Kater hat panische Angst vor Fremden - und vor meinem Freund

  • Themenstarter Merietamun
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Merietamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2010
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Kater. Der ist sowas von dermaßen ängstlich, dass ich mir gerade ernsthaft überlege, ob der noch 10 Jahre so weiter leben kann - oder nicht vorher an nem Herzinfarkt stirbt.
Werd mal ganz von vorne anfangen.

Ich hab ihn als Spielkameraden für meine Katze Shiva geholt als er noch ein kleines Kätzchen war. War ein total cooler Kater, freundlich, neugierig und mutig.

Nun hatte er damals ein paar Macken, bei denen mein Ex der Meinung war, sie mit einer Wasserspritze und hinterjagen (in Kombination) zu lösen. Zugegeben, ich hab die Spritzentaktik auch angewandt, aber nicht in dem Ausmaß - einmal wenn er Mist gebaut hat und dann war gut.

So weit so schlecht, nach der Trennung war ich ein paar Monate getrennt von den Katzen ehe ich eine neue Wohnung hatte und seitdem ist der Kater extrem ängstlich. Das ist jetzt 4 Jahre her.

Es war zwischendurch gut. Fremden gegenüber war und ist er extrem ängstlich, vor allem bei Männern.
Bei meinem jetzigen Freund war es in der alten Bude so, dass die beiden sich gut verstanden haben und Shiva meinen Freund gehasst hat.
Jetzt ist es genau anders rum.
Kater hat ne Heidenangst vor ihm und Shiva freut sich nen Ast ab wenn er abends nach hause kommt.

Ich denke, das Verhalten hängt mit seinen negativen Erfahrungen Männern gegenüber zusammen, aber das erklärt nicht, dass er und mein Freund sich über ein Jahr super verstanden haben.
Ich kann sein ängstliches Verhalten durchaus mit der neuen Wohnung in Verbindung bringen. Die ist 3x so groß wie die letzte, unten lebt ein Hund, der Einzug ist aber mittlerweile ein halbes Jahr her.... Mein Freund ist oft unterwegs.
Tierquälerei kann ich absolut ausschließen. Er liebt Tiere über alles und allein der Gedanke, mal auf der Straße einen Igel überfahren zu haben macht ihn ganz verrückt.

Ich mache mir langsam echt Sorgen um den Dicken, da er nur frisst wenn ich dabei bin (oder er vor lauter Hunger keine andere Wahl hat), nur um mich rumschwänzelt und allen anderen mit Angst begegnet.

Habt ihr vielleicht Ideen und Ratschläge, was man(n) tun kann, um wieder Vertrauen aufzubauen?
Könnte Clicker Training helfen? Bachblüten? De Kater ist jetzt etwa 6 Jahre alt - der hat noch ein langes Leben vor sich und keinen Grund, das in Angst zu tun.
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.476
ganz generell würde ich mal feliway-stecker in der wohnung einsetzen ;)
dazu würde ich deinem angstkaterchen zylkene geben, sicher mal 2 monate lang. zylkene hat keine nebenwirkungen und entspannt das katzi, so dass eine bessere konditionierung auf deinen freund möglich ist ;)
ganz viele katzenherzen erobert man mit spielen. in seinem falle am besten mit einem da-bird, damit ein möglichst grosser sicherheitsabstand vorhanden ist. auch z.b. etwas trofu jagen ist toll (ein spezielles, das sie sonst nicht haben und gut schmeckt) oder 5 minuten laserpointer. wichtig beim laserpointer ist (nebst dem nicht länger als 5 minuten), dass dein kater jagderfolg hat ;) d.h. leckerchen in der hand halten, kater das pünktchen auch "erlegen" lassen, sofort loben und leckerchen hinwerfen, das simuliert die beute ;)
das alles sollte dein freund hauptsächlich machen. keine grossen bewegungen, keine laute stimme. bei blickkontakt soll er dem kater sofort zublinzeln, das ist das feline lächeln und bedeutet "ich tu dir nix" ;)
ansonsten keine streichelversuche von deinem freund aus, er soll ihn ausser beim spielen und füttern ignorieren.
klickern (auch gute idee!) und spielen mit erfolg stärken das selbstvertrauen.
belohnen, fressen geben ist die positive konditionierung.
ansonsten bietet ihm neue versteckmöglichkeiten an; halbzugedeckte kartons, ein hoher platz auf einem regal, mehr kratzmöglichkeiten (könne kleine kartons sein fürs kinnmarkieren, kratzbretter etc) und jedesmal sanft loben, wenn er kratzt oder markiert ;)
ab und zu mal einen netten baldrianrausch ist auch nicht zu verachten :)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Hallo Merietamun,

hat sich außer durch den Wohnungswechsel noch etwas stark verändert?

Benutzt dein Freund andere Düfte? Streichelt er vielleicht den Hund, der mit im Haus wohnt?
Ihr seid umgezogen und da sind es ja meist die Männer die den Lärm machen. Bohren, hämmern oder sonstiges. Hat der Kater sich da vielleicht erschrocken?

Vielleicht hilft es auch wenn dein Freund etwas mehr nach dir riecht. Du könntes einen Pulli deine Freundes tragen und wenn er da ist zieht er ihn an.
Und macht nicht zuviel. Manchmal kann man mit Geduld und Zeit mehr erreichen.

Ich schließe mich den Ratschlägen von Pfotenseele an.
 
M

Merietamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2010
Beiträge
2
Schonmal danke.
Feliway hatten wir schonmal versucht. Die beiden haben gar nicht drauf angesprochen. Von Zylkene hab ich noch nie was gehört. Kann man das einfach so kaufen oder muss man dafür einen Tierarzt konsultieren? Ich meine lt. google kann mans so kaufen - aber ich bin bei Medikamenten jeder Form sehr vorsichtig und verabreiche das nie "auf gut Glück" :)

Ich hab meinen Freund schon dazu verdonnert sich regelmäßig mit dem Kater zu beschäftigen, geb noch ein paar eurer Ratschläge dazu. Hoffe nwir, dass es zwischen den beiden wieder klappt.

Und nein, bis auf ein paar neue Möbel und Schlafzimmerverbot gabs keine nennenswerten Änderungen. Kann höchstens sein, dass der Kater vllt Probleme mit dem Geruch hat, wenn mein Freund von der Arbeit kommt - Industrie halt, da müffelts schonmal chemisch.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ich hoffe, die Wasserspritzen-Technik ist jetzt Geschichte?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Schonmal danke.
Feliway hatten wir schonmal versucht. Die beiden haben gar nicht drauf angesprochen. Von Zylkene hab ich noch nie was gehört. Kann man das einfach so kaufen oder muss man dafür einen Tierarzt konsultieren? Ich meine lt. google kann mans so kaufen - aber ich bin bei Medikamenten jeder Form sehr vorsichtig und verabreiche das nie "auf gut Glück" :)

Zylkene ist kein Medikament, sondern eine Nahrungsergänzung.

Wieso gibt es denn jetzt Schlafzimmerentzug?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.476
ja, zylkene ist eine natürliche ergänzung und hat keine nebenwirkungen ;)
ich setze zylkene bei therapien oft ein und habe riesigen erfolg damit ;)
bevorstehende veränderungen wie ein umzug, neujahrsknallereien, mobbingprobleme und auch lange bestehende unsauberkeiten (natürlich ohne organische ursachen!) etc ;)
ich werde zylkene auch bei meinen eigenen katzis einsetzen, da wir umziehen müssen.
zylkene bekommst du inzwischen bei fast allen tierärzten (ohne konsultation) oder eben online bestellen. eine kapsel pro tier und tag, du kannst die kapseln öffnen und übers futter streuen, wird bestens akzeptiert ;)
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
14
Aufrufe
2K
rapante
R
A
Antworten
11
Aufrufe
5K
Brickparachute
Brickparachute
T
Antworten
25
Aufrufe
2K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben