Ich weiß nicht mehr weiter, katze zieht sich dauernd zurück

  • Themenstarter Trudi84
  • Beginndatum
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
Hallo miteinander,
seit Montag haben wir eine Samtpfote, sie ist6 Jahre alt und lebte als Hauskatze auf den Bauernhof. Laut Besitzer ist es kein Problem sie allein zu halten. Nun ist es mittlerweile so, das sie sich ständig verkriecht, das man sie nicht findet. Zwischen durch habe ich sie soweit gehabt, dass sie mit mir geschmust hat. Abends kam sie sogar von allein zu meinen Mann. Aber am nächsten Tag ist sie wie ausgewechselt. Versteckt sich, frisst kaum und sucht Verstecke wo keiner dran kommt. Auf rufen und Leckerli reagiert sie überhaupt nicht.
Vor meinen Kindern hat sie auch mega Angst obwohl sie sehr sanft mit ihr umgehen.
Ich habe einfach Angst davor, dass sie leidet und bin wirklich mit dem Gedanken am spielen sie zum Bauernhof zurück zu bringen. Was sagt ihr dazu? Durchhalten und geduldig sein oder die Katze zurück bringen da ich das Gefühl habe, sie hat ein Problem allein zu sein. LG
 
A

Werbung

M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.315
Hauskatze? Also nur im Haus? Oder mit Freigang?
Gab es da andere Katzen?
Wie lange ist sie bei Euch?
 
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
Sie ist seit Montag Abend da, dort waren bestimmt 5 katzen und sie war nicht im Freigang
 
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
Bei uns soll sie zum Freigänger werden aber erst wenn sie sich ein gewöhnt hat
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
Sie war eine Bauernhofkatze ohne Freigang, aber mit Kumpels? Dann vermißt sie Gesellschaft.
Zudem ist sie erst recht kurz bei euch und hat sich noch nicht eingewöhnt.

Besteht die Möglichkeit ihr eine ihrer bekannten Kumpels zu euch zu holen? Am besten eine Kumpeline.
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81 und Nippon-Nico
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
Beiträge
2.377
Ich hab hier viele Fragezeichen.

Eine Bauernhofkatze, die keinen Freigang hatte? Das ist reichlich verwirrend, da klassische Hofkatzen ja ausschließlich oder überwiegend draußen leben.

Warum wurde die Katze alleine abgegeben mit 6 Jahren? Und was lässt den Besitzer glauben, dass sie alleine gehalten werden kann, wenn sie vorher in der Gruppe gelebt hat?
Katzen sollten nicht alleine gehalten werden.

Die Katze ist jetzt seit 6 Tagen bei euch! Das ist nichts!
Gebt ihr doch Zeit, sich einzugewöhnen!
Und überlegt euch, ob ihr ihr nicht einen Kumpel holt.
Es ist normal, dass es Phasen in der Eingewöhnung gibt, wo sie sich mutiger zeigen und dann gibts wieder Rückschläge. Das sollte aber immer besser werden (und kann Wochen dauern)
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, Nippon-Nico und TiKa
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
10.419
Ort
Cambodunum
Vor meinen Kindern hat sie auch mega Angst obwohl sie sehr sanft mit ihr umgehen.
Kennt sie Kinder überhaupt?
Wie alt sind deine Kinder?

Katzen, die Kinder nicht kennen, reagieren ganz oft so.

Du solltest in dem Fall jetzt erstmal unterbinden, dass die Kinder die Katze bedrängen (und damit meine ich schon, streicheln - nur wenn die Katze von selbst herkommt ist das ok, vorher nicht). Sonst wird sie nie ein Sicherheitsgefühl entwickeln.
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, Nippon-Nico, TiKa und eine weitere Person
Kahala

Kahala

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2021
Beiträge
226
Ort
Region Stuttgart
Sie braucht Zeit, das kann sich über mehrere Wochen hinziehen. Als wir unsere Katzen bekommen haben, saß Amba bestimmt 6 Wochen tagsüber nur unterm Bett. Einmal am Tag (nicht öfter) habe ich ihr Leberwurstsnack auf einem Tellerchen gebracht und das Tellerchen mit der Zeit immer ein Stück weiter vom Bett weggestellt. Als sie sich dann irgendwann rausgetraut hat, bin ich irgendwann im Zimmer geblieben, während sie gefressen hat. Später habe ich dann meine Hand ganz ruhig neben dem Teller liegen lassen. Usw. So hat sie gelernt, dass von mir nur Gutes kommt (Snack!) und meine Hand nichts Böses will. Und plötzlich hat sie das Köpfchen an meinen Beinen gerieben.
Da ich vorher vor allem mit Hunden zu tun hatte, war das für mich wirklich eine Geduldsprobe. Aber: es lohnt sich! Sie läuft mir inzwischen überall nach und ist anhänglicher als ihr Bruder.

Was wirklich nicht gut ist, dass sie alleine ist. Vorschlag: fragt doch, ob Ihr aus der Bauernhof-Katzengruppe noch eine Freundin für sie bekommt. Sie wurde aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und ist zudem noch ganz allein, natürlich hat sie schrecklich Angst.
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, Poldi, Nippon-Nico und 2 weitere
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
Hallo miteinander,
seit Montag haben wir eine Samtpfote, sie ist6 Jahre alt und lebte als Hauskatze auf den Bauernhof. Laut Besitzer ist es kein Problem sie allein zu halten. Nun ist es mittlerweile so, das sie sich ständig verkriecht, das man sie nicht findet. Zwischen durch habe ich sie soweit gehabt, dass sie mit mir geschmust hat. Abends kam sie sogar von allein zu meinen Mann. Aber am nächsten Tag ist sie wie ausgewechselt. Versteckt sich, frisst kaum und sucht Verstecke wo keiner dran kommt. Auf rufen und Leckerli reagiert sie überhaupt nicht.
Vor meinen Kindern hat sie auch mega Angst obwohl sie sehr sanft mit ihr umgehen.
Ich habe einfach Angst davor, dass sie leidet und bin wirklich mit dem Gedanken am spielen sie zum Bauernhof zurück zu bringen. Was sagt ihr dazu? Durchhalten und geduldig sein oder die Katze zurück bringen da ich das Gefühl habe, sie hat ein Problem allein zu sein. LG

Was heißt Hauskatze vom Bauernhof ?
Würde sie immer im Haus gehalten und war nie draussen ?
Waren die anderen Katzen immer draussen so das sie keinen Kontakt zu ihnen hatte ?

Sie ist neu bei euch eingezogen, alles riecht neu, neue Gewohnheiten, neue Menschen, neue Möbel,...
das kann von Tagen über Wochen bis Monaten dauern bis sich eine Katze eingelebt hat.
Daher gebt ihr die Zeit die sie braucht und habt Geduld

Wann war ihr letzter TA Besuch und wie ist ihr gesundheitlicher Status ?

Katzen sind keine Einzelgänger daher sollte sie eine Freundin bekommen die charakterlich passend und im ungefähr selben Alter ist.
Diese dann langsam zusammenführen
Die langsame Zusammenführung

Bietet ihr Höhlen an oder andere Verstecke wo ihr im Notfall an sie rankommt und macht die wo ihr nicht an sie rankommen würdet zu.
Hat die Katze die ganze Wohnung zur Verfügung ?
Falls ja schaut das ihr Kratzbaum, Klo, Futter, Wasser, Spielzeug und Katze in einen Raum bekommt wo sie erstmal in Ruhe ankommen kann.
Setzt euch mehrfach täglich in den Raum und lest ihr etwas vor so gewöhnt sie dich an eure Stimmen, wenn sie nicht frisst fahrt ein Futterbuffet auf.
Erstmal egal ob sie Getreide/zuckerfreies gesundes Nassfutter frisst oder ungesundes sheba/Felix usw
Was bekam sie bisher ?


Wie alt sind deine Kinder ? Selbst wenn sie sanft mit ihr umgehen kann es sein das sie diese mit einer anderen Erfahrung verknüpft.
 
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
  • #10
Vielen dank für eure Antworten, die katze wurde wirklich nur zuhause gehalten, sie hat sich wegen eines Katers nie herunter getraut.
Laut Vorbesitzer musste sie abgegeben werden da ein Umzug bevor steht und nicht alle katzen mitgenommen werden können. Wie viele es im Endeffekt waren kann ich nur schätzen. Unsere katze soll sehr offen sein und Kinder mag sie wohl auch. Hatte immer was mit den Enkel der Vorbesitzer Kontakt.
Meine Kinder sind fast 5 und sie bedrängen sie überhaupt nicht. Also ich achte da schon drauf das sie sich immer zurück ziehen kann. Kosmischer Weise wird sie immer gegen 21 uhr zutraulich und kommt dann zum kraulen raus. Als sei sie wie ausgewechselt und dann am nächsten Tag alles von vorn.
Laut Vorbesitzer ist sie eher bei anderen katzen zurück haltend.
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
  • #11
Vielen dank für eure Antworten, die katze wurde wirklich nur zuhause gehalten, sie hat sich wegen eines Katers nie herunter getraut.
Laut Vorbesitzer musste sie abgegeben werden da ein Umzug bevor steht und nicht alle katzen mitgenommen werden können. Wie viele es im Endeffekt waren kann ich nur schätzen. Unsere katze soll sehr offen sein und Kinder mag sie wohl auch. Hatte immer was mit den Enkel der Vorbesitzer Kontakt.
Meine Kinder sind fast 5 und sie bedrängen sie überhaupt nicht. Also ich achte da schon drauf das sie sich immer zurück ziehen kann. Kosmischer Weise wird sie immer gegen 21 uhr zutraulich und kommt dann zum kraulen raus. Als sei sie wie ausgewechselt und dann am nächsten Tag alles von vorn.
Laut Vorbesitzer ist sie eher bei anderen katzen zurück haltend.

Wenn sie zutraulicher am Abend ist kann es sein das die ehemaligen Besitzer es als Ritual hatten das sie abends Zeit für sie hatten oder es ruhiger im Haus wurde und sie sich am restlichen Tag eher versteckt hielt

Magst du die anderen Fragen im Thread hier beantworten ?
 
Werbung:
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
10.419
Ort
Cambodunum
  • #12
Meine Kinder sind fast 5 und sie bedrängen sie überhaupt nicht. Also ich achte da schon drauf das sie sich immer zurück ziehen kann. Kosmischer Weise wird sie immer gegen 21 uhr zutraulich und kommt dann zum kraulen raus. Als sei sie wie ausgewechselt und dann am nächsten Tag alles von vorn.
Laut Vorbesitzer ist sie eher bei anderen katzen zurück haltend.
In dem Alter kann es allein schon die Lautstärke und Unruhe durch die Kinder sein, das herumrennen etc.
Spricht auch für mich, dass sie ab 21 Uhr zutraulicher wird - da wird Ruhe sein, Kinder im Bett usw.
 
  • Like
Reaktionen: Katzenliebhaberin77, Nippon-Nico und dieausdemmeerkommt
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
  • #13
In dem Alter kann es allein schon die Lautstärke und Unruhe durch die Kinder sein, das herumrennen etc.
Spricht auch für mich, dass sie ab 21 Uhr zutraulicher wird - da wird Ruhe sein, Kinder im Bett usw.
Wird sich die Katze an die beiden mit der Zeit gewöhnen können oder sollte ich sie besser wieder zurück bringen? Ich möchte nicht, dass sie im Dauerstress ist
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.315
  • #14
Das Wichtigste ist Zeit und Geduld.
Luna saß fast vier Wochen unterm Bett im Gästezimmer, Möhrchen die gleiche Zeit im Regal hinter den Büchern. Und beide kannten mich 16 bzw. 8 Jahre. Gefüttert habe ich beide vor dem Bett, Klo stand auch dort. Dauerte halt. Möhrchens Spitzname ist übrigens Pattex-Möhrchen, weil sie so an mir klebt.

Wenn die Vorbesitzer noch mehr Katzen abgegeben müssen, vielleicht ist ja eine dabei, die sich mit Eurer Miez zumindest so gut versteht, dass sich beide tolerieren.
 
  • Like
Reaktionen: Verosch
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
999
Ort
Nordschwarzwald
  • #15
Katzen fühlen sich aber auch nachts sicherer. Wo unsere beiden hier ankamen ( sind aus dem Tierheim), hat der Kater die ersten 14 Tage nur in seinem Ankunftszimmer im Bettkasten der Schlafcouch gewohnt (nachts ist er wohl schon rausgekommen und hat gefressen und das Klo benutzt). Ich habe ihn komplett in Ruhe gelassen, auf einmal stand er dann abends auch bei uns im Wohnzimmer und ganz bald kam er dann auch tagsüber…
Also ich würde auch sagen, Geduld, sprecht ruhig mit ihr, am besten auch vorlesen, dass sie sich an euch gewöhnt und dann mal Leckerli anbieten und verwöhnen. Vielleicht auch mal mit einem Federwedel zum spielen animieren…
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.135
  • #16
Wird sich die Katze an die beiden mit der Zeit gewöhnen können oder sollte ich sie besser wieder zurück bringen? Ich möchte nicht, dass sie im Dauerstress ist

Macht sie nicht zum Wanderpokal sondern gebt ihr viel Zeit und Geduld.
Setz dich mit den Kindern in ihre Nähe und lest ihr ruhig etwas vor.
Lass die Kinder ihr Leckerlis geben, wenn sie zurück weicht legt sie in ihre Nähe
Alles mit viel Ruhe und Geduld.

Und auch wichtig, nicht die ganze Zeit die Katze beobachten auch wenn es schwerfällt. Versorgt sie gut und lasst sie einfach mal in Ruhe.

Wenn sie besser angekommen ist würde ihr eine gleichaltrige, charakterlich passende Katze sicher auch weiter helfen sich heimisch zu fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Verosch
Nippon-Nico

Nippon-Nico

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2022
Beiträge
1.915
Ort
Tokio
  • #17
Wird sich die Katze an die beiden mit der Zeit gewöhnen können oder sollte ich sie besser wieder zurück bringen? Ich möchte nicht, dass sie im Dauerstress ist
Nicht gleich aufgeben. Deine Katze hat mit mächtig vielen Veränderungen gleichzeitig zu tun, das braucht Zeit. Es ist schon erwähnt worden: Katzen sollten nicht allein gehalten werden! Kannst Du einen ihrer früheren Kumpels dazu holen? Kinder können noch so lieb sein und das sind Deine ganz bestimmt, aber für die Katze sind sie erstmal ein weiterer Verunsicherungsfaktor. Reduziert den Stress soweit es geht und erwägt, ihr Gesellschaft an die Seite zu geben. Und bei allem: Geduld 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
neci80

neci80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
793
  • #18
Baki war 2,5 als er zu uns kam und saß die ersten Wochen fast nur unter dem Bett im Gästezimmer. Klo und Futter standen dort und mit der Zeit fing er an, nachts durch die Zimmer zu schleichen und alles zu erkunden. Unser aktueller Neuzugang , seit 1 Woche hier, ist zwar etwas mutiger, aber auch er fängt erst abends an, alles zu erkunden und hier sind keine Kinder im Haus. Lass der Katze also so viel Zeit, wie sie braucht und hol ihr bitte einen Artgenossen dazu.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
T

Trudi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2022
Beiträge
6
  • #19
Vielen dank für eure tipps. Die Kumpels die abgegeben werden sollten sind leider weg. Und die anderen sollen mit umziehen.
Ich werde mich um einen anderen Katzen Freund kümmern.
Also werde ich sie weitgehend in Ruhe lassen und einfach drauf warten bis sie den Schritt macht sobald keine Reaktion kommt. Ich hatte bisher immer das Glück mit meinen bisherigen katzen, das sie immer offen waren und nur max. 3 Tage gebraucht haben für die Umstellung.... Das ist diesmal alles Neuland für mich. Aber nun weiß ich, dass es halt normal sein kann und man nur etwas Geduld braucht :)
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #20
Es ist doch eine Kätzin, oder? Dann hole ihr bitte auch eine Freundin und keinen Freund, da Kater anders spielen als Kätzinen, nämlich raufen, wärend Kätzinen eher Kriegen und Verstecken spielen wollen. Es könnte sonst, wenn man Pech hat, zu Problemen kommen.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
Werbung:

Ähnliche Themen

stern84
Antworten
15
Aufrufe
5K
stern84
stern84
J
Antworten
2
Aufrufe
685
Catma
C
T
Antworten
13
Aufrufe
562
T.K.
T
I
Antworten
6
Aufrufe
511
Selin
S
Karöttchen
Antworten
15
Aufrufe
4K
Karöttchen
Karöttchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben