Kater hat angeblich Struvitsteine und Tierärztin gibt keine genauen Angaben

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yayara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2018
Beiträge
1
Guten Tag liebes Katzen-Forum! :)
Da ich gerne mal in diesem Forum durchstöbere, habe ich mich endlich dazu entschlossen mich anzumelden, gerade da ich jetzt ein Problem habe. :(

Und zwar folgendes:
Mein Kater, 5 Jahre alt hat nun Struvitsteine.
Er ist an sich sehr munter und topfit und sogar ziemlich wild.
Aber vor einer Woche ungefähr befand sich in seiner Toilette rötliches Urin und daher bin ich direkt zum TA mit ihm gegangen. Zu meiner Überraschung wurde er gar nicht untersucht und nicht einmal abgetastet. Er bekam direkt eine Spritze und ich sollte Tabletten kaufen, was ich natürlich dann getan hab und ihm diese so lange gegeben habe, bis sie leer waren. Am nächsten Tag sollte ich mit seinem Urin zur Kontrolle kommen also gab ich es beim TA ab.

Einige Tage später wurden Struvitsteine/Harngrieß/Kristalle festgestellt.
Da die Tierärztin etwas unhöflich am Telefon rüber kam und keine genaueren Angaben gab, beschloss ich am nächsten Tag mal hinzufahren.

Was ich ziemlich seltsam fand ist, dass sie den ph Wert gar nicht ermittelt haben und meinen er wäre auch völlig unwichtig? Also ich hab laut meiner Recherche ein ganz anderes Bild davon :confused:
Ich dachte gerade durch den ph Wert ermittelt man, ob die Katze nun Struvitsteine oder Oxalat hat, wenn sie einen bestimmten Wert überschreiten/unterschreiten.
Die TÄ meinte es wäre unwichtig und das bräuchte man gar nicht wissen. :eek:


Dann wollte sie mir Royal Canin Urinary High Dilution andrehen und behauptete, dass es am besten ist, wenn man nur das Trockenfutter davon gibt und nichts anderes. Wie bitte?? Ist es nicht gerade das Trockenfutter, das Gift für den Katzenkörper ist, da es dem Körper noch mehr Wasser entzieht? Hab daher mal nach der Nassvariante gefragt, aber da wurde mir direkt gesagt, dass das Nassfutter nicht so viel bringt wie das Trockenfutter, aber das könnte man ja nebenbei zum Trockenfutter dazu geben :(:oops:

Sie wollte mir weiß machen, dass nur das Trockenfutter von Royal Canin anders sei und dem Körper kein Wasser entzieht. :D
Für mich sah das einfach nach ziemlichen Marketing aus, vor allem nachdem sie meinte, dass rohes Fleisch pures Gift für die Katzen ist.

War eine ziemlich unfreundliche und ungenaue Ärztin, die anscheinend nicht mit dem Herz an die Sache ging sondern nur auf das Geld achte. Schade.

Laut ihren Aussagen, sollte mein Kleiner dieses Futter sein ganzes Leben zu sich nehmen, aber das kann doch nicht ihr ernst sein? Wie seht ihr das? :confused: Ich bin um ehrlich zu sein auch kein wirklicher Royal Canin Befürworter.

Wir haben das Futter jetzt hier, weil meine Mutter es von der Tierärztin abgekauft hat.
Kann man ihm das ohne Hintergedanken geben? Oder gibt es bessere Alternativen, die ausgewogener und hochwertiger sind?


Jedenfalls werden wir den TA wechseln, vor allem nachdem sie uns drohte, dass, wenn mein Kater RC nicht nimmt, er nach 2 Tagen sterben wird. :eek:
Ging einfach mal gar nicht, absolut unprofessionell.

Ich werde ihn nochmal testen lassen bei einem anderen TA, der mit dem Herzen dabei ist. Und wenn er wirklich Struvitsteine haben sollte.. Was für ein Futter würdet ihr mir empfehlen?
Ich habe gelesen, dass viele Kattovit bei Struvitsteinen nutzen. Aber ist es denn wirklich gut? Gibt es was besseres?

Vielen Dank für die Antworten.
 
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2014
Beiträge
1.559
Nur Nassfutter.
Je nach PH - Wert ein Medikament dazu.
Gib das Trockenfutter nicht und sprich mit einem anderen Tierarzt darüber.
Deine Gedanken sind gut und richtig.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.508
Ort
Berlin
Gute Idee: Kompetenten TA suchen und dort möglichst zeitnah frisch aufgefangenen Urin vorbeibringen. Unterm Mikroskop lassen sich Kristalle erkennen. Für eine Untersuchung auf Keime wird der Urin ins Labor geschickt. Hierfür wäre Urinentnahme durch Blasenpunktion ratsam.

Struvitsteine lassen sich auflösen (Oxalatsteine leider nicht). Der pH-Wert sollte dann kontinuierlich getestet werden (Uralyt U Teststreifen aus der Apotheke haben eine ziemlich feine Skala), um weiterer Steinbildung vorzubeugen, die Erkrankung muss nicht lebenslang bestehen. Bei Struvitsteinen sind Alternative zu ansäuerndem Spezialfutter (nass!) die Gabe von reinem Methionin oder von Guardacidtabletten, letztere fressen viele Katzen sogar gerne.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben