Kater beißt

P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
Ich habe meinen Kater seit ca. 5 Wochen und versuche alles damit er sich bei mir wohlfühlt. Er ist 10 Jahre alt und schon immer eine Wohnungskatze. Anfangs hat auch alles gut geklappt, aber mir kommt es nun so vor, als wäre er von allem gelangweilt, auch vom Spielzeug und beginnt beim Spielen sich immer auf mich zu fixieren und greift mich dann an. Er verbeißt sich dann richtig in meinem Arm, was zu tiefen Bissspuren und blauen Flecken führt. Er hört auch nicht auf damit, ich muss dann den Raum verlassen. Ich habe versucht laut NEIN zu sagen, was ihn aber gar nicht davon abhält.
Oft macht er das auch wenn ich ihn nur streichel.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Heißt das er fühlt sich bei mir nicht wohl?
Freigang ist leider bei mir nicht möglich und eine zweite Katze ist wohl auch keine gute Idee, da er deshalb sein altes Zuhause verlassen musste (hat die andere Katze vermöbelt). Ich möchte ihm ein schönes Zuhause geben aber ich habe langsam echt Angst vor seinen Attacken und denke darüber nach, ihm ein neues Zuhause mit Freigang zu suchen...
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.031
Hallo,

war in dem anderen Zuhause ein weibliches Tier?
Katzen und Kater spielen oft sehr unterschiedlich. Kater zeigen ein vermehrtes Bedürfnis nach Raufen. Also solltest du ein Exemplar haben, welches gern richtig rauft und er das in all der Zeit nie wirklich ausleben konnte, dann wäre es eine mögliche Erklärung für sein Verhalten.

Weitere Möglichkeiten sind Schmerzen (beispielsweise durch die Zähne verursacht) oder eine Verhaltensauffälligkeit, denn du weißt ja nicht was er alles erlebt hat. Eventuell wurde er darauf konditioniert mit dem Menschenarm zu spielen (finden viele bei Kitten oft sehr lustig und geben ihre Hand usw freiwillig zum Spielen her. Wenn das Kitten später groß wird, ist es dann natürlich nicht mehr so lustig aber oftmals schon verinnerlicht).

Kannst du etwas zu der Konstellation sagen, in der er vorher gelebt hat? Und wie lebt er nun bei dir? Ist er zeitweise allein? Wie und mit was fütterst du ihn?
 
Nightcat

Nightcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2021
Beiträge
270
Hallo Pumpkin,

was du beschreibst ist leider relativ typisches Spielverhalten von Katzen aus Einzelhaltung und/oder schlechter Sozialisation im Kittenalter.
Wie Azar sagt, meist unterstützt davon, dass jemand angefangen hat mit bloßen Händen mit dem Kater zu spielen.

Das sind quasi Katzen die nie gelernt haben ihre Kräfte richtig einzuschätzen und nicht realisieren, dass sie dich verletzen.

Wenn gesundheitlich mit ihm alles okay ist (-> bitte abklären), gibt es quasi zwei Ansätze:
1. Nochmal eine Vergesellschaftung versuchen, dazu müsste man aber deutlich mehr über seine Vergangenheit und die gescheiterte Vergesellschaftung wissen. Wenn er jetzt zehn Jahre lang alleine gelebt hat ist es zB schwierig / nicht mehr sinnvoll.

2. Die Hände weit weg vom Katzenspielzeug lassen. Katzenangel, Bälle und Co sind deine Freunde. Raum verlassen wenn er beißt finde ich tatsächlich nicht den schlechtesten Umgang, aber er braucht viel alternative Aufmerksamkeit, weil irgendwo muss die angestaute Energie auch raus (und die staut sich ja sonst nur immer mehr an).

PS: Wenn es nur blaue Flecken und Kratzer sind hast du eigentlich gute Chancen. Wenn eine Katze richtig zubeißt sieht das ganz anders aus. Aka, das ist Spielverhalten.

LG
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
Hallo,

war in dem anderen Zuhause ein weibliches Tier?
Katzen und Kater spielen oft sehr unterschiedlich. Kater zeigen ein vermehrtes Bedürfnis nach Raufen. Also solltest du ein Exemplar haben, welches gern richtig rauft und er das in all der Zeit nie wirklich ausleben konnte, dann wäre es eine mögliche Erklärung für sein Verhalten.

Weitere Möglichkeiten sind Schmerzen (beispielsweise durch die Zähne verursacht) oder eine Verhaltensauffälligkeit, denn du weißt ja nicht was er alles erlebt hat. Eventuell wurde er darauf konditioniert mit dem Menschenarm zu spielen (finden viele bei Kitten oft sehr lustig und geben ihre Hand usw freiwillig zum Spielen her. Wenn das Kitten später groß wird, ist es dann natürlich nicht mehr so lustig aber oftmals schon verinnerlicht).

Kannst du etwas zu der Konstellation sagen, in der er vorher gelebt hat? Und wie lebt er nun bei dir? Ist er zeitweise allein? Wie und mit was fütterst du ihn?
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
Hallo! Ja, im Zuhause davor hat er mit einer weiblichen Katze zusammen gelebt. Nach 3 Wochen hat die Besitzerin dann aufgegeben, da er ihre Katze verfolgt und gebissen hat. Die letzten 9 Jahre davor hat er alleine in einer Wohnung gelebt. Die Besitzerin kenne ich leider nicht, ich frage mich wie die das geschafft haben.
Also wäre wohl die einzige Lösung ihm einen Rauf-Kumpel zu holen?
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
Hallo Pumpkin,

was du beschreibst ist leider relativ typisches Spielverhalten von Katzen aus Einzelhaltung und/oder schlechter Sozialisation im Kittenalter.
Wie Azar sagt, meist unterstützt davon, dass jemand angefangen hat mit bloßen Händen mit dem Kater zu spielen.

Das sind quasi Katzen die nie gelernt haben ihre Kräfte richtig einzuschätzen und nicht realisieren, dass sie dich verletzen.

Wenn gesundheitlich mit ihm alles okay ist (-> bitte abklären), gibt es quasi zwei Ansätze:
1. Nochmal eine Vergesellschaftung versuchen, dazu müsste man aber deutlich mehr über seine Vergangenheit und die gescheiterte Vergesellschaftung wissen. Wenn er jetzt zehn Jahre lang alleine gelebt hat ist es zB schwierig / nicht mehr sinnvoll.

2. Die Hände weit weg vom Katzenspielzeug lassen. Katzenangel, Bälle und Co sind deine Freunde. Raum verlassen wenn er beißt finde ich tatsächlich nicht den schlechtesten Umgang, aber er braucht viel alternative Aufmerksamkeit, weil irgendwo muss die angestaute Energie auch raus (und die staut sich ja sonst nur immer mehr an).

PS: Wenn es nur blaue Flecken und Kratzer sind hast du eigentlich gute Chancen. Wenn eine Katze richtig zubeißt sieht das ganz anders aus. Aka, das ist Spielverhalten.

LG
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
Hallo! Danke für die Antwort. Ich habe zum spielen eine Angel mit der er auch eigentlich sehr gerne spielt, aber mitten drin hört er immer auf und greift dann an.
Tagsüber bin ich arbeiten, ich fahre extra in der Pause nach Hause um ihn kurz zu beschäftigen, aber ich glaube das reicht ihm nicht, weil er auch schreit wenn er alleine ist... Ich habe eine kleine Wohnung mit Balkon und wollte eigentlich keine 2 Katzen anschaffen. Jetzt habe ich die Befürchtung das ich dem Pumpkin kein artgerechtes zuhause geben kann :-(
Er wird sich in einem Haus mit Freigang wahrscheinlich wohler fühlen?
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
3.759
Am besten wäre ein Raufkumpel. (Kater, ähnliches Alter, mit gutem Sozialverhalten) - die zusammen zu bringen wird aber Zeit kosten.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.149
Ort
oberboihingen
Das beste wäre ein Kumpel.
Gleiches Alter , gleiches Verhalten.
Du sagst er hat 9 Jahre alleine gelebt.
Da hat er die Katzensprache verlernt.
Kannst du für eine Zusammeführung einen separaten Raum mit Gittertür anbieten.?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.171
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
hast du mal anderes entertainment angeboten? fummelbretter, kartons mit papier drin, in denen man leckerchen verteilen kann, oder ähnliches?

ich hab immer etwas bauchweh, ältere katzen doch in den freigang zu lassen, da fehlt die routine.... schwierig.
Hallo! Ja, im Zuhause davor hat er mit einer weiblichen Katze zusammen gelebt. Nach 3 Wochen hat die Besitzerin dann aufgegeben, da er ihre Katze verfolgt und gebissen hat. Die letzten 9 Jahre davor hat er alleine in einer Wohnung gelebt. Die Besitzerin kenne ich leider nicht, ich frage mich wie die das geschafft haben.
Also wäre wohl die einzige Lösung ihm einen Rauf-Kumpel zu holen?

naja, drei wochen & beide offensichtlich sofort zusammen.... das ist ne holzhammermethode, die einfach nicht besonders gelungen war. sowas kann sogar bei sehr sozialen katzen schief gehen.

sagt also nur bedingt was dazu aus, ob der kater wirklich unsozial ist.

ungeschickt und rabiat ja, das scheint tatsächlich so zu sein. da muss man sorgfältig ausschau halten nach einem passenden kater. der robust, selbstbewusst und vor allem souverän ist.
 
SusanBrooks

SusanBrooks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2019
Beiträge
182
  • #11
Hallo,
nur zum Verständnis: Der Kater lebte 10 Jahre bei der Vorbesitzerin und dann wurde nach 3 Wochen die Zusammenführung mit einer Katze abgebrochen und er wurde tatsächlich nach 10 Jahren abgegeben und nicht die neue Katze?
Oder wird das Tier gerade zum Wanderpokal und wurde von einem anderen Besitzer für die Vergesellschaftung zur Vorbesitzerin gegeben, dann an dich vermittelt und du denkst nun auch über eine Abgabe nach?
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.463
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #12
Hallo,
nur zum Verständnis: Der Kater lebte 10 Jahre bei der Vorbesitzerin und dann wurde nach 3 Wochen die Zusammenführung mit einer Katze abgebrochen und er wurde tatsächlich nach 10 Jahren abgegeben und nicht die neue Katze?
Oder wird das Tier gerade zum Wanderpokal und wurde von einem anderen Besitzer für die Vergesellschaftung zur Vorbesitzerin gegeben, dann an dich vermittelt und du denkst nun auch über eine Abgabe nach?
Ich verstehe das so, dass der Kater 9 Jahre alleine bei Person 1 lebte. Dann zu Person 2 kam, und dort mit der weiblichen Katze vergesellschaftet werden sollte, was nicht funktioniert hat. Deshalb wurde er an Person 3, der Texterin, abgegeben.
Ich habe mal ein paar Fragen zum Kater.
Ist der Kater kastriert?
Hat er irgendwann bei einem der anderen Halter Freigang gehabt?
Was und wieviel Futter bekommt er?
Hat er genug Kratzbäume, Aussichtsplätze am Fenster?
Hast du die Möglichkeit bei dir eine langsame Zusammenführung zu machen?
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
  • #13
Hallo,
nur zum Verständnis: Der Kater lebte 10 Jahre bei der Vorbesitzerin und dann wurde nach 3 Wochen die Zusammenführung mit einer Katze abgebrochen und er wurde tatsächlich nach 10 Jahren abgegeben und nicht die neue Katze?
Oder wird das Tier gerade zum Wanderpokal und wurde von einem anderen Besitzer für die Vergesellschaftung zur Vorbesitzerin gegeben, dann an dich vermittelt und du denkst nun auch über eine Abgabe nach?
Hallo, nein er hat 9 Jahre alleine gelebt. Dann wurde er ins neue Zuhause gebracht wo schon eine Katze gewohnt hat. Mit der hat er sich gar nicht verstanden und die Besitzerin hat nach 3 Wochen aufgegeben, weil sie ihre bisherige Katze "schützen" wollte... Jetzt wohnt er seit 5 Wochen bei mir und ich will ihn ja eigentlich auch behalten, ich überlege nur was das beste für ihn wäre
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
  • #14
Ich verstehe das so, dass der Kater 9 Jahre alleine bei Person 1 lebte. Dann zu Person 2 kam, und dort mit der weiblichen Katze vergesellschaftet werden sollte, was nicht funktioniert hat. Deshalb wurde er an Person 3, der Texterin, abgegeben.
Ich habe mal ein paar Fragen zum Kater.
Ist der Kater kastriert?
Hat er irgendwann bei einem der anderen Halter Freigang gehabt?
Was und wieviel Futter bekommt er?
Hat er genug Kratzbäume, Aussichtsplätze am Fenster?
Hast du die Möglichkeit bei dir eine langsame Zusammenführung zu machen?
Hallo. Genau so ist es. Er ist kastriert und hatte auch nie Freigang, nur Balkon etc.
Ich habe einen ziemlich großen Balkon wo ich extra Aussichtsplattformen für ihn gebaut habe, die interessieren ihn aber gar nicht so... Innen hat er einen Kratzbaum wobei er meistens aber aufm Sofa schläft.
Er bekommt Trocken- und Nassfutter und ist dabei sehr wählerisch.
Ich habe etwas Angst davor eine 2. Katze zu holen. Was mache ich wenn die sich nicht verstehen? Ich habe ne kleine 2 Zimmer-Wohnung, die können sich also auch nicht ausm Weg gehen
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.856
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Passenden Raufkumpel holen. Das ist die einzige Möglichkeit
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
  • #16
hast du mal anderes entertainment angeboten? fummelbretter, kartons mit papier drin, in denen man leckerchen verteilen kann, oder ähnliches?

ich hab immer etwas bauchweh, ältere katzen doch in den freigang zu lassen, da fehlt die routine.... schwierig.


naja, drei wochen & beide offensichtlich sofort zusammen.... das ist ne holzhammermethode, die einfach nicht besonders gelungen war. sowas kann sogar bei sehr sozialen katzen schief gehen.

sagt also nur bedingt was dazu aus, ob der kater wirklich unsozial ist.

ungeschickt und rabiat ja, das scheint tatsächlich so zu sein. da muss man sorgfältig ausschau halten nach einem passenden kater. der robust, selbstbewusst und vor allem souverän ist.
Ich habe jetzt noch ziemlich viel Katzenspielzeug bestellt und hoffe dass er so Abwechslung hat und sich bisschen auspowern kann.
Ehrlich gesagt bin ich mir mit der 2. Katze unsicher, was mache ich wenn sie sich nicht verstehen? Ich muss ja arbeiten und habe nur eine kleine Wohnung, kann mich also nicht direkt kümmern wenn sie sich daheim die Köpfe einschlagen
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.856
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Wie klein ist den deine Wohnung?
 
P

Pumpkin_x3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2021
Beiträge
15
Ort
Bietigheim-Bissingen
  • #18
Das beste wäre ein Kumpel.
Gleiches Alter , gleiches Verhalten.
Du sagst er hat 9 Jahre alleine gelebt.
Da hat er die Katzensprache verlernt.
Kannst du für eine Zusammeführung einen separaten Raum mit Gittertür anbieten.?

Hallo,

war in dem anderen Zuhause ein weibliches Tier?
Katzen und Kater spielen oft sehr unterschiedlich. Kater zeigen ein vermehrtes Bedürfnis nach Raufen. Also solltest du ein Exemplar haben, welches gern richtig rauft und er das in all der Zeit nie wirklich ausleben konnte, dann wäre es eine mögliche Erklärung für sein Verhalten.

Weitere Möglichkeiten sind Schmerzen (beispielsweise durch die Zähne verursacht) oder eine Verhaltensauffälligkeit, denn du weißt ja nicht was er alles erlebt hat. Eventuell wurde er darauf konditioniert mit dem Menschenarm zu spielen (finden viele bei Kitten oft sehr lustig und geben ihre Hand usw freiwillig zum Spielen her. Wenn das Kitten später groß wird, ist es dann natürlich nicht mehr so lustig aber oftmals schon verinnerlicht).

Kannst du etwas zu der Konstellation sagen, in der er vorher gelebt hat? Und wie lebt er nun bei dir? Ist er zeitweise allein? Wie und mit was fütterst du ihn?
Hallo. Vorher hat er alleine gelebt, dann kurzfristig mit einer anderen weiblichen Katze mit der er sich nicht verstanden hat, deshalb ist er jetzt bei mir. Ich bin tagsüber arbeiten und komme extra in der Pause kurz heim um nach ihm zu sehen aber es tut mir dann mega leid wenn ich nach 20 min schon wieder gehen muss.. Ich habe eine Haustierkamera und wenn er alleine ist läuft er rum und schreit meistens das ist immer schlimm mit anzusehen 💔
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.171
Alter
53
Ort
NRW
  • #19
hast du denn die möglichkeit einen raum zum separieren einzurichten?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
709
Starfairy
S
M
Antworten
4
Aufrufe
381
ottilie
ottilie
B
Antworten
22
Aufrufe
5K
Bea
N
Antworten
17
Aufrufe
563
Louisella
Louisella
Sandra_Cleo
Antworten
6
Aufrufe
2K
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben