Jimmy ist ständig krank...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
Hallo ihr Lieben,

mein Kater Jimmy ist jetzt 1 Jahr alt. Vor ca. 7 Monaten kam er mit seinem Kumpel Jacky durch eine Katzenhilfe von einer spanischen Tötungsstation zu uns. Damals hatten beide Milben, Schnupfen (mit z. T. blutigem Nasenausfluss bei Jimmy) usw. was aber alles erfolgreich behandelt wurde. Einige Zeit später wurden Jimmy wg. hohem Fieber usw. behandelt. Wieder etwas später bekam er plötzlich eine Art "Auschlag" an den Hinterläufen (zwischen Po und Spunggelenk). Und zwar gab es erst einen Knubbel, der dann zu einer verkrusteten Wunde wurde. Erst das eine Bein, dann das andere. Immer wieder abwechselnd. Da wir seit dem "Dauerbesucher" beim TA sind (Fell wegrasieren, damit ich die Salbe eimasieren kann, Tablettem abholen usw.) wurde auch festgestellt, dass seine Temperatur immer etwas höher ist als bei anderen Katzen. Erst wurde vermutet, dass sein Immunsystem noch nicht ausgereift ist. Da er jetzt ein Jahr alt ist und sich Nichts gebessert hat, wird er laut TÄin wohl immer ein Immunschwaches Tier bleiben. Nun bekam er diesen Ausschlag an und in den Ohren (die sind jetzt fast kahl). Die Entzündung an den Ohren wurde vermutich von unserem jüngsten Kater (ca. 15 Wochen alt) durch Lecken und Knabbern provuziert. So, die Ohren haben wir auch behandelt. Am Wochenende hat Jimmy dann Probleme mit dem Schwänzchen bekommen. Er hat in immer etwas "buschig" und kringelt ihn seltsam. Anfassen lässt er sich dort auch nicht. Beim Versuch habe ich einen kleinen Knubbel gesprüt, aber durch die Berührung (ich war sehr vorsichtig) hat er schrecklich geschrien. Dann wurde gestern Abend alles viel schlimmer. Er war den ganzen Tag schon sehr zurückhaltend und hat sich im Regal "versteckt", was total untypisch für ihn ist. Beim Abendfresschen hat er sich nicht gesetzt, sondern komisch gestellt. Dann sah dass er auch komische Verkrustungen unten an den Läufen hat. Er kann also nur Laufen und liegen. Sobald man an die Hinterläufe kommt (egal ob Mensch oder Kater) schreit er schrecklich vor Schmerz.

Heute um 16.45 gehts zur TÄin. Ich glaub ich werde sie bitten ein Blutbild zu machen. Ich habe ganz schon Angst, dass er FIV oder so hat.

Kennt sich jemand mit diesem Symtomen aus und hat einen Ratschlag für mich? Bin echt für jeden Hilfe dankbar!

Liebe Grüße

Evi
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Och mensch,das arme Zauberwesen.:(
Schön,daß du dich so sehr um ihn kümmerst.
Ein Blutbild machen lassen ist schonmal sehr wichtig.Dann würde ich dir empfehlen,eine/n THP unterstützend zum TA zu Rate zu ziehen.Besonders wegen dem Immunsystem gibt es in der Homöopathie viele geeignete Mittel.
Frag doch mal deinen TA,ob er es nicht auch für sinnvoll hält.
Drücke euch feste die Daumen,daß es in naher Zukunft bergauf geht.
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
Hallo Anja,

also die Tabletten die er wg. den Hinterbeinen bekommt sind homöopathisch. Leider weiß ich deren Namen nicht, da ich die immer in kleine Tütchen abgepackt bekomme. Also für die Anfangsprobleme an den Beinen hat es sehr gut geholfen... Er nimmt sie auch ohne Probleme. Allerdings bekam er die nie auf Dauer sondern immer wenn es akkut war, dann haben wir die Behandlung wieder ausschleichen lassen.

Leider kenn ich mich mit solchen "Krankheiten" gar nicht aus und hab Angst, dass wir was falsch machen...
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Ohje ohje, da habt ihr ja mitsamt eurem Kätzchen ganz schön was hinter euch....

Wenn die beiden aus Spanien kommen, sind sie nicht schon auf FIV und Leukose getestet worden, bevor sie bei euch eingezogen sind?

Leider kenn ich mich mit dem Krankheitsbild so gar nicht aus und kann dir nicht helfen.. Ich kann nur die Daumen drücken, das ihr bald findet was ihm fehlt und er richtig gesund werden wird!
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
Wenn die beiden aus Spanien kommen, sind sie nicht schon auf FIV und Leukose getestet worden, bevor sie bei euch eingezogen sind?

Ich glaube nicht. Die Spanier sind da leider ziemliche Schlamper... Jimmy wurde auch nur wg. Tollwut geimpft (das habe ich erst bei der TÄin gemerkt, als die den spanischen Pass überprüft hat -> ich kann leider kein spanisch...)
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Hallo Evi,

erstmal ist wichtig, dass überhaupt eine Diagnose gestellt wird. Erst wenn du weißt, welche Krankheit er hat, kannst du sie behandeln.

Welche Untersuchungen wurden bisher gemacht. Ist ein Pilz oder eine Allergie ausgeschlossen worden? Welche Temperatur hat Jimmy beim Tierarzt gehabt?

Armes Katerchen, ich drück ihm die Daumen.
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Nicht alle Orgas aus Spanien sind "Schlamper" ich kenne viele, die die Katzen NUR getestet abgeben!!!

Dann drück ich die Daumen!!!!
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
Welche Untersuchungen wurden bisher gemacht. Ist ein Pilz oder eine Allergie ausgeschlossen worden? Welche Temperatur hat Jimmy beim Tierarzt gehabt?

Armes Katerchen, ich drück ihm die Daumen.

Auf ein Blutbild wurde bisher verzichtet (sie wollte ihm den Stress erst noch nicht antun, da es ihm sehr schlecht ging und er ziemlich viel Schmerzmittel bei der Ohrenbehandlung bekam)

Es wurde ein kleiner Test mit den Hautschuppen der Wunde gemacht. Kein Pilz! Auch sonst kam nichts bei raus.

Eine Allergie ist noch nicht ausgeschlossen. Wie wird das alles getestet?? (Kenn mich da leider nicht so aus...)

Danke an alle fürs Daumen drücken
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
Nicht alle Orgas aus Spanien sind "Schlamper" ich kenne viele, die die Katzen NUR getestet abgeben!!!

Dann drück ich die Daumen!!!!

Das meinte ich aucn nicht. Hätt mich besser ausdrücken sollen. Die Orga über die wir unsere bekommen haben sind da wohl in Spanien nicht so genau. (wurde uns von der Vermittlungsstelle in Deutschland auch bestätigt...) Allerdings wurde wir auch gut betreut als wir die Kater dann bei uns hatte (sie hat sich immer erkundigt usw.)
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #10
Auf ein Blutbild wurde bisher verzichtet (sie wollte ihm den Stress erst noch nicht antun, da es ihm sehr schlecht ging und er ziemlich viel Schmerzmittel bei der Ohrenbehandlung bekam)

Es wurde ein kleiner Test mit den Hautschuppen der Wunde gemacht. Kein Pilz! Auch sonst kam nichts bei raus.

Eine Allergie ist noch nicht ausgeschlossen. Wie wird das alles getestet?? (Kenn mich da leider nicht so aus...)

Danke an alle fürs Daumen drücken


Eine Allergie kann durch Bluttest festgestellt werden, die sollen bei Katzen aber so gut sein, könnten aber Anhaltspunkte liefern.
Bei einer Futtermittelallergie kann man den Auslöser durch eine Ausschlussdiät herausfinden, in dem man erst mal häufige Allergieauslöser meidet.
Welches Futter fütterst du, hauptsächlich Trofu oder Nafu, welche Sorten?

http://www.laboklin.de/de/service/rat_tat/rt_katze_allergie.htm

Eine Ausschlussdiät macht man über 8-10 Wochen, möglichst mit Fleisch, das nicht oder nur selten in handelüblichen Katzenfutterverwendet wird, wie z.b Pferd oder Strauß.
http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheit/futtermittelallergie.html

Es könnt auch ein eosinophiles Granulom sein, besprich es in Ruhe mit deiner Tierärztin.

http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheit/eosinophilesGranulomKomplex.html

Jedenfalls sollte mehr als nur auf FIV oder Leukose getestet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
  • #11
Welches Futter fütterst du, hauptsächlich Trofu oder Nafu, welche Sorten?

Also hauptsächlich Nafu und da dann:

- Miamor milde Mahlzeit
- Miamor Feine Filets
- Tiger-Menü
- ShinyCat
- Grau

Da ich berufstätig bin gibt es immer noch eine kleine Portion Trofu sobald ich aus dem Haus geh in den Napf. Bisher Perfect Fit und Royal Canin. Hab mich aber hier schon in einem extra Thread schlau gemacht und mir Infos über Trofo ohne Getreide usw. geholt.

Vielen Dank für die Links, schau sie gleich mal durch.
 
Werbung:
L

Liane F.

Gast
  • #12
Hallo Evi,
frag mal den Dok nach Hautkrebs ( Lupus ).
Dieser Krebs tritt an den Hinterläufen, Ohren, Schleimhäuten ( Mäulchen ) auf.
Meist abwchselnd, mal hier mal da. An den Hinterläufen am Häufigsten.
Ich habe einen Kater damit, deshalb kommt mir die Beschreibung so bekannt vor.
Alles Gute
Liane
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
  • #13
Hallo Liane,

danke für den Tip, werd ich später gleich machen.

Was mir seltsam erscheint ist, dass er erst jetzr richtige Schmerzen hat. Die Behandlung an den Beinen hat ihn überhaupt nicht gestört. Bei den Ohren hat er, als diese nicht mehr "heiß" waren, regelrecht gefordert, dass wir ihm die Lotion einmasieren und seit dem WE ist er so extrem schmerzempfindlich und man sieht ihm richtig an, dass es ihm schlecht geht. Die Nase ist mal warm, mal kalt und außer am Kopf und am Rücken lässt er sich nicht mehr anfassen, dabei ist er der totale Schmuser...
 
L

Liane F.

Gast
  • #14
Mein Kater bekommt alle 2 - 3 Monate ein Cortsion - und AB - Depot gespritzt.
Er lebt seit 7 Jahren gut damit. Wie alt er ist, weiss ich nicht, war ein Fundtier. Wird völlig anders behandelt.
Deshalb ist die Diagnose so wichtig. :)
Liebe Grüße
Liane
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #15
Hallo Liane,

wie wird Lupus diagnostiziert?

Hoffentlich findet Evi die Ursache für Jimmys Probleme, der arme Kerl, tut mir so leid.
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
  • #16
Über eine Cortison-Behandlung hat meine TÄ auch ganz kurz gesprochen, allerdings meinte sie dazu, dass sie erst den Krankeitsverlauf abwarten möchte, da sicher dieser da noch im Anfangsstadium befand. Daher wollte sie auch kein Blutbild machen.

Kann man Lupus auch über das große Blutbild erkennen? Gibt es noch andere Test's, die ich mit meiner TÄ besprechen sollte?? Wenn ja, wie stressig/schmerzhaft können diese sein?? Ich möchte die Ursache für seine Krankheit schnellstmöglich wissen, aber ich denke ich kann ihm momentan auch nicht zu viel zumuten. In so einem schlechten Zustand habe ich ihn noch nie erlebt. Ich habe so Angst, dass er einfach aufgibt... So zurückgezogen hat er sich noch nie...
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #17
Hallo Evi

wirklich schrecklich was der arme Kater mitmachen muss :(

Hoffe ihr findet bald heraus was ihm fehlt. Mir gingen bei der Beschreibung auch u.a. eosinophiles Granulom und evtl. ein Trauma an der Wirbelsäule/Schwanz durch den Kopf. Evtl. auch ein Problem mit den Analdrüsen, wenn er sich nicht mehr setzen will. Das hatte ich mal bei einer meiner Miezen und das muss sehr schmerzhaft sein leider.

Drücke fest die Daumen das bald herausgefunden wird was der arme Kerl hat. Gäbe es denn nicht die Möglichkeit ihn mal in Narkose zu legen und komplett schmerzfrei zu untersuchen/röntgen etc.?
Evtl. in einer Tierklinik statt beim Arzt?

Wünsche Jimmy das er baldmöglichst schmerzfrei leben kann!

Hut Ab vor deinem Engagement!
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
  • #18
Also an dem unteren Bereich der Hinterläufe (die beim Sitzen den Boden berühren) ist wohl auch eine Kruste. Da er im Stehen gefressen hat konnte wir etwas schauen ohne ihn zu berühren. Die Hinerläufe kamen mir auch angeschwollen vor.

Sind solche Hautveränderungen denn auch bei einemTrauma an der Wirbelsäule/Schwanz üblich??

Kann natürlich auch unabhängig von den Hautproblemen sein, aber da dort auch Veränderungen auftreten denke ich, dass es zusammenhängt...

Das mit der Narkose wäre zwar eine Überlegung wert, da er aber erst die letzten 2 Tage richtige Schmerzen hat, möchte ich erst den heutigen TA Besuch abwarten bevor ich ihn für Untersuchungen in Narkose legen lass.
Zum Glück ist er beim Tierarzt durch die häufigen Besuche sehr ruhig und schmust auch mit der TÄ (auch nachdem er 5 Spritzen bekommen hatte)...

Edit: wg. den Analdrüsen, da er ganz normal auf Katzenklo geht, denke ich nicht, das es daran liegen könnte... Auch sein Stuhgang ist normal...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Liane F.

Gast
  • #19
Bei Lupus gestaltet sich die Diagnose schwierig. Meist wird nur anhand der Symtome drauf getippt.
Es gibt verschiedene Tests die eine Diagnose stützen können:
Combs - Test, positiver Titer antinukleärer Antikörper ( ANA ) und ein Test auf Lupus - erythomatosus- ( LE ) - Zellen.
Ein negativer ANA - Titer schliesst die Diagnose aber auch nicht aus. Den entscheidenden Diagnosehinweis gibt der histologische Bioptatbefund.

Ich habe auch nur die Verdachtdiagnose. Mir wurde damals gesagt, daß man diese Tests machen sollte, wenn die Behandlung nicht wirkt. Da Saloniki gut zurecht kommt, wurde da nichts mehr unternommen.

Sicher ist das an einer Blutuntersuchung festzustellen, wie der Eosinonphile
Granulomkomplex. Der auch weitaus häufiger vorkommt als Lupus.
Die Behandlungen sind ähnlich.

Vielleicht hat Jimmy das auch alles nicht, hoffentlich nicht.
Aber ich denke auch, daß er in einer Klinik untersucht werden sollte.
Saloniki hat keinerlei Schmerzen, auch wenn die Knubbel und Verkrustungen an den Hinterläufen mal ganz dick sind. Es juckt auch nichts.

Viel Glück für den kleinen Schatz.
Liebe Grüße
Liane
 
Evi

Evi

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
83
Alter
34
Ort
Filderstadt
  • #20
Ok, dann werden wir das gleich mit der TÄ mal durchsprechen.

Ist eine Tierklinik wg. der Erfahrungswerten und der Ausstattung besser?? Meine TÄ hat eine sehr guten Ruf im Gegensatz zur der Tierklinik hier im Umkreis. Sollte jemand eine gute Tierklinik im Raum Stuttgart (Nähe Filderstadt) kennen, bitte mitteilen. Bin für jede Hilfe dankbar.

Hab mir auch schon überlegt, egal ob/was jetzt für ein Ergebnis herauskommt eine 2. TA-Meinung hinzuzuziehen... Sicher ist sicher...

Ich zähl schon die Minuten zum Feierabend. Die TÄ ist fast neben meinem Geschäft... Mein Freund fährt mit Jimmy vor und ich komm dann direkt dort hin. Darf nicht früher gehen und nen anderen Termin gabs nicht... :mad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
17
Aufrufe
3K
J
Sylvie75
Antworten
10
Aufrufe
895
Sylvie75
Sylvie75
S
Antworten
21
Aufrufe
7K
ottilie
ottilie
P
Antworten
14
Aufrufe
1K
F
K
Antworten
18
Aufrufe
416
Katharina511
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben