Kahle Stellen entstehen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lila44

Lila44

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2013
Beiträge
345
Ort
Pastetten
Hallo zusammen,

unser Kater Shadow, seit Anfang Oktober bei uns, hat kleine kahle Stellen Kopf. Aufgefallen ist uns das gestern und heute morgen, denn da wurde es u.M.n. mehr und eindeutiger. Die Stellen sind zwischen Auge und Ohren, also da bzw. knapp daneben wo viele Katzen, Shadow auch, etwas lichteres Fell haben.

Die Stellen sind wenige mm groß und weder rot noch nässend, nichtmal trocken. Er kratzt sich gar nicht.

Leider kann ich erst morgen nachmittag zu TA.

Ansonsten hat Shadow chron. Schnupfen, der im Tierheim mit mehreren Abstrichen, Röngten, Proben Entnahmen in Narkose etc. gründlichst untersucht wurde, leider ohne wirkliches Ergebniss, außer dass die Nasengänge nicht ok sind. Wir sind aber noch dran an der Geschichte.

Ende letzter Woche ist mir aufgefallen, dass er etwas schlapp wirkt und ich hatte eh schon erwägt morgen zum TA zu gehen.

Vor knapp zwei Wochen wurde er Leukose geimpft.

Ich schließe ein Zusammenhang mit Futter im Moment auch nicht völlig aus, bin im Monent ein bisschen am rumprobieren mit versch. Marken/ Sorten (gerade Hermanns).

Wichtig ist denke ich noch, dass Shadow als er ins Tierheim kam (Fundtier) eine Körperseite auch fast komplett kahl hatte wohl. Damals wurden auch Hautproben genommen, aber nichts gefunden. Wann und wie es dann genau besser wurde weiß ich leider nicht, werde aber heute Abend die Unterlagen raussuchen und morgen mal anrufen.

Habt ihr eine Idee?

LG
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Da kann dir leider nur der TA helfen, denn kahle Stellen können zig Ursachen haben.

Unser Nachbarkater hat seit Monaten das komplette Hinterteil (ab Mitte Rücken) fast komplett kahl. Deren andere Katze hat es sogar noch länger, aber "nur" an der Schwanzwurzel. Man cremte und schmierte gegen....gegen was? Wußte keiner.
Alles Reden sie mögen doch bitte zum TA gehen, (da ich nicht möchte, daß meine sich anstecken, könnte ja ein Pilz sein), half gar nichts, bis nun letzte Woche auch der Hund Fell verlor. Dann endlich ging man zum TA.

Und? Es sind einfach Flöhe! DIE Population möchte ich nicht loswerden müssen.

Es ist mir ein Rätsel warum manche monatelang selbst herumdoktern bevor man den TA bemüht.

Gut daß du morgen gleich gehen willst.
 
Lila44

Lila44

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2013
Beiträge
345
Ort
Pastetten
Wahnsinn! Sowas mag man sich gar nicht vorstellen! Ich bin sicher nicht die wegen nem kleinen Kratzer zum TA rennt, aber wenn ich mir nicht 100% sicher bin, was es ist, MUSS man doch gehen, wie soll man es sonst rausfinden und was wenn es was schlimmes ist (schlimmer als Flöhe und Co.)?

Wäre viel lieber noch heute gegangen, aber da es ihn offentsichtlich (noch nicht?) stört, wollte ich ihm den Weg in die Klinik ersparen.

Habe halt irgendwie Angst es könnte was schlimmes sein. Weiß gar nicht wirklich warum. Seit Roccos Tod bin ich doch deutlich ängstlicher, schon ein Schlechtwetter-Schlaftag macht mich nervös. :(

Aber ich werde morgen berichten. Fressen tut er jedenfalls mit Appetit, das ist ja immer ein gutes Zeichen. ;)

Lg
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
13
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
0
Aufrufe
80
Anfri
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben