Kampf und Krampfanfall

SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
Kater hat Krampfanfall

Hallo zusammen,

bin neu im Forum da ich etwas verzweifelt bin und auf eure Hilfe hoffe.

Vor 2,5 Jahren bekamen wir unseren Kater Charly. Er ist ein sehr ausgeglichenes, ruhiges und verspieltes Kerlchen. Vor einem Jahr fand ich auf dem Nachhauseweg einen verletzten Kater. Seit dem ist Ronny Teil unserer Familie. Die Verletzung ist auskuriert und er ist fit. Die beiden spielen miteinander, jagen sich durch die Wohnung. Sie sind beide kastriert und keine Freigänger, haben aber im Haus inklusive Hobbykeller genug Rückzugsmöglichkeiten.

Manchmal finde ich frühs oder nach Feierabend ein paar Fellbüschel, was ja bei Kämpfen vorkommen kann. Doch nun eskaliert die Lage gerade etwas.

Zum zweiten Mal innerhalb von 6 Monaten dreht Ronny völlig durch, verfolgt Charly und es wird verbissen gekämpft, gefaucht und gebrüllt. Nach dem Kampf ist Ronny völlig erschöpft, hechelt und hat Schaum vor dem Mund. Er fällt dann in eine Art Krampfanfall. Seine Gliedmaßen sind dann vom Körper weggestreckt und verkrampft und die Zehen weit geöffnet. Es sieht aus wie ein Epilepsieanfall. Auf Nachfrage beim TA bekam ich die Aussage das es für Epilepsie zu selten auftritt. Was soll ich nur tun. Ich möchte keinen der Beiden verlieren.

Ich habe heute Fellyway bestellt um die Situation eventuell schon im Vorfeld zu entspannen. Über 3 Etagen (Haus) sollte es auch genügend Rückzugsmöglichkeiten geben. Ich habe jedem der beiden ein Katzenhaus gebaut, es wird gleichmäßig geschmust und auch sonst keinerlei Unterschiede gemacht. Wir gehen sogar regelmäßig mit beiden Gassie. (mit Leine)

Kann mir bitte jemand von euch helfen. Eventuell hatte jemand ähnliche Probleme und hat sie gelöst.

PS: Sorry falls es schon viele solcher Anfragen gibt aber ich bin absoluter Forumneuling.

Vielen Dank im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Ich denke du solltest dir ganz dringend eine 2. Meinung einholen. Am Besten wendest du dich an eine Tierklinik. Die haben mehr Untersuchungsmöglichkeiten als eine Praxis. Wenn so etwas wieder auftritt versuche es zu Filmen. Das gibt den TAs ein genaueres Bild und kann bei der Aufklärung helfen. Alles Gute für euch.
 
Eleja

Eleja

Forenprofi
Mitglied seit
17. November 2011
Beiträge
1.238
Ich würde da auch dringend eine zweite Meinung einholen. Aus welcher Ecke kommst du denn? Vielleicht kann dir jemand einen geeigneten TA empfehlen. Ich kenne in meiner Gegend z.B. zwei TÄ die auf Neurologie spezialisiert sind.

Die Hündin meiner Mutter hat eine Form der Epilepsie bei der die Anfälle bisher ausschließlich bei körperlicher Anstrengung ausgelöst werden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie alt sind die Beiden?


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

SouthernBlackA
2 3
Antworten
42
Aufrufe
11K
SouthernBlackA
SouthernBlackA

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben