Japra hat HCM und wahrscheinlich Epilepsie

  • Themenstarter Japra´s
  • Beginndatum
  • Stichworte
    epilepsie lange

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Japra´s

Japra´s

Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
42
Alter
45
Ort
Dillenburg
Hallo ihr lieben!

Lange hab ich hier nichts mehr von mir hören lassen und jetzt komm ich gleich mit so einer "tollen" Neuigkeit!
Letzten Donnerstag bin ich nach Hause gekommen und habe von meiner Mutter erfahren das Japra wohl einen epileptischen Anfall hatte. Ich war dann direkt am Donnerstag mit ihr beim Tierarzt wo dann ein Röntgenbild vom Herz gemacht wurde. Dabei stellte sich dann heraus das die rechte Herzhälft vergrößert ist und irgendwie verbeult aussieht.
Die Tierärztin hat dann noch ein Blutbild gemacht um ab zu klären ob Leber und Niere schoneinen weg haben aber da ist zum Glück alles in Ordnung!!
Japra bekommt jetzt 2 Mal am Tag ein Medikament was ihr anscheinend ganz gut schmeckt.

Ansonsten ist sie eigentlich ganz die Alte. Ich soll jetzt beobachten ob sie noch mehr Anfälle bekommt und dann aufschreiben wie die ablaufen und wie lange sie dauern und dann wird entschieden wie die Epilepsie weiter behandelt wird. Im Moment wird erstmal nur die Herzgeschichte behandelt.

Ja das sind nun also die Neuigkeiten von uns!
 
A

Werbung

Hallo Japra,
das sind wirklich Neuigkeiten!
Ich hoffe dass Ihr eine gute Möglichkeit findet, dass sie damit gut klar kommt!
lg Heidi
 
Hallo Maike,

das sind natürlich keine schönen Neuigkeiten. Aber wenn HCM früh genug erkannt wird, kann man das mit den richtigen Medikamenten ja gut in den Griff bekommen. Ich wünsche euch, dass ihr das ohne Probleme schafft und dieser "epileptische Anfall" evtl. nur eine kleine, einmalige Nebenerscheinung war.

Daumen und Pfoten sind für Japra fest gedrückt.
Dicken Knuddler an euch beide
 
Oh nein Meike,
arme Japra.
Ihr bekommt das doofe HCM sicher gut in den Griff.
Wahrscheinlich wurde der eptileptische Anfall wirklich durch das HCM ausgelöst und tritt durch die Medikation nicht mehr auf.
Ich denke ganz fest an die hübsche Bunte.
 
Och Mensch, Maike. Das tut mir ja leid. Leider kenne ich mich überhaupt nicht mit beiden Krankheiten aus um Dir einen Rat zu geben. Trotzdem sollst du wissen, dass hier Daumen und Pfötchen gedrückt werden, damit die kleine Maus sich schnell erholt.
Ich denk an Euch!
 
Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank für eure lieben Worte!
Ich hab auch die Hoffnung das dieser epileptische Anfall eine einmalige Sache war. Im Moment ist Japra zumindest frech wie eh und je und ist die meiste Zeit damit beschäftigt mich dahin zu rufen wo sie grad ist (ist ja auch viel bequemer für sie).

Vielen Dank für eure gedrückten Pfötchen und Daumen!!!
 
Werbung:
Hallo!

Das sind ja keine guten Nachrichten :(

Bekommt sie schon Herzmedikamente? Damit kann man ja mittlerweile eine Menge machen.

Ich wünsche euch alles Gute!!
 
Hallo Maike,
es tut mir leid, dass es Japra schlecht geht.

Man kann eine HCM nicht allein durch Röntgen diagnostizieren. Ich würde Dir wirklich dringend empfehlen, mit Japra zum Herzultraschall zu gehen (zu einem Kardiologen).
Es sind wirklich schon sehr viele Katzen unnötig und falsch mit Herzmedikamenten behandelt worden, weil anhand des Röntgenbildes HCM festgestellt wurde.

Wenn die rechte Herzhälfte betroffen ist, weist das auch eher auf eine Lungenerkrankung als Ursache der Herzerkrankung hin. HCM betrifft vorwiegend die linke Herzhälfte. Aber auch das kann man im Röntgenbild nicht sicher unterscheiden.
 
Hallo Eva!
Ich habe vor einen Herzultraschall machen zu lassen. Ist schon eingeplant. Ich möchte ja auch gerne Gewissheit haben was sie nun wirklich hat!
 
  • #10
Hallo Maike,
ich würde die Katze unbedingt in einer Tierklinik untersuchen lassen. Normale
Tierärzte können einen nicht genug helfen.
Meine Katze bekam mit 21 Jahren Krampfanfälle, und ich wurde von den
Tierärzten allein gelassen. Es hieß, das seien Schlaganfälle, solche Tiere
soll man einschläfern, wenn es heftiger wird. Meine Katze hatte immer große
Angst, bevor es los ging. Ich hatte den Eindruck, daß sie auch erst am Schluß des Anfalls bewußtlos wurde.
Die Tierärzte meinten auch, daß meine Katze im Alter von 21 Jahren eine
Narkose, die man für ein CT braucht, nicht mehr überleben würde.
Als die Anfälle alle 2 Stunden kamen, und meine Katze zwischen den Anfällen
nicht mehr richtig zu sich kam, ließ ich sie einschläfern.
Sie sollte das nicht mehr aushalten müssen. Bei weniger Anfällen hätte ich
das natürlich nicht getan. Aber ich bereue es im Nachhinein, daß ich sie nicht in derTierklinik untersuchen ließ.
Wäre ich gleich beim 1. Anfall in die Klinik, hätte man vielleicht noch helfen können.
 
  • #11
Jacky77:
du hast auf nen 3 jahre alten tread geantwortet...
Japra´s scheint nicht merh aktiv im forum zu sein...
 
Werbung:
  • #12
Jacky77:
du hast auf nen 3 jahre alten tread geantwortet...
Japra´s scheint nicht merh aktiv im forum zu sein...

Hallo Chrisi,
habe bemerkt, daß ich nicht auf das Datum geschaut habe.:verschmitzt:

Du hast eine super Fotogalerie! Wie schön, wenn Katzen miteinander kuscheln,
bei mir gibts täglich (harmlosere) Raufereien.
Eine Bilderserie von meinen "Raufbolden", wird irgendwann erscheinen.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
0
Aufrufe
3K
Kywalda
K
M
2 3
Antworten
40
Aufrufe
2K
Mizzy's
M
D
Antworten
13
Aufrufe
3K
basco09
basco09
Joker24
Antworten
10
Aufrufe
812
Joker24
Joker24
Laleyna
Antworten
430
Aufrufe
12K
JuliJana
JuliJana

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben