Kater erbricht...immer und immer wieder

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

BettiePage

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2013
Beiträge
4
Hallo allerseits!

Ich bin verzweifelt und meine Tierärztin auch langsam am Ende angekommen.

Mein Kater ist 15 Jahre alt und seit ca. 3 Jahren erbricht er immer und immer wieder... manchmal mehrmals am Tag. An Futter haben wir schon so ziemlich alles ausprobiert: Magenschonkost, Barf, normales Nassfutter (sehr viele Sorten), Trockenfutter (magenfreundlich und nicht magenfreundlich)... er erbricht so ziemlich alles. Manchmal kommt richtig viel Futter mit, manchmal ist es nur weißlicher Schleim/klare Flüssigkeit.

Im letzten Jahr waren wir deswegen schon beim Tierarzt, er bekam 2x eine Spritze (Cortison/Penicillin... wie der Mix genau hieß, weiß ich leider nicht) und Magentabletten (irgendwas mit C.... ist leider schon ein Jahr her, deswegen weiß ich das auch nicht mehr :-( ) wir hatten dann ca. eine Woche Ruhe und dann ging es wieder los. Im Blutbild war damals alles in Ordnung.

In der vorletzten Woche hat er das erste Mal Blut mit erbrochen, also ging es direkt wieder ab zum Tierarzt. Es gab wieder die beiden Spritzen und diesmal Omeprazol für den Magen. Nun hatten wir vom 21.06. bis Sonntag Ruhe, aber am Sonntag hat er wieder erbrochen, gestern dann gleich 3x. Das Blutbild war diesmal auch weitestgehend in Ordnung, laut Tierarzt. Ein Nierenwert war leicht erhöht, der andere aber absolut in Ordnung. Ein Leberwert war ein bißchen erniedrigt, was von den Spritzen kommen kann laut Tierarzt.
Weil beim Abhören des Herzens in der Tierarztpraxis das Herz sehr schnell war und ein leichtes "Poltern" zu hören war, bekommt der Kater jetzt seit samstag Vasotop P... bis einschließlich heute 1/4 Tablette und dann soll ich ihm pro Tag 1/2 geben.

Sonstiges zum Kater:
Er trinkt nicht viel, bekommt aber auch ausschließlich Nassfutter. Ich achte beim Futter auf Zuckerfreiheit und einen hohen Fleischanteil (er mag am liebsten Lux von Aldi, Schmusy findet er auch sehr sehr lecker). Er frisst nicht viel, aber nie nichts. Letzte Woche hat er viel gefressen und regelrecht gebettelt, wenn der Napf nicht sofort wieder gefüllt war.
Trinkmäßig haben wir schon viele Versuche gestartet: Trinkbrunnen, Katzenmilch, Milch verdünnt mit Wasser, flüssiger Malzsnack (war ein Tip aus dem Futterladen).. nix hilft. Heute habe ich nun sein heißgeliebtes Trockenfutter in Wasser eingeweicht und noch einen grooooßen Schluck Wasser mehr in den Napf gegossen (das war eine richtige Suppe) und ..oh Wunder.. da hat er getrunken. Das Trockenfutter (waren ca. 10 g schätze ich.. habe nicht gewogen, mache ich aber beim nächsten Mal) hat er jetzt auch schon fast verputzt. Das Wasser hatte er vorher abgeschlabbert.
Er schläft sehr viel (das hat er aber schon immer gemacht.. habe ihn seit 2006) und ich denke, mit 15 Jahren darf er das auch.
Er hat sehr schuppiges Fell und sieht meistens richtig struppig aus.
Er wog früher 7 kg und hat jetzt in den letzten 3-4 Jahren fast 3 kg abgenommen.
Durchfall hat er nicht.
Wenn er erbrochen hat, dann dreht er sich häufig um und geht nochmal fressen.
Seine Freundin wohnt auch bei mir, ist im gleichen Alter und sie hat gar keine Probleme und das, was er abgenommen hat, hat sie zugenommen in der gleichen Zeit.

Hat irgendjemand von Euch noch eine Idee, wie man ihm helfen kann oder was er haben könnte? Die Tierärztin meinte, dass man natürlich eine Magenspiegelung unter Vollnarkose machen könnte, aber angesichts seines Alters und seiner Panik beim Tierarzt, würde sie davon abraten und dem schließe ich mich eigentlich an.

Ich bin dankbar für jeden Tipp, auch was das Animieren zum Trinken angeht. Vielleicht hat jemand von Euch ja noch eine zündende Idee.
Könnten es eventuell auch die Zähne sein? Mit denen hatte er nämlich früher Probleme.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Sind auch die Schilddrüsenwerte bestimmt worden? Ist die Bauchspeicheldrüse genauer untersucht worden? Es gibt da z.B. den spezifischen Pankreaslipase-Test, den leider so mancher Tierarzt noch nicht auf dem Schirm hat. Gab es einen Ultraschall vom Magen oder wurde mal eine Magenspiegelung gemacht?

Ich würde mit dem Kater in eine gute Tierklinik fahren, damit es da endlich mal eine gescheite Diagnostik gibt.

LG Silvia
 
B

BettiePage

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2013
Beiträge
4
Sind auch die Schilddrüsenwerte bestimmt worden? Ist die Bauchspeicheldrüse genauer untersucht worden? Es gibt da z.B. den spezifischen Pankreaslipase-Test, den leider so mancher Tierarzt noch nicht auf dem Schirm hat. Gab es einen Ultraschall vom Magen oder wurde mal eine Magenspiegelung gemacht?

Ich würde mit dem Kater in eine gute Tierklinik fahren, damit es da endlich mal eine gescheite Diagnostik gibt.

LG Silvia

Die Schilddrüsenwerte sind in Ordnung. Ultraschall und Magenspiegelung haben wir nicht gemacht. Für einen Ultraschall müsste er wohl auch sediert werden, denn er ist beim Tierarzt gern panisch und die Magenspiegelung möchte ich dem alten Mann eigentlich auch nicht antun.
Den Pankreaslipase-Test könnte ich beim Tierarzt aber nochmal ansprechen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Zappelt er denn dann sehr oder ist er ruhig-panisch? Bei uns konnte Ultraschall bislang immer ohne Sedierung gemacht werden und alle Drei sind absolute Tierarzt-Phobiker. Falls ein Ultraschall doch möglich ist, würde ich Galle, Leber und den Darm mitschallen lassen. Vielleicht würde ja auch eine leichte Sedierung mit einem Beruhigungsmittel reichen?

Auf Heliobacter würde ich auch noch untersuchen lassen, meines Wissens geht das über eine Kotprobe.

Dass sich eine Futterunverträglichkeit entwickelt hat, würde ich aber auch nicht ausschließen. Hast Du es mal mit klassischer Schonkost, also einfach mit gekochtem Huhn und etwas Brühe probiert?

Es gibt einige ganz gute Sensitive-Sorten, die für so etwas geeignet sind. Falls Katerchen rohes Fleisch mag, wäre barf vielleicht auch eine Möglichkeit, viele haben damit bei Magen-Darm-Problemen gute Erfahrungen gemacht. Trockenfutter würde ich nur im Notfall geben, wenn er nichts anderes anrührt und da auf ein Trockenfutter ohne Getreide achten, in dem z.B. Kartoffeln die einzige Kohlehydratquelle sind. Das schuppige Fell klingt ja auch sehr danach, dass es Defizite in der Ernährung gibt, bzw. er sein Futter nicht gut genug verwertet.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BettiePage

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2013
Beiträge
4
Er zappelt, rennt weg... wir haben ihn schon mehrmals in der Praxis unter den Schränken wieder hervorlocken müssen.

Barfen haben wir probiert, fand er nicht gut.. auch Hühnchen habe ich gekocht mit Brühe, mit Reis, mit Kartoffeln, mit Hüttenkäse... das hat er alles nicht angerührt.

Heliobacter ... hm... aber über so einen langen Zeitraum? Er hat das ja nun schon seit ca. 3 Jahren ... das wäre doch ein bisschen lang für Heliobacter, oder?
 
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
Heliobacter ... hm... aber über so einen langen Zeitraum? Er hat das ja nun schon seit ca. 3 Jahren ... das wäre doch ein bisschen lang für Heliobacter, oder?
Warum wäre das lang? Die Bakterien bleiben doch, wenn sie nicht behandelt werden.
 
S

Susi74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2009
Beiträge
410
Ort
Niedersachsen
Kann er denn gut kauen und schlucken?
Ist der Kotabsatz regelmäßig? Wir haben hier ein ähnliches Problem, dass mit Verstopfung einhergeht (wegen Arthroseschmerzen). Seit es Schmerzmedis gibt ist es etwas besser geworden. Geschlafen wird hier auch sehr viel. Ansonsten würde ich auch zu Getreidefreien Futtersorten raten (wir müssen wegen Allergie eh drauf verzichten). Wurde mal ein Röntgenbild versucht. Ultraschall hatten wir mal machen lassen, dass ging nur mit Sedierung in der TK. Bei uns hat es auch nicht mehr gebracht, außer etwas beruhigt.

Wasser haben wir in etwas höheren Schüsseln, dadurch ist die Wasseraufnahme etwas besser geworden.

LG Susi :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Heliobacter kann sich lebenslang halten, bei vielen Tieren gibt es auch gar keine Symptome. Ich würde mich wirklich an eine Tierklinik wenden und wegen einer leichten Sedierung nachfragen. Mein Dicker ist jetzt 13, hat einen zweiwöchigen Klinikaufenthalt hinter sich, bei dem er unter anderem wegen eines Eingriffs mit Diazepam sediert wurde. Das hat er gut überstanden, obwohl er chronisch krank ist (bzw. war) und sein Herz auch nicht ganz in Ordnung ist. Ständiges Erbrechen und gestörte Nährstoffaufnahme werden Dein Katerchen auf Dauer mehr schwächen als eine einmalige Sedierung.

Was Du noch versuchen könntest: Es gibt einen sanften, pflanzlichen Magenschutz, nämlich die Rinde der amerikanischen Rotulme. Die bekommst Du unter anderem bei "Lillys Bar". Die Rotulme entwickelt einen Schleim, der sich schützend auf die Magenschleimhaut legt. Wichtig ist dabei, dass es zwischen der Verabreichung von Ulmenrinde und Medikamenten eine Pause von mindestens einer halben Stunde gibt. Gib mal Ulmenrinde in die Suchfunktion ein, da findest Du einiges dazu.

LG Silvia
 
B

BettiePage

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2013
Beiträge
4
Kann er denn gut kauen und schlucken?
Ist der Kotabsatz regelmäßig? Wir haben hier ein ähnliches Problem, dass mit Verstopfung einhergeht (wegen Arthroseschmerzen). Seit es Schmerzmedis gibt ist es etwas besser geworden. Geschlafen wird hier auch sehr viel. Ansonsten würde ich auch zu Getreidefreien Futtersorten raten (wir müssen wegen Allergie eh drauf verzichten). Wurde mal ein Röntgenbild versucht. Ultraschall hatten wir mal machen lassen, dass ging nur mit Sedierung in der TK. Bei uns hat es auch nicht mehr gebracht, außer etwas beruhigt.

Wasser haben wir in etwas höheren Schüsseln, dadurch ist die Wasseraufnahme etwas besser geworden.

LG Susi :)

Seit Kotabsatz ist völlig normal, Durchfall hat er eigentlich nie, Farbe und Konsistenz sehen gesund aus.
Wegen getreidefreiem Futter werde ich mich mal schlau machen, was der örtliche Tierfachmarkt hier so zu bieten hat.
Geröntgt wurde mein Kleener noch nicht, die Tierärztin meinte aber letzte Woche, dass da nicht so viel festgestellt werden könnte.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
18K
2
Antworten
28
Aufrufe
42K
VelvetRose
Antworten
26
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
2 3
Antworten
44
Aufrufe
10K
Marina_
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben