Kater greift mich an :(

M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
Guten Abend zusammen,

wir haben vor 2 Monaten 1 eine Katze und einen Kater aus dem Tierheim aufgenommen. Der Kater wurde im Wald im Transportkorb ausgesetzt. Bei uns sind beide bis jetzt im Haus, sie sollen wenn sie mögen Freigänger werden. Bis jetzt hatten wir nicht das Gefühl, dass sie unbedingt raus wollen. Die Katze ist sehr verschmust und menschenbezogen, in sich ruhend. Der Kater heckt eher Dummheiten aus ist nicht sehr verschmust (bis jetzt) legt sich aber neben mich, wenn er liegt genießt er es geschreichelt zu werden aber man muss auf der Hut sein. Heute bin ich vom Esstisch aufgestanden und bin durch die Diele zur Küche gegangen mit einer leeren Salamiverpackung in der Hand. In der Diele hat er dann mein Bein attackiert mit buschigem Schwanz und hat seine Krallen in mein Bein geschlagen, meine Tochter (7) war sofort verängstigt und fing an zu weinen und bekam Panik. Ich hab ihn dann verbal angefahren und bin mit meiner Tochter in ihr Zimmer, mein großer Sohn (13.J) ist auch in den Flur gekommen bedingt durch den Tulmult und wurde von unserem Kater angefaucht und " verfolgt", auch er bekam seine Krallen schmerzhaft im Bein zu spüren.Er hat dann unserem Willi (das ist der Kater) die Tür vor der Nase zumachen können.
Im Anschluss als sich alle beruhigt hatten hab ich mich nochmal zu Willi gesetzt hab ihn gestreichelt und gekrault ein Leckerchen verfüttert er erschien weiterhin erregt.Auch jetzt noch ist er eher verschreckt, läuft weg wenn man an ihm vorbei geht.
Unsere Tochter ist sehr verschreckt und hat Angst, doof ist ,dass sie durchs Katzenzimmer zu uns ins Schlafzimmer muss,sie hat Angst und weint...

Auch jetzt,sie hat Willi im Flur getroffen... Was kann ich tun, bin jetzt durfte Willi auch bei mir im Bett schlafen, jetzt hab ich da eher ein mulmiges Gefühl und mag das eigentlich nicht mehr...:(
LG Ina
 
Werbung:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.645
Ort
Unterfranken
Wieviel und was fütterst du?
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
950
Hallo,

ich denke/hoffe dass dir andere User etwas ausführlicher antworten werden da ich etwas kurz angebunden bin.

Als erstes fallen mir Schmerzen bei deinem Kater ein (beispielsweise Zahnerkrankungen, durch die er wie "irre" reagiert) oder auch umgeleitete Aggression (kurz gefasst - Kater sieht etwas, was ihn hochgradig erregt wie beispielsweise eine fremde Katze durch das Fenster, kann aber nicht zu dieser hin um sie zu vertreiben und lässt seine Aggression an jemand anderen im der Nähe raus. Vllt nicht das beste Beispiel aber ich glaube du verstehst was ich meine).

Ihr solltet erstmal zum Tierarzt und klären ob er wirklich gesund ist und dann (oder parallel) zuhause noch Ursachenforschung betreiben. Gab es Veränderungen, wie ist das Verhältnis zur Zweitkatze, wo könnte man vllt etwas verbessern oder gibt es Bedürfnisse des Katers die nicht erfüllt werden wie möglicherweise Wunsch nach Raufen? Usw usw usw...
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
Ich fütter Mac's ,granatpet verschiedenes. Aber genau das war auch mein Gedanke. Ich war auf dem Weg in die Küche und dort steht das leider verschmähte Katzenfutter. Er ist total mäkelig nichts schmeckt außer Trockenfutter und eine Sorte von mac`s. Die Maja (Katze dazu) war seit Freitag krank und da bin ich auf Futterwünsche leider eingegangen und ab heute wollte ich "durchgreifen" und das Futter ggf stehen lassen bis es gefressen wird. Ich hab mir echt Mühe mit den Futter gegeben bei Sandras Futteroase bestellt und echt fast alles wird verschmäht, eigentlich alles.
Soll ich anderes Futter hinstellen?
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
Beim Tierarzt war ich erst am Montag mit ihm zum allgemeinem Check im Rahmen der Krankheit der 2. Katze. Da war alles okay, ich hab die Salamiverpackung im Verdacht.. Ich hatte sie in der linken Hand und von dort hat er mich auch attackiert.Schwierig war in letzter Zeit halt, das die Katze seit letzte Woche krank ist, aber eigentlich geht es seit gestern wieder besser.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.645
Ort
Unterfranken
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass der Kater unausgelastet ist.
Normal ist die Kombi Kater - Katze auch nicht sehr günstig.
Wie verstehen sich die beiden?
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
Eigentlich verstehen sie sich gut. Das Tierheim hat die beiden als Traumpaar gesehen und sie schmusen wirklich miteinander putzen sich gegenseitig. Allerdings hab ich jetzt schon ein paar mal gesehen, dass er hinter ihr her ist und raufen will und sie nicht, mit angelegten Ohren und lau fauchend bringt sie sich dann in Sicherheit. Jetzt war sie durch einen fiebrigen Infekt echt angeschlagen und wollte auch nichts von ihm wissen kam lieber zu meinem Mann zum kuscheln. Eigentlich sollten die Katzen schon seit 2 Wochen raus, aber wie gesagt sie haben bis jetzt kein sichtbares Verlagen gezeigt und die Kinder und mein Mann haben Angst das sie nicht wieder kommen, bzw ist die Nachbarskatze vor 3 Wochen an einem Rattenköder verstorben, da zweifelt man noch mehr..
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.680
Hallo,
sie sind also seit zwei Monaten bei euch? Eigentlich könnte man jetzt - auch wenn sie es nicht anzeigen - es mit draussen versuchen. Ich hatte hier mal eine Katze die ich übernommen hatte. Sie hatte draussen gar nicht gekannt, war immer eine Wohnungskatze. Als ich sie übernahm zur Vermittlung (sie hatte die ehemalige Besitzerin aufs heftigste attackiert) durfte sie nach einigen Wochen raus. Es zeigte sich, sie wurde deutlich ruhiger und hat es genossen. Was ich aber gemacht habe: ich hatte sie während der Wohnungszeit auf einen Pfiff trainiert, so wie meine es auch sind. Damit konnte ich erreichen, dass sie anfangs nur kurz draiussen war, sie kam auf Pfiff zurück, bekam Lob und Leckerlie. Es klappte sehr gut und die Zeiträume habe ich dann verlängert. Als sie vermittelt war wurde es genauso gemavcht und sie lebt heute noch sehr glüchlich in ihrem Zuhause.
WEnn es mit intemsiven Spielen, Bespassen nicht klappt, dann wäre dies evtl. der Weg? Es gibt Katzen, und er kommt von draussen, die wollen einfach raus um zufrieden zu sein. Mit dem Rattenköder ist aber wirklich zu bedenken. Könnt ihr erfahren woher er kommt? Evtl. mit dem Ausleger sprechen ob es notwendig ist solches rauszustellen? Und dann schauen ob Freigang eher doch nicht möglich, dafür aber intensiv beschäftigen.
VG
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
Hallo,
sie sind also seit zwei Monaten bei euch? Eigentlich könnte man jetzt - auch wenn sie es nicht anzeigen - es mit draussen versuchen. Ich hatte hier mal eine Katze die ich übernommen hatte. Sie hatte draussen gar nicht gekannt, war immer eine Wohnungskatze. Als ich sie übernahm zur Vermittlung (sie hatte die ehemalige Besitzerin aufs heftigste attackiert) durfte sie nach einigen Wochen raus. Es zeigte sich, sie wurde deutlich ruhiger und hat es genossen. Was ich aber gemacht habe: ich hatte sie während der Wohnungszeit auf einen Pfiff trainiert, so wie meine es auch sind. Damit konnte ich erreichen, dass sie anfangs nur kurz draiussen war, sie kam auf Pfiff zurück, bekam Lob und Leckerlie. Es klappte sehr gut und die Zeiträume habe ich dann verlängert. Als sie vermittelt war wurde es genauso gemavcht und sie lebt heute noch sehr glüchlich in ihrem Zuhause.
WEnn es mit intemsiven Spielen, Bespassen nicht klappt, dann wäre dies evtl. der Weg? Es gibt Katzen, und er kommt von draussen, die wollen einfach raus um zufrieden zu sein. Mit dem Rattenköder ist aber wirklich zu bedenken. Könnt ihr erfahren woher er kommt? Evtl. mit dem Ausleger sprechen ob es notwendig ist solches rauszustellen? Und dann schauen ob Freigang eher doch nicht möglich, dafür aber intensiv beschäftigen.
VG
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
  • #10
ja, eigentlich dürften sie raus das ist richtig. Vor allem da ich im Büro am Haus arbeite. Das heißt in der Regel kann ich immer die zwei rein lassen und auch raus und wenn nicht ich dann ist jemand anderes da. Die Rattengiftsache bei uns im Vorort ist wirklich schlimm, neben der Katze sind wohl auch drei Hunde betroffen, die es aber geschafft haben.Offensichtlich ist ein Tierhasser unterwegs. Jetzt ist Willi wieder zufrieden liegt neben mir , allerdings immer mit Abstand neben mir auf dem Esstisch und zwinkert mir zu...
Ich denke auch, dass er gerade wohl hungrig war, aber trotzdem wird er raus müssen. Ich hab ein rasseln mit einer Leckerchendose eingeübt, bzw brauch ich eigentlich nur Leckerchen und kommt rufen und sie rennen hinter mir her. Trotzdem hab ich vorm Freigang auch Schiss..
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.408
Ort
Hannover
  • #11
Eigentlich sollten die Katzen schon seit 2 Wochen raus, aber wie gesagt sie haben bis jetzt kein sichtbares Verlagen gezeigt und die Kinder und mein Mann haben Angst das sie nicht wieder kommen, bzw ist die Nachbarskatze vor 3 Wochen an einem Rattenköder verstorben, da zweifelt man noch mehr..
Ich würde sie nicht rauslassen, ich bin auch so jemand, der Angst hätte, dass sie nicht wiederkommen. Ich hatte eine Freigängerkatze und habe immer keine Ruhe gefunden, bis sie endlich wieder nach Hause kam ... und das war manchmal erst nachts. Und bei dem Problem mit dem Rattenköder würde ich es erst recht nicht machen. Wäre mir viel zu gefährlich.
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.588
Ort
Düsseldorf
  • #12
Ich würde sie nicht rauslassen, ich bin auch so jemand, der Angst hätte, dass sie nicht wiederkommen. Ich hatte eine Freigängerkatze und habe immer keine Ruhe gefunden, bis sie endlich wieder nach Hause kam ... und das war manchmal erst nachts. Und bei dem Problem mit dem Rattenköder würde ich es erst recht nicht machen. Wäre mir viel zu gefährlich.


Dann darf man sich aber auch keinen Freigänger ins Haus holen. Einzelkatze in Wohnungshaltung ist an sich schon echt scheiße, aber dann auch noch einen Freigänger einsperren finde ich ganz schlimm :sad:




Was die TE betrifft hätte ich wegen des Gifts jetzt im Moment allerdings auch ein Problem.
 
M

Misspiggy90

Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
67
  • #13
Vielen Dank Euch allen, ich werd mir immer sicherer,dass er nicht ausgelastet ist. Maja ist ziemlich ruhig und schlummert zufrieden auf verschiedenen Plätzen. Willi ist immer auf der Suche Unfug zu machen :) Ich hab vorhin mit ihm geclickert das hat er ganz schnell begriffen und hatte Spaß dran. Ich versuch ihn jetzt mal durch Angelspiele und andere Sachen etwas mehr auszulasten und hoffe die Situation hier bei uns bezüglich Rattenköder bzw es war wohl teilweise auch ein Schaum, den die Tier sich ins Fell schmieren und dann durchs Fell putzen aufnehmen, entspannt sich wieder.
Ich möchte glückliche Katzen haben:)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.715
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Ja dann mach die Tür auf und lass sie raus.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
780
  • #15
Ja dann mach die Tür auf und lass sie raus.
Toller Plan wenn da grad ne andere Katze in der Nachbarschaft an Rattengift gestorben ist
Ich wäre da wahnsinnig vorsichtig - Rattengift ist selbst bei frühem Erkennen schwer zu behandeln und die Chancen, dass die Katze schnell genug nach Hause kommt und ich das schnell genug merke (Katzen und ‘gesund Schauspielern’) ist etwas hoch. Ich würde zumindest vorher erkunden und erkundigen wer das ist und ob derjenige die Köder wieder entfernen mag oder wie lange da Köder sein sollen bevor ich meine neuen Katzen raus lasse
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.588
Ort
Düsseldorf
  • #16
ja, eigentlich dürften sie raus das ist richtig. Vor allem da ich im Büro am Haus arbeite. Das heißt in der Regel kann ich immer die zwei rein lassen und auch raus und wenn nicht ich dann ist jemand anderes da. Die Rattengiftsache bei uns im Vorort ist wirklich schlimm, neben der Katze sind wohl auch drei Hunde betroffen, die es aber geschafft haben.Offensichtlich ist ein Tierhasser unterwegs. Jetzt ist Willi wieder zufrieden liegt neben mir , allerdings immer mit Abstand neben mir auf dem Esstisch und zwinkert mir zu...
Ich denke auch, dass er gerade wohl hungrig war, aber trotzdem wird er raus müssen. Ich hab ein rasseln mit einer Leckerchendose eingeübt, bzw brauch ich eigentlich nur Leckerchen und kommt rufen und sie rennen hinter mir her. Trotzdem hab ich vorm Freigang auch Schiss..


.......................................
 
T

thingeebob

Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2020
Beiträge
80
  • #17
Wenn man Hunde und Katzen mit dem Zeug ködern will, muss man es sicher in Leberwurst o.ä. verpacken. Das Zeug ist sonst auf Getreidebasis, da dürfte keine Katze rangehen. Gefährlich wird es, wenn Katzen die Ratte fressen oder jemand mit krimineller Tierhasser-Energie Fleischköder präpariert. Derjenige wird es kaum auf Wunsch wieder wegräumen 😕

Zum Thema: ich würde auch sehen, dass Willi schnell raus kommt. Unser Kater ist zwar nicht aggressiv, wenn er nicht raus darf, aber er macht Blödsinn. Am besten bei schlechtem Wetter rauslassen und nicht ganz satt. Dann ist er schnell wieder da.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.715
Ort
35305 Grünberg
  • #18
Nein, nur raus lassen, wenn er gut gefüttert ist.
Hungrige Katzen gehen unkonzentriert sofort weiter und könne nicht in Ruhe das Umfeld erkunden.
Sie gehen quasi auf Futtersuche, das will ja nun niemand.
Katzen hungrig raus lassen, das ist total veraltet.
Eine Katze frisst normalerweise kein Rattengift, Hunde weil sie Allesfresser sind schon eher.

Tür auf und fertig. Mach euch nicht das Leben unnötig schwer.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Tina Andrea
T
Antworten
11
Aufrufe
2K
Ingmar
I
Antworten
20
Aufrufe
4K
robyn
robyn
Antworten
11
Aufrufe
2K
honeychen
H
Antworten
8
Aufrufe
1K
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben