"Hühnersuppe" auch bei Katze mit Schnupfen?

D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
Unsere beiden süßen hatten - sehr zu meiner Beunruhigung - am Samtag Schnupfennäschen.
Zuerst war´s Krümel, wir waren dann am Samstag auch gleich beim TA, sie bekam 2 Spritzen (AB und Ecinacea) und Globuli (Echinacea) Tägl. 3x3 Stück beide Katzen. Gestern hatte dann Cookie ne feuchte Nase.
Nun hatte ich bei meinem Geflügelmetzger Hühnerherzen geholt, wollte die an sich roh füttern, was bei Krümel recht gut, bei Cookie aber garnicht ankam. Er mags offgenbar nicht.
Ich hab die übrigen Herzen dann in wenig Wasser ohne Gewürze abgekocht, hab die Dingerle kleingeschnitten und mit etwas Kochwasser angeboten (abgekühlt natürlich) was bei beiden gut ankam.
So. Nun meine Frage: Bei uns gab und gibt es bei Erkältung IMMER "Hühnerbrühe und ab ins Bett". Nachweislich hat Hühnersuppe einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf.
Gilt das auch bei Katzen?
Weis da jemand was drüber?


Lieben Dank für Eure Antworten.

Den Katzen geht es schon viel besser, und heute abend sind wir nochmal zur Kontrolle beim TA.

Gruß
dF
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hab noch nix drüber gehört oder gelesen, ob Hühnerbrühe auch bei kranken Kätzchen hilft, aber ein Versuch ists allemal wert.
Und wenn die Suppe bei Katzen nicht die heilende Wirkung wie bei Zweibeinern hat, haben die Fellnasen sicher eine Freude an dem leckeren Futter = Eustreß = Lebenskraft :)

Wenn es den Deinen jetzt schon wesentlich besser geht, ist das wohl in erster Linie eine Wirkung der AB, oder?

Zugvogel
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich weiss es auch nicht , aber mit Ab , Echinacea & Co waren die Cats ja gut versorgt und das Alleine hätte schon gereicht ;) :D

Wobei war denn AB gleich nötig ?

Hier bekommen wir toi toi toi die Erkältungen meist anders in Griff, wenn auch nicht soo schnell.
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
.. ich weiss es auch nicht , aber mit Ab , Echinacea & Co waren die Cats ja gut versorgt und das Alleine hätte schon gereicht ;) :D

Wobei war denn AB gleich nötig ?

Hier bekommen wir toi toi toi die Erkältungen meist anders in Griff, wenn auch nicht soo schnell.

Die TA meinte, angesichts der Tastache, dass sie erst 12 Wochen alt ist und die 2. Impfung noch nicht hat, wollte sie gern auf der sicheren Seite sein...

Ich kenn mich leider nicht wirklich gut aus, sodass ich da ganz schlecht gegen argumentieren kann...

dF
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Ich mache meinen angeschlagenen Katzen immer "Rinderkraftbrühe"
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo df,

in Hühnerfett und in Honig sind natürliche Stoffe die künstlichem Antibiotika sehr nahe kommen. Zwar in gang geringen Mengen, sie sollen aber hochwirksam sein, sogar vorbeugend. Also kannst Du mit Hühnersuppe oder Hühnerbrühe nichts falsch machen.

Honig würde ich natürlich nicht empfehlen, ist aber gut zu wissen. Für uns Menschen ist dann die berühmte heiße Milch mit Honig angesagt und Hühnerbrühe.

Gute Besserung Deinen kleinen Mäuschen.
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
Lieben Dank für Eure Antworten.

Ich denk es hat irgendwas von dem, was sie bekommen haben, geholfen, denn sie sind heute früh beide putzmunter und energiegeladen rumgetollt. Nasen waren beide trocken.

Es war schon nicht einfach, diesen Kugelblitzen mit Fell drum die Globuli zu verabreichen, und ich vermute mal, sie haben von den 3 Stück die sie fressen sollen, jeder mind. 1 wieder ausgespuckt.

Irgendwie können Katzen sich glitschig machen, Dinge minutenlang im Maul behalten und dann so ausspucken, dass man´s nicht gleich findet.

Auch "Globuli auf Leckerfutter" hat nicht geklappt, die kleinen weissen Dingerle kamen hübsch sauber abgezutzelt wieder aus dem Katzenmäulchen raus. Ich musste dann "Katz unterm Arm" spielen, was ich wirklich nicht gern mache, weil sie das nun mal ganz und gar nicht mögen und ich will sie nicht vergrätzen. Na ja wat mut dat mut, ne?

@ Uli Wegen der Hühnersuppe - das war mal ne wirklich interessante Info - von Honig hatte ich gelesen dass er heilende Wirkung hat, ich mach bei andauerndem, unproduktivem Husten für mich immer Zwiebelsaft mit Honig - aber dass im Hühnerfett auch "AB" drin ist war mir neu. Also hatte Oma recht. Hühnersuppe hilft!
Honig kriegen die Katzen natürlich keinen, da bleib ich lieber beim Huhn. Also nachher noch paar Hühnerteile auftauen, hab noch Beinchen... An sich müsste es doch reichen, wenn ich einen Oberschenkel koch, oder? Da ist immer ordentlich Fett dran.
Weist Du, ob Einfrieren die Inhaltsstoffe beeinträchtigt?


Herzliche Grüße,

dF
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
An sich müsste es doch reichen, wenn ich einen Oberschenkel koch, oder? Da ist immer ordentlich Fett dran.
Weist Du, ob Einfrieren die Inhaltsstoffe beeinträchtigt?

Das würde ich auch so machen, und nein, Einfrieren schadet den Inhaltsstoffen nicht.
 
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
Ok, super danke.

Dann gibt es für die Zweibeiner heute Hähnchenschenkel Cajun Style (chön chaaf und mit Okra, dazu Maisbrot "Louisiana") und für die Fellwuschel Hühnersuppe a la Kran. (Nur mit Wasser, sonst nix.)

P.S. wie geht´s den Schlangenjägern?


dF
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stoepsel

Gast
  • #10
Es war schon nicht einfach, diesen Kugelblitzen mit Fell drum die Globuli zu verabreichen, und ich vermute mal, sie haben von den 3 Stück die sie fressen sollen, jeder mind. 1 wieder ausgespuckt.

Irgendwie können Katzen sich glitschig machen, Dinge minutenlang im Maul behalten und dann so ausspucken, dass man´s nicht gleich findet.

Auch "Globuli auf Leckerfutter" hat nicht geklappt, die kleinen weissen Dingerle kamen hübsch sauber abgezutzelt wieder aus dem Katzenmäulchen raus.

Die "Globuli-Abschlunz-Methode" :D haben viele Katzen sofort drauf, ohne sie jemals geübt zu haben.
Da hilft dann nur, Globuli in wenig Wasser auflösen ( in einer Spritze ohne Nadel ) und dann entweder übers Futter träufeln oder gleich ins Mäulchen. Hat den Vorteil, dass ein einziger Schleck, bzw. ein einziger Tropfen im Maul auf jeden Fall wirkt - egal, ob du sonst 1, 3 oder 5 Globuli hättest geben sollen.
Sobald die Mund-Schleimhaut nass geworden ist, ist die Information auch im Körper angekommen.

Für ganz hartnäckige Fälle ( z.B. wilde Katzen, die sich gar nicht anfassen lassen ), kommen bei mir die Globuli ins Trinkwasser.
Dann kann ich zwar nicht kontrollieren, ob sie die Mittel 2 x oder 10 x täglich zu sich nehmen, aber es hiflt trotzdem, und manchmal geht es eben nicht anders.

ich habe auch schon Fleischklöpse mit Globulis gebacken ( für eine total wilde Streunerkatze, die partout nichts anderes fressen wollte ) und rohe, schön fettige Putenbürzel mit Globuli "gespickt".
Geht alles ! ;):D
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #11
Huhu,
hier das Rezept um kranke Katzen zu päppeln

Hühner-Kraftbrühe - zum Aufpäppeln und auch zur täglichen Futtergabe geeignet
2-3 Pfund Huhn (z.B. Schenkel)
1 Pfund Hühnerhälse und Rücken (Hühnerklein)
Wasser
1/4 Tasse Tomatensaft

Hühnerteile in einen großen Topf geben, dass der Topf nur halbvoll ist. Soviel Wasser zufügen, dass das Wasser 3-4 cm über den Hühnerteilen steht. Topf bedecken und einen kleinen Spalt offen lassen. Zum Köcheln bringen. 3-5 Stunden köcheln und mit einem Kochlöffel mal immer dazwischen die Hühnerteile zerkleinern. Notfalls etwas Wasser nachfüllen. In der letzten Stunde entfernt man den Deckel und lässt das Wasser soweit einkochen, dass die Hühnerteile kaum noch bedeckt sind.

Abseihen und abkühlen lassen.

Während die Brühe abkühlt, gießt man wieder so viel Wasser über die Hühnerteile, dass sie gerade bedeckt sind. Abkühlen lassen, damit man sie mit den Händen berühren kann.

Nun werden die Hühnerteile mit den Händen geknetet, gepresst und ausgequetscht. Das Wasser sollte dann milchig sein. Das Fleisch wird ausgedrückt und weggeworfen, da es unverdaulich und ohne Wert ist.

Die Knochen verbleiben im Topf.

Brühe abseihen und zu der ersten Brühe geben.

Die Knochen in einen kleineren Topf geben und vorher aufknacken. Wieder mit Wasser bedecken und den Tomatensaft zufügen. Etwa 1 Stunde köcheln lassen. Abseihen und zu der anderen Brühe zugeben. Knochen wegwerfen. Brühe kann tiefgekühlt werden in einem Eiswürfelbehälter und dann in Gefriertüten umfüllen.

LG
 
Werbung:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #12
habe folgendes rezept mal irgendwo gefunden, das kannst du problemlos auch häppchenweise einfrieren und bei bedarf auftauen.


Hühnerbrühe (Hühnergelee) (keine Vollnahrung)

1 ganzes Suppenhuhn (wenn möglich mit Füssen und Kopf)
1 Esslöffel Meersalz
1 Esslöffel Essig

Suppenhuhn in kleinere Stücke schneiden, in grossen Kochtopf geben,
Kaltes Wasser zufügen, bis alles gut bedeckt ist. Ca. eine halbe Stunde so stehen lassen.

Dann Wasser aufkochen bis zum Siedepunkt, dann Temperatur sofort zurückstellen, so dass die ganze Brühe kurz vor dem Sieden ist.

Schaum abschöpfen. Das ganze so viele Stunden wie möglich ziehen lassen, hin und wieder Wasser nachfüllen, wenn das Fleisch nicht mehr bedeckt ist.
Nach ca. 8-12 Stunden Fleisch und Knochen herausnehmen, Fleisch
eventuell Katzen geben, Knochen wegwerfen (die Mineralien sind jetzt in der Brühe).
Das ganze kann in kleinen Portionen tiefgekühlt werden, oder ca. 5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. In der Kälte geliert die Brühe.
Kann mit Fleischmix vermischt werden, um Geschmack zu „verbessern“ (für heikle Katzen). Evtl. auch Mahlzeitersatz bei krankem Tier.
 
S

Stoepsel

Gast
  • #13
kannst du mir noch sagen, wofür bei den Katzen der Tomatensaft gut ist ? Bin jetzt etwas verblüfft, weil ich das noch nie gehört habe. ;)

Oh, ich war zu langsam.

Ok, die Frage mit dem Tomatensaft galt Birgit, und ich füge gleich noch mal die selbe Frage, nur nach ESSIG für Bine an.

Wofür ist das gut/wichtig/nötig ?????


Und ich bin jetzt zugegebenermaßen etwas verwirrt. Der eine schmeißt die Knochen weg und lässt das Fleisch zum Verzehr dabei, der andere schmeißt das Fleisch weg und lässt die Knochen noch mal mitkochen.......
Klar ist mir nur, dass die gekochten Knochen nicht verfüttert werden dürfen. Aber das Fleisch ????
 
Zuletzt bearbeitet:
D

derfremde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. April 2008
Beiträge
515
  • #14
Oh, das entwickelt sich hier ja zum Kochbuch!
Ich mache mir allerdings wegen Salz und Essig so meine Gedanken - ich dachte Salz ist nicht gut für Katzen?

Und da das Salz nicht mit dem Wasser verdunstet und sich auch nicht ans wegzuwerfende Hühnerfleisch bindet sondern gelöst im Wasser verbleibt, wird es auch nicht weniger.. Also hab ich 1 EL Salz in max 1-1,5 Liter Flüssigkeit - find ich viel, wenn man bedenkt dass der Verzehr von 3-4 EL Salz einen Menschen töten kann.

Lasse mich gern belehren.


dF
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #15
Huhu Eva,
der Tomatensaft gibt der Hühnersuppe das gewisse Etwas.
Kaum eine Katze kann der Suppe mit ein wenig Tomatengeschmack widerstehen.
So merkwürdig wie es klingt,
das schlabbert auch ein Obermäkelkönig
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #16
Ach und vergessen,
das Fleisch ist nach der Kochzeit so alle,
das muß man nicht mehr füttern.
Das ist nur noch Zellulose
 
S

Stoepsel

Gast
  • #17
Ok, danke dir, Birgit. Das mit "ausgelutschten" Fleisch leuchtet mir ein, und die Sache mit dem Tomatensaft..... das werde ich ausprobieren ! Ist ja kaum zu glauben, aber ich habe immerhin gerade 7 Test"personen" da, die werden mir schon sagen, ob sie das essbar finden. Und Ricarda ist sowieso verschnupft, da passt das wunderbar.
Ich koche nachher mal eine Brühe..... sag mal, geht das auch mit Putenhälsen ? Ich glaube, vom Huhn habe ich gerade nichts mehr da.

*gleichindieKüchestürz* :)
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #18
Ok, die Frage mit dem Tomatensaft galt Birgit, und ich füge gleich noch mal die selbe Frage, nur nach ESSIG für Bine an.

Wofür ist das gut/wichtig/nötig ?????


Und ich bin jetzt zugegebenermaßen etwas verwirrt. Der eine schmeißt die Knochen weg und lässt das Fleisch zum Verzehr dabei, der andere schmeißt das Fleisch weg und lässt die Knochen noch mal mitkochen.......
Klar ist mir nur, dass die gekochten Knochen nicht verfüttert werden dürfen. Aber das Fleisch ????

wie ich schrieb fand ich das rezept ist also nicht auf meinem mist gewachsen ;)

da steht das fleisch evtl den katzen füttern, wobei ich denke das es keinerlei nährwert mehr hat sondern lediglich den bauch füllt

knochen würde ich nie in der brühe lassen da diese wenn man sie einige tage aufheben möchte wesentlich schneller verdirbt

gute frage wozu der essig gut ist ich weiß es nicht, google hat mich noch nicht weiter gehelft :eek:
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #19
Oh, das entwickelt sich hier ja zum Kochbuch!
Ich mache mir allerdings wegen Salz und Essig so meine Gedanken - ich dachte Salz ist nicht gut für Katzen?

Und da das Salz nicht mit dem Wasser verdunstet und sich auch nicht ans wegzuwerfende Hühnerfleisch bindet sondern gelöst im Wasser verbleibt, wird es auch nicht weniger.. Also hab ich 1 EL Salz in max 1-1,5 Liter Flüssigkeit - find ich viel, wenn man bedenkt dass der Verzehr von 3-4 EL Salz einen Menschen töten kann.

Lasse mich gern belehren.


dF

salz wird sowohl bei den industriellen futtermitteln als auch beim barfen hinzugefügt, du kannst es ja mit 1 teelöffel versuchen wenn dir der esslöffel zu viel ist .. würde ich zumindest so machen
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #20
Ok, danke dir, Birgit. Das mit "ausgelutschten" Fleisch leuchtet mir ein, und die Sache mit dem Tomatensaft..... das werde ich ausprobieren ! Ist ja kaum zu glauben, aber ich habe immerhin gerade 7 Test"personen" da, die werden mir schon sagen, ob sie das essbar finden. Und Ricarda ist sowieso verschnupft, da passt das wunderbar.
Ich koche nachher mal eine Brühe..... sag mal, geht das auch mit Putenhälsen ? Ich glaube, vom Huhn habe ich gerade nichts mehr da.

*gleichindieKüchestürz* :)

ja das geht du kannst geflügelbrühe aus jedem geflügel herstellen, ob hälse alleine reichen und das dann geliert weiß ich nicht .. vielleicht noch etwas hühnerklein dazu :eek:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben