Kampf nach der Kastration

N

Newsmann1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe zwei Kater, welche beide um die 12 Monate alt sind.
Nachdem ich einen Kater (Plums) schon vor längerer Zeit kastrieren ließ, tat ich dies am vergangenen Freitag auch mit dem Zweiten (Peng).
Wohl begründet durch den unterschiedlichen Geruch reagierte Plums gereizt auf Peng und knurrte bzw. fauchte die ganze Zeit. Dies nahm ich zum Anlass die Beiden kurzfristig zu trennen.
Leider stellte sich dieses Verhalten nicht ein. Im Gegenteil die wilden Kämpfe starteten vermehrt. Plums liegt fauchend und knurrend am Boden und lässt sich von dem frisch kastrierten Plums umlauern. Bis die Situation eskaliert und Plums flüchtet unter den Atacken von Peng. Dann ist ein kurzer Zufluchtsort gefunden und schon startet die Knuraktion wieder von vorne.
Dies sind meiner Erfahrung nach richtige Kämpfe, bei welchen es schon ein paar Schäden gab.
Was soll ich am Besten weiter tun? Ich weiß keinen Rat mehr und kann nicht einschätzen warum sie diese Kämpfe überhaupt führen.

Danke für eure Hilfe!
Gruß Sebastian
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.927
Ort
Mittelfranken
Hallo Sebastian,

ich kann Dir Deine Frage zwar nicht beantworten, aber eine Anregung habe ich:
wie wäre es mit dem Feliway-Raumverdampfer?
Da sind Pheromone drin, die beruhigend wirken.
Dass damit nur die Symptome gemildert werden können ist mir klar, aber es wäre zumindest eine kleine Hilfe.
 
N

Newsmann1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2015
Beiträge
3
Hi Ottilie,

Vielen Dank für den Rat. In der Tat habe ich mir heute eins dieser Pheromonsprays gekauft.
Ich hoffe dass sich bald Besserung einstellt, den eine Woche Kampf gehen weder an meinen Katern noch mir spurlos vorbei.

Gruß Sebastian
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.042
Alter
45
Und wenn nochmal ein Tierarzt-Besuch ansteht, am besten BEIDE Kater mitnehmen, dann haben beide den gleichen ungewohnten Geruch.

LG
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Es kann am unterschiedlichen Geruch liegen.
Dagegen hilft unter anderem die Kater wechselseitig mit einem Tuch abzureiben so daß wieder beide gleich riechen.

Gemeinsam spielen und Leckerchen werfen kann helfen.

Und nach einer Kastration wechselt auch schon mal die Machtstruktur unter den Katern, das kann dann eine Weile dauern, gibt sich in der Regel aber wieder.

Also, ruhig bleiben.
 
N

Newsmann1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2015
Beiträge
3
Hallo zusammen,

nun habe ich es auch mit einem Pheromonspray versucht, aber leider hat sich keine Besserung eingestellt.

Mein Kater Plums faucht und knurrt nur wenn er meinen anderen Kater sieht. Er verzieht sich in eine dunkle Ecke und kommt dort partout nicht mehr raus. Nicht einmal zum Fressen oder Toilettengang. Kommt Peng ihm zu nahe, gibt es einen kurzen, energischen Kampf und beide sind wieder getrennt. Aber alles in der dunklen Ecke.

Ich mache mir große Sorgen, dass dies das Ende der Freundschaft zwischen Beiden ist. Was soll ich tun? Beide trennen scheint mir auch auf Dauer nicht sinnvoll. Und beieinander bringt auch nichts. Warum faucht er die ganze Zeit...

Danke für eure Hilfe

Gruß
Sebastian
 
Estielle

Estielle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
19
Ort
Hessen
Dann würde ich vielleicht von Null starten und die beiden neu zusammenführen.
Hast du einen guten Sichtschutz bzw. Raumtrenner wie z.B. eine Schiebetür oder auch eine normale Tür so bearbeiten, dass Anfangs nur ein kleiner Spalt offen ist, sie aber nicht selbst weiter öffnen können?
Dann die beiden getrennt füttern, sodass sie sich erstmal nur riechen und merken, immer wenn ich den anderen rieche, passiert etwas gutes (Futter). Nach und nach den Spalt öffnen, bis sie sich sehen, aber nicht aneinander können.

In diesem Thread stehen auch nochmal viele Infos zur Zusammenführung.

Es kommt einem vielleicht komisch vor, aber manchmal verstehen sich Katzen plötzlich nicht mehr und müssen wie Fremde erst wieder zueinander finden.
 
C

Catma

Gast
Ich schließe mich mal dem Rat zur Neu-Zusammenführung an.
Möchte aber ermutigen, also wenn die beiden sich vorher gut verstanden haben, dann ist eine Neu-Zusammenführung gar nicht so lange wie im Thread beschrieben nötig.

Wie ist denn die aktuelle Situation jetzt? Gibt es auch friedliche Momente, aber es kommt zu Kämpfen, wenn sie sich zu nah kommen - oder gibt es bereits Gefauche, wenn sie sich nur von weitem sehen?
Ersteres - würde ich sie per Gittertür trennen.
Letzteres - würde ich die beiden so trennen, dass sie erstmal keinen Sichtkontakt mehr haben.
Es kommt nur darauf an, dass sich diese Situation nicht immer länger hinzieht und sich hochschaukelt. Also dass beide so schnell wie möglich wieder "runterkommen", sich entspannen.
Das geht meist durch strikte Trennung am schnellsten.
Wenn du bemerkst, dass sich beide deutlich beruhigt haben, kannst du versuchen, die beiden so wie im Thread beschrieben wieder einander anzunähern.
Wenn sich beide vorher gut verstanden haben, kann das dann aber ganz schnell gehen, also ich meine, wichtig ist erstmal, dass sich beide so schnell wie möglich, jeder in "seinem" Bereich beruhigen kann, dann wird das schon wieder.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
303
Mateka76
M
S
Antworten
8
Aufrufe
2K
KittyNelli
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben