Kater bekommt Krampfanfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
Hallo zusammen,

bin neu im Forum da ich etwas verzweifelt bin und auf eure Hilfe hoffe.

Vor 2,5 Jahren bekamen wir unseren Kater Charly. Er ist ein sehr ausgeglichenes, ruhiges und verspieltes Kerlchen. Vor einem Jahr fand ich auf dem Nachhauseweg einen verletzten Kater. Seit dem ist Ronny Teil unserer Familie. Die Verletzung ist auskuriert und er ist fit. Die beiden spielen miteinander, jagen sich durch die Wohnung. Sie sind beide kastriert und keine Freigänger, haben aber im Haus inklusive Hobbykeller genug Rückzugsmöglichkeiten.

Manchmal finde ich frühs oder nach Feierabend ein paar Fellbüschel, was ja bei Kämpfen vorkommen kann. Doch nun eskaliert die Lage gerade etwas.

Zum zweiten Mal innerhalb von 6 Monaten dreht Ronny völlig durch, verfolgt Charly und es wird verbissen gekämpft, gefaucht und gebrüllt. Nach dem Kampf ist Ronny völlig erschöpft, hechelt und hat Schaum vor dem Mund. Er fällt dann in eine Art Krampfanfall. Seine Gliedmaßen sind dann vom Körper weggestreckt und verkrampft und die Zehen weit geöffnet. Es sieht aus wie ein Epilepsieanfall. Auf Nachfrage beim TA bekam ich die Aussage das es für Epilepsie zu selten auftritt. Was soll ich nur tun. Ich möchte keinen der Beiden verlieren.

Ich habe heute Fellyway bestellt um die Situation eventuell schon im Vorfeld zu entspannen. Über 3 Etagen (Haus) sollte es auch genügend Rückzugsmöglichkeiten geben. Ich habe jedem der beiden ein Katzenhaus gebaut, es wird gleichmäßig geschmust und auch sonst keinerlei Unterschiede gemacht. Wir gehen sogar regelmäßig mit beiden Gassie. (mit Leine)

Kann mir bitte jemand von euch helfen. Eventuell hatte jemand ähnliche Probleme und hat sie gelöst.

PS: Sorry falls es schon viele solcher Anfragen gibt aber ich bin absoluter Forumneuling.

Vielen Dank im Voraus.
 
Werbung:
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
Wow

66 Leser und kein Rat. Schade. Habe ich mich vielleicht schlecht formuliert oder ist das Thema komplizierter als ich dachte? Bin immer verunsicherter. :(
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ist halt auch ein schwieriges Thema!
Meine beiden sind so ähnlich wie deine, manchmal friedlich, aber hin und wieder wird richtig gerauft. Meistens versteckt sich danach einer unter dem Bett oder der Couch, aber dass einer so gehechelt hat, ist nur einmal vorgekommen und das war ganz am Anfang. Krampfanfall war das trotzdem keiner, das war Erschöpfung und Angst. Ein Krampfanfall würde mich doch auch sehr verunsichern! Hat dir dein TA eine alternative Erklärung angeboten?
Vielleicht könntest du einen zweiten Rat von einem anderen TA einholen?

Richtig weiterhelfen kann ich dir leider auch nicht, ich drück dir fest die Daumen, dass ihr "es" in den Griff bekommt!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.941
Alter
53
Ort
NRW
Hallo zusammen,

bin neu im Forum da ich etwas verzweifelt bin und auf eure Hilfe hoffe.

Vor 2,5 Jahren bekamen wir unseren Kater Charly. Er ist ein sehr ausgeglichenes, ruhiges und verspieltes Kerlchen. Vor einem Jahr fand ich auf dem Nachhauseweg einen verletzten Kater. Seit dem ist Ronny Teil unserer Familie. Die Verletzung ist auskuriert und er ist fit. Die beiden spielen miteinander, jagen sich durch die Wohnung. Sie sind beide kastriert und keine Freigänger, haben aber im Haus inklusive Hobbykeller genug Rückzugsmöglichkeiten.

Manchmal finde ich frühs oder nach Feierabend ein paar Fellbüschel, was ja bei Kämpfen vorkommen kann. Doch nun eskaliert die Lage gerade etwas.

Zum zweiten Mal innerhalb von 6 Monaten dreht Ronny völlig durch, verfolgt Charly und es wird verbissen gekämpft, gefaucht und gebrüllt. Nach dem Kampf ist Ronny völlig erschöpft, hechelt und hat Schaum vor dem Mund. Er fällt dann in eine Art Krampfanfall. Seine Gliedmaßen sind dann vom Körper weggestreckt und verkrampft und die Zehen weit geöffnet. Es sieht aus wie ein Epilepsieanfall. Auf Nachfrage beim TA bekam ich die Aussage das es für Epilepsie zu selten auftritt. Was soll ich nur tun. Ich möchte keinen der Beiden verlieren.

Ich habe heute Fellyway bestellt um die Situation eventuell schon im Vorfeld zu entspannen. Über 3 Etagen (Haus) sollte es auch genügend Rückzugsmöglichkeiten geben. Ich habe jedem der beiden ein Katzenhaus gebaut, es wird gleichmäßig geschmust und auch sonst keinerlei Unterschiede gemacht. Wir gehen sogar regelmäßig mit beiden Gassie. (mit Leine)

Kann mir bitte jemand von euch helfen. Eventuell hatte jemand ähnliche Probleme und hat sie gelöst.

PS: Sorry falls es schon viele solcher Anfragen gibt aber ich bin absoluter Forumneuling.

Vielen Dank im Voraus.

:confused:

ferndiagnose ist auch für einen ta eher ein no go!

lass den kater untersuchen, mehr kann man nicht sagen.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Lass deinen Kater untersuchen...von einem ANDEREN Tierarzt!
Ich finde es auch sehr fahrlässig als TA Ferndiagnostik per Telefon zu betreiben, da hätte ich kein Vertrauen ehrlich gesagt.

Und die Aussage dass die Anzahl der Anfälle bzw deren Abstand gegen Epilepsie spricht finde ich auch sehr.....befremdlich.
Erstmal gibt es ja Epilepsien, die als Symptom einer anderen Grunderkrankung auftreten. Bitte lass das abklären.
Und dann eben die Epilepsieform, die die Erkankung an sich ist, "angeboren sozusagen." Und hier gibts ja dann ja zB. getriggerte Epilepsien. Heisst dass nur ein bestimmter Auslöser zu den Anfällen führt.Das kann so viel sein: Stress, Schlafentzug, Alkohol (der Alkohol hoffentlich nicht bei der Katze sondern natürlich beim Menschen ;)), Medikamente..... Ohne diese Auslöser sind die Tiere/Menschen dann anfallsfrei.
Also würde ich mich so nicht auf die Aussage des TA verlassen.

Lass deinen Kater ordentlich durchchecken. Vielleicht suchst du direkt einen TA auf, der sich auch mit Epilepsie gut auskennt. Lass bitte ein großes Blutbild machen um Grunderkrankungen auszuschließen!



Alles Gute für deine Miez und dich!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wo lest ihr hier was von Ferndiagnose bzw telefonischer Auskunft? :confused:
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Wo lest ihr hier was von Ferndiagnose bzw telefonischer Auskunft? :confused:

Stimmt, Telefonisch steht hier wirklich nicht explizit, hm. ABER: Für mich liest sich der Satz dass sie beim TA nachgefragt hat eher so bzw dass sie nicht mit Katerchen dort war. Oder liegen wir hier jetzt falsch? Klär uns auf, liebe TE :)

Und seine Aussage halte ich einfach für schlichtweg falsch. Seit wann kann man anhand der Anfallsanzahl bzw deren zeitlichen Zusammenhangs so salopp sagen Epilepsie ja/nein. Ich kenne Epilepsie-Patienten die auch sehr selten Anfälle haben ( oder hatten und die zeitlichen Abstände dann immer kürzer wurden zwischen den Anfällen) und dennoch handelt es sich dabei ja um ein epileptisches Leiden.
Wirkt für mich einfach so als ob der TA bzgl. dieser Krankheit nicht sonderlich bewandert wäre.:confused:
 
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
Danke

Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten und Ratschläge.

Die Vermutung der Ferndiagnose ist richtig. Ich hatte in meiner Panik nach dem ersten Anfall direkt bei unserem TA angerufen. Da bekam ich dann die Aussage.

Ich habe mich nun bei Freunden und Bekannten nach TA Alternativen umgehört und es wurde mir ein sehr erfahrener Landtierarzt in der Nähe empfohlen. Dort sind zwar die Wartezeiten sehr lang, das ist mir mein "Kleiner" aber wert.

PS: Danke auch an Jenny für die PN. Jenny vermutet aus eigener Erfahrung einen Herzfehler. Das hatte ich auch schon in Erwägung gezogen da die Anfälle immer nach den heftigen Kämpfen auftreten. Das wäre mein absoluter Albtraum da wir vor 3 Jahren eine kleine Main Coin (ich hoffe das ist richtig geschrieben) im Wald gefunden hatten. Nach und nach wurde der kleine Garry immer dicker. Es stellte sich heraus das er ein riesiges krankes Herz hatte und wir mussten ihn einschläfern lassen. Da ich es für selbstverständlich halte die Tiere in den letzten Minuten nicht allein zu lassen, war das die schlimmste Erfahrung meines bisherigen Lebens. Ich hoffe das Ronny nicht so krank ist.

Nochmals vielen Dank für eure Antworten, ich melde mich wieder
 
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
PS

PS: Würde gern ein Bild von meinen Beiden hier posten, weis aber nicht wie es geht. Kann mir jemand helfen?

Danke im Voraus.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #10
Bilder auf den Rechner laden und abspeichern, wenn noch nicht geschehen.
Dann über http://picr.de/ hochladen, den Link kopieren und hier in einen Beitrag einstellen.
Ich nehme immer die 700 Pixel.
Am besten unter Galerie :)
 
Zuletzt bearbeitet:
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
  • #11
Danke

Vielen Dank. Probier es gleich aus.
 
Werbung:
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
  • #12
meine Beiden

Links sitzt Ronny und rechts Charly

12123909ns.jpg
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.941
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
gut, dass du es jetzt erst einmal vernünftig untersuchen lässt. viel glück!

sehr hübsch, die beiden :)
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #14
Epilepsie per Ferndiagnose auszuschließen ist nicht nur Blödsinn, sondern meiner Meinung nach auch fahrlässig. Geh zu einem anderen TA und hol eine zweite Meinung ein. Beim Menschen können viele Monate ohne einen Anfall vergehen, warum sollte es bei Katzen anders sein?
 
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
  • #15
Alles klar

Alles klar. Mach ich und poste dann das Ergebnis. Es ist schön zu wissen das man bei Problemen nicht allein dasteht. :rolleyes:
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #16
Ich musste mich leider auch mit dem Thema Epilepsie auseinandersetzen und habe im Internet viele hilfreiche Infos gefunden - google doch einfach mal.

Für mich hört sich das schon nach einem epileptischen Anfall bei Ronny an, und solche Anfälle können auch durch Stress ausgelöst werden. Und, was ich vorher auch nicht wusste, ein epileptischer Anfall kann tödlich sein, das musste ich leider bei meiner einen Pflegekatze erleben. Es ist auf jeden Fall gut, wenn Du eine TA konsultierst.

Zu fragen wäre evtl. auch, warum Ronny überhaupt solche Attacken fährt, wenn es sonst friedlich zwischen den beiden ist?
 
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
  • #17
Zu fragen wäre evtl. auch, warum Ronny überhaupt solche Attacken fährt, wenn es sonst friedlich zwischen den beiden ist?

Wenn ich das nur wüsste. Ich versuche jetzt erst mal mit Fellyway und anderen Maßnahmen die eventuellen Ursachen für die Spannungen raus zu nehmen. Habe die Futter u. Wassernäpfe weit auseinander gestellt. Die Katzenklos ebnfalls räumlich getrennt. Ich hoffe das das etwas deeskalierend wirkt. Schaun wir mal.
 
SouthernBlackA

SouthernBlackA

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
34
Ort
Thüringen
  • #18
Bild

Habe mir gerade ein Profilbild erstellt. Es wird jedoch nicht angezeigt?
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #19
Evtl. zu groß?
 
J

Jenni79

Gast
  • #20
Bevor hier jemand was falsches denkt
Ich hab nur angeregt das Herzchen untersuchen zu lassen weil ich von Funky die beschriebenen Anfälle kenne und sie diese auch immer nac Anstrengung aufregung hatte und sie hat eben ein herzproblem
Nicht das jemand denkt ich betreibe hier Diagnostik im Forum
Sollte nur ein Denkansatz sein was abzuklären wäre :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
1K
SouthernBlackA
SouthernBlackA
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben