Kastra verschoben

  • Themenstarter Plueschtier
  • Beginndatum
  • Stichworte
    narkose maskenkatze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Hallo und guten Morgen,
wir haben die Kastration auf Montag verschoben.
Wir haben uns doch für die etwas weiter entfernte Tierklinik entschieden, da der TA mit einem Mal doch nichts mehr von der anderen Narkoseform etc hielt.
Dort wurde ich gestern gut beraten (ich gebe zu, die Tatsache, dass die TÄin auch Ragdoll hatte, war auch nicht soooo schlecht ;)), es wurden direkt verschiede Narkosearten angesprochen und dass Ragdoll empfindlicher sind, usw. Ich war mit Bommel früher auch in der Klinik und immer sehr zufrieden dort. Alle Mitarbeiter kümmern sich sehr lieb und man hat den Eindruck, sie nehmen wirklich Anteil an dem, was mit den Tieren ist. Einziger Nachteil: die Fahrzeit ist 15 min länger als zum anderen TA. Aber da sie zum Glück im Auto nicht gestresst wirkten (lagen beide im Kennel, vorher großes Miau und hinterher auch ein Konzert), werden wir es dort machen. Bin jetzt auch viel ruhiger:D
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Oh, dann wars ja gut, daß Du hier gepostet hattest und somit die Möglichkeit war, auf die Probleme mit Maskenkatzen-Narkose gestupft zu werden.

Daumendrück!

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Ja, das war wirklich gut! Stimmt, ich wusste das nicht, aber hier bekommt man von euch so viele Infos, das ist wirklich toll! (Hoffe, ich kann später auch mal was davon weitergeben!:)

Und vielen Dank auch fürs Daumendrücken!!

Wie gesagt, bin jetzt viel ruhiger. Passieren kann immer was, aber das Bauchgefühl ist jetzt besser und ich gebe die zwei mit einem sichereren Gefühl ab (soweit man das eben hat wenn die Miezen zur OP müssen). Bericht folgt dann nächste Woche :D
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Einen wissenschaftlichen Beweis gibt es dafür aber nicht ;)

Meine Boney hatte bei ihrer Kastration damals (vor 10 Jahren und meine erste Ragdoll) eine ganz normale auf das Gewicht bemessene Narkose in den Muskel gespritzt bekommen. Es gab überhaupt keine Probleme, sie hat diese Narkose sehr gut vertragen.

Meine Jungs haben die Narkose unterdosiert direkt in die Vene bekommen. Sie waren sehr schnell eingeschlafen und auch sehr schnell wieder wach und haben diese auch sehr gut überstanden.

Narkosen sind generell immer ein Risiko. Egal ob Maske oder nicht. Ich hatte nun noch keine Narkosezwischenfälle bei meinen Katzen und hatte auch immer bei den Gesprächen darauf hingewiesen, dass Maskenkatzen empfindlicher reagieren. Die Reaktionen der Ärzte waren unterschiedlich, ein ungläubiges Lächeln war die positivste davon. Es ist schon ein Vorteil wenn man mit dem TA reden und sich auch einigen kann ;)

Letztendlich ist das Wichtigste, dass man ein gutes Gefühl dabei hat.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich selber habe keine Maskenmiezen, doch das von der hohen Empfindlichkeit gegenüber üblicher Narkose, hab ich deswegen behalten, weil mich Masken intressieren.

Wenn es nun garnicht so ist, woher kommt dann diese Information, wie ist sie entstanden? Nur einfach ein Gerücht, das immer weitergegangen ist oder ist tatsächlich ein Wahrheitsgehalt dahinter?

Ich bin auch der Meinung, daß jede Narkose ein genauso großes Risiko birgt, wie der Eingriff als Grund für das Betäuben. Nicht von ungefähr gibts deswegen in Humankliniken ausgebildete Anästhesieärzte; doch gibts die in Tierkliniken auch?

Zugvogel
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Nu ja, es wird behauptet, dass Maskenkatzen Narkosen "besser" aufnehmen und deshalb eine normale Menge des Narkosemittels zu viel sein kann, also überdosiert. Es gibt aber eben keinen Beweis, der schwarz auf weiß nachzulesen ist.

Vorsicht ist besser als Nachsicht, darum hab ich das auch immer im Hinterkopf. ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
sehr gut - ich finds toll dass Du jetzt so gut beraten wurdest.....ich drücke die Daumen für Montag!
lg Heidi
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Hallo Heidi,

danke, Daumen können wir immer gebrauchen :D

Und die Beratung fand ich auch toll. Zudem nimmt sie sich morgens vor der OP auch noch mal Zeit für uns ("Kommen sie ruhig 15 min eher, dann gehen wir das auch mit ihnen beiden nochmal durch und ich lerne die Katzen und sie besser kennen").

Wie gesagt, ich fühle mich wirklich besser damit.

Wird dann aber auch Zeit, die zwei sind jetzt 5 Monate alt und Attila hat echt "dicke Eier":oops:-sorry- gekriegt :D ... und wir wollen auf keinen Fall Kitten:eek:.
In der Klinik kastrieren sie wohl auch schon ab 15 Wochen, wenn das Tier sonst "soweit" ist. Da sollte es mit 22 Wochen ja kein Thema sein :)

Habe dann erstmal frei, damit ich die beiden betüdeln kann (bzw. einfach da bin zum Gucken, ob was ist, ansonsten wollte ich sie einfach in Ruhe im Warmen ausschlafen lassen).

Nochmal Edit, wenn auch OT: war gerade auf deiner Homepage - was für wunderschöne Katzen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

Ute

Gast
Nu ja, es wird behauptet, dass Maskenkatzen Narkosen "besser" aufnehmen und deshalb eine normale Menge des Narkosemittels zu viel sein kann, also überdosiert. Es gibt aber eben keinen Beweis, der schwarz auf weiß nachzulesen ist.

Vorsicht ist besser als Nachsicht, darum hab ich das auch immer im Hinterkopf. ;)

Mein Balou ist doch auch eine Maskenkatze, oder?

ute-albums-meine-zaubermaeuse-picture213-balou-105.jpg


Dann müsste ich ja, wenn mal was sein sollte, was ich nicht hoffe, auch darauf achten, oder?
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #10
Hallo Ute,

ich würde es auf jeden Fall ansprechen. Einige TÄ geben generell das Narkosemittel sehr sparsam. Also weniger als sie bei dem Gewicht nehmen könnten. Wenns nicht reicht, kann doch immer noch nachgespritzt werden.

Übrigens hat dein Balou sehr schöne Augen, sehr schönes Blau :)
 
U

Ute

Gast
  • #11
Hallo Ute,

ich würde es auf jeden Fall ansprechen. Einige TÄ geben generell das Narkosemittel sehr sparsam. Also weniger als sie bei dem Gewicht nehmen könnten. Wenns nicht reicht, kann doch immer noch nachgespritzt werden.

Gut zu wissen. Vielen Dank für die Info. Ich war zwar erst einmal mit ihm beim TA, aber falls aus irgendwelchen Gründen mal eine Narkose notwendig sein sollte, weiß ich jetzt Bescheid.

Übrigens hat dein Balou sehr schöne Augen, sehr schönes Blau :)

Danke schön. Ich versinke auch immer wieder drin :) *schmacht*.
 
Werbung:
P

Peneloppe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2007
Beiträge
879
  • #12
Ich drück deinen beiden Jungs morgen feste die Daumen ;). Wird nicht so schlimm werden wie du denkst;)!
Und 1-2 Tage später ist sowieso wieder alles vergessen!
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #13
Danke, das ist ganz lieb! :)
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #14
Hier werden auch die Daumen gedrückt. Sie werdens ganz sicher gut überstehen :)
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #15
Dankeschön, ich hoffe auch, dass alles ok ist. Sie dürften schon fertig sein und die TÄin meinte, sie ruft an, wenn etwas ist.
Na, das wird schon.
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #16
Ich mach mich ja auch immer vorher verrückt ;) Beim letzten Mal hab ich dem TA mit den Worten "Ich will ihn lebend wieder haben" meinen Kater für die Zahnsteinentfernung anvertraut :oops:
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #17
Ich mach mich ja auch immer vorher verrückt ;) Beim letzten Mal hab ich dem TA mit den Worten "Ich will ihn lebend wieder haben" meinen Kater für die Zahnsteinentfernung anvertraut :oops:
:D Beruhigend dass nicht nur ich so paranoid bin :D
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben