Kater macht plötzlich unter'n Tisch

F

FrauKasimir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2012
Beiträge
1
Hallo zusammen,

hier grüß ein Neuling. Sind schon ganz verzweifelt und hoffen auf gute Tipps:

Die Katze:
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: ca. 11 Jahre
- im Haushalt seit: 2004
- Gewicht (ca.): 5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): sehr groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: August 2011
- letzte Urinprobenuntersuchung: ?
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 4 (2, 4, 7 Jahre und eben der besagte ca. 11-jährige „Sorgenkater“)
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 8 Jahre
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: unterschiedlich, beschäftigt sich intensiv (Spielen, Kuscheln, gemeinsames Schlafen) mit dem knapp 2-jährigen Kater
- Freigänger (ja/Nein): ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: versteht sich sehr gut mit dem 2- und 6-jährigen, eher Ignorier-Verhältnis mit dem 4-jährigen, gemeinsames Fressen unter allen 4en kein Problem. Gelegentlich „Zoff“, am ehesten mit dem 4-jährigen, aber nichts Ernstes, nie Verletzungen o.ä.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 4
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 3x offen, 1 mit Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Reinigung mind. 2xtäglich, Kom-pletterneuerung ca. 1xwöchentlich
- welche Streu wird verwendet: Klumpstreu
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): eins im DG offen im Raum, drei im Flur, davon eins unter der Treppe, eins in einer Ecke zwischen einem Schrank und der Seitenwand und eins offen
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau:

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor ca. 5 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: mehrmals wöchentlich, später Abend oder früher Mor-gen
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: regelmäßig Kot, selten auch Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: im Wohn/Esszimmer unter einem Tisch
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: Kater nach dem Füttern vermehrt in die di-versen Katzenklos gesetzt. Versucht, den Kater zu vermehrtem Freigang zu bewegen. Kater an der Stelle gefüttert, die er als neues Klo auserkoren hat. Versucht, Kater ge-trennt von den anderen zu füttern und zu Klo-Besuchen zu bewegen.


Zu der „Gesamtkonstellation“ muss ich noch sagen, dass wir den Problem-Kater in Ge-sellschaft seines „Zieh-Katerpapas“ damals von einer alten Dame übernommen hatten, die ins Pflegeheim musste. Er war von Alter von 7 Wochen an ständig in Gesellschaft dieses älteren Katers und die beiden waren unzertrennlich. Übernahme der beiden in 2004. 2005 kam ein weiterer Kater hinzu, der sofort und ohne Probleme von beiden älteren akzeptiert wurde. Nach dem Tod des alten Katers gab’s einige Woche Probleme mit Unsauberkeit (Urin) und Futterverweigerung. Nach dieser „Trauerphase“ wieder alles o.k. 2008 kann im Alter von knapp 10 Wochen der jetzt 4-jährige hinzu. Wurde problemlos aufgenommen obwohl extrem lebhaft und gelegentlich „frech“ und das bis heute. Beide älteren haben von Anfang an mit den Kleinen gespielt und sich auch echt viel von ihm gefallen lassen. Vor 1 ½ Jahren kam aus dem Tierheim noch der heute knapp 2-jährige hinzu. Mit diesem verbindet den Problemkater die engste Freundschaft. Beide sind wirklich unzertrennlich. Sie kuscheln und spielen zusammen. Abends auf dem „Katzensessel“ schmiegt sich der Kleine eng an den „Problembär“ und wird von diesem hingebungsvoll abgeleckt. Das Verhältnis ist genau dasselbe, das unser „Problembär“ damals mit seinem Zieh-Katerpapa hatte. Der 7-jährige kommt gelegentlich auch in diesen Genuss. Mit dem 4-jährigen ist eher ignorieren angesagt. Alle vier werden (jeder aus einem gesonderten Napf) in einem Raum gefüttert, da gibt und gab es nie Probleme. Ab und zu wird mal gerauft, aber nie so, dass man „Angst“ kriegen müsste.

Zum „Wohnumfeld“, wir haben ein 3-stöckiges Haus + Keller, über eine offene Holztreppe kommen sie in alle Stockwerke, wobei manche Zimmer ihnen nicht zugänglich sind. Dennoch gibt's genug Möglichkeiten, wo jeder sich zurückziehen kann und jeder hat seine bevorzugten Schlafplätze, die sie sich untereinander auch nicht streitig machen. Sie haben alle 4 Freigang nach Wunsch. Nachts sind sie im Winterhalbjahr meist drin. Wir wohnen ländlich, also viel Grün, Bäume zum Hochklettern etc. Unser „Problembär“ ist eher ein Hauskater aus Überzeugung. Im Winterhalbjahr will er eigentlich nur bei sehr gutem Wetter raus, nachts freiwillig nie. In der warmen Jahreszeit ist er nachts sehr gerne draußen, das darf er dann auch. Er ist von seinem Naturell her eher gemütlich und kein Held (Zitat der Tierärztin "Der ist ein richiges Mädchen!"). Der Jüngste ist auch sehr lebhaft und mit viel Spieltrieb ausgestattet, damit hat er keine Probleme. Und wie gesagt: Er kennt die drei anderen seit sie Katzenwelpen waren. Er wurde selbst auch nie allein gehalten.

Seit einigen Wochen nun das Problem, dass wir oft morgens einen Haufen unter dem Tisch vorfinden, seltener mal eine Pfütze an derselben Stelle oder knapp daneben. Wir sind sicher, dass es der Senior ist, haben ihn schon dabei beobachtet. Ein Katzenklo ausgerechnet dort aufstellen möchte ich eigentlich nicht. Hab nicht so gerne die Füße im Katzenklo, wenn ich selbst am Esstisch sitze. In einem Haufen natürlich auch nicht, ist ja klar. Außerdem fürchten wir, dass die anderen drei dann auch anfangen dort auf's Klo zu gehen, was uns auch kontraproduktiv erscheint.

Es gibt für uns keinen ersichtlichen Grund, warum das plötzlich so los ging. Organisch ist er gesund. Er verhält sich ansonsten wie immer, ist kuschelig-gemütlich, frisst normal, will schmusen und spielen und viel Schlaf. Die Rangfolge unter allen Vieren ist längst geklärt. Alpha-Kater ist der 7-jährige, was von den anderen absolut anerkannt wird. Der Problemkater ist von seinem Naturell hier nicht dominant.

Alle vier sind regelmäßig beim Tierarzt zum Impfen, Checken etc. und alle sind vollkommen gesund. Weitere Haustiere gibt es nicht im Haushalt.

Ich finde diese Seite hier unheimlich interessant und hoffe sehr, dass jemand einen guten Rat für uns hat.

In diesem Sinne:

Hoffnungsvolle Grüße von Frau Kasimir!
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Herzlich willkommen im Forum.
Eine Urinprobenuntersuchung ist wichtig, damit organische Erkrankungen wie Blasenentzündung, Harngrieß oder Nierenprobleme ausgeschlossen werden können. Der Kater muß nicht mit zum TA, Du kannst Urin mit einer Einwegspritze aufziehen und dann möglichst schnell abgeben. Falls dies nicht klappen sollte: beim TA gibt es Spezialstreu, von welchem Urin ohne Probleme aufgenommen werden kann.
 
Moreno

Moreno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
872
Alter
53
Ort
Domblick
Kann mich da nur anschliessen.
Denk aber bitte daran das der TA nicht nur den PH wert misst.
Ist mir passiert. Dann konnte uch noch mal Urin sammeln fürs Labor.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
Hm, was für Klumpstreu benutzt du denn? Vllt kann auch noch ein offenes Klo mehr helfen...

Ansonsten was heißt organisch gesund? Wurde mal ein geriatrisches Blutbild gemacht? Er ist ja schon im "gewissen" Alter, Urin- und Kotprobe getestet?

Kann ihm etwas weh tun beim kackern? Analdrüsen ok? Gibt es Klostalking oder kann jeder in Ruhe sein Geschäft verrichten?

Ach ja und die Stellen solltest du entduften mit Biodor oder Myrtheöl, hochprozentiger Alk...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde jetzt zuerst noch eine Katzentoilette anbieten, vielleicht sogar in dem Zimmer, in dem der Kater unsauber wird?

Was gibt es zu futtern, wieviel trinkt der Unsaubere täglich dazu?


Entduften ist äußerst wichtig, damit die beschmutzten Stellen nicht mit der Nase als Klo definiert, also immer wieder dafür mißbraucht werden.


Wann gab es das letzte Blutbild des Katers? - Hast Du mal das Verhalten des Katers und das der anderen Katzen ganz genau in Bezug auf die Klogeherei beobachtet, wird der Große vielleicht gemobbt?



Zugvogel
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Bitte die Stelle mit Myrthenöl entduften (z.B. von Primavera, Bioladen oder Reformhaus), einige Tropfen auf etwa einen halben Liter schön warmes Wasser und damit die Stelle bearbeiten/betupfen. Ansonsten kann es sein, dass der Kater meint, er müsse verblassende Marken schnell wieder auffrischen.

Wenn der Kater immer an dieselbe Stelle macht, sollte man sein Augenmerk darauf richten. Ist wirklich nichts verändert in der Wohnung, kein Stuhl umgestellt, kein Weihnachtsduft in der Aromalampe, keine Wege verändert? Manchmal sind es für uns winzige Kleinigkeiten, die den Katzen aber gehörig zu schaffen machen. Gab es ein Schreckerlebnis, wurden neue Tabuzonen eingerichtet?

Das Absetzen von Kot ist in der Regel noch eine Hausnummer größer als das Pieseln und deutet sehr häufig auf eine große Verunsicherung hin. Durch den eigenen Geruch versucht das Tier dann, sich selbst Sicherheit zu bieten.

Wird das Klöchen zwischendurch benutzt? Und konntet Ihr mal beobachten, ob beim Häufchenmachen unter dem Tisch anschließend die typischen Scharrbewegungen gemacht werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2011
Beiträge
656
Ort
NRW
Alle vier sind regelmäßig beim Tierarzt zum Impfen, Checken etc. und alle sind vollkommen gesund.

Hallo erstmal:)

ich hab mich da mal reingelesen und kann mich nur den anderen anschliessen möglichst schnell zum TA mit ihm! Hab mal in einem Fachbuch für Katzen gelesen dass dieses unsaubere Verhalten auch mit Schmerzen verbunden sein kann. Die Katzen suchen sich dann eine andere Stelle zum Kot/Urin absetzen in der Hoffnung das dort keine Schmerzen mehr auftreten (sie verbinden den Schmerz mit dem Ort). Wenn er dabei im KaKlo schmerzen hat macht er dann an einer anderen Stelle. ??? Vielleicht ist es so ???:(

LG Sulaika:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
Antworten
18
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
Antworten
6
Aufrufe
1K
ellakeat
ellakeat
Antworten
16
Aufrufe
3K
Sky1983
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben