Kater frisst nicht, sonst topfit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
Hallo Ihr Lieben,

nach Giardien vor einem Jahr und bisher, dem Himmel sei Dank, keinem Rückfall.... habe ich nun wieder mit Verweigerung der Nahrungsaufnahme zu kämpfen. Ich habe zwei Coonie Mixe, der etwas zartere aber ältere frisst schon immer eher weniger und ist mir ein Häppchenfresser, der Kleinere verweigert seine gewohnte 5 Nafu Sorte komplett. Er geht hin, riecht und verlässt den Raum....in seltenen Fällen kommt er zurück und frisst maximal die Menge von zwei Esslöffeln (sonst frisst er am Tag fast eine Dose alleine).
Trockenfutter hat er gefressen aber auch schnell wieder Interesse verloren.

Ich war am zweiten Tag (Montag diese Woche) beim Tierarzt. Er hat eine Vitaminspritze bekommen falls er was ausfrisst....außerdem wurde untersucht:

Nase - ist frei
Zähne - sind i.O.
Rachen - nicht auffällig, nicht gerötet
Kot - normale Würstchen
Atem - normal
Temperatur - normal (trinkt auch nicht vermehrt)
Fell - gepflegt und seidig
Pfoten - i.O.
Ohre - i.O.
Bauch - weich
Blase - Urinprobe war i.O.

Er hat keine äußerlichen Anzeichen für irgendeine Krankheit, er tobt und spielt und kuschelt...wäre die Geschichte mit dem Fressen nicht würde ich ihn als tatsächliche top fitte Traumkatze beschreiben.

Letztes Jahr wurden Sie auf folgende Infektionskrankheiten getestet (lange war nicht klar, dass es Giardien sind weil der erste Test leider negativ war)

- FIP
- Katzenaids
- Bakterien im Darm

Ich bin echt sensibel was die beiden angeht und mache mir natürlich Gedanken, was jetzt schon wieder sein kann :-( ES SIND REINE WOHNUNGSKATZEN, Schuhe werden immer draußen ausgezogen. Ist also sehr unwahrscheinlich, dass ich von draußen was reingeschleppt habe. Zumal er wie gesagt keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt.:verstummt:

Hat noch jemand eine Idee?! Werde heute nochmal versuchen, ob ich ihn mit Barfen zu essen kriege ansonsten nachmittags wieder mit ihm zum Tierarzt und eine Blutentnahme vorschlagen :-( ... der arme Kerl

Andy ideas????:confused::confused::confused::confused:

Danke euch
Julia
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn er Trofu akzeptiert, Nafu aber völlig verweigert, würde ich mir die Zähne genauer anschauen - schau hier mal unter Stichwort FORL. Das sieht man nicht immer von außen, weil da die Zähne von unten her faulen.

Ansonsten würde ich auf jeden Fall ein Blutbild machen lassen.
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
...ja denke auch Blutbild...da sieht man am ehesten Entzündungen....aber selbst wenn die Zähne faulen, meinst du nicht er hätte Fieber?

Und irgendwie klingt das für mich persönlich unlogisch, dass die Zähne faulen aber er Trofu frisst...das müsste doch erst recht weh tun :-( und er ist nicht mal zwei Jahre alt :-O
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ne, Fieber haben die Katzen dann nicht. Meine Hexe hat FORL und da waren auch alle Entzündungswerte in Ordnung. Die Ursache von FORL ist ja nach wie vor nicht geklärt, es wird u.a. vermutet, dass das eine autoimmune Ursache hat. Und dann gibt es auch nicht zwangsläufig Fieber.

Und ja, Katzen mit Zahnproblemen fressen oft bevorzugt Trofu. Das können sie nämlich im Ganzen herunterschlucken, während der Nafu-Brei an den schmerzenden Zähnen pappt. FORL ist auch keine Alterserkrankung, sondern kann auch junge Katzen treffen.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
Ich denke auch, dass da nur ein Blutbild hilft und damit würde ich nicht zu lange warten. Natürlich kann es auch bloß irgendeine harmlose Magenverstimmung sein, aber leider gibt es ja auch jüngere Katzen mit Problemen an der Bauchspeicheldrüse oder Niereninsuffizienz.

Davon abgesehen kann es auch schlicht und einfach sein, dass doch irgendein Schnupfen vorliegt (auch wenn der TA nichts sieht und hört, hatte ich auch schon), auch eine Halsentzündung kann völlig symptomlos sein. Wir hatten sowas schon bei mehreren Katzen, bei einem Kater hat es eine Woche gedauert, während der die TÄ nichts, definitiv nichts feststellen konnte, als der Kater dann Fieber hatte und richtig krank gewirkt hat, war es schon fast zu spät (Lungenentzündung und extreme Leberwerte durch die Futterverweigerung). Bei unserer Kätzin hat es im Frühjahr einen zehntägiggen Streik gegeben, alle Mittelchen einschließlich AB vom TA haben null gebracht, irgendwann haben wir dann mit Inhalieren und Stinkfutter angefangen, was ganz langsam einen Erfolg gebracht hat - TA hat mir damals irgendwie nicht geglaubt, dass die Kätzin verschnupft war... Versuch es mal mit den Standardtricks Futter anwärmen, vielleicht auch mal Leberwurst oder so anbieten oder eines von den eigentlich verbotenen Nassfuttern. Und eben Inhalieren, am besten mit einem Inhaliergerät.
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
Update!

Bin gestern abend nochmal zum TA, diesmal eine andere sehr gute Ärztin in Braunschweig. Sie hat ihn nochmal gründlich abgetastet und festgestellt, dass er gestern tatsächlich gar nichts gefressen hat :-(

Dann hat sie das Blutbild empfohlen und gemeint wir sollten Leukose und Katzenaids ausschließen weil die Tiere das machmal einfach einschleppen...
Leukose und Aids hat sie in der Praxis geprüft, war gott sei dank nicht.

Heute kriege ich die Organwerte :confused::confused::confused:
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde auf jeden Fall die Zähne röntgen.
Und schau, dass er was zu sich nimmt, und wenn es nur Dreamies oder Wurststückchen sind - nicht fressen schlägt bei Katzen sehr schnell auf die Leber und wenn es zu einer hepatischen Lipidose kommt, habt ihr ein gewaltiges Problem.
Wenn er gar nichts nimmt, würde ich zufüttern.

Ich drück euch die Daumen, dass ihr bald die Ursache findet!

(Und btw: Leukose oder Katzenaids einschleppen - da soll mir die TÄ mal erklären wir das bei Wohnungskatzen funktionieren soll...)
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
.... er hat ja jetzt was gegen Fieber gekriegt. Ich werde gucken wie er heute abend frisst...heute morgen war mehr Appetit aber immer noch nicht so, dass ich Sage passt wieder.

Die TA hat schon gesagt wenn er heute weiter Nichts frisst, trotz fiebersenkendem Mittel kriegt er n Tropf... das mit der Leber weiß ich, deshalb bin ich ja in Notdienst :-:)oha:
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
(Und btw: Leukose oder Katzenaids einschleppen - da soll mir die TÄ mal erklären wir das bei Wohnungskatzen funktionieren soll...)

Sie meinte das schon so, dass er das von der Mama haben könnte...wobei ich noch Kontakt habe und alle aus dem Wurf topfit sind und die Mutti auch :-(

Aber kann man das nicht vll auch einschleppen wenn ich andere Katzen besuche oder zb. in Katzenscheiße laufe?! Also Leukose geht ja glaube ich über den Speichel, das wäre ja eher schwerer einzuschleppen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #10
Wie hoch ist den sein Fieber?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Aber kann man das nicht vll auch einschleppen wenn ich andere Katzen besuche oder zb. in Katzenscheiße laufe?! Also Leukose geht ja glaube ich über den Speichel, das wäre ja eher schwerer einzuschleppen.
Nein, das geht nicht. FeLV überlebt an der Luft nur Sekunden, da braucht es also direkten Kontakt zwischen den Katzen (gegenseitiges Ablecken oder so). Und bei FIV reicht nicht mal normaler Kontakt, da muss es schon zu blutigen Beißereien kommen.

Gut, dass er zumindest ein bisschen was gefressen hat :) Das ist ja zumindest ein gutes Zeichen.
 
Werbung:
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #12
...Hallo Birgitt,

das Fieber war bei 40,5 im Popo.:stumm:
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #13
Nein, das geht nicht. FeLV überlebt an der Luft nur Sekunden, da braucht es also direkten Kontakt zwischen den Katzen (gegenseitiges Ablecken oder so). Und bei FIV reicht nicht mal normaler Kontakt, da muss es schon zu blutigen Beißereien kommen.

Gut, dass er zumindest ein bisschen was gefressen hat :) Das ist ja zumindest ein gutes Zeichen.

Naja ich lege das der Ärztin jetzt nicht negativ aus, sie wollte einfach ausschließen dass er was hat, was der andere auch recht schnell kriegen kann und was defintiv zum Tod führt :-( das waren nur 20€ der Gesamtrechnung, von da aus fand ich das ok.

Ja, ich hoffe heute abend hat er sich ein wenig mehr erholt sonst mach ich Zwangsernährung bevor er einen Tropf kriegt .... :-( oder was sagt ihr dazu?

Würde Futter einfach mit Wasser matschen und mit Spritze ins Maul.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Ich würde ihn trotzdem erst einmal an den Tropf hängen, meistens kriegt man mit Spritzenfütterung ja doch nicht genug rein.

Nimm statt normalem Nassfutter lieber was hochkalorisches vom Tierarzt (RC Convalescence Support zum Beispiel), das lässt sich erstens besser per Spritze geben und enthält zweitens mehr Nährstoffe als normales Nassfutter.
Aber erst Blutwerte abwarten - falls doch irgendwas mit irgendeinem Organ sein sollte, muss man beim Futter evtl. auf ein paar Dinge achten.

Mag er Thunfisch oder sowas in der Art? Dann stell ihm das später mal hin. Stark riechende Sachen gehen häufig besser.
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #15
Ich würde ihn trotzdem erst einmal an den Tropf hängen, meistens kriegt man mit Spritzenfütterung ja doch nicht genug rein.

Nimm statt normalem Nassfutter lieber was hochkalorisches vom Tierarzt (RC Convalescence Support zum Beispiel), das lässt sich erstens besser per Spritze geben und enthält zweitens mehr Nährstoffe als normales Nassfutter.
Aber erst Blutwerte abwarten - falls doch irgendwas mit irgendeinem Organ sein sollte, muss man beim Futter evtl. auf ein paar Dinge achten.

Mag er Thunfisch oder sowas in der Art? Dann stell ihm das später mal hin. Stark riechende Sachen gehen häufig besser.

Danke für den Hinweis mit dem Futter. Ja, Blutbild abwarten...ich bin sowieso arbeiten, vor Weihnachten kann ich mir nicht leisten zu Hause zu bleiben :stumm::grummel:

Ich hoffe es sind Dinge, die man schnell beheben kann. Geld spielt Gott sei Dank keine Rolle....
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #16
Kein Wunder das er bei dem Fieber nichts frißt.
Doch wenn der Fiebersenker wirkt müßte er eigentlich wieder anfangen zu fressen.
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #17
Kein Wunder das er bei dem Fieber nichts frißt.
Doch wenn der Fiebersenker wirkt müßte er eigentlich wieder anfangen zu fressen.

Er war aber 3 Tage ohne Fieber und hat trotzdem nicht gefressen....deshalb bin ich verwirrt.

Nun hat er senkendes Mittel aber frisst auch nicht wirklich.... kommt jetzt vll auf 2 statt 1 Esslöffel :-:)wow:
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
  • #18
Wie schon gesagt, es gibt auch sehr hartnäckige infekte... bei uns waren es einmal acht und einmal zehn Tage kompletter Streik. Infusionen wären für die Flüssigkeit auf jeden Fall wichtig, aber auch dann musst du der Leber Nahrung geben. Bei unserem Wombel haben sie aber damals gesagt, um die Leberwerte zu senken (die im Übrogen so gigantische Übelkeit verursachen, dass die Katze einfach wirklich nicht selbst fressen kann), reicht es aber, immer mal wieder ein paar Bröckchen zu geben, dann nimmt das Tier zwar vielleicht ab, aber die Leberwerte gehen zumindest runter. Wir hatten damals so ein Turbofutter von Hills, das zur Zwangsfütterung gut geeignet war. Ansonsten ist es auch erlaubt, es mal mit Leberwurst oder so zu probieren, Hauptsache es kommt Nahrung rein.

Ach ja...nicht immer gleich das Schlimmste denken, diese Vermutungen werden eigentlich immer geäußert, bei uns zumindest haben sie sich nie bewahrheitet...
 
T

Tinkerbell7489

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2013
Beiträge
133
Ort
Braunschweig
  • #19
Wie schon gesagt, es gibt auch sehr hartnäckige infekte... bei uns waren es einmal acht und einmal zehn Tage kompletter Streik. Infusionen wären für die Flüssigkeit auf jeden Fall wichtig, aber auch dann musst du der Leber Nahrung geben. Bei unserem Wombel haben sie aber damals gesagt, um die Leberwerte zu senken (die im Übrogen so gigantische Übelkeit verursachen, dass die Katze einfach wirklich nicht selbst fressen kann), reicht es aber, immer mal wieder ein paar Bröckchen zu geben, dann nimmt das Tier zwar vielleicht ab, aber die Leberwerte gehen zumindest runter. Wir hatten damals so ein Turbofutter von Hills, das zur Zwangsfütterung gut geeignet war. Ansonsten ist es auch erlaubt, es mal mit Leberwurst oder so zu probieren, Hauptsache es kommt Nahrung rein.

Ach ja...nicht immer gleich das Schlimmste denken, diese Vermutungen werden eigentlich immer geäußert, bei uns zumindest haben sie sich nie bewahrheitet...


Hallo Ihr Lieben,

also das Blutbild war unauffällig. Nur ein Wert der auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hätte hinweisen können war ein wenig erhöht.
Haben dann nochmal die Werte der Drüse nagefordert aber auch die ist in Ordnung.
Er hat jetzt nur fiebersenkendes Mittel bekommen und frisst seit Donnerstag ein wenig und mittlerweile auch wieder 3-4 Esslöffel...ich messe jeden zweiten Tag anal Fieber, bisher immer zwischen 38,7-39,0...also auch eher unauffällig...alles seltsam irgendwie.

Für den Notfall hat mir die TA Tabletten mitgegeben, sie sagt wir müssen auf jeden Fall sehen, dass das Fieber unten bleibt....da die Leberwerte ok waren war erstmal Nichts weiteres nötig.....insofern bin ich ein wenig berühigt.

Ich gehöre aber eher zu den Menschen, die eine Ursache brauchen um es gut sein zu lassen....sonst sitzt ich in 3 Wochen das dritte Mal da und er hat 41 grad fieber :-(
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
  • #20
Komische Infekte, die sich lange hinziehen, gibt es immer wieder mal... und manchmal hat nicht-Fressen echt doofe Ursachen. Dazu kommt noch, dass wir gerade in der dunklen Jahreszeit sind... wäre er eine Wildkatze, würde er jetzt gar nichts fressen. Ich habe bei meinen momentan das Gefühl, dass sie auch ein bißchen Fresspause machen.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben