Kätzchen im Industriegebiet

S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Also ich weiß ja nicht...ich hatte heute morgen einen richtigen Schrecken bekommen.
Wer rechnet schon damit, dass in dem öden Industriegelände eine Katze rumläuft.
Gesehen hab ich sie heute zum ersten mal als ich zur Arbeit bin. Und da wo ich arbeite ist nur Industrie...weit und breit kein Wohnhaus. Nur Wiese (wenn man das Unkraut so bezeichnen will, das da wuchert) und ein paar Firmen.
Sonst nichts!

Da läuft mir doch heute morgen eine kleine Katze über den Weg, als ich vom Parkplatz ins Büro ging.
Sie huschte ganz schnell auf unserem Gelände ins Gebüsch und war weg.
Ich hab dann mal nachgefragt und anscheinend ist sie seit einem halben Jahr bei "uns". Vorher ist sie noch niemandem aufgefallen.
Ich vermute ja, dass sie ausgesetzt wurde. Dieses Gelände lädt ja geradezu dazu ein:mad:
Oder sie ist mit einem Lieferwagen hierhergekommen. Mein Romeo klettert ja auch immer mal wieder gerne in offene Lieferwägen rein:eek:

Also ich kann mir nicht helfen, aber ich habe kein gutes Gefühl. Eine Katze hier in der Gegend:confused:

Leider ist sie sehr scheu, wird sich also nicht so leicht fangen lassen.
Ich fang mal morgen an sie anzufüttern. Dann bin ich allerdings erst Montag wieder in der Firma.

Oder soll ich es lieber lassen:confused:

Aber sie kann hier kein Zuhause haben, da ist nichts!
 
S

Stoepsel

Gast
Unbeding anfüttern ! Für die Wochenenden kannst du vielleicht Trockenfutter irgendwohin stellen, wo es nicht reinregnen kann.

Je eher die arme Maus sich an Futter/Menschen gewöhnt, desto eher kann sie noch vor der großen Kälte eingefangen werden. ( evtl. Tierschutz mobil machen, die dann eine Falle aufstellen )

Und vor allem: Jedes Tier, das noch diesen Winter "eingekastelt" wird, sorgt nicht im Frühling für zig-fachen Nachwuchs.

Viel Erfolg ! Eva
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Hab ihr jetzt heute mal Futter ins Gebüsch gestellt.
Gesehen hab ich sie nicht mehr. Aber sie scheint sich nur unsere Firma ausgesucht zu haben. Sie lebt im Brombeergebüsch:(
Mein Boss meinte, die Katze könne ruhig hierbleiben, sie vertreibt die Ratten.
Naja, mal sehen, dann muss er ihr schon eine Hütte bauen, oder so;)

Ich werde aber trotzdem mal den Katzenschutzbund informieren. Vielleicht können die eine Falle aufstellen.
Das Kätzchen ist sehr scheu und wird sich nicht so einfach einfangen lassen.
Sie muss ja untersucht werden, vielleicht vermisst sie jemand und sie friert doch bestimmt bei diesem Sch...Wetter!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...dann drücke ich ganz fest die Daumen, dass diese Katze eine Chance bekommt!
Toll, dass Du Dich kümmerst!
lg Heidi
 
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
Ich würde erstmal Zettel in der Umgebung aufhängen. Ich wohne auch in einem Industriegebiet und kein Mensch glaubt mir, dass es hier auch Wohnungen gibt. Seit ich hier lebe, habe ich festgestellt, dass sogar in den unvorstellbarsten Winkeln Menschen leben (ich entdecke regelmässig neue...;) Also erstmal ganz sicher gehen, dass die Katze wirklich zu niemand gehört.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Suncat,

ich finde Evas empfohlene Vorgehensweise sehr gut. Wichtig ist, dass die Katze keinen unerwünschten Nachwuchs bekommt. Daher hat Einfangen mit Falle (Tierschützer anfragen) und anschließende TA-Vorstellung oberste Priorität.

Der könnte dann auch gleich nach Tätowierung bzw. Chip schauen. Wobei ich leider das Gefühl habe, dass diese überaus scheue Katze noch niemals in menschlicher Obhut war. Sollte sie lediglich schlechte Erfahrungen gemacht haben, wird sie irgendwann ihre Angst besiegen und zutraulich werden.

Sollte sie ein echter Wildling sein, tust dem Tier keinen Gefallen, wenn es ins TH kommt. Es hat geringste Chancen auf Vermittlung, höchstens ein Reiterhof o.ä. käme in Frage, wo es nicht verpflichtet ist, einem Menschen Zuwendung zu geben. Diese Katzen bleiben in der Regel ein Leben lang sehr scheu.

Ich habe selber fast ein Jahr lang (auch am Wochenende und solchen Tagen wie Silvester 1999/2000 ...) 4 restlos wilde Katzen in der Firma in Frankfurt gefüttert. Wir kamen uns auch nach dieser langen Zeit nicht nahe. Die Katzen wußten zwar, wenn ich komme, gibt es feines Fresschen und ließen sich blicken, kamen näher - aber sie liefen immer in geduckter Haltung sich aufmerksam nach einem Fluchtweg umschauend nur bis auf einige Meter auf mich zu. Wegen einer Baumaßnahme auf diesem verwilderten Bahngelände habe ich sie in einer langwierigen Aktion gefangen und auf einen Gnadenhof des TH umgesiedelt. Mit Familienanschluss wären sie todunglücklich geworden - und die Menschen ebenso...

Ich würde sie nach der wahrscheinlich nötigen Kastration (der TA soll sie unbedingt bei sich behalten, bis sie wieder richtig wach und nicht mehr wackelig ist) wieder bei euch in der Firma aussetzen. Es sollte aber sichergestellt sein, dass die Katze einen Unterschlupf und regelmäßig Futter erhält. Vielleicht unterhält euer TS auch eine Futterstelle, wo die Katze hinzugesellt werden kann?

Ich finde es schön, dass du dich um das arme Tierchen kümmerst. Vielleicht sind ja alle Gedanken überflüssig und der TA findet bei der Untersuchung die Besitzer???? Das wäre doch sooooo schön :)!

Bitte berichte uns weiter, wie es der Kleinen geht, ob sie vllt. doch spürbar zahmer wird usw.

Ich drücke dir und der Katze die Daumen!
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Also Wohnungen gibt es hier wirklich keine in der Nähe. Aber weiß, vielleicht hab ich doch eine Hütte übersehen;)
Sie ist seit einem halben Jahr auf unserem Gelände (von der Größe her zu urteilen ist sie vielleicht ein knappes Jahr alt). Sie ist zwar gestern nur schnell an mir vorbeigehuscht, aber sie sah auf den ersten Blick keinesfalls schlecht ernährt aus.
Ich zerbreche mir auch schon den ganzen Tag den Kopf wegen des Kätzchens und ich finde, Barbarossa, du hast recht.
Vermutlich ist es eine "Wilde" und ich will sie auch nicht ins TH bringen lassen. Mein Gedanke war nur, dass sie vielleicht in einen Lieferwagen gesprungen ist und aus Versehen hier gelandet ist, oder dass sie ausgesetzt wurde.
Ich wollte jetzt erstmal nur, dass der evtl. Besitzer ermittelt wird oder sie zumindest kastriert wird.
Wenn es ihr hier bei uns auf dem Gelände sonst gut geht, würde sie auch da bleiben können.

Bin auch gespannt, wie das weitergeht. Ich hoffe, dass ich sie am Montag zu Gesicht bekomme. Heute habe ich sie nirgendwo sehen können.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Bin auch gespannt, wie das weitergeht. Ich hoffe, dass ich sie am Montag zu Gesicht bekomme. Heute habe ich sie nirgendwo sehen können.
Wenn die Katze hungrig ist und merkt, dass sie regelmäßig Futter von dir bekommt, wird sie dich (feste Zeiten sind gut) sicher bald erwarten.

Kannst du ihr für das Wochenende TroFu hinstellen? Es gibt beim Fressnapf solche Plastikvorratsteile, die sich mit einer größeren Menge befüllen lassen und wo das Futter dosiert vorne in einen Napf hinein nachrutscht. So ein Futterspender wäre nicht schlecht, falls es dir nicht möglich ist, die Katze täglich zu versorgen. Das ist auch bei Frost die bessere Lösung, da NaFu ja schnell einfriert.

Also, hab Geduld mit der armen Stromermietz :).
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Ja, ich weiß nicht wie das ist mit dem Futter hinstellen.
Auf dem Gelände sind sehr viele Ratten und ich glaube, die werden vom Futter angezogen.
Als ich hinten bei dem Gebüsch war, hab ich lauter viele Rattenlöcher gesehen. Die will ich ja nicht unbedingt anfüttern:eek:

Ich hab gestern jetzt mal nur ´ne kleine Portion Trofu hingestellt, wer sie frisst, weiß ich nicht.
Also ich glaube, bevor die Katze in den Genuss des Futters kommt, müsste sie zuerst die Ratte fressen:confused:
 
S

Stoepsel

Gast
  • #10
Ich hab gestern jetzt mal nur ´ne kleine Portion Trofu hingestellt, wer sie frisst, weiß ich nicht.
Also ich glaube, bevor die Katze in den Genuss des Futters kommt, müsste sie zuerst die Ratte fressen:confused:
Tja, dann hilft nur Geldbeutel auf und ca. 10 kg Futter kaufen. Kann ja ruhig Aldi-Futter sein, wenn sowieso 90% an die Ratten gehen, hauptsache, die Katze gewöhnt sich an feste Zeiten, damit sie auch gefangen werden kann.

( Feste Fütterungszeiten übrigens deshalb, weil der Tierschützer mit der Falle sonst unter Umständen bis zu 12 Stunden in der KÄlte sitzt und sich beim Warten den A***** abfriert )

Mein Streunerfutter fressen auch die Ratten, Igel, der Hofhund, der bei uns über den Zaun springt, die Nachbarskatzen, und die Hühner von nebenan, bevor die Streuner was abkriegen. Ist halt so, pro Tag werden ca. 2 kg "verbraten", aber es lohnt sich, wenn ich sehe, dass Abends 5 hungrige Streuner auf der Terrasse sitzen und sich dankbar den Bauch vollschlagen und es für alle noch reicht.

Es wird ja sicher nicht Monate dauern, bis die Katze gefangen ist, und falls es ein finanzielles Problem sein sollte, gibt es bestimmt einige Foris, die vielleicht was spenden würden.
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
  • #11
Hab das Kätzchen jetzt nicht mehr zu sehen bekommen.
Das Futter ist immer weg, aber wer es frisst, weiß ich nicht.:confused:
Ich werd mal morgen nochmal ums Gebüsch rumschleichen, aber ich glaube, sie ist weg:(
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben