Ich bin verzweifelt wegen Ron :(

Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Hallo Foris!

Ich hatte ja letztens schon berichtet, das Ron krank war (Blut im Urin, extremer Haarausfall, Gewichtsabnahme, ständiges Wasserlassen ...). Der TA diagnostizierte eine Fellwechselstörung und eine Harwegentzündung, was dann nach der Anwendung von Antibiotikum + einer Spritze auch nach 3-4 Tagen besser wurde.
Nun habe ich das Futter wieder komplett umgestellt, auf Anraten des TAs hin. Die 3 Plüschpopos kriegen nur noch Miamor und nur noch gaaaanz wenig TroFu von Sanabelle, was ich zusätzlich noch in Wasser aufweiche, da Ron ja auch mehr Flüssigkeit zu sich nehmen soll. Ich fütter an NaFu das Miamor Ragout, die Feinen Filets und Milde Mahlzeit. Generell ist Ron ohnehin am liebsten die Mide Mahlzeit und stürzt sich immer gleich darauf ....
Nun hatte Ron vor 2 Tagen durchfall, nachmittags, ich konnte es nur 1mal beobachten bzw riechen ... Danach war alles wieder in Ordnung, denke ich ... zumindest was den Durchfall angeht.... Doch seitdem wird er ständig von Ginny angefaucht :eek: Warum? Ich versteh das nicht... Wenn sie ihn nach nem TA-Besuch anfaucht verstehe ich das, aber das liegt ja nun schon wieder 3 Wochen zurück?
Seit 2 Tagen bringt er mich nun auch total zur Verzweiflung ... Er schlecht nur noch durch die WOhnung, läuft nicht mehr normal .... Er scharrt überall wo man nur scharren kann, beorzugt in Ecken, da kratzt er den Bodenbelag hoch .... Der PVC im Flur und der Teppich im WOhnzimmer mussten schon daran glauben :( Auch auf dem Balkon versucht er, an den Ecken das Katennetz "wegzuscharren" .... und dann setzt er sich auf die freigescharrte Stelle und macht 1 Tröpfchen Urin dort hin!! Gott sei Dank ohne Blut .... aber er macht das ständig! Und nie ins Klo, immer nur in irgendwelche Ecken in der Wohnung.... Außerdem macht er einen riesen Radau ... Er scharrt als würde sein Leben davon abhängen, dass er jetzt diesen Tropfen Urin loswird ....
Im übrigen ist Ron kastriert. Ich weiß also nicht, warum er markieren sollte .... Der Urin riecht auch nach normalem Urin, keine Auffälligkeiten, und wie gesagt immer nur ein einziges Tröpfchen... Danach leckt er seinen Pullermann ab ....
Ich bin echt ratlos. Was soll dieses Verhalten? Warum faucht Ginny ihn jetzt an?

Was noch dazukommt ... Ron ist ein wenig problematisch, wenn es darum geht, länger ohne mich daheim zu bleiben (auch wenn mein Freund da ist) - er macht dann sein Häufchen nebens Klo, miaut ununterbrochen... Allerdings haben mein Freund und ich eine kleine Wochenendreise nach Paris geplant, die Tickets sich schon gebucht.... Wir würden Freitag abend wegfahren und wären Montag in der Früh wieder zurück, aber im Moment kann ich mir echt nicht vorstellen, Ron alleine zu lassen .... meine Eltern wären dann Samstag und Sonntag zwei Mal täglich hier zur Betreuung, aber wenn er sich jetzt schon so verhält, was macht er dann erst, wenn ich nicht da bin?

Vielleicht hat jemand ne Erklärung für Rons Verhalten ....
Wäre lieb!
 
Z

Zyss

Gast
Hallo

Dass Ron so unruhig rumwandert, überall scharrt und dort seinen Tropfen Urin ablässt, ständig miaut und hinterher seinen Schniedel putzt- das klingt für mich sehr nach einem erneuten Harnwegsinfekt!! :( Genau so wars bei Nalo auch, nur dass er das vorzugsweise in der Nacht gemacht hat. Ich würd sagen dein Ron hat wahrscheinlich grosse Schmerzen :( und verhält sich deshalb so "seltsam", ich würde schleunigst zum TA mit ihm!

Ich drück dir die Daumen für deinen Süssen

LG
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich kann mich da Zyss nur anschliessen , denn es klingt wirklich nach dollen Schmerzen , welche Ihm zum "durchdrehen" bringen :eek:

Bring Ihn lieber zum Ta !!
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
An eine Blasenentzündung habe ich auch direkt gedacht. Wenn Ron krank ist, könnte dies auch der Grund für Ginnys verhalten sein, weil er sich so merkwürdig verhält und sie das nicht richtig einordnen kann. In der Natur sind kranke Tiere ja darüber hinaus auch eine Belastung / Gefahr für die Gruppe.
Ich würde sehen, dass Du eine Urinprobe von ihm bekommst und dann Ron samt Probe zum TA bringen, im Zweifelsfall natürlich auch ohne Probe zum TA.

LG,
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Hab jetzt den TA angerufen ... der is so lieb, kommt jetzt extra für Ron in die Praxis, hat ja eigentlich keine Sprechstunde ... er meinte auch, es ist wohl ein Rückfall. Er möchte Ron aber genau untersuchen.
Melde mich dann wieder.
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Das klingt absolut nach Blasenentzündung.
Wir haben das hier auch gerade zum wiederholten Male bei Kia.
War gerade beim Tierarzt und habe Schmerzmittel für sie geholt.
Am Dienstag gehen wir dann ultraschallen usw.
Wünsche viel Glück für Ron!

LG Howea
 
B

Balou

Gast
Ich drücke die Daumen für Ron.

Erzähl mal was der TA meinte ...

Viele Grüße
Matthias & Michaela
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Jetzt sind wir wieder da.
Der TA meinte, es wäre ein Rückfall ... aber da Ron ja noch nicht mal 2 Jahe alt ist, meinte er, dass er generel dazu neigt, sich durch Kristalle im Esse eine Harnwegentzündung einzufangen. Nun hat Ron wieder eine Spritze bekommen und Tropfen, die er nun 10 Tage lang einnehmen muss. Außerdem soll ich das Trockenfutter umstellen, um ihm eben nicht mehr diese Kristalle zuzuführen. Er bekommt nun Eukanuba Urinary Struvite. Erst mal hat der TA ne Probepackung zum Probieren mitgegeben, in Zukunft werde ich dann 3kg Säcke über den TA beziehen. Ich hoffe, dass es Ron dann in Zukunft damit gut geht ;)
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
och nee, mein armes patenkatzie:( .

ich drück die daumen das es dem süßen schnell wieder besser geht und das die futterumstellung gut klappt.
halt mich bitte auf dem laufenden und knuddel meinen schatz bitte von mir.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Oh , gut das Du fix beim Ta warst und Ron nun die Behandlung bekommt.

Ich drücke die Daumen das die Medis usw anschlagen und Ron schnell wieder der Alte ist und Ihr somit auch die Parisreise geniessen könnt ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...ich drück Dir und ihm auch die Daumen, dass Ron ganz schnell wieder fit wird!
Alles Liebe
Heidi
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Ich danke euch ;)
Die Spritze scheint langsam zu wirken, er liegt jetzt seit 30min aufm Balkon und schaut den Vögelchen zu :D
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Hoffentlich wird er schnell wieder Gesund. Gut das Du direkt zum TA gefahren bist.
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Ein kleines Update ...

Die nacht war ruhig, er hat geschlafen, weder miaut noch an der Tür gekratzt. So gegen 9 gings dann aber los ... Er hat wieder miaut vor Schmerzen und wollte überall sein Tröpfchen Urin loswerden :( Ich hab sein Bäuchlein gekrault bis er dann aufgehört hat zu miauen ... Das ganze zog sich dann bis ca. 11 Uhr hin, nun gehts wieder ud er liegt im Körbchen und schläft .... Wirklich besser scheint es ihm also noch nicht zu gehen :(
Das trockenfutter, was der TA mitgegeben hat, kam allerdings gut an. Ich hoffe, dass es auch wirklich was bringt.
Der TA hat ja gemeint, es kann 3-4 Tage dauern, bis die Schmerzen vollkommen abgeklungen sind ...
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Nadine,

das hört sich nicht so toll an, armer Ron!
Ich drück auch kräftig die Daumen und wünsche, dass mit AB und Tropfen alles ausgestanden ist.
Aber -leider- glaub ich nicht ganz daran. Ich will dir keine unnötige Angst machen, aber ich erzähl dir ein wenig von meinen Erfahrungen mit Struvitkatern.
Und weil die Zwei -dein Ron und mein Romeo- beides schwarze Katerchen sind, erzähl ich von Romeo.
Auch er hatte die Fellprobleme. Er hat sich das Fell abgeputzt, teilweise abgebissen. Es begann an den Zitzen, im Laufe der Zeit wurde das Bäuchlein nackt, dann die Innenschenkel, dann ein äußerer Schenkel.... es war grauenhaft. Wie oft waren wie bei Ärzten, in der TiHo. Wieviele Tests wurden gemacht, wieviele Schmerzen hat er ausgehalten. Dann hieß es : Futtermittelallergie, nur noch Pferdefleisch füttern......

Du schreibst, dass Ginny deinen Ron anfaucht.
Das Gleiche war hier auch: Julia hat ihren Bruder Romeo auch plötzlich angefaucht, hat Angst vor ihm gehabt.

Zu diesen zwei Phänomenen mal meine Meinung:
Durch die Blasenentzündung und die Medis verändert sich zum einen der Geruch des Tieres. Und da auch Katzen sich am Geruch ("Analgesicht") erkennen, ist dein Ron für Ginny plötzlich ein fremdes Tier. Sie erkennt ihn nicht mehr! Daher ist ihr Verhalten völlig normal.
Zum anderen scheint zwischen der Erkrankung und der Gabe von Medis auch eine Wirkung auf die Haut auszugehen. Manche Katzen "entgiften" über die Haut, es kommt zu Pilzen z.B.
Bei Romeo ist es wohl zu dollem Juckreiz gekommen und deinem Ron geht das Fell aus. Das scheint keine eigenständige Erkrankung zu sein, sondern im Zusammenhang mit der Grunderkrankung zu stehen.
Ach ja, und die Schwarzen neigen wohl zu Fellproblemen.

Wichtig ist als 1. die Entzündung weg zu bekommen
und 2. die Struvitkristalle aufzulösen.

Eigentlich schlägt AB recht schnell an, weißt du, welches der TA gespritzt hat?

Ein ganz wichtiger Hinweis: Sollte Ron keine Tröpfchen mehr absetzen können, besteht Lebensgefahr!! Es kann passieren, dass ein Kristall in der Harnröhre sitzt und kein Harn mehr durch kann. Ron hätte dann Wahnsinnsschmerzen und die Blase wird immer voller und nichts kann raus.....
Dann bitte umgehend in eine TK!
Dann bekommt er Narkose und einen Katheder, dann ist die große Gefahr vorbei.

Jetzt drück ich erstmal ganz fest die Daumen, dass da AB endlich anschlägt und Ron ohne Schmerzen wieder pieseln kann.

Und wenn du noch etwas über Ernährung für Struvikaterchen wissen möchtest, schreib ich es dir gern.

Knuddel den Süßen mal von mir und gute Besserung!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Nadine,

gute Besserung für den armen Ron! Ich drücke euch die Daumen, dass er bald wieder schmerzfrei aufs Klo gehen kann.

Ich hatte selber schon schmerzhafteste Blasen- und Nierenentzündungen. Ich weiß also, wie fürchterlich weh das tut :(. Ich bin nachts heulend minutenweise auf dem Klo eingeschlafen :(. Jahrelang habe ich wochenlang Chinin und so einen Krempel geschluckt, weil kein Arzt mir sagte, dass ich zu wenig trinke. Hätte ich mich damals von trockenen, mineralisierten Brötchen ernährt - ich setze das mal mit den Eucanuba-TroFu gleich - wäre ich niemals mehr gesund geworden. Das, was euer TA da verordnet, paßt zu dem Spruch: Den Teufel mit dem Belzebub austreiben....!!!! Was Ron da fressen soll, kann und werde ich vom gesunden Menschenverstand her nicht verstehen.

Gibt es keine besseren Fütterungsmöglichkeiten? Ich habe zum Glück keine Erfahrungen bei Katzen mit derartigen Erkrankungen, kann also nur von mir ausgehen, aber TroFu bei Harngries, das paßt doch nicht.

Trinkt Ron den genug Wasser? Hilft bei diesen Blasenentzündungen nicht besonders gut Wasser mit niedrigem PH-Wert? Wenn dem so ist, dann hätte ich vielleicht eine Idee.
 
Lonnie

Lonnie

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2007
Beiträge
1.078
Alter
44
Ort
Bad Nauheim
Hallo Nadine,

gute Besserung für den armen Ron! Ich drücke euch die Daumen, dass er bald wieder schmerzfrei aufs Klo gehen kann.

Ich hatte selber schon schmerzhafteste Blasen- und Nierenentzündungen. Ich weiß also, wie fürchterlich weh das tut :(. Ich bin nachts heulend minutenweise auf dem Klo eingeschlafen :(. Jahrelang habe ich wochenlang Chinin und so einen Krempel geschluckt, weil kein Arzt mir sagte, dass ich zu wenig trinke. Hätte ich mich damals von trockenen, mineralisierten Brötchen ernährt - ich setze das mal mit den Eucanuba-TroFu gleich - wäre ich niemals mehr gesund geworden. Das, was euer TA da verordnet, paßt zu dem Spruch: Den Teufel mit dem Belzebub austreiben....!!!! Was Ron da fressen soll, kann und werde ich vom gesunden Menschenverstand her nicht verstehen.

Gibt es keine besseren Fütterungsmöglichkeiten? Ich habe zum Glück keine Erfahrungen bei Katzen mit derartigen Erkrankungen, kann also nur von mir ausgehen, aber TroFu bei Harngries, das paßt doch nicht.

Trinkt Ron den genug Wasser? Hilft bei diesen Blasenentzündungen nicht besonders gut Wasser mit niedrigem PH-Wert? Wenn dem so ist, dann hätte ich vielleicht eine Idee.


Da schliess ich mich an! ich kenne das Problem auch,nicht bei meinem Katzen,aber von mir,denn schon seit meiner Kindheit habe ich probleme mit den Nieren und habe wirklich oft Blasenentzündung und ich weiss was das für Schmerzen sind,das wird bei Katzen nicht anderst sein!
Denke auch,das gerade jetzt Flüssigkeit das wichtigeste ist,denn eine Blasenentzündung wird durch Bakterien ausgelöst und diese gilt es nun aus dem Körper zu entfernen und Blase und Nieren gründlich und möglichts oft durchzuspülen.
und ich denke,das dies mit Nafu besser klappt als mit Trofu.
BIn zwar kein Experte,aber erscheint mir doch logischer.

Gruss Lonnie
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Danke für eure Meinungen!

Ron macht mir gerade Sorgen ... er liegt schon seit Ewigkeiten nur in der Ecke und wenn man sich ihm nähert, miaut er, aber richtig verzerrt und laut .... Ab und an setzt er sich dann irgendwohin und macht unter großen Miauen ein Tröpfchen Urin. Der arme kerl hat sicher riesige Schmerzen, er tut mir so leid!
Ginny und Hermine lassen ihn weitgehend in Ruhe. Ginny hat mittlerweile auch aufgehört, ihn anzufauchen, sie geht ihm nun komplett aus dem Weg.

Pünktchen, so wie Du es beschrieben hast, ist es ... Er leckt sich tatsächlich das Fell am Bauch ein wenig weg (nicht viel, aber es ist mir schon aufgefallen) ... Es kommt wahrscheinlich dadurch, dass er seinen "Pullermann" ständg ableckt ... Aber es ist auch so, dass ihm das Fell am kompletten Körper einfach von selbst ausfällt - wenn man einmal über ihn drüberstreicht, hat man einen kleinen berg von haaren in der hand. Der Arzt meinte, es sei eine Fellwechselstörung, bedingt durch das warme Klima, weil Ron ein extrem dichtes Fell hat, dass er nun unbedingt loswerden will. Ich bürste ihn nun täglich, um ihn ein bisschen beim Fellabwurf zu "unterstützen". Meinst Du, die Diagnose könnte falsch sein?
Das es ins gesamt so "gefährlich" ist, hätte ich nun nach den Aussagen des Arztes gar nicht gedacht. Vielleicht sollte ich mir die Meinung eines weiteren Arztes anhören?

Zum Trockenfutter:
Die Beschreibung lautet: "Diätisches Alleinfuttermittel für Katzen mit harnansäuernden Eigenschaften und einem moderaten Gehalt an Magnesium zur Verringerung der Struvitsteinreduzierung"
Der Tierarzt meinte, das Futter sei geeignet, um den pH-Wert seines Harns zu reduzieren und somit die Kristalle, die ihm jetzt so wehtun, ausschließen.

An nassfutter gebe ich im Moment Miamor Ragout, Feine Filets und Milde Mahlzeit und ich reichere das ganze immer noch mit ein wenig Wasser an. Ron trink im Moment leider weniger als sonst, aber ich versuche, ihn ein bisschen zu animieren, mehr zu trinken ... Mit nem Schluck Milch im Wasser klappt das ganz gut.

Barbarossa, was ist Deine Idee, die Du angesprochen hast, zum Thema "Wasser mit niedrigem pH-Wert"?
 
J

JoRiNi

Gast
Hallo Nadine,
es tut mir sehr leid, dass der arme Ron sich mit so einer schmerzhaften Blasengeschichte rumquälen muss. Ich weiss leider auch aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft das ist. Nur können wir Menschen uns mitteilen und dem Arzt sagen, welche Beschwerden wir haben, die armen Katzen können das ja leider nicht ....

Unsere Nischi hatte vor ein paar Monaten auch eine Blasenentzündung. Ich ging mit ihr zu einer neuen TÄ, die homöopathisch behandelt. Nischi bekam keinerlei Antibiotika, sondern nur Cantharis und Berberis, was ich ihr eine gute Woche lang geben und dann langsam ausschleichen musste. Für die krampfartigen Schmerzen bekam sie, auch über eine gute Woche, Spascupreel, ein Präparat von Heel, das so wirkt wie Buscopan. Bei Nischi bekam ich damit die Blasenentzündung ganz gut wieder in den Griff. Vielleicht kannst du Ron damit ja etwas unterstützen...? Schau mal, in diesem Link steht etwas zu Cantharis und Berberis: http://forum.yellopet.de/beitrag-1306.htm. Wenn du nach "Blasenentzündung Berberis Cantharis" googelst, findest du noch viele weiter Treffer, auch bezügl. Katzen.

Gute Besserung für Ron!!

lg
Vera
 
Nanou82

Nanou82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
631
Ort
Frankfurt am Main
Danke für den Tipp Vera, das werde ich mir gleich mal durchlesen!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben