eigene Katze vom Züchter mit Baseballschläger erschlagen

Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Das darf ja wohl nicht wahr sein.
Ich hätte noch die Erklärung verstanden "im Affekt schlug ich mit einem Baseballschläger zu und traf tödlich". Das finde ich zwar nicht toll, aber noch mit Extremsituation und Mutterinstinkt erklärbar.
So finde ich es einfach nur absolut unmöglich, mir ist richtig schlecht.
Gibt es rechtlich etwas, das man unternehmen kann?
 
Sweetycat

Sweetycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
248
Ort
zwischen HN und LB
ach du meine güte das ist ja schrecklich... :mad:
das ist das aller letzte und kein Verhalten der Katze ist damit zu entschuldigen...
in meinen augen sind das die letzen Mensch auf der Erde...

liebe vivi da wo du jetzt bist geht es dir gut...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
Auf jeden Fall nen Screenshot machen, Strafanzeige gegen den Verstoß den Tierschutzgesetztes bei der zuständigen Staatsanwaltschaft stellen, vielleicht noch Presse und TV aufmerksam machen.
 
E

Evamaria

Gast
Traurig!!
Irgendwo gab es schon mal einen Bericht von einem Vater und Ehemann, der sich Rat im Forum holte, da war die Sache ähnlich.
Er hatte das Tier hinterher einschläfern lassen.
Das ganze Forum hat gekocht,
obwohl er mitteilte, dass die Katze einen Hirntumor hatte und es aus diesen Gründen zu diesen Ausfällen der Katze geführt hat.

In diesem Fall schade und schrecklich dass es ein Baseballschläger war:eek:
Ich wüsste nicht was ich tun würde, wenn meine Katzen mein Kind bedrohen würden, ausser dass man wie auch in diesem Fall alle möglichen Versuche wie BB- Therapie und Stecker probiert.
Wenn sich nichts ändern würde muss ich meine Kinder schützen, und vielleicht bliebe auch mir nur die letzte Wahl zum TA zu gehen:(

Ich wünsche dieser Familie nichts Schlechtes, sie haben einfach reagiert und für mich gehört schon sehr viel Mut dazu dass auf seiner eigenen Züchterseite zu veröffentlichen.
Bei der kleinen Lady weiss ich dass sie es jetzt besser hat und keine Schmerzen mehr erleiden muss, es geht ihr jetzt gut!!

Eines dürfen wir nie vergessen:

Katzen sind Raubtiere
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
Ich bin total entsetzt, das darf ja wohl nicht wahr sein.:mad: :mad: :mad:
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Eines dürfen wir nie vergessen:

Katzen sind Raubtiere
Stimmt, aber dann sollte man dem Tier doch wenigstens die Gnade des sanften Einschläferns gewähren und nicht brutal mit dem Knüppel erschlagen, das ist doch wohl finsteres Mittelalter:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Mein Kind wurde von meiner Katze auch schon auf übelste Weise angegriffen und verprügelt und das völlig ohne ersichtlichen Grund.
An diesem Nachmittag kam ich mit meinem Kind gerade von der Klinik, weil er sich im Hort den Arm gebrochen hatte. Der Chirurg hatte den Bruch aber nicht erkannt und den Arm nur so verbunden.
Als wir nach Hause kamen, hat mein Kind sich im Flur auf den Boden gelegt und vor Schmerzen gejammert.
Ich hatte gerade mal wieder eine Pipistelle vom Kater im Flur weggewischt und vor mich hingeschimpft:oops: , als die Katze meinen Sohn angefallen hat, also richtig angefallen...erst auf den Kopf, dann ins Gesicht, dann bin ich dazwischen und sie hat sich auf seinen Rücken festgekrallt:eek:
Sie war wie von Sinnen und überhaupt nicht mehr ansprechbar, ich mein Kind geschnappt und aus der Wohnung geflüchtet.
Das Raubtier drinnen ist dann noch mehrmals gegen die Wohnungstür gesprungen und hat geschrien. Wir konnten da also erstmal nicht mehr rein.
Ich hab dann einen Spalt aufgemacht, den Regenschirm geschnappt, aufgespannt und sie damit in die Küche geschubst...da durfte sie sich dann erstmal wieder beruhigen.
Das war eine einmalige Sache und ich wäre niemals auf die Idee gekommen sie entweder auf einen einsam gelegen Bauernhof auszusetzen oder gar zu erschlagen, lieber hätte ich mir selber Blessuren eingefangen um mein Kind zu schützen.
Würde es natürlich öfter vorkommen, müsste ich mich, um mein Kind vor weiteren Attacken zu schützen um einen anderen Platz kümmern, schlimmstenfalls zum TA, denn dieser Anfall sah wirklich nicht mehr gut aus.
Aber GOTT SEI DANK kam so etwas nie wieder vor und ist nun auch schon bald zwei Jahre her.
Ich denke, es war der Geruch vom Krankenhaus und das Weinen meines Kindes was sie so dermaßen verstört hat, dass sie völlig durchgedreht ist.


Also sie können ja schon ganz schön heftig werden...
 
P

powercat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
561
Ort
lübeck
Irgendwo gab es schon mal einen Bericht von einem Vater und Ehemann, der sich Rat im Forum holte, da war die Sache ähnlich.
Er hatte das Tier hinterher einschläfern lassen.
Das ganze Forum hat gekocht,
obwohl er mitteilte, dass die Katze einen Hirntumor hatte und es aus diesen Gründen zu diesen Ausfällen der Katze geführt hat.
ein tier einschläfern lassen wenn man weiss das es einen tumor hat, der vielleicht so schlimme schmerzen erzeugt, dass es richtig ausrastet sollte man verstehen können. aber es krank auszusetzen oder selbst zu töten ist einfach e, mich gruselt es das zu lesen.

liebe grüße
powercat
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
um Gottes Willen und das dann noch so zu veröffentlichen! ich bin fassungslos!
Heidi
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
um Gottes Willen und das dann noch so zu veröffentlichen! ich bin fassungslos!
Heidi
Ich auch...schlimm genug das er (sie?) diese schlimme Tat vollbringen konnten, aber dann stell ich das noch nicht noch auf meine HP! KRANK sowas!
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
oh Gott!!
Ich finde ganz schlimm das diese Familie nicht reagiert hat...
es hätt viel früher etwas geschehen müssen und nur weil diese Menschen nicht im satnde sind mit Tieren umzugehenem ist es so weit gekommen...
wahnisnn das sie das auch so aufschreibt..kann ich gar nicht verstehen..

och nöö dann hält sie den Beo auch noch ALLEIN..ekelhaft..und so was schimpft sich Tierfreund ich bin maß los empört!!
 
R

Rina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
122
Alter
58
Ort
Köln
und für mich gehört schon sehr viel Mut dazu dass auf seiner eigenen Züchterseite zu veröffentlichen.
Wieso? Es ist doch eine Hundeseite, da gilt so etwas wohl nicht als sonderlich unethisch .. (ich koche immer noch wegen dem anderen Thread).

Wenn eine Katze plötzlich auf Kinder losgeht, sollte man sie erst einmal tierärztlich durchchecken lassen - starke Schmerzen oder gar Hirntumore können durchaus jähe Aggressionen auslösen.

Können medizinische Ursachen ausgeschlossen werden, sollte man vielleicht das Kind genauer unter die Lupe nehmen. Grundlos werden Katzen nicht aggressiv.

Rina
 
E

Evamaria

Gast
@ Rina
In dem anderem thread war der Mann doch beim TA wenn ich mich recht erinnere, oder?

Wieso? Es ist doch eine Hundeseite, da gilt so etwas wohl nicht als sonderlich unethisch ..

das verstehe ich nicht so ganz, jemand der Hunde besitzt ist einer der mit Katzen nix anfangen Kann und auch keine Probleme hat diese zu töten, oder wie meinst Du das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Da wird mir schlecht. Was nehmen sich manche Menschen bloß raus... es sind doch Lebewesen......... Ich verstehe das nicht......

Leider ist es auch heute noch stark verbreitet, dass Leute kleine Kätzchen erschlagen oder ertränken, weil sie "über" sind. Mir fehlt jedes Verständnis.

Ich bin der Meinung, dass eine derartige Tötung angezeigt werden muß.
Krank das auch noch zu veröffentlichen.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Ich lese es erst gar nicht, sonst träume ich von.... es regt mich zu sehr auf.......mir reicht schon, was ich hier von euch lese........
entsetzlich...muss ich nicht lesen
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
mir ist schlecht - mir fehlen die Worte :eek: :mad:
 
justi

justi

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
2.533
Ort
Hamburg
Rina..ganz meiner Meinung! Ein Tier wird nihct einfach so aggressiv..entweder sie war krank, hatte Schmerzen oder es war ein langsamer Prozess das sie dieses Fehlverhalten nur weiter verstärkt haben. So oder so haben die Besitzer Schuld!!
Nicht nur das es moralisch völlig verwerflich ist so zu handeln, ich sehe auch als die totale Niederlage an mich selbst wenn ich zu doof bin zu handeln und blind zusehe bis es soweit kommt..

Na wo ich mir mal keinen HUnd holen würde ist wohl klar!
 
W

winni

Gast
... das darf doch nicht wahr sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann mich noch an eine Sache als Kind erinnern, wir waren zu Besuch bei Bekannten unserer Eltern und meine kleine Schwester ist damals in deren Küche - natürlich ohne Erlaubnis - sie war ja erst 3 Jahre alt. Dort war eine Katze mit 4 kleinen Katzenbabies. Wie Kinder nun mal so sind, wollte sie natürlich die süssen Katzenbabies aus der Nähe sehen. Nur diese Katze verteidigte ihre Babies und fiel meine Schwester übelst an. Nur durch ihr schreien konnte damals schlimmeres vermieden werden, wobei sie üble Kratzer davontrug.

Diese Katze wollte einfach nur ihr "Nest" verteidigen und deshalb wäre da niemals jemand auf die Idee gekommen, sie sei bösartig.
 
S

sabine_neu

Gast
Hallo,

diese schreckliche Sache war gestern Thema in einem anderen Katzenforum, in dem ich ebenfalls angemeldet bin. Ich habe den Tierschutzverein Rosenheim per email informiert, eine andere Frau hat den TSV angerufen. Der TSV wird Anzeige erstatten, sie sind aber unsicher, ob der Text auf der Seite für eine Strafverfolgung ausreichend ist...



Liebe Grüße
Sabine
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben