Kater markiert - Verzweiflung

T

Tante Mien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2014
Beiträge
498
  • #21
Naja, es ist schwierig, einen wirklich guten Rat zu geben, ohne Dich und Deinen Vater, den Kater und Eure Wohnumgebung zu kennen.

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist der Kater jetzt ja auch alleine, wenn Du auf Dienstreise bist.

Was spricht gegen den Einbau einer Katzenklappe (evtl. mit Chiperkennung)?
Fuer das Futterproblem gibt es Futterautomaten. Und auch bei Deinem Vater koennte der Kater ja einen Kumpel bekommen.

Hast Du mal mit ihm geclickert? Das wuerde sich auch anbieten wenn Du ihm angewoehnen willst, auf Zuruf zu kommen. Dabei musst Du Dich allerdings drauf einstellen, dass das viel Zeit kostet und der Kater trotzdem kein Hund wird, der direkt kommt.
Aber fuer Eure Bindung und die geistige Auslastung des Tieres kann das eine schoene Moeglichkeit sein.

Aber insgesamt klingt es immer mehr danach, als ob dieser spezielle Kater mit seinen Beduerfnissen nicht in Deine Lebenssituation passt.

Dann gibt es natuerlich mehrere Moeglichkeiten:
Ganz generell 2.
Du passt Deine Lebensumstaende an den Kater an. (Wenn ich Dich richtig verstehe, schwierig bis unmoeglich).
Du suchst fuer den Kater eine Situation, die fuer ihn passt. (Auch schwierig, wir raten hier ja nur, was nun der Ausloeser fuer die Pinkelei ist. Aber mit Geduld, viel Zeit zum probieren und viel Beobachten nicht unmoeglich.) Und dazu gehoert eventuell auch die Vermittlung zu Deinem Vater/in ein Zuhause mit mehr Zeit/Kumpel/Freigang...
 
Werbung:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #22
Naja, es ist schwierig, einen wirklich guten Rat zu geben, ohne Dich und Deinen Vater, den Kater und Eure Wohnumgebung zu kennen.

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist der Kater jetzt ja auch alleine, wenn Du auf Dienstreise bist.

Was spricht gegen den Einbau einer Katzenklappe (evtl. mit Chiperkennung)?
Fuer das Futterproblem gibt es Futterautomaten. Und auch bei Deinem Vater koennte der Kater ja einen Kumpel bekommen.

Hast Du mal mit ihm geclickert? Das wuerde sich auch anbieten wenn Du ihm angewoehnen willst, auf Zuruf zu kommen. Dabei musst Du Dich allerdings drauf einstellen, dass das viel Zeit kostet und der Kater trotzdem kein Hund wird, der direkt kommt.
Aber fuer Eure Bindung und die geistige Auslastung des Tieres kann das eine schoene Moeglichkeit sein.

Aber insgesamt klingt es immer mehr danach, als ob dieser spezielle Kater mit seinen Beduerfnissen nicht in Deine Lebenssituation passt.

Dann gibt es natuerlich mehrere Moeglichkeiten:
Ganz generell 2.
Du passt Deine Lebensumstaende an den Kater an. (Wenn ich Dich richtig verstehe, schwierig bis unmoeglich).
Du suchst fuer den Kater eine Situation, die fuer ihn passt. (Auch schwierig, wir raten hier ja nur, was nun der Ausloeser fuer die Pinkelei ist. Aber mit Geduld, viel Zeit zum probieren und viel Beobachten nicht unmoeglich.) Und dazu gehoert eventuell auch die Vermittlung zu Deinem Vater/in ein Zuhause mit mehr Zeit/Kumpel/Freigang...

So ist es. Er hat abends die Gesellschaft meines Vaters. Meine zweite Katze war da von Vorteil - nur war die Situation ja auch schon gegeben, als ich nicht unterwegs war und die zweite Katze da war.

Ich habe übrigens auch gerade bemerkt, dass er eine leichte Zahnfleischentzündung hat. Nachdem ich ihn von dieser Dame abgeholt habe wurde er mal von allen Parasiten etc befreit und auch ein Zahn wurde ihm gezogen, aufgrund von entzündetem Zahnfleisch. Ist das möglicherweise der Auslöser? So rot wie auf Google Bildern ist es nicht. Der Tierarzt meinte es ist ok. Schon langsam verzweifle ich bei den Tierärzten.

Wie sieht es mit einer Katzenpsychologin aus?
 
Bonnies Dosi

Bonnies Dosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
424
Ort
Wolfhagen
  • #23
Hallo,
ich schreibe mal auf, wie ich dir empfehlen würde vorzugehen:

1. anderes Streu
2. Schwarzlichtlampe, um alle Pinkelstellen aufzuspüren
3. Reinigung der Stellen mit Biodor animal
4. Clickertraining anfangen
5. Freigang mit chipgesteuerter Katzenklappe
6. Suche einer freigängertauglichen Wohnung (anderes geht m.M. nicht!
7. Wenn dann alles passt: Zweitkatze

Euch alles Gute!
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #24
Hallo,
ich schreibe mal auf, wie ich dir empfehlen würde vorzugehen:

1. anderes Streu
2. Schwarzlichtlampe, um alle Pinkelstellen aufzuspüren
3. Reinigung der Stellen mit Biodor animal
4. Clickertraining anfangen
5. Freigang mit chipgesteuerter Katzenklappe
6. Suche einer freigängertauglichen Wohnung (anderes geht m.M. nicht!
7. Wenn dann alles passt: Zweitkatze

Euch alles Gute!

Dankeschön. Klappe funktioniert leider nicht, 1. Stock - höchstens über den Baum eine Verbindung zum Balkon.
Ich habe ihn heute mal rausgelassen, mal sehen wann er anmarschiert. Hören will er ja anscheinend nicht und Hunger hat er auch noch nicht.

Meine bevorzugten Städte sind Großstädte, da wird es nichts mit Freigang befürchte ich. Momentan hat er es ja hier fast ländlich in der Kleinstadt.

Klappt die Reinigung auch bei altem Parkettboden -der Urin hat sich richtig eingefräst. Leider wurde die Stelle nicht immer sofort entdeckt.

LG
 
Bonnies Dosi

Bonnies Dosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
424
Ort
Wolfhagen
  • #25
Klappt die Reinigung auch bei altem Parkettboden -der Urin hat sich richtig eingefräst. Leider wurde die Stelle nicht immer sofort entdeckt.

LG[/QUOTE]

Kann ich nicht sagen, ist aber einen Versuch wert. Deswegen die Schwarzlichtlampe, damit auch wirklich alle Stellen gefunden werden.
LG
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #26
* Futter bekommt er von Royal Canin und Acana (Trockenfutter)
Schmusy und Real Nature Nassfutter- Bisher zwei Schalen pro Tag und etwas Trockenfutter (obwohl ich ihm das gerne vorenthalten möchte). Nur das Gejaule, wenn man ihm kein Futter gibt und das Protestmarkieren halten mich davon ab.


LG

Sorry, aber dein Kommentar beinhaltet viel zu viel Vermutungen- der Kater bekommt von mir ausgiebig zu fressen momentan - manchmal dreimal Nassfutter pro Tag plus Trockenfutter. Der Tierazt meinter er hat für seine Größe zuviel Gewicht. Eine Katze in meinem Haushalt muss bestimmt nicht hungerleiden, aber ich will meinen Kater nicht füttern nur weil er Langeweile hat! Der macht das schon raffiniert - er hat Trockenfutter über den Tag verteilt, das rührt er aber nur im äußersten Notfall an. (Schmecken tut es ihm sehr wohl, nur er ist ein Feinschmecker und will natürlich Nassfutter und da kommt es auch auf die Tagesverfassung an, welches man ihm servieren darf) Sorry, aber ich lass mir nicht von meiner eigenen Katze auf der Nase herumtanzen- Egal wieviel Futter man ihm hinstellt nach ein bis zwei Stunden jammert er erneut beim Futternapf.

Meine andere Katze war ca 1-2 h maximal draußen, dann kam sie aber auch wieder, wenn man sie gerufen hat. Ich habe das mit dem Kater probiert- der läuft weit weit fern bis er im Keller eingeschlossen wurde. Bisher hat es mit allen Katzen die ich hatte so funktioniert, dass sie kontrolliert hinausdürfen und sie kamen auch wieder sofern man sie gerufen hat. Dieser Kater hier ist anders, sonst hätte ich wohl auch nicht die Probleme, die ich gerade habe.

Ich kann mich erinnern, dass ich zum damaligen Zeitpunkt meinen alten Tierarzt und hier in diesem Forum/oder einem anderen Forum- ich weiß es nicht mehr -anderer Username- um Rat gefragt habe, wegen einer Zweitkatze und da wurde mir ganz eindeutig gesagt ich solle einen Kater nehmen...


Ja was denn nun? Bekommt er 2 oder 3 Schälchen am Tag? Und mag er das Trockenfutter nicht oder jault er, wenn er es nicht bekommt?

Auch deine anderen Posts widersprechen sich. Erst ist immer jemand zuhause, der sich um ihn kümmert, dann wieder ist abends der Vater da, dann ist der Vater rund um die Uhr arbeiten und kümmert sich nicht ausreichend.

Nun, dick wird eine Katze von Trockenfutter. Und wenn er es nicht mag, solltest du dich darüber freuen und nicht darauf beharren, das er es frißt. Und dann kannst du ihm auch soviel Nassfutter geben, das er eben nicht mehr am Napf jaulen muß.

Scheinbar war die Katze zuerst da? Das dir in einem Forum jemand zu einem Katerkitten zu einer erwachsenen Katze geraten hat, tut mir leid, aber das glaube ich nie und nimmer.
Tierärzte, ja, da ist sowas möglich. Leider.

Bei Urinflecken, die sich in einen Boden richtig reingezogen haben, hilft kein Reiniger mehr. Da hilft nur noch austauschen. Das wird beim Auszug dann eh nötig sein.
Rede mit deiner Haftpflichtversicherung, da sollte das mit drin sein. Oder wohnst du jetzt mit deinem Vater zusammen und ziehst in eine eigene Wohnung?

Du hattest nach Futterunverträglichkeiten gefragt. Natürlich gibt es das bei Katzen, das ist nicht mal selten. Wenn eine Katze einen Grashalm bricht und es ist orangefarbene Flüssigkeit dabei, wenn es einmal ist, noch nicht schlimm. Grashalme sind oft scharf und können kleine Verletzungen verursachen, wo dann ein bisschen Blut dabei ist.
Wenn es öfter passiert, kann das auch auf eine Magenschleimhautentzündung hindeuten, die dann abgeklärt und mit Magenschutzmitteln behandelt werden sollte.

Unverträglichkeiten sind nicht einfach festzustellen und es ist auch nicht immer einfach, den Auslöser zu finden. Dieses Thema ist so komplex, wenn er da öfter Probleme hat, solltest du dazu vielleicht extra noch was schreiben.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #27
Klappt die Reinigung auch bei altem Parkettboden -der Urin hat sich richtig eingefräst. Leider wurde die Stelle nicht immer sofort entdeckt.

LG

Die Reinigung mit Enzymreiniger (z.B. bidodor, Ecodor ...) klappt auch bei alten Stellen und bei porösem Untergrund (Stein, Holz .....). Man darf aber nicht vorher mit einem Haushaltsreiniger oder so rüber gegenagne sein.

Der Enzymreiniger holt aus den Tiefen alles hervor und das kann manchmal dauern und unter Umständen zwischenzeitlich sogar fürchterlicher als bisher stinken. DAs kommt daher, weil der alte Urin zerlegt wird ...

Ich habe das sogar aus Holzfensterrahmen und aus verzierten Holztüren sowie aus porösen Fliesenfugen herausbekommen-. Ich habe zum Test dann einen Hund darïuber gehen lassen, um zu sehen, ob es wirklich nicht mehr riecht ... man selber wird den Geruch ja nie wieder aus der Nase los (ich denke z.B. immer noch bei frischem Basilikum in einem ersten Duftmoment, dass es Katzenpisse ist...)

Also auch dein Parkett kann gerettet werden - aber mit viel viel Geduld und genauer Reinigung, wie sie das jeweiligen Mittel vorschreibt).

Ich selber habe nur Erfahrung mit Ecodor -google mal, die haben gute Produkte. Und die anderen Enzymreiniger müssten ähnlich wirken.
 
T

Tante Mien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2014
Beiträge
498
  • #28
Ich habe übrigens auch gerade bemerkt, dass er eine leichte Zahnfleischentzündung hat. Nachdem ich ihn von dieser Dame abgeholt habe wurde er mal von allen Parasiten etc befreit und auch ein Zahn wurde ihm gezogen, aufgrund von entzündetem Zahnfleisch. Ist das möglicherweise der Auslöser? So rot wie auf Google Bildern ist es nicht. Der Tierarzt meinte es ist ok. Schon langsam verzweifle ich bei den Tierärzten.

Zahnschmerzen koennen auf verschiedene Weise durch die Katze angezeigt werden. Ohne Dentalroentgen wirst Du da keine Gewissheit bekommen.
Die eine Katze frisst bei Zahnschmerzen lieber Trofu, das klebt weniger an den Zaehnen. Die naechste frisst lieber Nafu, das ist weicher. Der folgenden merkt man gar nichts an und stellt beim Roentgen dann fest, dass die Zahnwurzeln schon teilweise aufgeloest sind. Und ja, wieder eine andere Katze wie Dein Kater kann die Probleme durch Wildpinkeln anzeigen.
Und kein einziger Tierarzt kann FORL ohne Roentgen erkennen.

Katzenpsychologen koennen einen frischen und unvoreingenommenen Blickwinkel geben. Aber ich glaube, ich wuerde erst die anderen Dinge in Angriff nehmen.

Du schreibst, der Kater ist jetzt draussen. Ok.
Aber wenn er wieder reinkommt, riecht das Parkett immer noch nach Urin und ist damit in Katzenlogik ein Klo.

Ich wuerde den Punkten von Bonnies Dosi noch etwas hinzufuegen:
- Tierarztcheck inkl Dentalroentgen
- Bachblueten/Zylkene ausprobieren
- fuer viel Beschaeftigung in der Wohnung sorgen (Fummelbrett/Suchspiele)
- Gespraech mit Deinem Vater
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #29
Ja was denn nun? Bekommt er 2 oder 3 Schälchen am Tag? Und mag er das Trockenfutter nicht oder jault er, wenn er es nicht bekommt?

Auch deine anderen Posts widersprechen sich. Erst ist immer jemand zuhause, der sich um ihn kümmert, dann wieder ist abends der Vater da, dann ist der Vater rund um die Uhr arbeiten und kümmert sich nicht ausreichend.

Nun, dick wird eine Katze von Trockenfutter. Und wenn er es nicht mag, solltest du dich darüber freuen und nicht darauf beharren, das er es frißt. Und dann kannst du ihm auch soviel Nassfutter geben, das er eben nicht mehr am Napf jaulen muß.

Scheinbar war die Katze zuerst da? Das dir in einem Forum jemand zu einem Katerkitten zu einer erwachsenen Katze geraten hat, tut mir leid, aber das glaube ich nie und nimmer.
Tierärzte, ja, da ist sowas möglich. Leider.

Bei Urinflecken, die sich in einen Boden richtig reingezogen haben, hilft kein Reiniger mehr. Da hilft nur noch austauschen. Das wird beim Auszug dann eh nötig sein.
Rede mit deiner Haftpflichtversicherung, da sollte das mit drin sein. Oder wohnst du jetzt mit deinem Vater zusammen und ziehst in eine eigene Wohnung?

Du hattest nach Futterunverträglichkeiten gefragt. Natürlich gibt es das bei Katzen, das ist nicht mal selten. Wenn eine Katze einen Grashalm bricht und es ist orangefarbene Flüssigkeit dabei, wenn es einmal ist, noch nicht schlimm. Grashalme sind oft scharf und können kleine Verletzungen verursachen, wo dann ein bisschen Blut dabei ist.
Wenn es öfter passiert, kann das auch auf eine Magenschleimhautentzündung hindeuten, die dann abgeklärt und mit Magenschutzmitteln behandelt werden sollte.

Unverträglichkeiten sind nicht einfach festzustellen und es ist auch nicht immer einfach, den Auslöser zu finden. Dieses Thema ist so komplex, wenn er da öfter Probleme hat, solltest du dazu vielleicht extra noch was schreiben.


Der Kater bekommt eigentlich soviel zu Essen wie er will, aber da der Tierarzt meinte er ist schon fast etwas zu schwer habe ich mich zurückgehalten. Trockenfutter verschmäht er, also das kann in der Schüssel sein ist er dennoch lästig und will etwas anders. Fressen tut er es dennoch je nach dem in welcher Laune er ist. Ich muss mich mal wegen einem Nassfutterautomaten erkundigen. Keiner in unserem Haushalt ist regelmäßig rund um die Uhr zu Hause. (morgens und abends ja kein Problem, aber danach wird dann gepinkelt, wenn das Futter nicht zur rechten Zeit da steht).
Ich versuche nun mal soviel Nassfutter aufzustellen, wie er will. Ich hoffe, er wird dann keine Kugel. hehhe.

Mein Vater kümmert sich, aber leider nicht so wie ich es mir vorstelle. (ich wünschte er würde mehr mit ihm spielen, wenn ich nicht da bin).
Wohnraum ist geteilt, aber verbunden. Wenn ich nicht da bin, hat er Zugang zu den Räumlichkeiten meines Vater.

Vielleicht ist es einfach dieses Futterbedürfnis, welches der Kater schon immer hatte - und demnach pinkelt er.

Ich hoffe nur, dieses Protestpinkeln - wenn nicht sofort die Türe zum Schlafzimmer geöffnet wird oder das Futter nicht zur rechten Zeit serviert wird legt sich. Ich hatte es letztens, dass ich einiges zu tun hatte und am Telefon war, Wäsche aufhängen etc. und der Kater hat gejault, weil er Futter wollte - und ich konnte in diesem Fall nicht rechtzeitig"servieren" - hat er schon wieder ins Badezimmer gegen die Wand markiert. (zum Glück Fliese).
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #30
Klappt die Reinigung auch bei altem Parkettboden -der Urin hat sich richtig eingefräst. Leider wurde die Stelle nicht immer sofort entdeckt.

LG

Kann ich nicht sagen, ist aber einen Versuch wert. Deswegen die Schwarzlichtlampe, damit auch wirklich alle Stellen gefunden werden.
LG[/QUOTE]

OK :)
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #31
Ich habe das sogar aus Holzfensterrahmen und aus verzierten Holztüren sowie aus porösen Fliesenfugen herausbekommen-. Ich habe zum Test dann einen Hund darïuber gehen lassen, um zu sehen, ob es wirklich nicht mehr riecht ... man selber wird den Geruch ja nie wieder aus der Nase los (ich denke z.B. immer noch bei frischem Basilikum in einem ersten Duftmoment, dass es Katzenpisse ist...)
.

Hahaha ja das kenn ich mit dem Basilikum- Schreck!

Das mit dem Hund ist ein guter Test.
 
Werbung:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #32
Du schreibst, der Kater ist jetzt draussen. Ok.
Aber wenn er wieder reinkommt, riecht das Parkett immer noch nach Urin und ist damit in Katzenlogik ein Klo.

Ich wuerde den Punkten von Bonnies Dosi noch etwas hinzufuegen:
- Tierarztcheck inkl Dentalroentgen
- Bachblueten/Zylkene ausprobieren
- fuer viel Beschaeftigung in der Wohnung sorgen (Fummelbrett/Suchspiele)
- Gespraech mit Deinem Vater

Ok. klingt gut.

Ja der Kater war gestern draußen- 4 Stunden lang. gekommen ist er natürlich nicht auf rufen. Als ich ihn gesehen habe und reinholen wollte, ist er im großen Bogen weggelaufen haha. Der Hunger hat ihn dann wohl reingeholt, da saß er vor der Haustüre und danach fix und fertig in seinem Körben.
Also ich muss schon sagen, es ist eine Freude ihn zu sehen wie er versucht Schmetterlinge und Fliegen zu fangen. Leider ist täglicher Freigang nicht wirklich möglich. Viell kann man der Katze antrainieren nur am Abend oder Wochenenden rauszugehen :muhaha: haha.
 
Zuletzt bearbeitet:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #33
Hallo ich bins wieder mal -
ich hab dem Kater Freigang gewährt und dennoch pinkelt er alles voll - jetzt sogar noch häufiger als vorher. Ich bin am verzweifeln.
Ich war wieder beim Tierarzt und diesmal wurde Struvit entdeckt- dagegen wird er jetzt behandelt, aber das Pinkeln nimmt kein Ende.

Die Wohnung wurde mit Biodor gereinigt und Feliway steckt.

Was soll ich tun?
Ich bin wirklich ziemlich verzweifelt und fühle mich schon selbst nicht mehr wohl.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #34
Oh du arme. Diese Pinkelei macht ja wahnsinnig.
Also, wenn er Struvit hat, unbedingt auf alles achten - kein Trockenfutter, keine Leckerlie und genau den Anweisungen des Arztes folgen. Struvit kann glücklicherweise aufgelöst werden und das wird dann wohl auch noch eine Weile dauern, bis die wohl sehr empfindlichen Harnwege/Blase etc. wieder ok sind. Anscheinend hat dein Kater das ja schon seit längerem.

Frag mal den Tierarzt nach anderem Futter - bei uns z.B. hat nach der ersten Notschnellbehandlung gegen Struvit dann eine Langzeit Futterumstellung geholfen - uns hatte der Tierarzt Vetconcept empfohlen, die haben ein LowMineral-Futter, das bei genau diesem (zu hohem PH-Wert und somit Struvit) geholfen hat. Aber das geht ganz langsam mit diesem Futter, ist also nicht, wenn der PH-Wert schnell runter soll.

Und zuhause - kannst du vieles von dem angepinkeltem wegwerfen (also Kissen, Teppiche, Decken etc.) ? Das würde ich glaube ich machen. Denn alles immer und immer komplett durchzuputzen, wird doch anstrengend.

Reinigen musst du aber des öfteren wohl noch mit dem Enzymreiniger, bis du auch alte Flecken erfolgreich weggeputzt hast....
 
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #35
Hallo meine Lieben! Danke für eure Antworten. Ich bin wirklich schon am Verzweifeln. Ich dachte ja immer, dass er aus Langeweile pinkelt (vielleicht auch eine Kombination) - aber letztens war er den ganzen Tag draußen und als er reinkam abends hat er mir dann in der Nacht fast ins Gesicht gepinkelt.
Ich hoffe sehr, dass es Struvit ist. Da ich von zu Hause aus arbeite kann ich ihn nun beobachten. Er läuft durch die Wohnung und maunzt. Letztens bin ich nicht zeitig zum Gemaunze aufgestanden, hat er wieder mal ins Badezimmer gepinkelt. Das ganze Sofa im Wohnzimmer ist schon mit Biodor und einem anderen Enzymreiniger eingesprüht und geputzt. Morgen hilft mir eine Putzdame dann noch die ganze Wohnung zu reinigen.
Das Maunzen hatte er allerdings schon immer, kann es sein, dass er Struvit schon seit Geburt hat? Pinkeln tut er on/off seit 2 Jahren. Ich war mehrmals beim Tierarzt, aber die haben nie etwas gefunden- nur jetzt, wo die Tierärztin eine sterile Probe des Urins direkt aus der Blase geholt hat, wurde Struvit festgestellt.
Er bekommt momentan Nassfutter von Realnature und Schmusy (alles andere frisst er nicht - er scheut Rindfleisch). Trockenfutter hat er von Acana - Wild Cat.
Das Streu wurde gewechselt, weil er eben pinkelt - bzw markiert. Er pinkelt und markiert- es fing an gegen das Bügelbrett, dann Wohnzimmerteppich, bishin zu Kommoden, Badezimmerteppich und seit kurzer Zeit das Bett und Sofa.

Wenn es daran liegen sollte, dass ihm zeitlang ist- über eine zweite Katze kann ich erst entscheiden, sobald meine neue Wohnsituation klar ist - dazu muss ich allerdings erst erkunden warum er pinkelt. Ich habe keine Lust auf zwei Katzen, die vielleicht dann beide pinkeln. Ich hoffe mal, es ist Struvit, dann lässt es sich in den Griff kriegen. Ich bin schon so unzufrieden mit der Situation.

Er bekommt jetzt Astorin Flutd seit Donnerstag. Wie lange dauert es bis er keine Schmerzen mehr verspürt bzw bis sich diese Steine auflösen? Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #36
Wie lange das dauert kann ich dir leider so direkt nicht beantworten. Aber das Problem bei Blasensachen ist, dass manche wegen der Schmerzen die Toilette auch danach nicht mehr benutzen wollen.
Also selbst wenn die Steine in 4 Wochen aufgelöst sind, löst das nicht unbedingt dein Problem :/

Hol dir bitte trotzdem diese Teststreifen aus der Apotheke und kontrolliere den PH Wert. Nur so weißt du, ob sich die Steine überhaupt auflösen können.
Und Trofu würde ich auch komplett sein lassen.
Zusätzlich kannst du vermehrt zum Trinken anregen, zB durch einen Trinkbrunnen. Das hilft die Steinchen rauszuspülen und da der Urin nicht so lange in der Blase verweilt, erhöht sich auch nicht der PH Wert ganz so stark.

Danke, die Teststreifen werd ich mir besorgen.
Trinkbrunnen eventuell auch. Das Maunzen hängt mit den Steinchen zusammen? Mein Kater hatte ja von Anfang an Problem - Verhaltensprobleme- seit ich ihn hab - er wurde nie so richtig sozialisiert- da die Frau die ihn "verkauft" hat - ca 30 Katzenbabies plus Eltern in einem Raum hatte. Ich hoffe, es liegt am Struvit.

Real nature frisst er mir nur das Gelee nicht die Pastete. Das Ganze kommt relativ teuer, wenn ich auf Nassfutter umsteigen muss - ca 5 Euro am Tag. Gibt es eine günstigere Alternative zu Realnature (1 Schälchen ca. 1,30 mit 85g - ich muss ihm ca 300g füttern oder eventuell noch mehr?, großer Kater)
Ich wollte ihm ja immer Frischfleisch füttern, wie unserer vorherigen Katze, nur das schmeckt ihm nicht :(

Schmusy frisst er auch sehr gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.716
Ort
Vorarlberg
  • #37
Hi, vielleicht Catz, GranataPet, Leonardo oder Cat's Love? Meine mag auch kein Rindfleisch (und keinen Fisch), aber das frisst sie (sofern ich Sorten mit Rindfleisch und Fisch auslasse:rolleyes:). Leider weiß ich aber nicht, ob das für Katzen mit Struvit ok ist oder nicht. :-/

Es gibt von den meisten auch 200g und 400g Dosen, die sind deutlich billiger als die 85g-Päckchen.
Online ist's meistens auch billiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #38
Dankeschön!

Habe soeben nochmal mit der Tierärztin telefoniert- sie geht davon aus, dass das Pinkeln nicht durch Struvit (mittlere Stärke) verursacht wird sondern durch eine Verhaltensstörung.

Seit ich von zu Hause arbeitete kann ich ihn genau beobachten - er läuft rund um die Uhr quasi, schreiend die Wohnung ab...

Bei Zweiterem, weiß ich leider nicht mehr was ich machen soll, mein ganzes Leben dreht sich nur mehr um dem Kater und alles andere kommt zu kurz :(
 
C

Catma

Gast
  • #39
Hast ja bereits viele Tipps bekommen. Bei Struvit/Wildpinkeln greift vieles ineinander (Behandlung, Ernährung, Klomanagement etc). Es gibt oft nicht "den" einen Grund, weswegen wildgepinkelt wird.
ZB kann es schon sein, dass der Kater wegen den bereits genannten Gründen (fehlender Kumpel / Freigang / Futter- Klomanagement etc) gestresst ist und dieser Stress macht ihn anfälliger für Krankheiten. Oder andersherum, Katze fühlt sich wegen Krankheit geschwächt und reagiert insgesamt immer gestresster auf die Art der Haltung. Das eine "begünstigt" das andere, man darf neben der Behandlung der konkreten Krankheit dann nicht aus den Augen verlieren, dass man die Haltung insgesamt verbessern mus, damit nicht immer wieder ein Teufelskreis entsteht.
Wie lange das dauert kann ich dir leider so direkt nicht beantworten. Aber das Problem bei Blasensachen ist, dass manche wegen der Schmerzen die Toilette auch danach nicht mehr benutzen wollen.
Also selbst wenn die Steine in 4 Wochen aufgelöst sind, löst das nicht unbedingt dein Problem :/
Möchte ich unterstreichen. Es kann sein, dass er wegen der Schmerzen ungern auf Klo geht und wenn die Ursache vorbei ist, verbindet er evtl immer noch mit dem Klogang ein unangenehmes Gefühl und meidet es auch zukünftig.
Insofern würde ich dir zu zwei Schritten raten:
1. Bis er sicher gesund ist stell in der gesamten Wohnung viele Klos auf. So viele wie möglich, so dass er jederzeit eine Ausweichmöglichkeit hat. Das ist natürlich nicht schön anzusehen, aber nur für den Übergang und besser als ständig vollgepieselte Stellen zu haben. Später kannst du diese vielen Klos ja wieder reduzieren.
Er wird wahrscheinlich nicht jedesmal die "Ausweichklos" nutzen, aber zumindest wird sich das fremdpieseln etwas reduzieren.

2. Wenn sicher ist, dass ihm das Pieseln keine Schmerzen mehr bereitet, also in der Nachuntersuchung ganz klar keine Steinchen/Kristalle/Entzündung mehr festzustellen sind, und er trotzdem weiter fremd pieselt, kannst du anfangen, sein Verhalten wieder "umzuleiten" (solange er Schmerzen hat, wird es nicht greifen).

Bei Carlos hat es gut funktioniert. Er hat eine zeitlang viel fremdgepieselt. Nicht wg Struvit, aber er hatte offensichtlich Schmerzen beim Klogang und es hat leider gedauert, bis man die Ursache feststellen konnte, bis dahin hat sich das Verhalten manifestiert und er hat weiterhin fremdgepieselt.

Carlos hat (nicht jedesmal, aber oft) sein Fremdpieseln vorher "angekündigt", er lief etwas murrend durch die Wohnung. Mit der Zeit habe ich aber auch ohne dieses Murren einen Blick dafür bekommen, wann er wieder muss aber nicht so recht mag... Hab ihn dann jedesmal mit den gleichen Worten "geh auf Klo, Carlos" :cool: zum Klo hin "geführt". Nicht tragen, er soll selbst dorthin laufen, aber eben ihn sanft dorthin geschoben. Ganz wichtig, dass er etwas positives mit dem Klogang verknüpft, also nicht die Worte mahnend sagen, sondern eher lockend. Ähnlich wie man einem Kitten den Kogang schmackhaft machen möchte. Wenn er dann das Klo auch nur angeguckt hat, gabs gleich ein kleines Lob von mir und wenn er draufging, ein großes. Nicht überschwenglich, aber eben, er soll das Gefühl bekommen, es ist etwas angenehmes, das geschieht, wenn er auf Klo geht... :cool: Also ich meine, wenn du selbst angespannt bist, weil du denkst, er pieselt wieder fremd, funktioniert es nicht, sei zuversichtlich und entspannt und strahle Ruhe aus.

Gut, es geht nicht um Kloerziehung, er war ja längst stubenrein, aber eben dieses "es ist unangenehm" muss quasi wieder aus dem Katzenköpfchen raus und durch etwas positives ersetzt werden. Wenn ich ihn also quasi zum Klo begleitet und für sein Geschäft gelobt habe, hat er mit der Zeit vergessen, dass es ihm mal unangenehm war, so mein Eindruck.

Ich drücke die Daumen, dass es bei euch auch funktioniert.
Hier hat es etwas gedauert, aber es wurde nach und nach besser und jetzt ist schon seit vielen Monaten kein fremdpieseln mehr vorgekommen.
Wie gesagt, solange er Schmerzen hat oder er anderweitig nicht gesund ist, wird es nichts bringen, meine ich, aber eben falls er nach der Genesung weiterpinkelt, hab Geduld und versuch es so :)

Zum Reinigen: Vermeide scharfe Reiniger. Sie riechen streng und oft wird der Geruch als unangenehm wahrgenommen und es wird dann "gern" drübermarkiert. Lieber mit einem sanfteren Reiniger die Stelle gut einweichen und zum Abschluss mit Biodor einsprühen. Wenn die Stelle gut durchgetrocknet ist, besser nochmal mit Biodor drübersprühen. Ich hatte oft den Eindruck, 1x reicht nicht. Also lieber den Reiniger sparsam verwenden und Biodor großzügig als umgekehrt (sparsam einsprühen, aber öfter und zwischendurch durchtrocknen lassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
pixiedust

pixiedust

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2017
Beiträge
36
  • #40
Hast ja bereits viele Tipps bekommen. Bei Struvit/Wildpinkeln greift vieles ineinander (Behandlung, Ernährung, Klomanagement etc). Es gibt oft nicht "den" einen Grund, weswegen wildgepinkelt wird.
.

Danke für die ausführliche Antwort.
Ich hab nun die Wohnzimmertüren verschlossen, da die Couch mal trocknen muss und der Reiniger (Biodor Enzymreiniger, er markiert jedoch dennoch auf die gereinigte Badewannenwand) endlich einzieht. Er läuft wie wahnsinnig in der Wohnung rum und schreit. Erst hat er wieder ins Bad gepinkelt als ich mit der Tierärztin am Telefon war ( er scheint telefonieren auch nicht zu tolerieren, ist mir jetzt schon mehrmals passiert.)
Erst vor ein paar Minuten habe ich ihn beobachtet wie er auf die Katzentoilette ging - nur ein kleiner Kleks nass.
Ich könnte heulen, ich kann echt nicht mehr. Es ist so belastend.
Nochdazu sollte ich bald beruflich ins Ausland umziehen, aber mit so einem Pinkelvieh kann ich nicht in eine Mietwohnung geschweige denn mit einer Bekannten die Wohnung teilen.
Meine Mutter meint ja tatsächlich in der jetzigen Wohnung herrscht schlechte Energie (meine erste Katze, 19J hatte eine Tumor, meine Zweitkatze hatte denselben Tumor und der Kater pinkelt wie ein Wahnsinniger).. Ich weiß nicht was ich davon halten soll - kennt sich jemand damit aus?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pixiedust
Antworten
2
Aufrufe
675
Kaly
B
Antworten
16
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
A
Antworten
8
Aufrufe
5K
turmalin
T
E
Antworten
2
Aufrufe
1K
KiaraMN
KiaraMN
J
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
Jade2013
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben