Ich erkenne meinen Taro nicht wieder :(

  • Themenstarter LadyAlucard
  • Beginndatum
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #21
Ergebnis: TÄ kann so erstmal nichts feststellen. Ich hab jetzt trotzdem mal ein Schmerzmittel mitbekommen, dass ich Taro die Nächsten Tage geben soll um zu schauen ob sich die Situation dann verändert. Wenn ja, dann gucken wir weiter über röntgen und co. wo etwas nicht in Ordnung ist. Außerdem kann ich es mal mit CÖB(?) Tropfen versuchen wenn es doch stressbedingt sein sollte. Die soll ich aber erst geben wenn Schmerzen als Grund komplett ausgeschlossen sind :(
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower
A

Werbung

MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
6.570
Ort
S-H
  • #22
Du meinst bestimmt CBD-Tropfen? Damit hab ich keine Erfahrung.
Bei Mobbing würde ich entweder zu Anxitane/Telizen (ist dasselbe Produkt) oder Zylkene für die verängstigte Katze raten, da muss man schauen, was wirklich bei euch wirkt.
Allerdings in höherer Dosierung als angegeben. Da macht es Sinn direkt die Produkte für Hunde zu kaufen.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #23
CBD- Tropfen ahbe ich mal an unserem Kater wegen eines anderen Problemes ausprobiert, hatte aber icht das Gefühl, das es was gebracht hat.
Ich denke aber, das es bei dieser Art des Medikamentes immer auf das Tier selber und eben das Problem ankommt, ob es hilft, oder nicht. Also, man muß es ausprobieren um zu wissen, ob es funktioniert.
 
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #24
Ich hab das Gefühl, dass es plötzlich schlimmer geworden ist, eventuell dadurch dass ich eingreife / versuche dazwischen zu gehen? :cry: Meine Bewegungen scheinen eher Taro zu stressen als dass Loki dabei irgendwas versteht. Kanra faucht auch plötzlich rum obwohl sie es vorher nicht getan hat.

Ich versuche jetzt erstmal tief durchzuatmen, ggf. überträgt sich gerade mein Stress noch zusätzlich auf die Katzen.

Hab vorhin jetzt noch nen zwieten Stecker Feliway geholt und eingesteckt, sowie ein bisschen neues Spielzeug, ein neues Katzenbett / eine Höhle und ein neues Fummelbrett gekauft.
Jetzt gerade hatten wir auch einen recht ruhigen Moment in dem die beiden Streithammel hier Leckerchen von mir bekommen haben. Taro neben mir auf dem Sofa und Loki unten, bewusst so. Hat gut geklappt (y)

Sie heißen CBD Tropfen, ja!
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #25
Wie genau greifst du denn ein?
 
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #26
Wenn ich höre dass Taro knurrt stehe ich auf, gehe hin und stelle mich wortlos zwischen die beiden (bzw. versuche es, Taro läuft weg), ich versuche Loki auch etwas wegzudrängen, aber ohne ihn hochzuheben ist das etwas schwierig weil er sich eben nicht wegbewegen will, bzw. wenn dann eben nicht in die richtige Richtung. Ich hab jetzt wo ich mehr darauf geachtet habe auch gesehen, dass Loki sich sozusagen zum Sprung bereit macht wenn er Taro kommen hört oder sieht. Dann mache ich ein lautes Geräusch, piepse laut und / oder klatsche fest in die Hände.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2008
Beiträge
2.420
  • #27
Es sollte nicht Lokis Wahl sein, ob er sich da wegbewegen will oder nicht. Wenn er mobbt, dann schick ihn weg. Konsequent und wenn er nicht freiwillig geht, ruhig mit Nachdruck. Vielleicht liest du dir mal die 3-Punkte-Regel durch.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #28
Danke für den Link sleepy, ich gebe mir Mühe es so zu machen. Es ist nur in der Praxis finde ich schwieriger als es sich in der Theorie ließt D:

Erstens weil es am häufigsten passiert wenn die Katzen nicht in meinem direkten Sichtfeld sind und zweitens weil ich wie gesagt den Eindruck habe dass Taro (und Kanra!) sich mehr vor meinen Warnungen und Eingreifen angesprochen zu fühlen scheinen als Loki. Wobei das natürlich täuschen kann, ich kann ja nicht sehen was in deren Köpfchen vorgeht. Ich probiers mal ein paar Tage und berichte dann! :)
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2019
Beiträge
281
  • #29
Sei vorsichtig. Mit dem klatschen etc. Ich habe die Erfahrung gemacht das die Mobbing Katze oft nur kurz aufhört bei lauten Geräuschen usw. Und die gemobbt/ verunsicherte bekommt dadurch stress da er es evtl nicht von einander trennen kann.
Ich habe heute einige Monate später noch das Problem das der nicht mehr gemobbte angst bekommt. Und wegläuft wenn ich versehentlich so eine Geste mache wie z.b schnell aufstehen.. ( telefon klingelt) oder mal klatsche einfach so.. oder mal mein Mann rufe... da läuft er dann sofort weg.
Also bitte versuch alles aber pass auf den andern auf.. gibt ihm was das ihm hilft Selbstvertrauen aufzubauen und ihm seine angst lindert. Und dem andern würde ich was geben das ihn entspannt, runter kommen lässt .. und nicht mehr so aufreibt...
Für die Katze wird das ganze genauso stressig. Also unterstütze sie auch, nimm ihr die Angst.. usw ..
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki und oneironautin93
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #30
Wenn ich höre dass Taro knurrt stehe ich auf, gehe hin und stelle mich wortlos zwischen die beiden (bzw. versuche es, Taro läuft weg), ich versuche Loki auch etwas wegzudrängen, aber ohne ihn hochzuheben ist das etwas schwierig weil er sich eben nicht wegbewegen will, bzw. wenn dann eben nicht in die richtige Richtung. Ich hab jetzt wo ich mehr darauf geachtet habe auch gesehen, dass Loki sich sozusagen zum Sprung bereit macht wenn er Taro kommen hört oder sieht. Dann mache ich ein lautes Geräusch, piepse laut und / oder klatsche fest in die Hände.
Also wir haben die Erfahrung gemacht, dass dazwischen stellen zum Beispiel beim Anstarren nicht so viel bringt. Eher geholfen hat dann ein großes Stück Pappe, wo der Mobber keine Chance hat, dran vorbeizuschauen. Vielleicht magst du das auch versuchen 😊
Damit bist du womöglich auch ein wenig auf Abstand und wirst damit nicht direkt in Verbindung gebracht, was wiederum zu Verunsicherung führt.
 
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #31
Werbung:
JeKiMa

JeKiMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2021
Beiträge
806
  • #33
Das probier ich mal aus!
Ich brauchte eine zeitlang auch so eine Notfallpappe und habe vor kurzem festgestellt, dass sich die Streufangmatten die vor den Klos liegen sich dafür auch hervorragend eignen. Und die habe ich immer da.
 
R.L

R.L

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2019
Beiträge
281
  • #34
Ansicj geht alles. Handtuch, T-Shirt... man müsste nur mal eben dazwischen stehen und abschirmen
 
LadyAlucard

LadyAlucard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2015
Beiträge
362
Ort
Münster, Nordrhein-Westfalen
  • #35
Ich hab noch mal eine Frage. Wenn Loki sein "Territorium" verteidigt, macht es dann mehr Sinn ihm z.B. mit Leckerlis abzulenken (wobei ich Angst habe, dass er sich dann dafür belohnt fühlt) oder ihn wegzuschicken?

Hatte gerade so eine Situation. Loki mit mir im Bett, hat ein paar Leckerchen bekommen. Taro kommt ins Zimmer und Loki ist merklich angespannt. Ich höre auf Leckerchen zu geben. Loki guckt zu Taro, so dass ich eine Decke dazwischen schiebe.
Dann ist Kanra dazu gekommen und merkt wohl auch die Anspannung im Raum. Als sie zu nahe kommt springt Loki auf und vertreibt sie damit. Legt sich dann in die Tpr und starrt wieder Taro an.

Also... lieber weiter Leckerchen geben in so einer Situation oder Loki wegschicken?!
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
4.831
  • #36
Sobald er anfängt zu staren, wegschicken.
 
  • Like
Reaktionen: sleepy, LadyAlucard und Schnoki
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #37
Nur belohnen, wenn er etwas richtig macht. Was bei @MaGi-LuLa und mir gut funktioniert hat, war den Mobber aus der Situation zu nehmen und dann zu belohnen - also wenn absolut kein Sichtkontakt, besser noch eine kurze räumliche Trennung im weitesten Sinne besteht.
Wir haben Mimi, wenn sie Alice mal wieder auf dem Kratzbaum verprügeln wollte, mit einer Pappe weggeschoben, aus dem Wohnzimmer in Flur oder Schlafzimmer und dann und nur dann gab es eine Belohnung/eine Ablenkung durch Belohnung.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, MaGi-LuLa und LadyAlucard

Ähnliche Themen

LadyAlucard
Antworten
12
Aufrufe
1K
KatzeK
KatzeK
W
Antworten
15
Aufrufe
693
Wueh7
W
C
Antworten
9
Aufrufe
765
MitMaske&Sombrero
MitMaske&Sombrero
F
Antworten
30
Aufrufe
1K
Wasabikitten
Wasabikitten
P
Antworten
4
Aufrufe
424
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben