, weil man dann dieses Problem nicht hat, oder halt nur selten.
Wenn du ihn beim Umzug mitnimmst würde ich ihm wirklich einen Raufkumpel besorgen und es dann mit einer langsamen Zusammenführung versuchen.
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #70
Seit er klein ist darf er regelmäßig mit zum Nachbarn.
Er war jetzt einige Tage bei meiner Großmutter, wo am Wochenende neben meinem Vater auch noch andere Verwandte anwesend sind und auch da hat er gepinkelt/markiert.
Fütterungszeiten sind fest.
Spielzeiten abends und zwischendurch.

Mir haben nun schon zwei Personen - die den Kater kennenlernen durften geraten keine zweite Katze zu nehmen...

Die Türen sind nun deswegen geschlossen, weil ich keine Lust habe, dass er wieder Couch, Teppich, Bett und gegen das Bügelbrett etc pinkelt. (3 verschiedene Räume). Er hat demnach noch 50m2 mindestens zur Verfügung wenn niemand zu Hause ist.

Die Tierärztin hat mir das auch so erklärt, dass Kater mit 3 Jahren ihre Geschlechtsreife erreicht haben und es nicht ungewöhnlich ist, dass sie zu markieren beginnen - trotz Kastration.

Ich würde mich freuen, wenn sich die Personen melden, die ebenfalls einen Pinkelkater zu Hause haben, aber alles durchgetestet haben.
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #71
Es ist aber trotzdem eine Katze, auch wenn er sich manchmal wie ein Hund verhält. Aber ich kenne deinen Kater nicht, vielleicht gefällt es ihm ja wirklich. Dort markiert er dann aber nicht oder wie?
Meine 2 gehn auch gerne in die Transportkiste, aber deswegen gefällt ihnen das Autofahren noch lange nicht.
Das mit dem großen Revier kann ich noch immer nicht glauben, mein Kater hat bei uns zu Hause nie markiert und wir hatten mehr Wohnfläche.

Vielleicht weil es eine weibliche Katze war?
Kater und Katze kann gerne Probleme geben, weil Kater gerne wild raufen und Katzen lieber fangen spielen, da kann es dann Missverständnisse geben.
Hier im Forum wird immer zu gleichgeschlechtlichen Paaren geraten, weil man dann dieses Problem nicht hat, oder halt nur selten.
Wenn du ihn beim Umzug mitnimmst würde ich ihm wirklich einen Raufkumpel besorgen und es dann mit einer langsamen Zusammenführung versuchen.

Mein Kater geht gerne mit und Autofahren macht ihm gar nichts aus. Er beschwert sich nie. Bei anderen Leuten gesellt er sich sofort zu denen auch wenn er sie nie vorher getroffen hat.

Tja, zum Kater wurde mir in einem anderen Forum geraten. Ich wollte nur meine Katze alleine haben und wurde wüst beschimpft, dass ich eine Tierquälerin bin. Manchmal frag ich mich, ob gewisse Leute auch andere Sachen zu tun haben, als in Foren schlau daherzurreden.- das ist jetzt generell gesagt, und soll keinen in diesem Forum ansprechen.
Ich bin auch der Meinung, dass mein Kater so sehr belästigt hat, dass sie krank wurde :(

Jeder der einen Kater hat der das ganze Haus markiert, weiß vermutlich wovon ich reden und welche Belastung dies ist- ich hab früher immer nur davon gehört und dachte mir so schlimm kann das nicht sein -und jetzt bin ich selber in der Situation und es ist schrecklich.
 
Werbung:
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #72
Mein Kater geht gerne mit und Autofahren macht ihm gar nichts aus. Er beschwert sich nie. Bei anderen Leuten gesellt er sich sofort zu denen auch wenn er sie nie vorher getroffen hat.

Tja, zum Kater wurde mir in einem anderen Forum geraten. Ich wollte nur meine Katze alleine haben und wurde wüst beschimpft, dass ich eine Tierquälerin bin. Manchmal frag ich mich, ob gewisse Leute auch andere Sachen zu tun haben, als in Foren schlau daherzurreden.- das ist jetzt generell gesagt, und soll keinen in diesem Forum ansprechen.
Ich bin auch der Meinung, dass mein Kater so sehr belästigt hat, dass sie krank wurde :(

Jeder der einen Kater hat der das ganze Haus markiert, weiß vermutlich wovon ich reden und welche Belastung dies ist- ich hab früher immer nur davon gehört und dachte mir so schlimm kann das nicht sein -und jetzt bin ich selber in der Situation und es ist schrecklich.

Weiter oben schreibst du aber, dass er während der Autofahrt geweint hat?
Ist doch schön, wenn er vor Fremden keine Angst hat, aber das Problem mit dem Markieren löst es ja offensichtlich nicht. Außerdem versteh ich noch immer nicht, wie das bitte helfen soll, wenn er doch angeblich zu viel Fläche zur Verfügung hat :confused:

Dich zu beschimpfen war natürlich nicht die feine Art, aber grade bei Einzelhaltung kochen halt öfter die Emotionen hoch, weil es nicht artgerecht ist, aber immer noch so viele Leute den Fehler machen und sich ein einzelnes Kätzchen holen. Das würde ich nicht zu persönlich nehmen.
Schade, dass dir zu einem Kater geraten wurde, vielleicht hätte es mit einer 2. Katze besser geklappt.

Ich kann mir vorstellen, dass es nicht schön ist, wenn dein Kater überall markiert. Ob es normal ist, dass Kater mit 3 Jahren zu markieren beginnen kann ich nicht sagen, ich hatte bisher nur einen und der hat nicht markiert. Aber wenn es normal wäre, wäre doch auch dieses Forum voll mit solchen Geschichten wie deiner oder?

Welche Tipps hast du denn schon effektiv umgesetzt?
Vielleicht hilft es, wenn du dir mal vor Augen hältst, was du in letzter Zeit schon unternommen hast und was evtl. Besserung gebracht hat und was gar nicht geholfen hat?
Gab es z.B. mal Phasen, wo es besser war?
Wenn ja, wie sah dein Leben damals aus, Tagesablauf etc.
Du kannst die Auflistung ja auch hier reinstellen, dann sieht man auf einen Blick, was schon unternommen wurde und muss nicht den ganzen Thread nochmal lesen.
Hast du z.B. das Katzenstreu nochmal umgestellt, wie dir zu Anfang mal geraten wurde? Du hast ja glaub ich CBÖP benutzt?
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #73
Weiter oben schreibst du aber, dass er während der Autofahrt geweint hat?
Ist doch schön, wenn er vor Fremden keine Angst hat, aber das Problem mit dem Markieren löst es ja offensichtlich nicht. Außerdem versteh ich noch immer nicht, wie das bitte helfen soll, wenn er doch angeblich zu viel Fläche zur Verfügung hat :confused:

Dich zu beschimpfen war natürlich nicht die feine Art, aber grade bei Einzelhaltung kochen halt öfter die Emotionen hoch, weil es nicht artgerecht ist, aber immer noch so viele Leute den Fehler machen und sich ein einzelnes Kätzchen holen. Das würde ich nicht zu persönlich nehmen.
Schade, dass dir zu einem Kater geraten wurde, vielleicht hätte es mit einer 2. Katze besser geklappt.

Ich kann mir vorstellen, dass es nicht schön ist, wenn dein Kater überall markiert. Ob es normal ist, dass Kater mit 3 Jahren zu markieren beginnen kann ich nicht sagen, ich hatte bisher nur einen und der hat nicht markiert. Aber wenn es normal wäre, wäre doch auch dieses Forum voll mit solchen Geschichten wie deiner oder?

Welche Tipps hast du denn schon effektiv umgesetzt?
Vielleicht hilft es, wenn du dir mal vor Augen hältst, was du in letzter Zeit schon unternommen hast und was evtl. Besserung gebracht hat und was gar nicht geholfen hat?
Gab es z.B. mal Phasen, wo es besser war?
Wenn ja, wie sah dein Leben damals aus, Tagesablauf etc.
Du kannst die Auflistung ja auch hier reinstellen, dann sieht man auf einen Blick, was schon unternommen wurde und muss nicht den ganzen Thread nochmal lesen.
Hast du z.B. das Katzenstreu nochmal umgestellt, wie dir zu Anfang mal geraten wurde? Du hast ja glaub ich CBÖP benutzt?

Danke für deine Antwort.
Zwecks Autofahren hat er von 2h fahren nur die letzten 15 minuten geweint. Also 2h fahren war wohl eher die Ausnahme :)

Momentan arbeite ich von zu Hause aus und das Pinkeln hat sich etwas eingerenkt, aber natürlich kann ich nicht jeden Tag den ganzen Tag zu Hause sein. Leider stehen wieder vermehrt Businesstrips ins Haus und ich fühl mich jetzt schon schlecht, dass er dann wieder viele Stunden alleine ist bis mein Vater nach Hause kommt. Das Problem bei der Sache - ich würde ihn gerne zu Freunden geben die sich rund um die Uhr kümmern würden, wenn ich auswärts bin, aber wenn er dann pinkelt, das kann ich niemanden antun.
Wie gesagt, zweite Katze nur wenn es die Lösung des Problems ist. Es wäre interessant es auszutesten, aber wie mache ich das?
Meine Mutter hat zwar eine Katze, aber die ist zu jedem unfreundlich. Man darf ihr nicht in die Nähe treten.

Abends läuft der Kater oft mehrere Runden und schreit. Ich spiele mit ihm, aber das ist nach 5 min uninteressant (egal was, ob Laser oder Maus oder Schnurziehen durch die Wohnung). Oft maunzt er auch bevor er die Toilette aufsucht.

Unternommen hab ich bisher: neue Katzentoilette und eine mehr, neues Streu, Futter 3x am Tag (kein Trofu mehr), Struvit- Behandlung, vermehrtes Spielen * Kuscheln.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #74
Danke für deine Antwort.
Zwecks Autofahren hat er von 2h fahren nur die letzten 15 minuten geweint. Also 2h fahren war wohl eher die Ausnahme :)

Momentan arbeite ich von zu Hause aus und das Pinkeln hat sich etwas eingerenkt, aber natürlich kann ich nicht jeden Tag den ganzen Tag zu Hause sein. Leider stehen wieder vermehrt Businesstrips ins Haus und ich fühl mich jetzt schon schlecht, dass er dann wieder viele Stunden alleine ist bis mein Vater nach Hause kommt. Das Problem bei der Sache - ich würde ihn gerne zu Freunden geben die sich rund um die Uhr kümmern würden, wenn ich auswärts bin, aber wenn er dann pinkelt, das kann ich niemanden antun.
Wie gesagt, zweite Katze nur wenn es die Lösung des Problems ist. Es wäre interessant es auszutesten, aber wie mache ich das?
Meine Mutter hat zwar eine Katze, aber die ist zu jedem unfreundlich. Man darf ihr nicht in die Nähe treten.

Abends läuft der Kater oft mehrere Runden und schreit. Ich spiele mit ihm, aber das ist nach 5 min uninteressant (egal was, ob Laser oder Maus oder Schnurziehen durch die Wohnung). Oft maunzt er auch bevor er die Toilette aufsucht.

Unternommen hab ich bisher: neue Katzentoilette und eine mehr, neues Streu, Futter 3x am Tag (kein Trofu mehr), Struvit- Behandlung, vermehrtes Spielen * Kuscheln.

Könnten die Freunde auch zu dir kommen zum Kater sitten? Dann würde er zumindest nicht bei ihnen in die Wohnung machen und er wäre in seiner gewohnten Umgebung, aber halt nicht alleine.

Wieviel Futter (in g) bekommt er denn täglich? Ich stelle meinen z.B. immer was hin, da gibts keine festen Zeiten in dem Sinn, wenn der Teller leer ist wird aufgefüllt.

Wenn eine Vergesellschaftung für dich in Frage käme, würde ich es ganz langsam mit einer Gittertüre versuchen, da gibt es auch einen tollen Thread im Forum, das wär der Link:

https://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html?highlight=Langsame+Zusammenf%FChrung

Vor allem Pflegestellen würden eine Katze auch wieder zurücknehmen, wenn es mit der Vergesellschaftung gar nicht klappen würde, du kannst aber auch hier im Forum ein Gesuch reinstellen, dazu am besten deinen Kater ganz genau beschreiben, damit man einen passenden Kumpel vorschlagen kann.
Ganz wichtig wäre gleiches Alter, gleiches Geschlecht, passender Charakter.
Nachdem du ja schon vieles ausprobiert hast wäre das vielleicht wirklich die Lösung. Gewissheit hat man natürlich nicht, aber dein Kater würde es dir sicher danken :)
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #75
Hallo an alle! Ich bin zurück!
Das Problem hat sich noch immer nicht erledigt! Der Kater darf an und an nun in den Garten und hat solange er will an diesem Tag Freigang.
Das Pinkeln hat leider immer noch nicht aufgehört, es war eine Zeit besser, nun geht es wieder los. Wenn ihm das Futter nicht passt oder ihm langweilig ist.
Jetzt sitze ich gerade beim TV und kommt er auf die Couch und markiert vor mir auf den Polster und "beschwert" sich dabei! Es war wirklich ein waagrechter Strahl der da aus dem Hinterteil kam.
Ich weiß nicht, wie ich das Problem lösen kann. Ich muss in meiner Abwesenheit alle Zimmer verschließen, weil sonst komme ich nach Hause und kann erst mal Markierstellen suchen...

Was kann denn noch helfen?
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
  • #76
Ich finde es toll, dass du zu deinem Kater hälst und ihn nicht aufgibst.

Wenn ich dich richtig verstehe, darf der Kater nur in einen Garten? Warum? Hast du Angst, dass er geklaut wird? Ich denke, dass diese Angst völlig unbegründet ist. Es gibt genug Katzen auf der Welt, selbst wenn diese "besonders" aussehen, wollen die Menschen kein älteres Tier, sondern ein junges. Ich halte Diebstahl einer erwachsenen Katze für völlig ausgeschlossen.

Ich würde dem Kater immer unbegrenzten Freigang gewähren und zwar nicht nur in einem Garten. Er sollte sich draußen frei bewegen dürfen. Ich denke, dass dein Kater in seinem Revierverhalten verunsichert ist. Mal darf er raus, mal nicht, wie soll er das verstehen? Zudem scheint er ein rastloses Tier zu sein, er braucht Anregungen und Herausforderungen von draußen meiner Meinung nach, und das täglich.

Was deine Wohnung betrifft, so würde ich vorschlagen, den Zugang nur noch zu einem, maximal zwei Räumen zu ermöglichen. Diese solltest du versuchen sehr putzfreundlich zu gestalten. Tatsächlich würde ich soweit gehen und alle Holzmöbel und Polstermöbel entfernen bzw. durch abwaschbares Plastikzeug ersetzen. Auch über den Boden würde ich nachdenken. Ist das deine Eigentumswohnung? Dann würde ich Laminat verlegen, oder Folie an den Wänden und Ecken anbringen.
Ganz ehrlich, ich glaube das Markieren wird niemals aufhören. Aber du musst dort auch leben können und zwar ohne Gerüche und so, dass du seine Hinterlassenschaften restlos beseitigen kannst.
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #77
Ich finde es toll, dass du zu deinem Kater hälst und ihn nicht aufgibst.

Wenn ich dich richtig verstehe, darf der Kater nur in einen Garten?

Sorry, ich hab mich falsch ausgedrückt- der Garten ist ein Gemeinschaftsgarten von mehreren Mehrparteienhäusern und nicht eingezäunt- er hat somit das ganze Areal zur Verfügung.

Und ja ich habe etwas Angst, dass ihn mir jemand "stiehlt". Er sieht aus wie ein blue pointed Siamese. Die Nachbarskatze wurde mit einem Giftköder getötet....
(ich verstehe solche Leute nicht!!!)

Bei Abwesenheit hat er noch den Flur, Bad, Toilette, Küche - alles verfliest. Seine Lieblingsschlafplätze befinden sich im Arbeitszimmer, Wohnzimmer und Gästezimmer. Alles diese sind natürlich nun verschlossen, da ich den Geruch von der Wand wahrscheinlich nur mehr mit Neuausmalen wegbekomme :(

Aufgeben will ich ihn auf keinen Fall, er ist ja so ein herziger. Er wusste gestern genau, als ich ihn geschimpft hab, kam er eine Stunde vom Balkon nicht herein und als er dann kam hat er mir mehrmals das Handgelenk geleckt und heute in der Nacht auf mir geschlafen (macht er sehr selten).

Mein Problem stellt in Zukunft nur der Umzug in eine größere Stadt dar, wo es keinen Garten gibt und auch die Wohnung klein sein wird...

Und ja er ist sehr anspruchsvoll und intelligent, aber auf seinen Namen hört er nicht.

Weiters habe ich beobachtet, dass er gewisses Futter nicht verträgt und sich übergeben muss davon.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #78
Mein Problem stellt in Zukunft nur der Umzug in eine größere Stadt dar, wo es keinen Garten gibt und auch die Wohnung klein sein wird...

Das wird auf jeden Fall ein Problem werden. Einen (Teilzeit)Freigänger nicht mehr rauslassen zu können - da fangen oftmals selbst die saubersten Katzen das Pinkeln an. Der Umzug in eine kleinere Wohnung ohne Freigang ist keine gute Idee und wird das Markieren wahrscheinlich noch verschlimmern.
 

Ähnliche Themen

pixiedust
Antworten
2
Aufrufe
697
Kaly
B
Antworten
16
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
A
Antworten
8
Aufrufe
5K
turmalin
T
E
Antworten
2
Aufrufe
2K
KiaraMN
KiaraMN
J
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
Jade2013
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben