ist das nuckeln?

Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
Unsere Lilly hat eine Angewohnheit, wo ich mir etwas unsicher bin wie wir uns am besten verhalten sollen, es sind meine ersten Kitten.
Bevorzugt wenn man im Bett liegt, aber auch schonmal wenn man auf der Couch sitzt/liegt; fängt sie an zu treteln und an Armen Händen (wenn man sie ließe auch Gesicht, Hals usw. :rolleyes:) zu lecken. Sie tretelt dabei, Augen zugekniffen, schnurrt wie verrückt und leckt und leckt. Nuckeln stell ich mir anders vor, oder? Ist das ihre Art zu schmusen? Ich schieb sie dann immer weg, setz sie runter. Grad mitten in der Nacht kann das ganz anstrengend sein, man setzt sie runter, schiebt sie weg, aber sie kommt angeschossen wie der Blitz, leckt weiter. Selbst wenn man sich die Decke über den Kopf zieht, sie buddelt sich drunter. Da hilft dann nur aussperren, was mir auch total leid tut. Wenn sie das auf der Couch macht dann schieb ich sie immer sanft weg, sie schaut dann so traurig. Nun habe ich Sorge, dass sie sich abgewiesen fühlt, wenn das ihre Art von Liebesbekundungen sind. Aber so geht das doch nicht :( Heut nacht wars ganz arg und ich bin echt etwas verzweifelt, weil mir die Maus leid tut.

Alleine ist sie nicht, zu früh von der Mama weg auch nicht, und ansonsten ein zufriedenes Katzenkind.
 
Werbung:
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Hallo,

das "treteln" kommt ja aus den ersten Babytagen,auch Milchtreten genannt.

Die Kleinen treten der Mama in den Bauch um somit den Milchfluss anzuregen.

Das bedeutet auch höchstes Glücksgefühl für sie.

Dass sie dabei ständig leckt........dazu habe ich auch keinen Rat.

Wenn Du sie jetzt wegschiebst, ist sie natürlich traurig,wo es sie doch glücklich macht.

Ich verstehe Dich aber auch dass es nervt wenn sie derartig aufdringlich ist.

Gibt es einen Mittelweg?

Mal lassen und gucken ob sie sich nach kurzer Zeit beruhigt?

LG
Marga
 
Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
Heute nacht habe ich auch gedacht "ach lass sie einfach mal machen, vielleicht hat sie ja nach ein paar Minuten genug"
Pustekuchen, nach zwanzig Minuten konnt ich nicht mehr, es war 4 Uhr und ich wollte einfach noch was schlafen :( Vor allem bleibt sie ja nicht an den Händen, sie leckt den Arm immer weiter hoch, will ins Gesicht und so. Musst sie immer wieder runter schieben, das ist echt anstrengend. Also die kleine Maus geschnappt, ihren Bruder mit, der nicht wusste wie ihm geschah, und sie ausgesperrt. Ich sperr ihn immer mit aus, damit Lilly nicht alleine ist. Das lassen sie sich für ein paar Stunden gut gefallen, aber dann fängt Louis an so gegen die Tür zu rummsen, das ich Angst um den Schlaf der Nachbarn direkt unter uns hab (ältere etwas empfindliche Leute), und lass sie wieder rein. Dann schlafen sie mit im Bett, so ne Std., und Lilly muss wieder kampfschlecken :( Aufdringlich ist noch untertrieben :( Bin echt ratlos, möchte die zwei doch gern im Schlafzimmer haben, aber nicht so. Und wenn sie dann so traurig schaut, die kleine zarte Lilly, dann tut sie mir so leid, weil ich das Gefühl hab irgendwie braucht sie das. Aber meinen Schlaf brauch ich auch :(
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Hi L&L,
als sehr verstehende Mitverzweifelte schleiche ich mich mal mit in diesen Thread. Moon macht das auch, allerdings nicht ganz so exzessiv. Sie kommt meistens morgens irgendwann zwischen vier und sechs an, krabbelt zu mir ins Bett und fängt an, mir die Nase abzuschlabbern, mich überall im Gesicht zu putzen und dann geht's los: Kampfschnurren, Milchtritt an Hals und Wangen (auaaaaaaaaaaaaaa) und hin und wieder Schlecken. Halte ich ihr die Hand hin, wird am Finger geleckt und geknabbert und in die Hand getretelt.
Schiebe ich sie sanft weg, sehe ich genau dasselbe wie Lilly&Louis - grooooooße Katzenaugen und einen Blick der "traurig" aussieht (wobei Moony wegen ihrer ulkigen Gesichtszeichung eh immer etwas skeptisch aus der Wäsche guckt).
Kraulen und Kuscheln hilft manchmal, ich setze sie dann konsequent vom Gesicht weg an meine Seite oder auf die Brust/den Bauch und streichel sie da weiter - aber sie krabbelt immer wieder hoch und kruschelt sich in meine Haare oder an den Hals, und da tut das Treten einfach weh. Manchmal kriegt sie sich noch ein und schläft - meistens auf meinem Kopfkissen über meinem Kopf. mein mann lacht sich immer scheckig, wenn er uns so sieht, weil es so aussieht, als wü+rde ich mit einer gefleckten pelzmütze im bett liegen.
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Heute nacht habe ich auch gedacht "ach lass sie einfach mal machen, vielleicht hat sie ja nach ein paar Minuten genug"
Pustekuchen, nach zwanzig Minuten konnt ich nicht mehr, es war 4 Uhr und ich wollte einfach noch was schlafen :( Vor allem bleibt sie ja nicht an den Händen, sie leckt den Arm immer weiter hoch, will ins Gesicht und so. Musst sie immer wieder runter schieben, das ist echt anstrengend. Also die kleine Maus geschnappt, ihren Bruder mit, der nicht wusste wie ihm geschah, und sie ausgesperrt. Ich sperr ihn immer mit aus, damit Lilly nicht alleine ist. Das lassen sie sich für ein paar Stunden gut gefallen, aber dann fängt Louis an so gegen die Tür zu rummsen, das ich Angst um den Schlaf der Nachbarn direkt unter uns hab (ältere etwas empfindliche Leute), und lass sie wieder rein. Dann schlafen sie mit im Bett, so ne Std., und Lilly muss wieder kampfschlecken :( Aufdringlich ist noch untertrieben :( Bin echt ratlos, möchte die zwei doch gern im Schlafzimmer haben, aber nicht so. Und wenn sie dann so traurig schaut, die kleine zarte Lilly, dann tut sie mir so leid, weil ich das Gefühl hab irgendwie braucht sie das. Aber meinen Schlaf brauch ich auch :(

Na klar brauchst Du auch Deinen Schlaf.

Ich hoffe ja dass Dir hier jemand helfen kann.

LG
Marga
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Wie alt war sie, als sie von der Mutter getrennt wurde?
 
Melody-Lilieth

Melody-Lilieth

Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
40
Ort
Düsseldorf
Also mein Phönix macht das auch, schon seitdem wir ihn haben. Angefangen hat das Ganze, als ich mal Nachts auf die Toilette gegangen bin, da ist er mir auf den Schoss gesprungen und ich nahm ihn mit ins Bett, dann fing er an mir das Gesicht abzulecken.

Seitdem, ich muss leider jede Nacht einmal raus, kommt er immer mit. ^^

Ich habe mich daran gewöhnt. Ich liebe es, konnte den Kater aber auch darauf trimmen, dass er sich neben mich legt, der Oberkörper auf dem Kopfkissen, der rest bei mir unter der Decke. Ich liege auf der Seite mein Gesicht ihm zugewandt und halte ihm die Hand hin. Er schleckt diese dann ab und schnurrt, irgendwann schläft er mit dem Kopf in meiner Hand ein. Und dann ist ruhe. Dauert so ca. 15 Minuten. Manchmal hat er aber auch plötzlich was anderes im Sinn, hat was gehört oder dergleichen und verschwindet ruckzuck im Wohnzimmer.

Mein Freund wird von ihm immer am Bein abgeleckt. ^^

Wir betrachten das als eine Art putzen. Und ich denke, dass ist ein Liebesbeweis. Deswegen lasse ich den Kleinen auch. Inzwischen ist es sogar so, dass er mir die Nacht über fehlt, wenn ich mal woanders übernachte. ^^

Vielleicht solltest du das auch mal ausprobieren. Also die Katze neben dich, nicht auf dir, zu platzieren und die Hand hinzuhalten. So wird dann auch das Kopfkissen getretelt und nicht du. Und mit "Hand hinhalten" meine ich wirklich die Hand vor deinem Gesicht zu platzieren. Das ist am Anfang etwas anstrengend, weil man nicht mehr weiß, wie man atmen soll. ^^ Aber bei mir hat funktioniert. Phönix will auch heute (inzwischen 2 Jahre alt) immer noch ins Gesicht, aber dann schiebe ich meine Hand zwischen ihn und mein Gesicht und er akzeptiert das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
@mafi
Sie ist mit 13 Wochen von ihrer Mama getrennt worden, wir haben ihren Bruder und sie. Seltsamerweise wird ihr Bruder ganz normal geputzt, wie Katzen sich halt gegenseitig putzen, aber dieses "Kampflecken" das macht sie nur bei mir und meinem Freund, bei mir bevorzugt ;) Hab die Nacht schon versucht sie zu ihm rüberzuschieben, ich weiß, ich bin gemein ;) einmal ein kurzer schlecker, zack war sie wieder bei mir. Ist ja auch irgendwie süss.

@Mondkatze
eine Leidensgenossin :oops:
wie alt ist Moon denn? Ich hab ja immer noch die Hoffnung dass sich das verwächst. Gesicht ist bei Lilly auch ganz beliebt, und die Armbeuge. Da hat sie mal ganz zu Anfang so exzessiv geputzt, dass ich rote Flecken bekam.

@melody-lilieth
für mich sieht es auch eher nach putzen aus als nuckeln, aber die Tretelei dabei. Daher war ich mir halt auch unsicher, muss ich ihr das komplett abgewöhnen weil es Überbleibsel aus der Babyzeit sind, oder ist das ihre Art Zuneigung durch putzen zu zeigen. Mal abgesehen vom Schlafmangel. Aber das gibt mir ja Hoffnung, dass ich ihr wenigstens abgewöhnen kann ins Gesicht zu gehen. Ich schieb sie ja auch immer von mir runter, aber die Kleine ist so wieselflink, und dann im Dunkeln. Ganz aus dem Schlafzimmer aussperren möchte ich sie nicht. Werd das mal konsequent versuchen, dass sie nur noch an der Hand schlecken darf. Wobei sie das wahrscheinlich locker ne halbe Std. durchhalten würde. Mal schauen wie es diese Nacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Hi,
Moony ist dreieinhalb Monate jetzt. Und so zuckersüß...
 
Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
  • #10
uiiii ich seh grad das Bild in Deiner Signatur, ist das eine Süsse :pink-heart::pink-heart: zu goldig
 
S

Sveni

Gast
  • #11
Nein,

nuckeln ist anders.

Tico ist 3 und nuckelt nach wie vor...Ich habe auf dem Sofa und im Bett eine Microfaserdecke, an der nuckelt er.
Dabei wird getretelt und lautlos geschnurrt (mit Ton macht Tico das nie!).

Er hat dann ein Stückchen Decke am Maul und stößt wirklich in kleinen Bewegungen mit der Zunge dagegen. Lecken tut er nicht daran.

Dabei drückt er sich auch mit den Hinterfüßen gerne irgendwo ab (an mir z.B.:rolleyes:) und wenn er sich ganz dolle entspannt, kommt auch noch der "kleine Tico" raus....:oops::rolleyes:

Ich hab ein Video davon (der letzte Part ist nicht drauf!)...muss nachher mal schauen ob ich es finde!

Er war 13 Wochen bei Mama, hatte Geschwister, Tanten, einen großen Freund und alles was ein Katzenkind braucht.

Er will das einfach zum Wohlfühlen haben, weswegen wir ihm das nie abgewöhnt haben.
Am Anfang haben wir noch versucht ihn wenigstens für sein eigenes Kuscheldeckchen zu begeistern aber es MUSS die Microfaserdecke sein (welche der beiden ist dann egal!)...
Er soll sich wohlfühlen, also soll er es machen.

Versuch doch deiner Kleinen eine Alternative zu geben. Vielleicht klaopt das ja?!?
Diese eindeutigen Wohlfühl/Liebesbekundungen zu unterbinden würde ich nicht fertigbringen...:oops:
 
Werbung:
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #12
Hi,
:) Dankeschön! Sie ist wirklich knuffig. Zeigst Du auch mal Bilder von Deinen Mäusen?
 
Melody-Lilieth

Melody-Lilieth

Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
40
Ort
Düsseldorf
  • #13
Phönix hat das am Anfang auch länger durchgehalten. Es wird aber weniger mit der Zeit. Aussperren wollte ich den kleinen auch nicht und ich muss ja zugeben: Am Anfang war ich auch ziemlich gerädert jeden Morgen. ^^
Wenn der Phönix manchmal neben mir liegt uns ins Gesicht will, ich dann die Hand dazwischenschiebe, dann streichele ich ihn auch schon mal, während er mit meiner Hand zugange ist. ^^ Dann hat er sich immer etwas beruhigt und diese Position auch akzeptiert. ^^

Also, ich bin natürlich keine Expertin, aber für mich ist das eher eine Art Zuneigungsbekundung und das Treteln tritt wahrscheinlich auf, weil sie sich so wohl fühlen. ^^ Eben wie an Mamis Brust, damals als das Leben noch unbeschwert und einfach war (<-- aus Katzensicht). ^^

Berichte bitte mal, wie es verlaufen ist.
 
Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
  • #14
@Mondkatze
siehe Galerie, dort hab ich gestern Bilder eingestellt :)

@Sveni
mir fällt es auch schwer, das ganz zu unterbinden. Vor allem weil man ihr wirklich ansieht, wie gut es ihr dabei geht, wie wohl sie sich fühlt :pink-heart:
Mein Freund und ich wir waren uns halt unsicher, ob man ihr das abgewöhnen sollte oder nicht. Er ist der Meinung, dass die Nuckelei aufhören muss, weil sie das sonst noch als Omakatze macht, und das kann ja nicht sein. So nach dem Motto, Erwachsene nuckeln ja auch nicht am Schnuller :rolleyes:
Wenn ich ihm jetzt erklären kann, das sie uns einfach so lieb hat (quasi zum fressen gern :aetschbaetsch2:) dann denke ich werden wir nen Mittelweg finden. Und vielleicht wirds ja auch besser wenn sie älter wird.
Und die Kleine ist ja auch erst ein halbes Jahr und wenn sie die Art der Zuwendung braucht. :rolleyes:

@melody-lilieth
wenn man sie ein bißchen wegschiebt und sie dann streichelt um sie zu beruhigen, erreicht man leider genau das Gegenteil :rolleyes: ihr Geputze wird noch wilder, ihr Schnurren noch lauter. Heute Nacht kam mir das so vor wie "Du schmust mich, dann schmus ich Dich noch viel doller" Ich wusste nicht, dass eine Katze in einem solchen Tempo und mit so lautem Schnurrmotor schlecken kann. Wenns doch nur nicht dreimal die Nacht oder so wär, dann gings ja :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #15
Hi,
Galerie gefunden - sind die süß! Schnuffelige Schneeflöckchen!
 
Anky

Anky

Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
98
Ort
Oberlausitzer Bergland
  • #16
Wir haben vor zwei Monaten auch zwei neue Kätchen bekommen. Minka und Emíl.
Minka treibt im Prinzip die gleichen Spielchen wie dein Maus, währenddessen Emíl zwar ab und zu kurz leckt, aber es dann bleiben lässt.
Nachts sind die beiden von Anfang an nicht im Schlafzimmer gewesen, zum Glück wie sich raus stellte.
Wenn Minka etwas müder wird, sucht sie sich einen Menschen und bettelt auf den Arm genommen zu werden. Sie leckt, tritt, schnurrt und fühlt so super wohl. Das will man ihr dann ja auch nicht verwähren. :pink-heart:
Weil es aber wirklich nervig ist, gerade wenn man beschäftigt ist, z.B. kocht (links Katze auf dem Arm, rechts im Topf umrühren), haben wir "Schmusezeiten" eingeführt. Morgens gibt es ein, Mittags nach dem Essen und abends. Wenn es ganz schlimm ist, nehme ich sie noch mal auf den Arm, lasse sie am Hals lecken bis sie schläft, lege sie hin, lasse die Hand aber noch da und wenn sie nicht mehr schnurrt nehme ich dir Hand weg.

Findus schläft bei mir im Bett und als sie noch klein war, sie das auch öfter gemacht. Mittlerweile leckt sie zwar ein paar mal, verhält sich aber sonst ruhig.
Wenn du nicht aus dem Schlafzimmer verbannen willst, denke ich, musst du da durch und hoffen, dass es irgendwann weniger wird... oder du dich dran gewöhnt hast.:p
 
Smusaft

Smusaft

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2010
Beiträge
1.260
Ort
Etwa 30 min von der Nordsee entfernt...
  • #17
Also - nuckeln ist etwas anders - zumindest kenn ich das zZ so:

Ich habe mir vor 2 Wochen ein Kitten (Polly) aus dem TH geholt. Da war sie 11 Wochen alt u vom Tierheim habe ich nun erfahren, dass sie dort schon 6 Wochen gelebt hat und somit viel zu früh von der Mutter getrennt wurde. (Sie wurde beim TH ausgesetzt)

Habe nach ein paar Tagen gemerkt, dass sie an meinem Ohrläppchen nuckelt! Erst schmatzt sie richtig (und sabbert!!!), und dann "hängt"sie einfach nur -sehr laut - schnurrend an meinem Ohr.
Habe das die ersten Tage immer mal wieder zugelassen, da ich das auch unheimlich traurig finde, aber ich will sie nicht mein Leben lang am Ohr hängen haben-schließlich wird sie auch größer.... versuche sie jetzt wie eine Katzenmama halt immer wegzudrücken, bzw. mich umzudrehen.
zZ bin ich wohl ihre Ersatzmutti :pink-heart:

Ein Kissen hab ich ihr auch schon hingehalten, aber das nimmt sie gar nciht an. Sie sucht immer mein Ohr - und wenn sie das nciht bekommt - fängt sie an meinem Kinn oder Augenlid an zu nuckeln.
Hab Angst, im Tiefschlaf mal viele Knutschflecke zu erhalten u damit zur Arbeit gehen zu müssen!!!!
Ist nachts echt eine Prozedur!!!! :massaker:

In vielen anderen Foren habe ich gelesen, das Verhalten sei meistens dann, wenn sie zu früh vom Muttertier getrennt wurden - allerdings finde ich nicht, dass deine zu früh weg sind.... Vlt. gibts da einfach auch Ausnahmen.

Ich habe ja noch 3 andere Katzen (Muttertier Tinka und Koko u Filou - zwei ihrer Baby, heute 3 Jahre alt).
Ich habe erlebt, dass sie teilweise in der 15 Woche noch versucht haben, Milch bei ihr zu ergattern...aber Tinka war irgendwann so genervt u hat sich einfach umgedreht....irgendwann mussten sie es denn ja akzeptieren.

Man könnte auch fieß sein u sich japanische Heiltropfen an die Nuckelstellen schmieren... aber das finde ich gemein. Schließlich ist es ja ein "normales" Verhalten und sie haben das "abstillen" evtl. nicht mitbekommen???

:smile:
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #18
Ich denke, da kann man nur versuchen, etwas Alternatives anzubieten, was mit Genuss betretelt und beleckt werden kann.

Bei mir ist es ein Schaffell ;)

Und wenn es unbedingt das Gesicht sein muss, würde ich es vielleicht mal mit etwas weniger gut duftendem probieren.
 
S

Sveni

Gast
  • #19
@Sveni
mir fällt es auch schwer, das ganz zu unterbinden. Vor allem weil man ihr wirklich ansieht, wie gut es ihr dabei geht, wie wohl sie sich fühlt :pink-heart:
Mein Freund und ich wir waren uns halt unsicher, ob man ihr das abgewöhnen sollte oder nicht. Er ist der Meinung, dass die Nuckelei aufhören muss, weil sie das sonst noch als Omakatze macht, und das kann ja nicht sein. So nach dem Motto, Erwachsene nuckeln ja auch nicht am Schnuller :rolleyes:

Mal ehrlich...was wäre so schlimm daran???

Tico ist fast 3 Jahre alt, 6kg schwer, groß und eigentlich ein echt prolliger Machotyp.
Er pöbelt, er rauft sich, er ist resistent und renitent und macht gerne einen auf "Ich = Gott".
Im einen Moment jagt er sich mit Toni, sie balgen sich und Tico pöbelt ihn und uns an, im nächsten Moment liegt er wie ein Baby auf der Couch und nuckelt seelig an der Decke.
Ziemlich lächerlich aber eigentlich total lustig. Er ist eben so und eigentlich stört es ja auch keinen. Dann soll er das eben machen.

Ich würde es ihr nicht abgewöhnen, nur versuchen das Gelecke von euch auf was anderes zu lenken...Da geht ein Tuch, ein Stofftier, ein Spielzeug oder ähnliches.

LG
 
Lilly+Louis

Lilly+Louis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
126
Ort
Bergisch Gladbach
  • #20
So, ich hab Lilly am Wochenende mal ganz genau beobachtet. Es scheint wirklich Ihre Art zu schmusen zu sein. Da der gestrige Tag ja total verregnet war, hab ich stundelang auf der Clouch rumgegammelt, gelesen usw. Die beiden Mietzis spielten viel oben in meinem Zimmer. Jedenfalls kamen sie immer mal runter zwischendurch und Lilly kam jedesmal auf mich zugestürmt, kletterte an mir hoch, tretelte, schnurrte, schleckte und schrubbte sich an mir wie verrückt, als hätte sie mich Jahre nicht gesehen. Gestern abend, kaum hatte ich mich hingelegt, zack war Madama da, schleck schleck an der Hand. Dabei wurde sie immer schläfriger und ist dann weggedöst :pink-heart:
Das schlecken ist wohl echt ihre Art Zuneigung zu zeigen.

Sveni ich hatte ein bißchen Sorge, dass ihr das vielleicht nicht gut tut. Das sie was vermisst, ihre Mama vielleicht, und die Nuckelei ein Ersatz ist, das ihr was fehlt. Aber jetzt bin ich ja schlauer. Nur wird es wohl schwierig, die Schleckerei auf ein anderes Objekt umzuleiten. ich hab das gestern mal probiert, nix zu machen, sie hat uns wohl zum fressen gern ;):rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
32
Aufrufe
1K
Moritz2014
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben